Mit allen 4 Vögeln in die Tierklinik

  • Hallo zusammen.

    Heute waren wir mit allen Vieren in der Tierärztlichen Hochschule Hannover.


    Der Grund war diesmal vor allem Pippo. Aber auch unsere Darleen hatte ihre regelmäßige Hormontherapie nötig.

    Da Picca wegen Pippo vermeintlich mit behandelt werden müsste, haben wir Finn auch gleich eingepackt.


    Aber von Vorne:


    Pippo hatte vor einigen Wochen mal mehr mal weniger auffäliges Schnabelhorn und bildete neuerdnigs auch einen "Tumor" am Mundwinkel aus. Auch dieses Gebilde mal größer mal kleiner.


    Mein Gedanke war, der Vogel hat Milben. Also habe ich einen Termin bei Doktor Legler vereinbart.


    Um die Zeit zu überbrücken habe ich ein Milbenspray gekauft, das zur Anwendung am Tier vorgesegen ist.

    Das Pippos Schnabel zwischenzeitlich wieder besser wurde, bestätigte meine Annahme der Milben.


    Picca wäre mit gefangen und mit gehangen, weil die beiden zusammen leben. Außerdem hatte ich das Gefühl, dass ihr Ring zu eng war. Das war ein roter Gummiring.


    Darleen hat ja eine Störung mit der Kalziumverarbeitung. karine , wie heißt das nochmal genau? Hypercalcemie? Ich bin verunsichert, weil es unterschiedliche Aussagen gibt.

    Sie lagert Kalk in allen Knochen ein, statt nur in den Oberschenkeln, wie bei Hennen normal wäre. Außerdem hat sie eine bekannte Leber-Problematik. Kontrolle war also fällig. Wegen der Kalzium-Problematik legt sie ja nur Windeier, darüber habe ich an anderer Stelle ebrichtet. Damit hatte sie schon eine mittelschwere Legenot. Es gilt also, ihren Bruttrieb auszuhebeln, weil die Eierei sie früher oder später das Leben kosten würde.


    Und Finn, der schon Polypma positiv zu uns kam, musste einfach mal kontrolliert, eine Kralle geschnitten und ggf. wegen Milben mitbehandelt werden.



    So,zu Pippo: Pippo hat kein Anzeichen für Milben. Das Spray wäre ohnehin eher wirkungslos. Dennoch hat er rein präventiv ein Mittel gegen Grabmilben bekommen. Es wird aber vermutlich nicht helfen, weil die Ursache wohl komplizierter ist.

    Er hat ein bekanntes Problem mit seinen Verdauungsenzymen, weshalb er täglich Lactulose erhält. Jetzt kommt mit ziemlicher Sicherheit eine Leberproblematik und ein Virus dazu.

    Polyoma kann für übermäßiges Hornwachstum führen. Aber eher wahrscheinlich ist, dass wir es mit dem Circovius (PBFD) zu tun haben. Es gibt Indizien dafür. Zum Beispiel Federn, die Wucherung am Schnabel, sehr schnelles Krallen- und Schabelwachstum etc. Das Circovisus kann ja jahrelang schlummern. Im Vogelkörper, in Teppichen, Möbeln, Ritzen und Ecken. bestätigt sich das, wird es Pippo bald schlechter gehen. Besonders, da dieser Tumor so schnell gewachsen ist. Doktor Legler sagte zwar, dass das wohl eher nicht vom Polyoma kommt, was Finn uns ja erst ins Haus brachte. Und er hatte sich schon vorgestern wieder die selbe Kralle abgerissen. Hier steht es. Dass das so stark geblutet hat, liegt daran, dass die Blutgefäße sich nicht zurück ziehen wenn die Krallen wachsen, wie es normal wäre. Auch das kann vom Circo kommen, so der Arzt . Pippo bekam den Schnabel und alle Krallen gekürzt. Das muss schätzungsweise alle 6-8 Wochen gemacht werden.


