erbrechen

  • Hallo zusammen,


    Leider bin ich momentan psychisch und physisch nicht wirklich auf der Höhe und melde mich deshalb hier nicht mehr. Leider hat sich heute Nacht ein Problem entwickelt was mich gerade überfordert. Bounty(der neue seit Dezember) hat sich heute Nacht mehrmals übergeben und ich weiß nicht wieso. Muffin hat sich dann auch erschreckt und ich weiß nicht ob sie sich erschreckt hat wegen seinem erbrechen oder weil sie 2 Federn verloren hat.

    Fakt ist Bounty hat erbrochen und das nicht nur 1x sondern echt viel und danach sag er schlecht aus. Jetzt sitzt er ruhig auf seinem Brett. Ich bin gerade echt überfordert, weil ich es einfach nicht verstehen kann. Erst fängt es bei Anton an mit erbrechen und dann kommt raus er ist sehr krank und stirbt, dann bekommt Muffin eine Kropfentzündung letztes jahr im Dezember und nun erbricht Bounty. Ich weiß nicht. Irgendwie komme ich mir schuldig vor und schlecht gerade. Jetzt muss ich den armen, nicht zahmen vogel aus der großen Voliere fangen und weiß nicht wie, da Muffins Voliere kleiner ist, habe ich nur damit erfahrungen gemacht

  • Oh Vanny, es tut mir sehr leid, dass es Dir nicht gut geht und natürlich auch Bounty.


    Bei Cuckoo fing es auch mit starkem Erbrechen an. Jedenfalls hatten wir vorher nichts bemerkt.

    Die Geschichte findest Du hier.

    Hast du Seile zum Klettern, oder andere Fasern irgendwo? Dadurch können sich Bezoare bilden. Bei Cuckoo war es aber ein Sandmagen.
    Ich kann Dir nur raten, so bald wie möglich zu einem vk Tierarzt zu fahren. Bis dahin kann Tee als Getränk helfen. Wenn Schleim enthalten ist, hat sich Thymian-Tee aus der Apotheke bewährt.


    Ich drück die Daumen, dass ihr schnell wieder ganz gesund werdet. :trost:

  • Danke Denni für den Link, den werde ich nachher mal lesen.


    Er hat seine "alte" Käfigeinrichtung. Normale Stangen und Brettchen. Seile oder sowas in der Art gab es bei mir noch nie. Seine Bretter mache ich 1x in der Woche sauber, weil er so sehr angst hat. Diese sind dann manchmal etwas Kotverschmiert weil er darauf schläft. Ansonsten habe ich keinerlei Erklärung für sein Erbrechen...

    Ich mache mir super Vorwürfe, weil alle 3 Vögel innerhalb von 6 Monaten erbrechen haben. Allerdings kam bei Anton ja noch viel viel mehr dazu, bei Muffin glaubt man es war Stress in Kombi mit Bakterien.

    Was soll es denn dann bei ihm sein??

    Ich hab nichts verändert.

    Er bekommt immernoch sein altes Futter mit ein paar Körnern von Muffin untergemischt, weil da silymarin und Korvimin drauf ist.


    Oh ich habe doch was verändert. Anstatt dauerhaft Vogelkohle, bekommt er jetzt nur noch normalen Gritt, einen Nat Min Stein, Sepia und einen mineralstein. Da habe ich ihn aber in den letzten Tagen nicht rangehen sehen.

    Er hat bei seinen alten Besitzern dauerhaft vogelkohle bekommen

  • Das tut mir leid. Es kann wirklich alles sein - vom Stresserbrechen (das hatte mein Mumm mal) über Bakterien, Pilze, Borna (da ieht man beim Röthen einen veränderten Drüsenmagen) bis hin zu Einzellern wie Trichomonaden.
    (da hat es schon den Fall gegeben, dass eine Fachtierärztin nicht drauf untersucht hat, weil sie sich nicht vorstellen konnte, wie die Vögel drangekommen sein könnten - großer Fehler).


