Beiträge von Denni

    Entschuldige, dass ich erst jetzt zum hineinschauen komme

    Ach iwo. Alles Gut!


    Ich musst ja irgendwie ihr Leben retten.
    Nun ist sie fix und fertig, sieht schlimm zerfleddert aus, weil sie sehr wehrhaft war.


    Wir lassen ihr jetzt ein paar Tage Ruhe.
    Mal sehen wie sie sich entwickelt.

    Vielen Dank :love:
    Ich konnte nicht konzentriert arbeiten und bin wieder nach Hause gefahren, habe Darleen eingesmmelt und bin mit ihr mit dem Taxi zum Tierarzt gefahren.


    Diagnose: eindeutig Legenot. Gott sei Dank hatte ich diese Eingebung.
    Habe sie dort gelassen und bin wieder zur Arbeit düst. Eine andere Patientenhalterin hat mich von der Praxis bis in die Innenstadt mitgenommen.


    :) Gibt tolle Menschen!!!


    Jedenfalls war ich kaum wieder auf Arbeit, rief die Tierärztin an, dass das Ei raus wäre. Rizinusöl in die Kloake hatte - Gott sei Dank - genügt.
    Jetzt machen sie jedenfalls gleich noch Blutwerte und dann holt mein Mann sie heute Spätnachmittag nach seiner Arbeit ab.

    Ich bin total beunruhigt:
    https://www.kleintierpraxis-in…atzseiten-voegel/legenot/


    In der Mittagspause nach Hause hetzen und nach Darleen sehen.
    Hoffentlich hat meine Chefin Verständnis, wenn ich mit Darleen zum Tierarzt fahren muss und nicht mehr zur Arbeit komme.
    Das geht dann nur mit dem Taxi. Dann aber in unsere TA Praxis hier, wo keiner eine Vogel-Zusatzausbildung hat, die Frau Dr. die Cuckoo behandelt hat, ist hier in der Nähe aber die einzige Option.
    Ich werde noch wahnsinnig!
    Was geht in meinem Leben nur gerade alles schief?
    2018 war schon doof, 2019 tragisch und 2020 beginnt schlimm.

    Heute Morgen ist noch immer kein Ei da. Darleens Zustand sieht auf den ersten und zweitenBlick normal aus. Sie ist etwas aufgeregt.
    Sie hat sich aber über Nacht auch nichtgelöst.
    Und jetzt versucht sie es immer, gelingt aber leider nicht.


    So ein Sch..... ich muss in ein paar Minuten zur Arbeit. Wenn sie sich jetzt wenigstens noch erleichtern würde.


    Allerdings sieht sie auch nicht mehr aus, als wenn sie ein Ei bekommt ?(
    Kann das sein? Das bisher einzige Ei ist ca. 58 Stunden her.

    Ist der Kotabsatz jetzt wieder normal?

    Brut-Kotabsatz halt. Also wenn dann große Batzen. So schwer getan hat sie sich nur heute Morgen.


    Darleen hat jetzt aber schon den "Buckel", das Ei ist definitiv iom Anmarsch. Vielleicht heute Nacht oder morgen früh. Dann muss morgen entweder das Saubermachen entfallen oder das Ei geht dabei ausversehen verloren ;)


    Je nachdem, wie sie drauf ist bzw. wie es ihr geht.

    Dr. Britsch ist natürlich von Braunschweig viel zu Weit weg.
    Karine meint zum Fragen stellen um es einschätzen zu können ob es überhaupt ein Notfall ist.

    Diese Nummer ist:
    0900-1618816

    Danke!


    (in der TiHo hat die Zusatzaubildung meines Stands bisher auch nur Dr. Legler).

    Also Frau Dr. Guddorf war aber auch sehr gut fit. Wobei ich angenommen hätte, dass die Tierärzte in der Vogelabteilung eben diese Zusatzausbildung erhalten. Und Dr. Legler als Leiter deren Ausbilder ist.


