Blutiges Häufchen und nun ist sie stationär

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Blutiges Häufchen und nun ist sie stationär

      Hallo Ihr :wink:

      Ich möchte euch was erzählen was mir schwer im Magen liegt...

      Am Freitag sah ich, wie Muffin sich auf einmal ganz puschelig auf eine Stange setze und komisch aussah. Als ob es ihr nicht gut geht. Also beobachtete ich sie und 4 Minuten später machte sie ein komisches Häufchen. Ich stand auf und fand Urinsäure mit Blut!!!

      Ich hab meinen TA angerufen und der sagte er wäre übers we nicht da und könne sie jetzt zwar ansehen aber sie nicht stationär aufnehmen. Ich solle doch zu Dr Staub nach Düsseldorf fahren. Gesagt getan....

      Eine nette Ärztin nahm uns in Empfang und ich entschloss mich, Muffin zur Sicherheit da zu lassen. Auf den Röntgenbildern und in den Abstrichen war nichts auffällig. Außer wenig Bakterien die eventuell zu etwas schlimmen führen könnten. Zur Vorsicht also sollte ein AB gegeben werden

      Ich hab sie dagelassen,da offensichtlich etwas nicht ok war und ich am nächsten Tag den ganzen Tag auf einer Fortbildung war.

      Seit dem gehtes mir irgendwie schlecht weil sie nicht hier ist und ich Angst hab etwas falsches gemacht zu haben.

      Heute hat mich dann die Ärztin angerufen!!!
      Muffin hat kein Blut mehr abgesetzt und sie ist munter aber eben nicht so wie die sein sollte meinte die Ärzti. Außerdem frisst sie ni HT so wie sie sollte und wird zugefüttert. Trotzdem nimmt sie aber weiter ab und das gefällt der Ärztin nicht so.

      Ich hab mehrmals betont,das es sein kann, dass sie nciht frisst,weil sie eben beim Arzt ist. Die Ärztin möchte aber lieber das der Spezialist sie morgen nochmal anschaut und dann bekomme ich Bescheid wie es weiter geht...

      Ich brauche mal eure Meinung!!

      Ich hab Sorge, dass sie dort gar nicht richtig fressen will und der Arzt mir morgen sagt,alles ok, aber er will sie lieber noch weiter füttern.

      Wäre es doof ihm dem Vorschlag zu machen, Muffin nach Hause zu holen,um zu testen,ob sie frisst??

      Ich hab Sorge, dass sie zu sehr abbaut wenn sie gefüttert wird obwohl sie zu Hause fressen würde und sie dann verliere

      Haltet ihr das für zu riskant??
      Bilder
      • 20180909_181334.jpg

        548,25 kB, 937×1.300, 0 mal angesehen
    • Hallo Vanny,
      was ich über die Klinik denke wenn Straub nicht anwesend ist sag ich hier lieber nicht. Und auch Dr. Straub ist nicht immer die erste Adresse. Die Hund Katze Maus Abteilung hat nicht den besten Ruf und ich selbst hab sehr schlechte Erfahrung damit. Für diese Berichte wurde in einem anderem Forum von Anhängern zerrissen.

      Vanny schrieb:

      und sie ist munter aber eben nicht so wie die sein sollte meinte die Ärzti. Außerdem frisst sie ni HT so wie sie sollte und wird zugefüttert.
      Ist das sinngemäß so gesagt worden?
      Wie weiß die Ärtztin denn wie Muffin sein sollte?
      Ist Muffin geröngt worden und wie ist das Ergebnis?

      Folgende Fragen solltest Du Dir stellen
      Kannst Du eventuell selbst zu füttern? Brei kann man Dir ja mitgeben.
      Hat sie erst in der Klinik abgenommen?
      Hast Du eine Wärmelampe?

      Ich kann Dir nur sagen was ich machen würde. Aber nach den Aussagen kannst Du es Dir bestimmt denken.
      Kannst Du die Fragen bejahen?
      Wäre es Dir morgen möglich einen anderen vK TA auf zu suchen um eine Zweitmeinung einzuholen?