    Hat man es mit PBFD zu tun, kann man nur eine ca. 10jährige Vogelpause machen. Anders wird man das nicht wieder los. ;(

    Das wird natürlich nun um Labor untersucht. Wir hatten schon mal einen Vogel mit Verdacht auf PBFD (mein Verdacht Aufgrund vn Indizien, ohne Test). Als wir Jahre Später unsere Vögel hatten testen lassen, war das Ergebnis negativ. Ich schlußfolgerte, dass Spike es also nicht hatte. Sie lebte da aber schon nicht mehr.


    Picca sieht sehr gut aus, ist mit 133 Gramm aber zu gut ernährt... Sie rupft Pippo am Kopf, das ist bekannt. Aber dass sie sich selber auch rupft, hat der TA erst heute gesehen. Also noch ein Rupfer. Mist!


    Darleen hat tatsächlich im Ultraschall ein neues Ei in Entwicklung gezeigt. Aber noch so klein, dass das Hormonimplantat das Ganze zurück entwickeln könnte. Außerdem ist ihr Gefiederzustand durch das viele Rupfen katastrophal. Ihre Haut aber erstaunlich gut dafür. Die Leber ist unverändert, dank Silymarin.


    Und Finn bekam die Kralle gekürzt, die sich durch eine kaum sichtbare Fußfehlstellung nicht abnutzen kann.

    Ansonsten ist er top fit. Doktor Legler sagte in dem Zusammenhang, dass sich das Polyomavirus nach durchseuchung des Schwarmes wieder von selber verabschiedet. Die Vögel bilden Antikörper und dann verschwindet es bei zeiten wieder. Finn hat keinerlei körperliche Anzeichen auf einen Krankheitsaubruch aufgrund des Polyoma. Das ist wohl die einzig gute Nachricht heute.


    Nun bin ich soch verzweigelt. PBFD. Wirklich? :jammer:
    Ach: und alle haben Druckstellen an den Knien. Alle Sitzbretter, auch Kork und Wellpappe müssen raus und die Stangen sollen dünner sein. Nur Bleistift-dünn.

    Daran abreiten wir in den nächsten Tagen und Wochen.

  • karine , wie heißt das nochmal genau? Hypercalcemie?

    Die würde sich auf den ganzen Körper erstrecken , auch auf Organe und Gefäße und ensteht durch ein Zuviel an Vitamin D - hier geht ja aber nur um die Knochen, da ist es im Zusammenhang mit dem Hyperöstrogenismus die polyostotische Hyperostose

    Das Spray wäre ohnehin eher wirkungslos.

    Richtig, Du hattest mir ja den Namen genannt, das enthaltene Permethrin (das auch nicht ohne ist) wirkt v.a gegen Federmilben, evt noch gegen die beiden Vogelmilbenarten rote und nordische Vogelmilbe.
    Nicht gegen die unter der Haut und/oder im Schnabelhorn befindlichen Grabmilben.
    Da ist Ivermectin meines Wissens das Mittel der Wahl. Hat er einen Spot-on bekommen.?


    Jetzt kommt mit ziemlicher Sicherheit eine Leberproblematik und ein Virus dazu.

    Ist es denn ausgeschlossen, dass alles von der Leber kommt? (+ Bauchspeichdrüse in Bezug auf die Enzyme)
    Eine geschädigte Leber kann ja auch für viele Verdauungsstörungen verantwortlich sein, ebenso für vermehrtes Schnabelwachstum und für Gefiederveränderungen im Sinne von Verfärbungen.
    Hat er die PBFD-typischen Einschnürungen an den Federkielen?
    Aber natürlich ist es richtig, ihn nochmal auf PBFD zu testen , auch wenn leider die Serologie auf Antikörper in Deutschland nicht mehr möglich ist. ( über die sich sicher klären lässt, ob der Vogel schonmal Viruskontakt hatte. Macht in D nur noch ein Tierarzt, der die Laboruntersuchung dann vermutlich im Ausland machen lässt)

    Sie rupft Pippo am Kopf, das ist bekannt. Aber dass sie sich selber auch rupft, hat der TA erst heute gesehen. Also noch ein Rupfer. Mist!