    Ich denke eigentlich, dass die dort festen Ärzte auch VK sind und die anderen eben die AIPler (Ärzte im Praktikum)


    Im Moment bin ich dazu übergegangen, Darleen durch Ablenkung (sofern ich hier bin) das "Guggeln", also zur Kopulation anbieten, zu vereleidensprioch sie davon abzulenken. Entweder ich rassele mit dem Gitterball oder raschele mit irgendwas. Ob das alles aber was nützt?
    Mein Mann meint, damit führe ich eher eine kritische Situation herbei, statt das Legen zu verhindern.

    Sie hat ein paar Mal nachgesehen, wo das Ei geblieben sein könnte...
    Das Zweite ist mit ziemlicher Sicherheitauf dem Weg.


    TiHo habe ich inzwischen nachgelesen. Notklingel am rechten Eingang.
    Dann, wenn es nötig werden sollte, reicht hoffentlich die Fahrtzeit von immerhin ca. 1 Std.

    1000 Dank Karine.
    Ich hagbe leider nur Vitamin Combex im Haus. Das hat aber, genau wie Korvimin nur Vitamin D3 und sogar höher dosiert als Korvimin.


    Bekommt Darleen auf jeden Fall.


    Heute Morgen hatte sie Schwierigkeiten sich zu lösen. Erst nach 3x pressen kam etwas Kacki raus :/ . Davor nur Schleim. SIe versucht ihre Kloake zu erreichen, was ihr sichtlich schwer fällt, um den Kot, der am Schleim hängt zu entfernen..
    Ich muss leider arbeiten. Mein Mann wird sie beobachten. Zur Not müssen wir eben doch zum Tierarzt.
    Weißt Du, ob es in der TiHo am Wochenende eine Notfall-Telefonnummer gibt?
    Die haben dort auf jeden Fall bessere Möglichkeiten und viel mehr Erfahrung als unsere TÄs hier in Braunschweig. Wenn wir die Zeit haben, fahren wir lieber dort hin.


    Vielen Dank Dani.

    Hallo zusammen,


    wie ihr vielleicht gelesen habt, wa unser über alles geliebter Schatz "Cuckoo" sehr krank. Am 23.12. haben wir ihn, nach 10 Wochen Erbrechen erlösen lassen.
    Jedenfalls machte seine Krankheit es notwendig weiches Futter an zu bieten. Es gab also wochenlang täglich Quell-, Keim- und Kochfutter. Natürlich auch ethiches an Zusätzen übers Trinkwasser.


    Das hat Darleen natürlich brutig gemacht. in den letzten Tage, seit Cuckoo nicht mehr bei uns ist, wurde es so schlimm, dass sie seine Balzgeräusche nachahmte, dann ihre Beräusche beim Akt und sich auch so verhielt als würde ein imaginärer Gefährte sie besteigen. Es kam, wie es kommen musste. Heute war sie sehr unruhig, ist viel mehr geflogen als sonst und hat heute auch viel mehr als sonst am Käfigboden gesucht und gewühlt. Als sie eben um Viertel nach Acht eine Ecke frei zu scharren war es klar.


    Mit 10 Jahren hat sie ihr allerierstes Ei gelegt. Es war ihr wohl in der Ecke zu schwierig, sich zu lösen also ging sie auf eine Stange. Sie presste und presste und sah dabei so elend aus, dass wir uns anzogen und mein Mann den TÄ Notdienst raussuchte, während ich den Transportkäfig vorbereitete und wärmte.


    Da wir für Cuckoo ja Sand und Grit total weg lassen mussten, hatte ich Sorge, dass sie zu wenig Kalk hatte und so schnell eine Legenot entstehen würde.


    Das Ei fiel jedenfalls so in das Einstreu, dass es nicht kaputt gegangen zu sein scheint und rollte noch ein Stück.
    Wir haben es erstmal dort liegen lassen, um ihr keinen Stress zu machen. Sie ist fix und fertig, saß erst sehr krum und schmerzerfüllt da, hat sich aber nach 15 Minuten ungefähr geputzt und ihr Popochen versucht zu erreichen und zu putzen. Danach fraß und trank sie und nun sieht sie wieder gut aus.


    Wir lassen sie jetzt in Ruhe schlafen und morgen sehen wir mal, wie es ihr geht.
    Ob zum Tierarzt oder nicht.