      Off Toppic
      Lass Dich nicht von anderen Foren einlullen
      Liebe Grüße
      Sigrid und ihre 8 Flugsaurier :suess: Pinu und Cinnia, Fly und Lilith Knöpfchen genannt Püppi, Koda, Nilay, Mali und Pünktchen
      Pauline für immer im Herzen das Sie sich mit Darwin, Nathan, Popey, Bourkesittich Piefke und den Wellis Cucky, Schwänchen und Angel teilt, seit dem 14.9.2015 auch mit Pebbles :wein: , seit dem 13.3.2017 mit meiner geliebten Krümel :wein: , seit dem 7.5.2018 hat auch Smokie seinen Platz :wein: und seit dem 1.2.2019 ist Caju auch dabei :wein:
    • Hallo Siggi,

      Danke für deine Antwort <3

      was für schlechte Erfahrungen hast du gemacht? Darf ich das überhaupt so fragen ohne das es Probleme gibt?? :hae:

      Alsooooo, am Freitag die Ärztin hat Abstriche aus Kloake und Kropf genommen und diese angeschaut. Sie hat sie geröntgt um Legenot zu erkennen, konnte aber ein beschaltesEi ausschließen. Einzig der Darm weiter unten war nicht gut zu erkennen,da Muffin sich sehr sehr gewehrt hat. Diese Ärztin erzählte mir auch was von Ultraschall den Dr Staub auch machen könnte usw also diese hatte meines Erachtens nach mehr Ahnung als die von heute. Ich fand die von Freitag am sich echt ok.

      Die von heute war sehr nett aber sagte halt,dass Muffin nicht fressen würde, wäre ein Zeichen dafür das ihre Verdauung etwas hätte und dieses aufgeplusterte halt ein Zeichen wäre das etwas nicht ok ist. Sie wäre also nicht so wie sie sein sollte. Sie sagte auxh das der Zustand aber nicht Lebensbedrohlich wäre...

      Zu deinen Fragen:

      1) Nein ich kann nicht selbst füttern

      2) So wie ich es verstanden habe hat sie erst da abgenommen. Sie war aber sowieso gerade am abnehmen, denn durch Brutigkeit hatte sie letztens 115 und als ich sie abgab 107. Mir ist aber nicht aufgefallen, dass sie schlecht frisst. Bevor ich sie fangen wollte, hat sie mir sogar angezeigt das sie Hunger hat und es Zeit zum Abendessen geben ist.

      3) Ja ich habe aber nur eine handelsübliche rotlicht Lampe

      4) Theoretisch hab ich einen Arzt aber die Praxis ist momentan im Umbruch,sodass es sein kann,dass mm mich wie Freitag woanders hinschickt.

      Was bleibt mir dann noch??
      Duisburg??
    • Hmh, immer eine schwierige Entscheidung !

      Zur Klinik kann ich nichts sagen, aber bei solchen Blutungen würde ich sie lieber dort lassen. Ggf. kannst Du ihr ihr Lieblingsfutter und ordentlich Hirse oder sonstige Leckereichen vorbeibringen?

      Meine Loulou hatte nach einer Legenot immer wieder Blutungen, aber das war wahrscheinlich nicht die gleiche Ursache.

      Ich drücke Euch feste die Daumen.
      Grüße von Sylvie & Nymphiebande
      ----------
      Loulou :engel: (01.01.2012) & Momo :engel: (15.12.2012) & Nele :engel: (26.04.2014) & Jipsi :engel: (03.12.2015)
    • Düsseldorf Garath und Leverkusen sowie Essen. Wenn ich eine Zweitmeinung haben möchte fahre ich nach D-Garath ansonsten bin ich in Leverkusen. Das hat sich bewährt. Ich sage aber auch ehrlich das ich eine Zweitmeinung bräuchte. Die Praxis in Leverkusen ist auch von den Tierarzthelferinnen sehr viel freundlicher und geben auch Auskunft. Aber mit Auskunft ist Düsseldorf sehr spartanisch.

      Vanny schrieb:

      1) Nein ich kann nicht selbst füttern
      Ich meine nicht die Kropfsonde sondern einfach mit Spritze.

      Vanny schrieb:

      denn durch Brutigkeit hatte sie letztens 115 und als ich sie abgab 107.
      Krümel hatte wenn sie richtig brutig war über 130 g und danach zwischen 110 und 115 g. Es ist normal das sie an Gewicht verlieren wenn die Brutigkeit runter geht. Wenn ich mich recht erinnere hatte Muffin etwas Schwierigkeiten mit dem Legedarm.

