Ein verhaltensgestörter Hahn?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ein verhaltensgestörter Hahn?

      Huhu ihr lieben....



      nachdem ich ja nun mich und meine beiden "Geier" in Bild und Ton vorgestellt habe, melde ich mich hie rnun mit......tja......ein paar kleinen "Schönheitsfehlern"



      Wie gesagt wurde dem Boris in seinem bisherigen Leben nicht wirklich gut mitgespielt. Er wurde auch auf einen recht......eigenwillige und unmögliche Art und Weise handzahm gemacht.....er wurde halt einfach mit de rHand gefangen und an vom Besitzer bestimmte Orte gesetzt. Ob er das wollte oder nicht. Ihm wurde quasi seine eigene Meinung genommen. Ein Wunder, dass ich ihn mittlerweile mit der Hand auch kraulen kann....w.as ich aber letztlich vermeide, denn er soll sich ja an seine Nymphendame gewöhnen.

      Da beginnt momentan aber das Problem.
      Er ist durch die Vorbesitzerin sehr stark auf weibliche Personen geprägt. Eben auch auf meine Freundin. Sobald die aus dem Raum geht, flippt er völlig aus. Ich schaffe es dann noch durch ruhiges Reden ihn zu beruhigen. Gehe ich dann auch noch raus, ist der Ofen aus. Dann dreht er etliche Runden durchs Wohnzimmer und macht einen riesen Terror. Gehen wir aber dann beide aus de rWohnung.....ist binnen weniger Minuten Ruhe.

      Sitzen wir beide (meine Freundin und ich) auf dem Sofa und gucken fern....dann fängt er an, die Emma anzubaggern....die reagiert aber entweder nicht so wie er will....oder wenn sie ihm näher kommt und ihm den Kopf hinhält, dann bekommt sie oft eine mit dem Schnabel. Nicht dolle.....aber er macht ihr verständlich, dass er das so nicht will. Geht sie wieder weg, föngt er an, sie mit "Herzchenflügel" wieder anzubaggern, und das Spiel geht von vorne los.

      Nebenbei scheinen ihn Schuhe sämtlicher Art anzutörnen. Selbst meine grössen, grünen Plüsch-Hausschuhe findet er toll und beginnt sie hingebungsvoll anzugraben....



      Wir hoffen, das sich dieses Verhalten mal legt. Wann.....ist mir fast egal. aber es sollte sich legen.

      Lichtblicke gibt es ja...Emma wurde am Anfang gar nicht geduldet und hat nur kloppe bekommen.....mich hat er am Anfang nur gebissen und selbst füttern war nur sehr schwer möglich.


      So long.....


      Fragend aus Remscheid


      der Chriss mit Tina und Familie Cockatiel
      Gruß von Chris und der Gurkentruppe

      :nymphi: Boris und :nymphi: Emma
    • RE: Ein verhaltensgestörter Hahn?

      Original von Die Gurkentruppe
      Gehen wir aber dann beide aus de rWohnung.....ist binnen weniger Minuten Ruhe.


      das ist schon einmal richtig super und verspricht nach meiner Auffassung eine gute Zukunft!! Meiner hat dann für Stunden das ganze Haus zusammen gebrüllt 8o

      ich würde ihn, wenn er anfängt jemanden anzublasen immer wieder ganz ruhig weg setzen

      und würde ihn möglichst wenig mit der Hand berühren (kraulen etc)

      und dann hoffen, dass der Kontakt zu der Nymphendame immer etwas intensiver wird :richtig:

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von FräuleinG ()

    • Huhu Fräulein


      Ja, so ist auch der Plan. Es tut zwar auch etwas weh, zwei so süsse Mäuse immer weg zu setzen.....aber er muss das schnallen, das er kein Mensch oder sonst was ist sondern ein Nymphensittich.

      Das Kraulen lasse ich schon seit längerem weg, obwohl er mir immer den Kopf hinhält. Sehr schwer für mich.

      Was noch an positivem bei Boris hinzu gekommen ist....
      Die Vorbesitzerin hat ihn mit allem möglichen Mist vollgestopft, hat geduldet, das er mit vom Tiisch isst, etc. Als Hauptfutter bekam er Fertigmischung aus dem Supermarkt mit Tonnen an SBK. Nach drei Runden durch das Zimmer war er völlig im Eimer......wenn er denn mal geflogen ist.
      Seit Emma da ist und seit dem das Futter von Jehl kommt ist er wesentlich agiler und flugfreudiger geworden.

      Auch ein riesen Schritt in die richtige Richtung.


      So long, ich werde weiter berichten, was sich im Hause Cockatiel so tut...

      Gruß aus dem nebligen Remscheid
      Gruß von Chris und der Gurkentruppe

      :nymphi: Boris und :nymphi: Emma
    • Verhaltensstörungen wieder wegzubekommen ist immer zeitaufwändig und sehr nervig.
      Da hilft nur viel Geduld. Ich denke ihr macht das ganz richtig, die Frage ist wie schnell das alles greift.