    Das Ei wird morgen gegen ein Kunstei ausgetauscht und dann müssen wir ihr halt diese Brut lassen.
    Platikeier sind genug da. Hauptsache Darleen geht es gut.

    Ohne das könntest Du sowas nicht mit Deinen Chefs sprechen?
    Oder reichts dann nicht mehr am Geld?

    Doch. Natürlich kann ich mit ihm reden. Der allgemeine Gedanke ist im Betrieb aber eher "jetzt ist sie am Gehirn operiert, jetzt ist sie wieder voll einsatzfähig".
    Und ich will es ja auch nicht, irgendwie.


    Es wird jetzt aber tatsächlich zu persönlich...deshalb PN.


    Vielleicht,das Du jemanden findest, der Dir eine Zeit Arbeiten im Haushalt abnehmen könnte? Oder zeitweise Lieferservice statt Einkauf? Saugroboter? Die Richtungen hab ich gemeint.
    Entlastungen bei dem, was den Haushalt betrifft , wenn Du da noch soviel tust, nachdem die Vögel schlafen.

    Mein Mann tut viel. Staubsaugen, Müll raus bringen, Einkaufen und kochen. Aber Wäsche, Kloputz, Aufwischen mache ich. Normaler Weise an meinem freien Tag (dienstags). Aber durch meine Schmerztherapie bin ich dienstags immer in Terminen und die letzten Wochen ja auch dauernd beim Tierarzt.


    Bügeln und Wäsche zusammen legen geht gut abends, weil es leise ist. Den Rest mache ich dienstags. An den anderen Tagen komme ich ja erst gegen 19 Uhr nach Hause und widmen mich dann erstmal ein paar Stunden dem Cuckoo.

    Schade, dass kranke Nymphen nicht rechlich wie kranke Kinder bewertet werden.

    Allerdings!

    Aber bei regelmäßig nur 4 bis 5einhalb Stunden Schlaf wirst Du überlegen müssen, was sich noch ändern lässt, ehe Du komplett zusammenbrichst.

    Ich wüsste nicht was, außer meine Arbeit auf zu geben oder den Kleinen einschläfern zu lassen. ;(
    Viele meinen ja sogar, dass es undenkbar wäre mit meiner Erkrankung voll zu arbeiten. Auch ohne krankes Haustier. Die Wahrheit ist aber, dass ich meine Arbeit nicht aufgeben will (ich habe einen tollen Job) und erstrecht nicht in Erwerbsminderungsrente gehen will. Letzteres würde eh nicht bewilligt werden.


    Eine Behinderung wurde ja schon nicht anerkannt. Diese Begünstigungen wären es aber, die mir echt helfen würden. Aber das gehört nicht in dieses Forum.

    Guten Morgen Karine,

    und wenn er ungierig gefuttert hat?
    Kommt es dann später wieder raus oder schafft auch die Hirse in Kleinstmengen die Passage?

    Durch geht sicherlich etwas, denn sonst wäre er ja schon längst verhungert bevor wir überhaupt die Sache mit QUell- und Kochfutter heraus gefunden hatten.


    Seine Häufchen sehen von der Konsstenz gesund aus, aber extrem klein. Also hat er wenig Darmpassage. Es reicht scheinbar gerade so, dass er nicht verhungert. Aber sein Gefieder sieht echt schlimm aus. Das vom Schleim verklebte Gefieder rupft er mehr aus, als er es sauber bekommt. Und der Rest ist struppig und wird spröde. ;( Aber er kann fliegen. Dazu hat er offenbar auch noch Kraft.


    Wenn ja, wäre das evt. ein Fortschritt?..?

    Nur, wenn er es verstehen würde. Abends wenn wir alle Zuhause sind, der Schwarm also vollzählig ist, dann haut er rein und muss es gleich wieder raus bringen. Aber gestern ging es ihm offenbar so gut, dass er nicht zum Kuscheln auf meinen Kopf kam. Das macht er seit er krank ist fast täglich, davor selten.

    Ich kann es gut verstehen. Aber kommst Du eigentlich noch zum Schlafen irgendwann?