      Auch wenn es jetzt schwer ist, es fast Nacht und ich würde warten bis morgen und morgen vor der Sprechstunde anrufen und um Rückruf bitten. Sie jetzt noch zu holen wo der Nachtdienst schon vor ort ist?????

      Vanny schrieb:

      was für schlechte Erfahrungen hast du gemacht? Darf ich das überhaupt so fragen ohne das es Probleme gibt??
      PN
      Liebe Grüße
      Sigrid und ihre 8 Flugsaurier :suess: Pinu und Cinnia, Fly und Lilith Knöpfchen genannt Püppi, Koda, Nilay, Mali und Pünktchen
      Pauline für immer im Herzen das Sie sich mit Darwin, Nathan, Popey, Bourkesittich Piefke und den Wellis Cucky, Schwänchen und Angel teilt, seit dem 14.9.2015 auch mit Pebbles :wein: , seit dem 13.3.2017 mit meiner geliebten Krümel :wein: , seit dem 7.5.2018 hat auch Smokie seinen Platz :wein: und seit dem 1.2.2019 ist Caju auch dabei :wein:
    • Ich schreib dir gleich mal eine PN.
      Musste erst noch Anton etwas betüddeln.

      Ja,mir war klar,dass du mit der Spritze meinst. Ich hätte mit meinem Krümel damals einen kleinen Unfall und er hat das AB falsch "eingeatmet", seitdem habe ich davor einen heiden Respekt. Ich weiß das ist total blöd wenn man Vogelhalter ist, aber ich hab halt diese doofe Erfahrung gemacht...

      Das höchste was Muffin durch Eier legen und Brutigkeit erreicht sind 120 Gramm. Dann legt sie aber auch schon ein Ei. Bei 11o Gramm muss ich also echt auf sie aufpassen. Da ich ja vermeiden möchte das sie Eier legt und es ist mir schon 2 Jahre gelungen. Die 107 Gramm waren also in ihrem Rahmen voll ok und wenn sie dann Stress in der Klinik hat,ist es auch ok,das sie etwas abnimmt,aber nicht wenn ich weiß, sie wird hier fressen. Natürlich hab ich keine 100% Garantie. Ich kann mich auch irren!!!!
      Aber die Erfahrung hat halt was anderes gezeigt...

      Nein heute wollte ich sie nicht abholen. Ich wollte noch abwarten was der tatsächlich behandelnde Arzt sagt und dann entscheiden. Da werde ich auch nochmal betonen das sie unter Umständen in Kliniken nicht frisst...
    • Hier kannst Du auch nach einem TA schauen.
      Liebe Grüße
      Sigrid und ihre 8 Flugsaurier :suess: Pinu und Cinnia, Fly und Lilith Knöpfchen genannt Püppi, Koda, Nilay, Mali und Pünktchen
      Pauline für immer im Herzen das Sie sich mit Darwin, Nathan, Popey, Bourkesittich Piefke und den Wellis Cucky, Schwänchen und Angel teilt, seit dem 14.9.2015 auch mit Pebbles :wein: , seit dem 13.3.2017 mit meiner geliebten Krümel :wein: , seit dem 7.5.2018 hat auch Smokie seinen Platz :wein: und seit dem 1.2.2019 ist Caju auch dabei :wein:
    • Es stimmt schon, dass solche Blutungen sehr ernstzunehmen sind.
      Aber wenn ichs richtig verstanden habe, ist da nicht nochmal was gekommen und alle Untersuchungen - bis auf evt. Ultraschall sind durch?
      Wenn davon was nicht fertig ausgewertet ist, bräuchten sie dazu Muffin aber nicht dazubehalten.


      Es scheint sich ja jetzt um das Fressen zu drehen, und dass sie aussieht, als sei ihr nicht wohl.
      Da fände ich es anhand dessen, was Du sagst, dass sie bei Tierärzten nicht frisst, schon sehr naheliegend, zu schauen, ob sie es zuhause tut und sich dann auch wieder wohler fühlt.