    Wenn nichts anderes über Abstriche und Röntgen festzustellen sein sollte, evt. auch auf den Adenovirus untersuchen lassen, der wohl auf dem Vormarsch ist (ich weiß grad nicht mehr, ob der Nachweis über Kloakenabstrich -ich glaube ja - oder den Kot läuft; ich hatte meen Doc dazu befragt , weiß aber nicht mehr, was von beidem es war.)


    Grit gebe ich seit Cuckoos Geschichte nur noch rationiert.


    Einfangdramen habe ich hier ausser bei zweien auch regelmäßig - auch in unterschiedlichen Volis. Es ist nicht schön, aber machbar.

    Ich drücke Euch alle Daumen und wünsche Dir, dass es auch Dir bald wieder besser geht.

    Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
    Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
    Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
    __________________________


    Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
    Saint-Exupéry

  • bis hin zu Einzellern wie Trichomonaden.

    Spirochäten und Giardien nicht vergessen.


    Es sollte dringend eine Kropfspülung gemacht werden.


    Ich habe es bislang nicht veröffentlicht (nur Karine weiß Bescheid)

    Ich versuche Dir per PN mal die Geschichte in Kurzfassung zu schicken.

    Liebe Grüße
    Siggi mit den Luftpiraten

  • Auch hier sind Daumen und Krällchen gedrückt. Ich bin in dem Thema total unbedarft, da ich das noch nie hatte. Allerdings auch reine Innenhaltung. Am besten mit den Tierärzten sprechen und klären, ob da etwas altes in der Voli ggf. Überträger von irgendetwas ist.


    Alles Gute!

    Grüße von Sylvie & Nymphiebande
    ----------
    Loulou :engel: (01.01.2012) & Momo :engel: (15.12.2012) & Nele :engel: (26.04.2014) & Jipsi :engel: (03.12.2015) & Coco :engel: (02.04.2022) & Filou (30.01.2023)

  • Seine Bretter mache ich 1x in der Woche sauber, weil er so sehr angst hat. Diese sind dann manchmal etwas Kotverschmiert weil er darauf schläft.

    Das kenn ich.
    Allerdings haben wir jetzt auf Empfehlung des vk TA alle Brettchen (ich lüge: bis auf eins) raus genommen und gegen diese Jimmy Betten (Hängematte) getauscht. Das verbliebene Brett habe ich mit Küchenpapier umwickelt. Jetzt sitzt kaum noch jemand drauf.


    Bei Cuckoo war es ja so, dass er viel zu viele Magengritt-Steinchen verputzt hatte, die er dann nicht mehr los werden konnte. Das kann durch eine "Magenverstimmung" gekommen sein. Jedenfalls kontne das Futter diese Passage nicht mehr in ausreichender Menge machen und er erbrach das dann.
    Daran ist er letzten Endes langsam verhungert. Auch die Abführmittel, Darmspülung und was sonst alles in der Vogelklinik gemacht wurde, hat es nicht viel besser machen können.

  • Spirochäten und Giardien nicht vergessen.

    Ich wollte es eigentlich noch dazuschreiben. Gerade Spirochäten sind neben den "gebräuchlichen" Bakterien oft an Kropfentzündungen beteiligt.
    Bei Mumm wurden sie (und Stäbchenbakterien) zum Glück schon im Anfangsstadium entdeckt, er hatte noch nicht erbrochen, sondern nur Schleim herausgeschleudert. Im Unterschied zu etlichen andren hat gleich die erste Antibiose (Tetracyclin) gegriffen.
    Behandelt wurden alle, um einen Ping-Pong-Effekt zu vermeiden.

    Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
    Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
    Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
    __________________________


    Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
    Saint-Exupéry

  • Bei Cuckoo war es ja so, dass er viel zu viele Magengritt-Steinchen verputzt hatte

    Wenn Vögel zu viel Grit fressen deutet dies auf eine Magen-Darm Geschichte hin. Sie versuchen die Beschwerden zu mildern oder loszuwerden, ähnlich dem Manu in Brasilien, nur funktioniert dies mit Grit zu bedingt.