    Naja ich sehe schon zu, dass ich um 11 im Bett bin und dank der vielen Medikamente schlafe ich dann auch zügig. Aber ich in seit dem er krank ist punkt 3:20 Uhr wach. Manchmal schlafe ich dann wieder ein, manchmal liege ich dann wach bis zum Aufstehen um 5:30 Uhr.

    Hallo zusammen,


    ich möchte heute mal ein kleines Update erstellen.
    Mein kleiner Schatz ist ganz doll tapfer und arrangiert sich mit seiner schweren Krankheit.
    Er frisst mit großer Vorliebe das Sittich-Kochfutter der Körnerbude. Quellfutter und ganz wenig gekeimtes Futter nimmt er aber auch gern an.
    Das normale Futter bekommt ihm nicht und er nimmt davon auch nur noch wenig.


    Wo er nicht widerstehen kann, was garnicht gut ist für ihn, ist Hirse.
    Rote geht überhaupt nicht. Die Gelbe vielleicht etwas. Rituell bekommt er von mir ganz wenig Silberhirse morgens und abends. Nur etwas zu gierig gefuttert und es kommt wieder raus. Also teile ich es ganz dezent ein.


    Aber hey, es schmeckt ihm halt gut.


    Dank Thymiantee (Apotheke) ist der Schleim den er auswürgt sehr viel weniger geworden und lange nicht mehr so zäh.


    Darleenchen hat ihn sogar mal geputz, was sie sonst nie tat, und ihm das verklebte Gefieder ausgerissen, wenn sie es nicht gleich sauber bekommt.. Ich erwähne hier vorsichtshalber noch mal, dass die beiden unabhängig voneinander als erwachsene Tiere und als Rupfer zu uns kamen.
    Nicht das jemand annimmt, ich kümmere mich nicht gut um meine Vögel und mache alles falsch.
    Für Darleen sind wir sogar schon das 4te Zuhause :(
    Ihr ist das alles lästig und da Cuckoo viel schläft und / oder bei mir sitzt, ist sie siel gelangweilt. Mit den Dingen spielen liegt ihr nicht. Ebenfalls zu mir kommen möchte sie auch nicht- von meinem Mann ganz zu schweigen...


    Das tut mir schon echt leid. Aber Cuckoo braucht meine gesamte Freizeit für sich. Den Haushalt (Alles was leise geht) mache ich nachts. Geht nicht anders. Aber wir arrangieren uns....

    Hallo liebe Karine,


    danke für Deine lieben Worte. Meine eigene Krankheit ist dann eben im Hintergrund. Ich bin nunmal Schmerzpatient und bleibe es wohl auch. :ka2:
    DIe Gehirn OP im Mai (in der MHH) ist super gelaufen, hat auch viel gebracht aber eben keine 100%ige Heilung. Aber das ist kein Thema für ein Vogelforum.


    Mit Homöopathie für Vögel beschäftige ich mich auf jeden Fall näher, denn Darleen ist ja auch noch da und soll ja auch nicht alleine bleiben.
    Aber Federn sammeln von Cuckoo wird vermutlich nichts mehr. Leider sind wir wenig optimistisch, dass er die nächste Mauser noch erlebt.



    Das war, was Dr. Legler gesagt hat - hab ichs richtig im Kopf, dass Frau Dr. Guddorf da noch ein wenig mehr Hoffnung hatte?

    Dr. Guddorf hat uns aufgenommen und die Erstdiagnose nach einer ausführlichen Anamnese und Röntgendiagnostik erhoben. Danach hatten wir nurnoch mit Dr. Legler zu tun. Er hat Cuckoo dann übernommen, weil diese vielen unterschiedlichen Diagnosen, besonders dieser extrem vergrößerte und mit Steinchen proppvolle Muskelmagen ist wohl eher selten. Ich vermute, dass Dr. Legler als Leiter der Vogelklinik dager selbst übernommen hat. Jedenfalls kann er sich nach mehr als 4 Wochen noch gut an Cuckoo erinnern.