      Dass ein Vogel nach einiger Zeit nichtfressens und nur Zwangsernährung in einen kritischen Zustand kommen kann, habe ich selber sehr schmerzlich erleben müssen.

      Ist es denn sicher, dass der Doc Deines Vertrauens morgen/die Woche über nicht da ist?Oder lässt sich das morgen gleich klären, ob es vielleicht doch nur das Wochenende betroffen hat?
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry
    • Ich weiß nicht, aber was mache ich, wenn sie nichts mehr finden?
      Kann ich dann sicher sein,dass da nichts mehr ist?
      Ich will ja nicht, dass irgendwas passiert und sie gleich wieder abgeben müssen.

      Vor allem, wieso kam nur einmal Blut??
      Ich versteh nicht,was passiert sein soll...


      Ja ich denke bis auf Ultraschall ist alles durch. Es sei denn es gibt noch andere wichtige Untersuchungen...
    • Ich hole sie jetzt ab!!! Der Arzt hat gerade angerufen...

      Sie rupft sich am den Beinchen ;(
      Ja sie rupft ihren Anton und ja sie spielt mit ihren Schwanzfedern in der Mauser und knickt diese... ABER sie hat noch nie ihre Beinchen so doll bearbeitet das es aussah als wenn sie rupft...
      Er sagte es kann auch von der Infusion kommen oder eben wegen ihrer Psych.
      Sie soll auf jeden Fall nach Hause weil er glaubt das sie wegen der Psyche nicht frisst

      Sie soll weiter ein AB bekommen ich trau mich nicht ihr das in den schnabel zu geben.
      Sie bekommt das seit Freitag muss ich das dann weiter geben??
    • karine schrieb:

      Es scheint sich ja jetzt um das Fressen zu drehen, und dass sie aussieht, als sei ihr nicht wohl.
      Da fände ich es anhand dessen, was Du sagst, dass sie bei Tierärzten nicht frisst, schon sehr naheliegend, zu schauen, ob sie es zuhause tut und sich dann auch wieder wohler fühlt.
      Ich hab auch einige Kandidaten hier, z.B. Lilith Knöpfchen genannt Püppi. Sie hat zu hause mit ihrem Fly sofort wieder gefuttert.

      Vanny schrieb:

      Ja ich denke bis auf Ultraschall ist alles durch. Es sei denn es gibt noch andere wichtige Untersuchungen...
      Hat man Dir gesagt was man sich von der Ultrschalluntersuchung verspricht? Diese wurde vor Jahren damals bei Pebbles gemacht und großartige Erkenntnisse gab es nicht nur ich war um einiges ärmer. Außerdem sind alle Ultraschallköpfe für kleinere Vögel viel zu groß. Bei Großpapageien ist es was anderes.

      Vanny schrieb:

      Vor allem, wieso kam nur einmal Blut??
      Ich versteh nicht,was passiert sein soll...
      Wenn kein Ei oder Schalenreste nachgewiesen werden konnten und auch sonst keine Fremdkörper, die Blutwerte normal sind und auch keine Parasiten festgestellt wurden kann ich mir vorstellen das es wie bei Säugetieren auch vorkommt kleine Fisteln im Darm aufgegangen sind, Futtermäßig- oder durch kleine Fremdkörper die abgegangen sind. Auf dem Bild ist aber auch nicht zu erkennen ob das Blut aus dem Darm oder aus einer anderen Quelle gekommen ist. Für Blut aus dem Darm ist es eigentlich viel zu hell . Dies spricht beim Menschen für Hämorriden oder äußere Verletzungen zB durch ausgerissene Federn.
      Will sagen Blutungen aus Tumoren oder Niere oder weiter oben im Darm sehen anders aus.
      Ich würde mir, um Sicherheit zu haben, aus der Apotheke Teststreifen auf Blut im Stuhl holen und einige Häufchen in Abständen von Muffin untersuchen. Das ist völlig Problemlos.

      Jetzt hat es sich überschnitten. Je nach AB sollte 5 Tage bzw bei manchen noch länger gegeben werden um Resistenzen zu vermeiden. Wie lange soll sie es denn bekommen?