    So ist esbei Momo auch, dass er Mumm ripft ist offensichtlich, ich habe ihn aner auch immer noch nicht an sich selbst rupfen sehen. Dass unter den Flügeln was fehlt, hatte ich selber schon gesehen , Legler hat dann auch noch die Rupfstellen unter den Beinen entdeckt.

    Darleen hat tatsächlich im Ultraschall ein neues Ei in Entwicklung gezeigt. Aber noch so klein, dass das Hormonimplantat das Ganze zurück entwickeln könnte.

    Heißt, noch ein Eifollikel und noch nicht im Legedarm?
    Motte hatte einmal selbst bei nur beginnendem Follikel das Ei trotz Implatat und hier stets wirkungslosem Testosteron-Spot-on noch gelegt.
    Ich hatte ihr da sicherheitshalber noch massig D3 und Kalzium angedreht, sodass es zwar schach, aber immerhin irgendwie beschalt war.
    Ist aber jetzt, wo klar ist, wie kaputt ihre Niere mittlerweile ist, inzwischen die Wahl zwischen Pest und Cholera. (sie hatte beim Röntgen teilweise schon Verkalkungen der Niere dadurch gezeigt, dass ich sie bei Eiablagen mit beidem vollpumpen muss. )

    Das war ein roter Gummiring.

    Heißt war, dass er jetzt entfernt ist.?
    War das so einer oder noch anders ( https://www.keller-shop.de/shpSR.php?A=1985&p1=485&p2=494 )

    Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
    Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
    Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
    __________________________


    Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
    Saint-Exupéry

  • polyostotische Hyperostose

    ja genau. Ich habe inzwischen im Kompendium nach gesehen.

    Da ist Ivermectin meines Wissens das Mittel der Wahl. Hat er einen Spot-on bekommen.?

    Hat er.

    Hat er die PBFD-typischen Einschnürungen an den Federkielen?

    Ich sehe es nicht, aber der TA hat meinem Mann die Flügel gezeigt, angeblich erste Anzeichen.

    Heißt, noch ein Eifollikel und noch nicht im Legedarm?

    So habe ich das verstanden. Aber das Legebein ist geweitet, sie ist also "bereit".

    Heißt war, dass er jetzt entfernt ist.?

    auf jeden Fall. Sie hat sehr fleischige Gelenke, sagt der Doc, da war der Ring schon eng.

    War das so einer oder noch anders

    Ja so einer. Bin erstaunt, dass der wirklich für Vögel ist.

  • der TA hat meinem Mann die Flügel gezeigt, angeblich erste Anzeichen.

    das macht es natürlich sehr viel wahrscheinlicher.
    Ich hatte selbst mal von Momo genau eine solcher Feder gemausert entdeckt und Legler hat akribisch gesucht , bis er ihre schiefwachsende "Nachfolgerin" gefunden hatte (die wohl Mitgrund für Momos Gerupfe in dem Bereich ist) und anhand der Begutachtung dieser meinte, dass da wohl nicht PBFD im Spiel sei

    Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
    Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
    Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
    __________________________


    Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
    Saint-Exupéry

  • Während des Einfangens hatte Finn geschock-mausert. An seinem rechten Flügel hat er alle Schwingen geschmissen.
    Heute beim Sauber machen war er oben drauf. Anders als sonst, denn gewöhnlich warte ich, bis sie am Kletterbaum sind.


    Es ist unmöglich die Voliere zu säubern, wenn die Vögel drin sind. Aber ich habe sehr viel weniger auseinander genommen, damit er möglichst nicht auffliegt. Das hat auch den gesamten Vorgang gut geklappt.

    Aber dann später wollte er doch fliegen, was natürlich schief ging. Der arme Kerl weiß ja nicht, dass er nicht fliegen kann und ist zielstrebig auf den Boden geplumst. Der Arme Schatz war sichtlich irritiert und ist immer gehoppst, weil er es einfach nicht schaffen konnte nur ein kleines bisschen ab zu heben. Nun muss er in den nächsten Wochen, bis die Federn gewachsen sind, lernen, dass man ruhig auf unsere Hand kommen kann.
    Vor dem extra deshalb bereit gelegten Stöckchen-Taxi hat er sehr große Angst. Mehr als vor unseren Händen.