      Die Häubchen haben da oft einen sehr langen Atem und manchmal legen sie das Eine oder Andere auch nie ganz ab.

      Ich setze auf Emmas Durchhaltevermögen, dass sie ihn wieder auf die normale Spur bringt! ;)
      Liebe Grüße von Iris mit den Kampfsittichen


      :nymph3: :nymph4:
    • Huhu Fräulein, huhu Mami,


      Ne, ds mit dem Anbalzen, da reagiert meine Freundin schon sehr gut drauf. Sie schickt ihn dann Richtung Käfig zurück. Er ist dann zwar meist sehr geknickt und klettert motzend in sein Reich, aber da muß er nun mal durch.

      @Mami,


      Ja, das befürchte ich auch, das wir da einen langen Atem brauchen. Aber durch unser Verhalten und Emmas zunehmendes Durchsetzungsvermögen gehen wir davon aus, daß Boris das mal schnallt.
      Am Anfang hat sie immer recht flott die Biege gemacht und hat Boris in Ruhe gelassen. Aber mitlerweile geht sie auch einem kleineren Streit nicht mehr aus dem Weg und wehrt sich. Wobei man sagen muss, das es NIE....irgendwie schlimm aussieht. Es wird gefaucht ein wenig mit den Schnäbeln aneinander geklackt und Ende. Keine echten Beissereien. 'Und meistens auch nur dann, wenn es um den besten Platz am Futternapf geht....wobei ja eigentlich zwei vorhanden sind und jeder in Ruhe Speisen könnte.....tja.....könnte.

      Ich werde in jedem Fall weiter berichten, was es bei den beiden kaputten Geiern neues gibt.

      Ich bin optimist... :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D
      Gruß von Chris und der Gurkentruppe

      :nymphi: Boris und :nymphi: Emma

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Die Gurkentruppe ()

    • Neues von den Geissens....öhm...Geiers.....


      Ist zwar nur kurzes, aber....



      Boris und Emma sitzen jetzt rech oft beieinander und er singt sie voll. Was SIE jetzt neues macht...sie hält ihm den Kopf hin......und er weiß nicht was er machen soll und geht stiften und moppert vor sich her....so kann man das bestimmt zehn Minuten am Stück beobachten.

      Bin mal gespannt, wie das so bei Geiers weiter geht....



      So long...


      Chriss, Tina und die Selbsthilfegruppe
      Gruß von Chris und der Gurkentruppe

      :nymphi: Boris und :nymphi: Emma
    • huhu,




      wie schon in einem anderen Beitrag zu lesen.....die Stimmung wird immer entspannter. Besonders zu beobachten ist es dann, wenn wir die beiden bedingt durch einen Tagesausflug mal lange alleine lassen. immer unter Beobachtung durch eine Web-Cam. Wir werden nicht mehr so beobachtet, wenn wir wieder in die Wohnung kommen. Natürlich gibt es grosses Bohei wenn wir reinkommen.....aber nachdem beide aufgeregt gefühlte 57653076 Runden gedreht haben ist alles gut und wir sind völlig egal.


      Ichhalte euch hier natürlich weiter auf dem laufenden.


      P.S.: lassen sich hier eigentlich auch Videos hoch laden?


      Gruß



      Der Chriss mit der Tina und den beiden "Pflegefällen"
      Gruß von Chris und der Gurkentruppe

      :nymphi: Boris und :nymphi: Emma
    • Huhu,


      mit den Videos ist mir zu kompliziert.....zumal ich keinen Youtube-Konto habe....Ich dachte,daß man das so wie die Bilder hochladen kann.

      Aber......



      Kann mir denn einer sagen, warum die Emma mir jetzt den Kpf zum Kraulen hinhält UND sich mit der Nasenspitze von mir auch kraulen lässt? Obwohl ich die beiden "ignoriere"?

      Boris hält ihr den Kopf hin....nichts....Emma hält ihm den Kopf hin......nichts....



      Was habe ich da nur für komische Nymphen.......

      8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o
      Gruß von Chris und der Gurkentruppe

      :nymphi: Boris und :nymphi: Emma
    • Hallo ihr lieben,

      Lang lang ist es her, das ich hier mal was geschrieben habe. Job, Freundin und zwei Nymphen sind doch sehr Arbeitsintensiv. Ich hoffe, meine Freundin liest nicht das sie arbeitsintensiv ist........

      Was das Liebesleben bei Familie Schratelmeyer angeht, so sind wir mitlerweile soweit, das sie nebeneinander auf der stange im Abstand von 5 cm sitzen können ohne das es grosses Gefauche gibt. Wenn Emma ihm den kopf hinhält zum Kraulen, dann reagiert er drauf. Das ist zwar noch sehr unbeholfen und super selten. Meistens geht er nach wenigen Kraulversuchen meckernd stiften.
      ausserhalb des Käfigs machen die beiden alles Mögliche und Unmögliche, setzen sich auf meinen großen Modellhelikopter und Kacken fröhlich in die Mechanik. wenn der mal wieder fliegen sollte, dann werde ich da erst mal alle Kabel checken......