    Denn am Donnerstag habe ich nochmal mit Dr. Legler telefoniert und mich schlau gefragt, ob und wie ich Cuckoo welchen tee zur Schleimlösung geben darf und woher der viele zähe Schleim wohl kommen mag.
    Von Tees, so gab er zu, hätte er wenig Ahnung und ich soll Calci-Lux nicht weniger geben, aber Alamin dann eben weniger. Tee und Die Mittel mischen soll ich keinesfalls. Und ich soll auch nicht beides gleichzeitig in unterschiedlichen Näpfen geben, da er sonst wählen kann und dann das eine oder andere nicht wirken kann.


    In dem Gespräch hatte ich ihn gefragt, wie denn seine Prognose aussähe, denn er magert nun langsam ab. Da kam unterschwellig heraus, dass er sich wundert, dass Cuckoo noch lebt. Er war allerdings auch schon erstaunt, wie gut er kreislaufmäßig noch drauf war, als er bei ihm war. Bei der Schwere der Erkrankung war das da schon ein wunder.


    So viel scheinen wir mit der Haltung also nicht falsch gemacht zu haben.


    Gerade krault er hingebungsvoll Darleen, die kläglich darum bettelt.
    Und seit er krank ist, also innerhalb der letzten 8 Wochen, hat sie ihn heute das 2. Mal gekrault. DAS ist noch nie geschehen. Zärtlichkeiten waren stets einseitig. Sie hat ihn zuvor noch niemals gekrault. Es sie sehr regelmäßig.


    Sogar kopuliert haben sie in den letzten Wochen noch.
    Also er ist noch voll im Leben, abgesehen von seiner Schwäche und den vermehrten Schlaf-Phasen.

    Hallo Karine, erstmal vielen Dank! Du bist ne Wucht!

    Fassen wir mal zusammen. Cuckoos Leber ist nicht in Ordnung (nebst einer ebenfalls beeinträchtigten Niere)
    Das ist - vermutlich - Ursache für seine primäre Verdauungsstörung (wenn da nicht doch noch was andres ist oder war, bei der ersten Tierärztin wurden ja Keime gefunden und behandelt, vielleicht waren die schon vor dem Gritfressen da?...)
    Die ihn zu dieser massenhaften Aufnahme von Grit getrieben hat, der jetzt das große Problem ist.

    Ja das trifft es recht genau.


    Denn das kann anfangen zu gären,und da können dann wieder Pilze oder Bakterien Nahrung finden, auch das kann zu dieser Schleimbildung beitragen

    Das wäre der schlimmste Alptraum!

    Das denke ich auch auf jeden Fall, denn er hat da mehrere positive Eigenschaften auf einmal :
    Die schleimlösende, die verdauungsförderne, die keimwidrige (sowohl Bakterien als auch Pilze betreffend).
    ..


    Fürs erste also die größte Hoffnung.

    Das sehe ich auch so.

    Mit den Pellets kommst Du nicht weiter? Die Idee mit den Knabberstäbchen hattest Du schon ausprobiert?

    Nein, Pellets nimmt er (nehmen Beide) nicht an. 4 Sorten ausprobiert und die 5te noch nicht. Auch Palmgloss bringt da nix.
    Gebacken habe ich noch nicht.


    Man kann manche Vögel mit medical training dazu bringen, von einer Futterspritze Flüssigkeit abzuschlecken.
    Eine hat mal von ihren Wellis berichtet, dass sie es von sich aus mit Spaß machen.

    Ich denke, dafür ist es zu spät, auch wenn er gern spielt und neugierig ist.
    Belohnungsleckerli erbricht er sofort wieder.
    Das hat also wenig Sinn.


    Ich habe die Babygläschen alle allein gegessen, weil er kein bisschen probieren wollte.



    Auch wenn Homöopathie sehr komplex ist, bin ich offen dafür. Es ist vermutlich seine letzte Chance.

    Dazu müsste der oder die nicht zwingend vor Ort sein und Cuckoo sehen, denke ich, diagnostisch ist ja schon einiges klar, und die zusätzlichen Fragen für eine Anamnese kann er/sie auch so stellen.
    Das wäre auch nötig, denn die auf Vögel spezialisierten TierheilpraktikerInnen sind recht rar gesät.

    Meinst Du? Dann wende ich mich dem Thema mal zu.