  • gibt es einen Unterschied des Aussehens von Federn bei Polyoma und PBFD

    Das stimmt. Der Leiter der Vogelklinik hat uns persönlich behandelt. Wenn irgend möglich buche ich immer einen Termin bei ihm selbst.
    Es is davon aus zu gehen, dass er den Unterschied häufiger zu sehen bekommt.


    Er sagte uns essähe wie PBFD aus. Das Finn sein Polyoma auf Pippo übertragen hat, ist zwar wahrscheinlich, aber dafür nicht ursächlich.

    Wobei Polyoma nach Durchseuchung des Schwarms wieder verschwinden kann. Das Circovirus aber nicht.

  • Wie die Federn bei Polyoma verändert sind, weiß ich nicht, zu Circovirus-Federn gibt es dieses Bild: https://de.wikipedia.org/wiki/…/media/Datei:Pbfdwiki.jpg ( https://de.wikipedia.org/wiki/…_Beak_and_Feather_Disease )
    Typisch sind zudem Einschnürungen am Federkiel.

    Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
    Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
    Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
    __________________________


    Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
    Saint-Exupéry

  • Wie die Federn bei Polyoma verändert sind, weiß ich nicht, zu Circovirus-Federn gibt es dieses Bild: https://de.wikipedia.org/wiki/…/media/Datei:Pbfdwiki.jpg ( https://de.wikipedia.org/wiki/…_Beak_and_Feather_Disease )
    Typisch sind zudem Einschnürungen am Federkiel.

    So sehen Pippos Federn nicht aus. Die von Spike früher taten das.

    Legler meint aber sie haben bei den frisch gemauserten Federn sähe man so kleine Einschnürungen. Wie gesagt, er hat meinem Mann den Vogel unter die Nase gehalten. Ich konnte es nicht sehen.


    Warten wir das Labor ab.


    Unser Finn ist polyomapositiv getestet worden, als er zu uns kam. Das ist unstrittig.

  • So, heute hat mich Hiob in Form von Frau Dr. Hennig angerufen. ;(


    Laborergebnis:
    Polyoma negativ

    Clamydien negativ

    Circovirus (PBFD) positiv.


    :kotz:


    Polyoma hat Pippo also nicht von Finn bekommen. Circo haben dann wohl aber alle.
    Wollen wir hoffen, dass es nicht ausbricht.

    Pippo hat ja Anzeichen für PBFD, die anderen aber alle nicht.

  • Ach, so ein Mist. Der aber leider auch zum Schnabel passt. War er denn beim Aufnahmecheck negativ getestet worden ?

    Circo haben dann wohl aber alle.

    Es ist wohl wie bei Megas. Du musst den Schwarm natürlich als positiv betrachten. Ob dann alle Virusträger sind , ist nicht zu 100% sicher.
    Ein sehr anerkannter Vogeldoc hat mal unter der Hand gesagt, dass er Fälle kannte, wo nichtmal der Partner positiv war, ähnliches habe ich vor Jahren auch in einem Fallbeispiel einer schon sehr kranken Henne im WP-Magazin gelesen , ihr Partner wurde wohl mehrmals negativ getestet.
    Ob die Partner dann tatsächlich negativ waren oder ob die Tests dann nur falschnegativ waren, lässt sich natürlich nicht sagen, ich habe auch von wem gehört, bei dem aufzunehmende Vögel erst beim dritten Test positiv anschlugen - ob es doch an der Testungenauigkeit liegt oder ob es wie bei andren Viren eine intermittierende Virusaussscheidung gibt?
    Dann könnte jede*r der vier der ursprüngliche Virusträger gewesen sein und Pippo sich auch nur angesteckt haben.
    Wie gut kennst Du Dich in Immununterstützung aus?
    Ich weiß da aktuell nur von Gladiator plus und Immun-o-flash, regelmäßiger Gabe von Vitamin A und guter Darmbakterien ( https://ricos-futterkiste.eu/p…tfe1lcUXdiwU0ONQ2Ups0NhjU , letzter Absatz)
    Oft wird zur Umstellung auf Pellets geraten , was aber auch daran liegen könnte , dass viele PBFD-Jungvögel unter wiederkehrenden schweren Darminfekten leiden - ob es für Altvögel ohne diese Art von Sekundärerkrankung von Bedeutung ist, weiß ich nicht.
    Aber vielleicht gibt es noch mehr Möglichkeiten...... von dieser Facebookgruppe weißt Du doch auch?: https://www.facebook.com/groups/107945752654114

    Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
    Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
    Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
    __________________________


    Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
    Saint-Exupéry

  • Ach, so ein Mist. Der aber leider auch zum Schnabel passt. War er denn beim Aufnahmecheck negativ getestet worden ?