      Sorgen macht mir gesundheitlich aber Boris. Der hatte vor ner Woche, anderthalb mal so überhaupt keine Lust zu gar nichts. Saß dick auf der Stange. Wenn ich ins Zimmer kam war alles fast normal. Er rief nach mir, flog auch interher, setzte sich auf die türe etc. gefressen hat er auch normal. Kot ehr dünn bis wässrig aber regelmässig. Abends immer knuspernd auf de rstange gesessen, soweit alles okay. Tag drauf war alles normal. Nix aufgeplustert, Kot gut. Als ich von der Arbeit reinkam.....Kopfgefieder oben verklebt und trocken, an den Wangen naß, linkes Auge auch verklebt. Der Vogel an sich recht munter, Unsinn wie üblich im Kopf gehabt. auch liess er sich am Kopf mit dem Finger kraulen. Dann bis gestern alles normal. Gerstern ist mir dann ein ....nuja...Geruch um den kopf herum aufgefallen, der mich entfernt an schlecht geputztes Bahnhofsklo erinnert hat. Dazu dann wieder das aufgeplusterte, lustlose rumsitzen. Nur wenn ich das zimmer verlassen habe hat er gerufen und ist hinterhergeflogen.
      Heute hat er dann gewürgt und eine Mischung aus Fasern von der Zudecke des Käfigs und einige Körner ausgespuckt. Das ganze zwei mal. Beides mal in der Grösse einer Linse bis Erbse.

      Der Vogel ist nun bei einem Vogelkundigen TA in der Umgebung und wird dort behandelt. Was er alles im einzelnen mit boris gemacht hat und macht werde ich zu späterem Zeitpunkt berichten.

      Drückt uns die Daumen, daß Hr. Schratelmeyer das ganze Theater überlebt und wieder gesund wird.

      Die Decke habe ich sofort aus der Reichweite der Vögel getan, damit decke ich nun mein Mopped ab.


      Gruss an alle
      Gruß von Chris und der Gurkentruppe

      :nymphi: Boris und :nymphi: Emma
    • So....derle,


      Der Boris, der arme Teufel....

      Den habe ich ja in die Tierklinik nach Leverkusen gebracht. Namen dürfen hier glaube ich nicht genannt werden...

      Aber von vorne:
      Was er hatte, steht ja weiter oben.
      Ich habe dann schweren Herzens sein Vertrauen missbraucht und habe ihn am Kopf gekrault.....bin langsam Richtung Rücken.......tack....lockerer Griff, ein kurzer Biss in den Ballen vom kleinen Finger.....Transportbox....wo er sich lustigerweise direkt beruhigte. Hat mal gerufen, mehr nicht. Handtuch drum, unten derweil das Auto warmlaufen lassen, damit er es auch da nett warm hat. Mit der Box runter, Boris auf den Beifahrersitz und los. Wärend der ganzen Zeit mit ihm geredet, immer mal geguckt, sonst ehr zugedeckt gekassen. Völlig chillig in der Klinik angekommen, wo der Schrat nix besseres zu tun hatte als die Sprechstundenhilfe anzubaggern.....Herzchenflügel und die ganze Latte an Nettigkeiten.
      Ab ins Untersuchungszimmer, ein sehr ausführliches Anamnese-Gespräch, Die Fotos vom Handy gezeigt was er da ausgekotzt hatte...
      Die Ärztin mit routiniertem Griff den Boris aus der Box, Gefieder über dem Kropf nass gemacht und da???
      Türkiesfarben schimmerte es durch Boris seine Brustwand....Der Kropf bildete sich sehr erhaben in der größe einer grossen Kidney-Bohne ab. Kropfabstrich, Kloakenabstrich gemacht.

      Fazit:

      Der kleine musste operiert werden. zudem hat er Untergewicht und wiegt nur 85 Gramm. Daher fiel die entscheidung recht schnell. Boris bleibt da, wir operiert und wird dann Kostaufgebaut. Freitag kann ich ihn wieder abholen, danach noch antibiotische Therapie. Ich hoffe der kleine Fraz überlebt das.

      Originalton der Ärztin:
      Nymphies sind eigentlich total süss, aber leider auch selten dämlich. Fressen halt alles an, was nicht bei drei auf dem Baum sitzt.

      Daher der Tipp der Ärztin und auch mein Tipp aus Erfahrung:

      Verbannt alles was irgendwie Fasert. Seilsitzstangen als erstes. Wenn zudecken...dann nichts was fasert...

      Danke für die Anteilnahme an alle. Drückt mir die Daumen, das der kleine Hr. Schratelmeyer den Eingriff überlebt und genesen zu seiner Emma zurück kommt.


      Gruß
      Gruß von Chris und der Gurkentruppe

      :nymphi: Boris und :nymphi: Emma