    Liebe Grüße
    Siggi mit den Luftpiraten

  • Wenn Vögel zu viel Grit fressen deutet dies auf eine Magen-Darm Geschichte hin. Sie versuchen die Beschwerden zu mildern oder loszuwerden, ähnlich dem Manu in Brasilien, nur funktioniert dies mit Grit zu bedingt.

    Ja das war wohl auch die anfängliche Problematik.
    Als er zu erbrechen begann wurde erst ein Bakterium diagnostizier und da es nicht besser wurde sind wie dann in die Tiho. Da war an dem Sandmagen schon nichts mehr zu machen ;(

  • Also wenn die Ursache richtig bekämpft wird und ausheilt, kann sich so ein Sandmagen wieder zurückbilden. (Fly)

    Auch ist das Antibiotikum entscheidend. Z.B: Spirochäten mit Doxy (früher gang und gebe und auch heute noch in der Humanmedizin9 ist bei Vögeln eine denkbar schlechte Maßnahme


    Die Jarisch-Herxheimer-Reaktion findet vorwiegend aufgrund von Endotoxinen der Spirochäten statt.


    Im Rahmen der Jarisch-Herxheimer-Reaktion stellen sich typische Symptome wie plötzliches Fieber mit Schüttelfrost sowie symptomatische Verschlimmerungen der ursprünglichen Infektionskrankheit ein. Bei einer wirksamen Antibiotikabehandlung kommt es durch die Herxheimer-Reaktion außerdem oft zur Gefäßverengung. In einer Folge steigt der Blutdruck an.

    Zusätzlich treten Blässe und Schüttelfrost auf. Im weiteren Verlauf schlägt die Symptomatik oft ins Gegenteil um. Die Gefäße erweitern sich und Hautrötung mit Blutdruckabfall treten ein.

    Bei besonders schweren Reaktionen kann sich im Extremfall eine Dekompensation des Kreislaufes einstellen.

    Die Vögel verbluten innerlich und auch äußerlich


    Mittel der Wahl ist inzwischen (in der englischen Fachliteratur) Rinidazol da Spirochäten mittlerweile eher zu den Geißeltierchen gezählt werden.

    Liebe Grüße
    Siggi mit den Luftpiraten

  • Mittel der Wahl ist inzwischen (in der englischen Fachliteratur) Rinidazol da Spirochäten mittlerweile eher zu den Geißeltierchen gezählt werden.

    Ja, sie stehen irgendwie zwischen den Bakterien und den Flagellaten, tatsächlich habe ich öfter von einer erfolgreichen Spirochäten-Behandlung mit Metronidazol gelesen (gegen Einzeller -also auch Geißeltierchen - und anaerobe Bakterien, ich selber hab es bei Giardien bekommen, die durch ein AB (und dessen Darmflorazerstörung) erst hochgekommen sind....) , Doxy , das oft gegeben wird, scheint meist zu versagen.
    Glück, dass bei Mumm das Tetracyclin geholfen hat, das vermutlich deshalb gegeben wurde, weil der Befall mit Spirochäten mittelgradig war, der mit Stäbchenbakterien aber hochgradig -vermutlich wurde das Medi dann so ausgewählt, dass es für beides zugleich erfolgversprechend erschien und es dann zum Glück auch war.

    Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
    Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
    Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
    __________________________


    Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
    Saint-Exupéry

  • Hallo ihr alle,


    sorry, dass ich erst jetzt antworte. Es war gestern ein echt heftiger Tag für uns alle.

    Mein Freund war so toll, er hatte eigentlich Frühdienst und ist dann aber wieder nach Hause gekommen,um mich zu unterstützen. Da ich so klein bin, hatte ich echt Angst vorm fangen. Als mein Freund ihn dann fangen wollte, konnte ich es nicht übers Herz bringen, da ich immer Sorge habe, andere machen es falsch :rolleyes: total doof ich weiß...