    Das haben wir der Verkäuferin leider geglaubt.
    Und Darleen testen lassen, weil die vorherige Henne ja PBFD (Verdacht aufgrund Indizien) hatte und wir nicht wollten, dass sie ihn ansteckt. Darleen war negativ.

    von dieser Facebookgruppe weißt Du doch auch?:

    Ja, aber wirklich Neues erfahre ich da nicht. Meist beantwortet man Neulingen die Fragen.

    Ich weiß da aktuell nur von Gladiator plus und Immun-o-flash, regelmäßiger Gabe von Vitamin A und guter Darmbakterien

    Ok Danke. Man kann nur leider nicht alles mögliche geben. Ich habe immer auf Vitacombex geschworen. Das gab mein Vater seinen Tauben schon. Wir als Kinder bekamen auch den ein oder anderen Löffel.. =O


    Seit letztem Jahr bekommen unsere Vögel AD3EC+ von Avi-concept.
    Beim nächsten mal bei Ricos bestell ich mal etwas mit.


    Was mich ein bisschen tröstet ist, dass man bei der weltweiten Verbreitung quasi garnicht vermeiden kann, es irgendwann zu haben. Das sagte Dr. Legler, Frau Dr. Hennig und es steht in dem Link von Ricos.


    Die meisten Vogelhalter wissen es nur nicht, weil sie es nicht testen lassen und erst garnicht in Betracht ziehen.

  • Ich trau mich kaum zu fragen.

    Und jetzt? =O

    nichts jetzt.
    Wie bei HIV oder Herpes bei Menschen muss nicht jeder Virusträger erkranken.
    Aber los wird man das Virus auch nicht mehr. Man kann nur alles Menschenmögliche tun für ein starkes Immunsystem.


    Pippo ist erkrankt, die anderen werden Virusträger sein. Man muss die anderen nicht testen sondern davon ausgehen, dass es so ist.

    Spike wurde damit fast 12 Jahre alt. Ihre Nestgeschwister starben alle noch im Nest.

    Pippo wird im Sommer 8 und es ist erst jetzt ausgebrochen, vermutlich weil durch den Krallenabriss im September der Stress riesig war und weil seine Leber nicht ok ist.

  • Die meisten Vogelhalter wissen es nur nicht, weil sie es nicht testen lassen und erst garnicht in Betracht ziehen.

    Ja, das ist so, und falsch negativ Getestete können noch hinzukommen, da es ja den noch sichereren Antikörpertest nicht mehr gibt.

    Ich habe immer auf Vitacombex geschworen

    Naja, das sind ja nur Vitamine und Zucker , nichtmal Spurenelemente wie beim Korvimin (mit dem Zucker hatte Merlin Probleme , weil er davon immer was in die Nase bekommen hat. Und wegen der Pilzgefahr vermeide ich Saccharose , wo es nur geht. Nur bei Motte ist die im Phyto-Nephro enthaltene nicht vermeidbar. Ich bin da schnell auf AD3EC umgestiegen , plus gelegentlich B+K. Bei zusätzlichem Bedarf - sonst Korvimin. )


    Ich weiß von einigen , die ein- bis zweimal im Jahr mehwöchige Kuren mit Gladiator UND Immuno-flash (natürlich nicht gleichzeitig ) machen.
    Insgesamt schwören mehr Haltende und Docs aufs Gladiator - einzige Gegenindikation ist, wenn Propolis nicht vertragen wird.

    Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
    Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
    Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
    __________________________


    Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
    Saint-Exupéry

  • Ich weiß, falsch negative Testergebnisse sind häufig. Falsch positive dagegen nahezu ausgeschlossen.