    Und von Marion Wagner habe ich schon gelesen. Ihre Website und die FB Seite. Ich wollte ihr längst mal schreiben, hab es aber wieder vergessen bei all dem Stress. Heute bin ich von der Arbeit weg, mal wieder notfallmäßig zur Schmerzinfusion gegangen. Und danach wieder zur Arbeit. Der Stress der Arbeit und mit Cuckoos Krankheit beeinflusst meine Nervenschmerzen sehr. Auch das ich kaum noch schlafe, tut natürlich was dazu.


    Mehr fällt mir leider auch grad nicht ein.

    Das ist doch eine ganze Menge! Ich kann Dir garnicht genug danken.
    Ich bin schon ganz leer und Ideen-los.

    Hallo Karine,
    vielen Dank für Deine ausführlichen Überlegungen.


    Ich versuche später darauf zu antworten. Im Moment, ich bin gerade von der Arbeit gekommen, muss ich mich erstmal um meine Kleinen kümmern.
    Cuckoo sieht heute sehr elendig aus. ;( ;( ;(


    Das Köpchen völlig verklebt und verkrustet vom ausgespuckten Schleim.
    Oh man!
    Ich bin so traurig.
    Aber er spielt draußen auf dem Kletterbaum und geht seinen Interessen nach.
    Ich habe gerade unmengen Koch- und Keimfutter, normales Wellifutter und auch nochmal Palmgloss bekommen. Letzteres zum verfeinern der Pellets in der Hoffnung das er es endlich nimmt. Und das andere alles, damit wir über die Feiertage reichen.

    Liebe Loja,
    danke für Deine Antwort. Der Arme Bubi. Aber noch 6 Jahre ist toll. Sein Alter war ohnehin bemerkenswert.


    Offenbar hatte man kein Röntgebild gemacht, oder?
    Unser hat jedenfalls den 3x vergrößerten Muskelmagen randvoll mit Steinchen, die sogar in den Drüsenmagen hoch rutschen.
    In operabel, kommen acuch nicht von selber wieder raus.


    Wenn ich endlich fidnen würde, was er frisst und nciht wieder erbricht könnte unser Süßer vielleicht doch auch noch 20 werden.

    Vielleicht kannst du dazu noch etwas sagen, was hat ihm da geholfen, gab es eine medizinische Únterstützung darin?
    Oder einfach Mut machen?

    Ja bitte bitte.

    bis später also.

    Ich freu mich.


    Habe heute, leider während meiner Arbeitszeit, Dr. Legler in der TiHo Hannover erreicht. Das war unser behandelnder Tierarzt.
    Leider konnte ich das mit den Gitterstäben daher nicht fragen. Hab es schlicht vergessen. mitten im Weihnachtsgeschäft kann ich nicht so ausführlich privat telefonieren.


    Aber Cuckoo wird jetzt das Alamin in größeren Abständen bekommen und Calci-Lux nach wie vor 2x wöchentlich. Statt dessen gibt es nun Kamilletee oder Thymiantee. Gern auch mal Fencheltee.
    Der Thymiantee gestern hat scheinbar gut getan. Da sollten wir dran bleiben.

    Hallo.
    Also dem Cuckoo geht es unverändert. Ich bin ganz begeistert, wie tapfer er sich schlägt. Immerhin ist er nun schon 8 Wochen offensichtlich krank und wer weiß, wie viele Monate davor es anfing, dass er übermäßig viele Steinchen gefressen hat.


    Pellets jeder Art verschmäht er leider. Auch Darleen mag keine Pellets probieren. Was Cuckoo nicht nimmt, nimmt sie auch nicht. *seufz*


    Jedenfalls erbricht er puren Schleim, wenn er kein Futter im Kropf hat. Auch wenn es keine Bakterien mehr sind, macht mir das natürlich Gedanken. Irgendwie möchte ich gern seinen Schleim aufweichen, damit er nicht so zäh ist.


    Ich frage mich wirklich, woher das kommt. Der Tierarzt hier in Braunschweig hat einen Kropfabstrick engeschickt gehabt und Antibiotika gegeben, da es ein natürlich vorkommendes Bakterium war, dass aber wohl die einzige Erklärung für sein Erbrechen und den Schleim sein könnte... In der TiHo Hannover hat man den Abstrich wiederholt und keine Erreger gefunden. Klar, die AB Gabe war ja erst eine Woche her gewesen. Die Organische Ursache ist ja der sogenannte Sandmagen. Also die immense Menge Steinchen darin.