    Ich han ihn um 8.20 Uhr zack, echt schnell gefangen :beifall: Natürlich hat er mich ordentlich gebissen und es ist dick und geschwollen. Um 9.25 Uhr war uch in der Praxis. Ohne Termin, mussten wir bis 11 Uhr warten. Sie haben ihn untersucht. Der Kropf war komplett leer, unter dem Mikroskop waren nur sehr wenig Bakterien und Zellen zu sehen. Diese passen zwar zu einer Entzündung, doch waren es so mini wenig, dass sie Bounty kein Antibiotikum geben wollte. Mir ist dann noch eingefallen, dass vorgestern ein großer Kran vor dem Haus stand und evtl auch arbeiten auf dem Dach waren, sie hatten auxh einen nightfright bei dem mir das erbrechen ja erst aufgefallen ist. Die Ärztin meinte, das könnte alles miteinander zu tun haben, denn sein Allgemeinbefinden ist sehr gut. Dann mussten wir kurz rausgehen, denn es kam ein Notfall, der ganze Betrieb war etwas holprig. Bounty brauchte allerdings auxh eine Pause, denn anfassen verpackt er gar nicht gut. Um kurz vor 1 riefen sie uns nochmal rein, denn er hat schlimme Füße und sein Ring war sehr eingewachsen,der musste ihm entfernt werden. Für alle Fälle habe ich ein Antibiotikum mitbekommen, denn ich muss ja immer eine Stunde bis nach Düsseldorf fahren. Dieses war nur prophylaktisch, denn sie wollte ihm nicht einfach so ein AB geben, denn man zieht sich sonst auch mal Resistenzen ran.

    Um 14.35 Uhr waren wir dann wieder zu Hause. Was eine Tortur sage ich euch. Dementsprechend hat er natürlich gestern einen exht harten Tag gehabt. Er hat heute aber ein ganz normales Verhalten und fressen tut er noch nicht ganz so gut, aber das heißt noch nichts bei ihm, denn es gibt Tage, da frisst er nur 1x am Tag. Ich hoffe ich habe verständlich geschrieben, denn ich habe zu viel im Kopf. Falls etwas nicht klar ist, weißt mich bitte darauf hin.


    DANKE für eure Unterstützung gestern und heute und eure ganzen Beiträge. Die ich alle nochmal in Ruhe lesen werde.

  • Hallo,

    das tut mir wirklich sehr leid...

    Bei Schnuffel hatten wir auch so eine never-ending-Story...

    Wir haben neben dem AB auch ein Anti-Pilzmittel (Amphothericin) bekommen. Die Henne war damals ja schon 18 Jahre alt. VK TA meinte, nicht dass dann durch das AB ein Pilz wächst.

    Sie hatte leider immer wieder Beläge in der Schnabelhöhle, die rezidiv waren. Trichomonaden waren es aber nicht. TA meinte im Alter, aufgrund des nachlassenden Immunsystems, hätten das Nymphies sehr häufig.

    Gute Besserung euch allen! :trost:

    Katla + Elvis, Rodney, Homer, Sarri, Fidel und Alfons

    und ihre zwei Federlosen :bird:

    Für immer im Herzen Hannibal, Charly, Speedy, Engelchen Bammel, Drachentöter Moritz, Zuckerschnute Lady Gaga, Zaubermaus Schnuffel, wilde Maus Pippa und Karacho-Maus Amy <3 <3 <3 <3 <3 <3 <3 <3 <3

  • Wenn es nur wenige Keime sind, könntest Du ihn mit dem obengenannten Thymiantee unterstützen.
    Wurde er denn auch geröntgt?

    Die Bauarbeiten, von denen Du berichtet hast, sind natürlich extrem nervig.
    vielleicht war als erstes ja auch der Fright da und dann in Folge das Stresserbrechen.........
    Ich habe mir damals den Relaxo-Bird zugelegt, vorher habe ich solche Geräusche und das Silvestergeknlle mit leisem Radio abgefedert.
    Da geht es nicht nur ums übertönen, was ja nicht immer möglich ist (besondsers bei Ertschütterungen ist es ja gar nicht möglich), sondern auch, dass durch die gleichmäßige beruhigende Geräuschkulisse den Vögeln Normalität vermittelt wird.
    Ich mache das Ding immer an, wenn ich nicht da bin, denn irgendwas kann immer sein.

    Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
    Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
    Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
    __________________________


    Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
    Saint-Exupéry