  • Laborergebnis:
    Polyoma negativ

    Clamydien negativ

    Circovirus (PBFD) positiv.

    Ich hatte so gehofft das alles negativ ist. :wein:

    :arm:


    Eine Alternative wäre auch Panta 20 im Zusammenhang mit Prime. Panta 20 hat auch keinen Zucker als Inhaltsstoff. Prime auch nicht.


    Bei Gladiator bin ich vorsichtig geworden, danach hatte ich kranke Vögel. Kommt wahrscheinlich nicht daher, aber man wird skeptisch. Gladiator ist ja pflanzlich und nicht alle Pflanzen werden vertragen

    Die meisten Vogelhalter wissen es nur nicht, weil sie es nicht testen lassen und erst gar nicht in Betracht ziehen.

    Getestet werden meisten nur Großpapageien aber keine Vögel wo der Test im ein vielfaches teurer ist als der Vogel

    2017 hatte ich über Facebook eine Henne bekommen, die GsD bevor sie zu mir kam erst mal beim Doc blieb bist die Tests abgeschlossen sind. PBDF positiv.

    Auch werden viele Vögel bewusst vermittelt wenn sie PBDF positiv sind.

    Ich weiß, falsch negative Testergebnisse sind häufig.

    Die Fehlerquote hat enorm abgenommen seit die Test mit PCR gemacht werden können.

    Liebe Grüße
    Siggi mit den Luftpiraten

  • Zitat von pulsatrix

    Bei Gladiator bin ich vorsichtig geworden, danach hatte ich kranke Vögel. Kommt wahrscheinlich nicht daher, aber man wird skeptisch. Gladiator ist ja pflanzlich und nicht alle Pflanzen werden vertragen

    Doch, es kann schon daher kommen.
    Gladiator ist eben - leider - nicht rein pflanzlich, sondern enthält Propolis , das zwar häufig zur Immunsteigerung gegeben wird , aber auch diejenige immunstimulierende Substanz ist , auf die es recht häufig allergische Reaktionen gibt. . Wenn das beim eigenen Vogel bekannt ist, entweder übers Gladiator oder schon zuvor bei Propolis- Mono-Präparaten, (von denen deshalb oft ganz abgeraten wird, im Gladiator sind die Zutaten ja immerhin schon durch Fermentation verändert, dadurch kann es darin schon verträglicher sein) sollte man es natürlich nicht geben.

    Getestet werden meisten nur Großpapageien aber keine Vögel wo der Test im ein vielfaches teurer ist als der Vogel

    Es gibt Leute, die sowohl Großpapageien als auch Sittiche halten, und zum Schutz der empfindlicheren Großpapageien Sittich-Neuzugänge besonders gründlich, sprich mehrfach testen, und da dann mitunter erst beim dritten Test dann doch ein positives Ergebnis haben.

    Die Fehlerquote hat enorm abgenommen seit die Test mit PCR gemacht werden können.

    Wie wurden sie denn zuvor gemacht?

    Ich hab ja noch nicht so lange Nymphen wie manch andere hier, aber seit ich um die Tests weiß, wurden sie per PCR gemacht (oft im Paket mit Geschlechtsbestimmung und Polyoma, weil der Geschlechtsbestimmungstest ohnehin jedesmal mit durchgeführt wird, um die die PCR-Fähigkeit des Probenmaterials zu testen, bei Mauserfedern ist sie ja nicht gegeben) - und wenn man den Goldstandard wollte, beides - Virus-PCR UND ein zusätzlicher Antikörpertest, über den nicht das Virus selber, sondern schon bereits der Viruskontakt nachgewiesen wurde)

    Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
    Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
    Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
    __________________________


    Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
    Saint-Exupéry

    Einmal editiert, zuletzt von karine ()

  • Ach, menno. :wein:

    Auch ich hatte gehofft, dass alles negativ ist.