      Diese Teststreifen kannst Du aber auf alle Fälle in die Notfallapotheke geben. Ich habe auch welche hier.
      Liebe Grüße
      Sigrid und ihre 8 Flugsaurier :suess: Pinu und Cinnia, Fly und Lilith Knöpfchen genannt Püppi, Koda, Nilay, Mali und Pünktchen
      Pauline für immer im Herzen das Sie sich mit Darwin, Nathan, Popey, Bourkesittich Piefke und den Wellis Cucky, Schwänchen und Angel teilt, seit dem 14.9.2015 auch mit Pebbles :wein: , seit dem 13.3.2017 mit meiner geliebten Krümel :wein: , seit dem 7.5.2018 hat auch Smokie seinen Platz :wein: und seit dem 1.2.2019 ist Caju auch dabei :wein:
    • Ja er hat angerufen. Ich bin jetzt auf dem weg. Als er das mit dem rupfen sagte,schrillten bei mir alarmglocken und ich bin zu meiner Chefin und sagte ich muss jetzt los...

      Sie bekommt ein AB seit Freitag und sollte das noch weitere Tage bekommen. Was genau alles gemacht wurde hat er nicht gesagt. Er hat sich ganz genau erklären lassen was es mit der Verkalkung auf sich hätte die ich erwähnt habe und dann wollte er mir den Rest später erklären.

      Ich hole sie jetzt ab weil ich sie so den Tag besser einschätzen kann
    • Oh, schön, dass Du sie abholst.
      Das mit dem Rupfen klingt nach allerhöchster Eisenbahn.
      Das mit den Nicht-Fressen auch. (Merline hatte ihre ersten 10g in 2 Tagen abgenommen, als sie noch hier war. In drei Tagen Zwangsernährung hatte sie dann nochmal 10g abgenommen. Und dann war da nichts mehr zum Abnehmen)

      Mit dem AB kann ich Dir leider wenig helfen. Die meisten müssen ja schon einige Zeit gegeben werden - hier wars immer so eine Woche bis 10 Tage - aber ich musste da selber noch nichts eingeben. Hannover ist da sehr speziell, bislang gab es hier nur Trinkwasserantibiosen.

      Und ich habe mangels Praxis genau die selben Ängste wie Du.

      Wenn es sich nicht als Depot spritzen lässt: Vielleicht gäbe es ein Futter, das sie so mag, dass Du es damit zusammen verabreichen kannst?
      Zwieback, Ei?

      Es gibt wohl noch die Möglichkeit, nicht direkt in den Schnabel einzugeben, sondern auf den Schnalbelspalt - und durch die Kapillarwirkung nimmt sie es dann auf.
      Soviel ich weiß, machen Wildvogelpäppler das fast nur so, um zu verhindern, dass Flüssigkeit eingeatmet wird. Für mich , die ich auch Wahnsinnsangst hätte, da was in die falsche Röhre zu bekommen (oder um die Ohren geschleudert zu bekommen) klingt das nach dem, was ich mir am besten vorstellen kann.
      Auch wenn es nicht die gängigste Form der Verabreichung ist.
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von karine ()

    • Ja, das Blut ist in der Tat sehr hell und spricht für frisches Blut, dass nicht durch den gesamten Magen-Darm-Trakt gegangen ist. Auch wenn das jetzt böse klingt, die Vermutung das es von einer ausgerupften Feder kommt, wäre sicherlich ein besserer Ansatz als mit ewigen und ergebnislosen Untersuchungen Vögelchen und Mensch zu stressen. Ab und an habe ich auch mal Blutflecken in der Voliere und weiß oft nicht, von wem sie sind. Das es genau mit dem Urin/Kot kam, könnte auch ein dummer Zufall sein. Tröpfchen ist genau dort hingefallen.

      Ich drücke die Daumen, dass es nur eine kurzfristige Blutung war und sie sonst okay ist und Ihr jetzt erst mal Zuhause zur Ruhe kommt. Vielleicht kannst Du morgen mal das Bein gut anschauen, ob dort etwas zu ersehen ist. Wunde/Wundkruste? Wichtig ist natürlich, dass sie nicht dran geht.