    Das Futter erbrechen verstehe ich ja deshalb. Aber der viele Schleim? Und dann so zäh?
    Nun bekommen die Beiden Thymian Tee. Mal sehen, was das bringt.


    Aber ich kann natürlich nicht nur den Tee geben und wenn ich Tee und die Zusätze in getrennten Näpfen biete und die Vögel die Wahl haben, nehmen sie möglicher Weise die Medis nicht mehr.


    Jedenfalls geht es mit dem Zustand immer auf und ab.
    Aber in den letzten Tagen zupft Cuckoo an den Gitterstäben. Das nervt nicht nur, es ist scherlich auch nicht gut für seinen unteren Schnabel. Der ist laut Tierarzt eh ungewöhnlich abgenutzt. Verschlissen nahezu.
    Vielleicht kommt es ja vom Zupfen. Aber dass er das tut ist erst in den letzten 4-5 Tagen. Jedengfalls wenn wir abends Zuhause sind. Vielleicht hat er es vorher nur tagsüber gemacht.


    Irgendwann vor Jahrzehnten habe ich mal gelesen, dass das ein Ausdruck von Schmerzen ist. Ich hoffe nicht ;(
    Das es ihm nicht gut geht ist mir ja klar.
    Bisher ist er aber lebhaft, unternehmungslustig, neugierig und pflegt auch sein Gefieder akribisch. Ausserdem knartscht er wohlig mit dem Schnabel, jeden Abend in Schlafstellung.


    :ka2: Ich bin mit meinem Latein am Ende :ergeben:

    Liebe Karine,
    leider lese ich das erst jetzt.

    Jetzt hab ich überlegt, die Holzstäbchen dieser Sticks mit irgendwas zu bestreichen, womit ich dann die Pellets dranpappen kann ,das dann auf der Heizung trocknen zu lassen, und ihnen das anzubieten.

    Meine Überlegung daran ist die, dass es für sie attraktiver sein könnte, die Pellets an so einem Nagestick angeboten zu bekommen, als einfach im Napf..... und dass sie durch das da dran Herumknabbern auf den Geschmack kommen könnten


    Keine Schlechte Idee.
    Ich kann mir vorstellen, als Kleber Weizen- oder Dinkelmehl mit Ei und etwas Honig.
    (Rezepf Vogelkekse) zu nehmen. Das klebt wie verrückt. Und dann bei 100 Grad backen. 15-10 Minuten vielleicht.
    Ob die Pellets die Hitze abkönnen? Keine Ahnung.

    (hatte hier bislang immer Harrisons angeboten, die sind grad alle, jetzt wollte ichs mit Roudybush mal versuchen.

    Soll ich Dir ein paar Roudybush Pellets zum probieren zuschicken? Meine futtern die sowieso nicht. Ein Tässchen voll kann ich da schon entbehren.

    Danke Dir, Marion.


    Die Pellets wurden wieder nicht angerührt. :popcorn: Dabei sollen pellets so lecker sein...
    Heute hat Cuckoo nur morgens zwei mal stark erbrochen, nachdem er sich doch ein bisschen Hirse stibitz hatte. Ich erlaube das dann aber auch, weil er ja irgendwas essen muss. Auch wenn zwei Drittel wieder oben raus kommen. Etwas bekommt er ja doch durch den Darm.

    Wenn er doch die Sache mit den Pellets kapieren würde; dann wäre sicher schon viel gewonnen. Aber es ist wirklich schwierig, sie Nymphen nahezubringen.

    Da sagst Du was.


    Gestern dachte ich, er geht uns ein. Aber er hat sich berappelt. Wahnsinn, wie zäh er ist.


    Heute habe ich nur Pellets angeboten. Gleich nach dem Aufstehen. Jetzt machen wir die Voli sauber und danach gibt es wieder gemischt, Pellets mit Futter.
    Aber diese Stunde jetzt muss er (und natürlich auch unsere Darleen) Pellets nehmen oder hungern.