    Was für eine Diagnose - tut mir wirklich sehr leid. :trost:

    Katla + Elvis, Rodney, Homer, Sarri, Fidel und Alfons

    und ihre zwei Federlosen :bird:

    Für immer im Herzen Hannibal, Charly, Speedy, Engelchen Bammel, Drachentöter Moritz, Zuckerschnute Lady Gaga, Zaubermaus Schnuffel, wilde Maus Pippa und Karacho-Maus Amy <3 <3 <3 <3 <3 <3 <3 <3 <3

  • Finn, unser jüngster, hatte ja leider beim Einfangen zum Tierarzt seine Schwingen am rechten Flügel abgeworfen und kann nun nicht fliegen ;(

    Der Tierarzt sagte, wir sollen ihm 6 Wochen lang keinen Freiflug geben.

    Das geht doch aber nicht. Ich kann die Voliere nicht säubern, wenn Vögel drin sind. Ich kann doch nicht 6 Wochen nicht putzen. Er bekommt also Freiflug und bewältigt alles kletternd.


    Aber manchmal will er eben doch zu der anderen Voliere. Und auch heute beim Sauber machen gab es ein paar Bruchlandungen. Die meisten weich, eine aber doch mit dem Brustbein auf etwas Hartes. ?( 
    Der arme kleine Spatz versteht ja nicht, dass er nicht fliegen kann. Nun heißt es, gut beobachten, ob nicht doch was ernstes passiert ist.


    Jetzt zeigt sich wie schei$$e es ist, wenn Vögel nicht mal auf Hand oder Stöckchen-Taxi kommen.
    Zahm ist nicht wichtig, aber ein bisschen "vertrauen" dann doch.


    Nun ist er zufällig auf einem Gegenstand gesprungen, mit dem ich ihn nach Stunden dann auf die Voliere setzen konnte. Nun sitzt er da wie angewurzelt und rührt sich nicht vom Fleck. Armer Schatz.


    Ich bin so traurig, dass er sich so doll vor Menschen fürchtet. Nun ist es durch den Tierarztbesuch noch schlimmer geworden. Er hat nun Angst vor uns ;( ;(

  • Denni, schnauf bitte ein paar Mal tief durch und komme etwas zur Ruhe :* Du klingst extrem verzweifelt und das geht nur auf die Tiere über. (Tut mir leid, mir fehlen die Worte und daher bin ich ein verbaler Trampel)


    Er ist nun in dieser Situation und wird es lernen müssen. Die Federn werden nachwachsen.


    Hier habe ich den Bonus, dass sich Mavi zumindest an Sternchen orientiert. Bleibt sie ruhig, ok. Geht sie auf die Hand, ok. Fliegt er eben hinterher und mir aufn Kopf.


    Du hast sicher schon versucht über die Hennen an die Hähne ran zu kommen. Aber bleib dran! Ich hoffe, genau jetzt kann er verstehen wofür du gut sein kannst! Sieh die jetzige Situation als Chance für euch als Team.

    Schöne Grüße
    Dani mit Putzi, Sternchen, Rocky und Moritz

  • Danke Dani

  • Maya hat zu schmale Schwungfedern und stürzt gelegentlich auch ab, allerdings nicht so oft, dass ich es schon handycapgerecht brauche. Und Hand und Stöckchentaxi nimmt sie nach 8 Jahren immer noch nicht an (letzteres von allen hier nur Motte. ) Ich kann sie auch nur in Richtung von Dingen treiben, mit den ich sie dann anheben kann oder wo sie besser noch dann selber hochkommt.
    Die regelmäßig abstürzende Tweety (nicht mehr hier), mit Übergewicht und ohne Flugtraining hergekommen , ging als halb Fehlgeprägte zwar auf die Hand nach Absturz, hat sie aber gleich gelocht, ehe sie auf die genehmere Schulter hochkletterte .


    Falls Du das Kotgitter nicht drin hast, ist das von unten hochgestellt eine weit bessere Leiter als die tatsächlichen Leitern, sie kennen ja das Klettern am Gitter.


    offtopic: Ich hab grad ein Buch zu Handycapvögeln geschenkt bekommen, ich schau demnächst mal nach, ob da noch mehr Tips für Finn drin sind.

    Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
    Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
    Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
    __________________________


    Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
    Saint-Exupéry