      Zur lokalen Behandlung gibt es übrigens eine AB-haltiges Spray "Chloramphenicol" oder so ähnlich. Ist eine gelbe Flüssigkeit zum Aufsprühen. Das hat man auch bei Filous gerupfter Stelle draufgesprüht und es hat geholfen.
      Grüße von Sylvie & Nymphiebande
      ----------
      Loulou :engel: (01.01.2012) & Momo :engel: (15.12.2012) & Nele :engel: (26.04.2014) & Jipsi :engel: (03.12.2015)
    • Guten Morgen

      Es tut mir leid,dass ich so lange nicht geschrieben habe,doch ich hab gesundheitliche Probleme und dann fällt es mir schwer hier aktiver zu sein...

      Ich wollte eure Fragen noch beantworten und euch erzählen wie es den Häubchen geht!!

      Nun erstmal zu einem Tipp den ich bekommen habe. Ich habe den Grit vor 2 oder 3 Wochen entfernt...
      Sonst bekommen sie einen handelsüblichen Natmin Stein den ich mit dieser speziellen Aufhängung am Käfig befestige. Es ist der kleine,da bei einem großen,dieser auch als Spielmöglichleit gesehen wird und übermäßig bearbeitet wird...

      ALLE Haufen sind für einen Nymphen sehr wohlgeformt und Top
      Bisher war auch kein Blut mehr dabei!!!!
      Und Muffin ist wieder ganz die alte
      Sie hat auch wieder dicke kleine Plusterbeinchen und hat weder angefangen zu rupfen nochhat sie angefangen ihre Beine und krusten übermäßig zu bearbeiten
      Sodass ich jetzt sagen kann,dass sie wieder meine wunderhübsche kleine Haubendame ist und ihre Beine sind so süß wie vorher!!!! Ihr glaubt gar nicht wie glücklich ich darüber bin!!! Sie ist seit einer Woche in der Mauser und am Anfang hab ich echt bei jeder Feder gedacht oh Gott sie rupft aber das war tatsächlich nur eine doofe Mauser

      Nun zu einer Frage die ich habe...
      Wie geht es jetzt mit dem Grit weiter?
      Kann ich Ihnen den jetzt wieder geben?
      Denn ich hab gesehen,dass sie manchmal auf dem Platz sitzen wo der Grit zu finden war und irgendwie signalisiert mir das,so jetzt ist es an der Zeit ihnen den mal wieder anzubieten.

      Außerdem habe ich beobachtet,das beide Häubchen 2 mal jeweils ein Körnchen oben auf dem Haufen aufliegen hatten.
      Das Häufchen war ansonsten komplett normal nur oben auf dem Haufen war ein Körnchen unverdaut mit ein wenig Schleim drum herum. Kann das mit dem nicht vorhandenen Grit zutun haben?

      Denn das war vorher ganz bestimmt nicht und jetzt hatten es beide schon 1 oder 2 mal... Und ich denke ehrlich das es keine Krankheit ist sondern vom fehlenden grit kommt...
      Was meint ihr?
    • (Sorry, dass ich nicht sofort antworten kann. Ich antworte Dir später ganz sicher, und schaue auch, ob es noch andre Gritalternativen gäbe, es gibt ja unendlich viele Sorten. Hast Du einen Link zu Deiner bisherigen Sorte?)
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry
    • So jetzt aber.
      Ich würde es vorsichtig mit feinem Grit wieder versuchen.
      Ich würde da auch eher losen nehmen.

      Was ich mir vorstellen kann, ist, dass sie von dem Natminstein womöglich zu große Stücke herausarbeiten.
      Ich hatte sowas bei Merline mal mit der Vogelerde. Da ist da ist eine Sorte Steine drin, die sie mit Inbrunst zerbröseln. Aber sie hatte einen von nahezu Tictac-Größe so abgeschluckt, und der hing offenbar noch in einer Darmschlinge fest . Wie das passieren konnte, dass er bis da gekommen ist, weiß ich auch nicht. Aber ich hatte dann extra einen zum Vergleichsröntgen mitgebracht, und es war ausgesprochen zweifelsfrei das, was ihr da im Darm hing - die Größe und die Art der Röntgendichte passten perfekt.

      Ich finde es aber jetzt auch schwer , Dir etwas zu empfehlen, vielleicht musst Du sogar verschiedene Sorten probieren, was die Vögel am besten annehmen.

      Ich hatte erst an den ganz einfachen aus der Zoohandlung gedacht, weil ich den als recht fein in Erinnerung hatte. Ist er auch ziemlich (Vitakraft) . Aber: Der enthält aber nur 2% echte Magenkiesel, das finde ich wenig.

      Früher hatte ich bei Ricos bestellt, aber meine damalige Sorte haben sie nicht mehr. Meine Vögel fahren nämlich total auf rote Steinchen im Grit ab, irgendwie gibt's die bei Ricos nicht mehr
      In deren neuen Mischungen ist mir ein bißchen viel Muschelkalk drin, und auch wieder wenig echte Magensteine, und auch viel Kohle, die gebe ich, wenn überhaupt, lieber gezielt.

      Der Vorteil ist, das ist alles etwas feinkörniger als das, was meine jetzt so lieben .

      (Was meine lieben, das ist dieser hier: blattner-heimtierfutter.de/art…70c152f4c77faa1db36044de4 )

      Nachteil ist, zumindest bei dem, was bei mir an feinerem noch rumfährt, es ist teils ganz schön staubig.
      Womit Muffin in Sachen Korvimin ja schon ein Problem hat.
      Wenn du Dich zum herantasten also erstmal für eine sehr feine Gritsorte entscheidest, und feststellst, dass sie arg staubt, würde ich sie durch ein feines Sieb geben, dass Du das Stubproblem nicht gleich wieder hast bei ihr.

      Vielleicht mögen die andren hier ja noch ihre Leib- und Magen-Gritsorten posten, und wie fein oder grob die sind. . Auf den Abbildungen der Versender wirkts ja doch immer nochmal anders als in Natura, deshalb mag ich ungern zu was raten, das ich selbst noch nicht live gesehen habe.
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von karine ()

    • So, erstmal danke für deinen Beitrag Karine <3

      Mir sind da folgende Dinge,die ich einfach gerne wissen würde...

      Ich hab einen Tipp bekommen,den Link dazu stelle ich gleich mal ein.
      Dort ist Vogelkohle drin.
      Das kennen sie nicht bzw haben sie das nie genommen!!!
      Wie kann das helfen oder schädigen, in Bezug auf Muffins Blut im Haufen??
      Also verfärbt das den Kot?

      Den den du mir gezeigt hast Karine,finde ich gut aber diese roten Steinchen sind mir nicht geheuer, aus Sorge sie könnten den Kot verfärben...

      Dann ist die Frage woher erkenne ich denn ob Grit fein ist?? Ich bin damit exht überfordert denn meinen Natmin Stein fand ich auch immer schön klein...

      Es schadet ihnen aber nicht das sie jetzt so lange keinen Grit hatten oder?

      So ich Versuch mal die Links einzustellen

      1) der Tipp

      ricos-futterkiste.eu/vogelgrit…und-vogelkohle-mg121.html



      2) mein Natmin Stein

      natmin.eu/shop/index.php?idz_d…oduktu=1273&id_producent=
    • Vogelkohle finde ich persönlich nicht so toll, da sie ernsthafte Infektionskrankheiten verschleiern kann, bzw. sie werden zu spät entdeckt.
      Die roten Steinchen sind höchstwahrscheinlich zerkleinerte Korallen.
      Normalerweise bekommen Vögel eher zu viel als zu wenig Grit. Sie benötigen den Grit als Verdauungshilfe, nicht zu verwechseln mit Kalkstein, er selbst wird aber nicht verdaut so das die Steinchen relativ lange im Muskelmagen bleiben.
      Empfehlen kann ich folgendes
      oder reine Magensteinchen. Dann sollten noch extra Mineralstoffe gegeben werden.
      Liebe Grüße
      Sigrid und ihre 8 Flugsaurier :suess: Pinu und Cinnia, Fly und Lilith Knöpfchen genannt Püppi, Koda, Nilay, Mali und Pünktchen
      Pauline für immer im Herzen das Sie sich mit Darwin, Nathan, Popey, Bourkesittich Piefke und den Wellis Cucky, Schwänchen und Angel teilt, seit dem 14.9.2015 auch mit Pebbles :wein: , seit dem 13.3.2017 mit meiner geliebten Krümel :wein: , seit dem 7.5.2018 hat auch Smokie seinen Platz :wein: und seit dem 1.2.2019 ist Caju auch dabei :wein: