Beiträge von Denni

    Bei meinen Hennen schallt Dr. Legler (und zuletzt Frau Dr. Hennig) ja immer genau deshalb vorm Implantieren , damit er gerade kein Implantat setzt, wenn schon ein Ei im Legedarm ist.

    Sie hat jedes Mal ein Implantat bekommen.

    Das habe ich anders in Erinnerung. Es kann sein, dass Dr. Legler das gemeint hat, aber genauer gesagt hat er es nicht. Nur, dass schon ein Ei zu sehen sei und er hofft, dass es sich noch zurück bildet, was bisher immer geklappt hat.

    Darleen und Pippo haben es beide mit der Leber.
    Pippo außerdem eine Enzym-Störung, weshalb er Probleme mit der Verdauung hat und nicht käckern kann ohne Lactulose.


    Zu fett, so der Tierarzt, wären alle nicht, da sie groß sind. Aber sie dürften sich ruhig mehr bewegen ;)

    Hallo Ihr Lieben.
    Ich habe mit gedacht, da unser Pippo sehr wenig frisst und dem entsprechend kleine Kackies macht, die Anderen aber alle normal bis zu viel futtern, könnten wir hier mal über Gewicht diskutieren.


    Meine wogen beim letzten Arztbesuch (Zuhause bekomme ich sie nicht gewogen):


    Pippo: 100 g
    Picca: 133 g
    Darleen: 107 g
    Finn: 106 g


    Da die Vögel Lactulose bekommen, weil Pippo sich sonst nicht lösen kann, wird Picca echt fett.
    Der tägliche Freiflug wird kaum zum Fliegen genutzt. Man klettert und spielt eher und fliegt nur direkte Wege, wenn es überhauot sein muss.

    Wer sich wundert, was wir hier testen:
    Einen Link aus der Adresszeile der Browsers in einen Beitrag ein zu fügen und ihn als Vorschau zu sehen gelingt indem man einen Text schreibt, eine Leerzeile ein fügt und dann den Link einfügt.

    Lässt man die Leerzeile weg,ist nur die Zeile zu sehen,die aus dem Browser kopiert wurde.
    Der Link funktioniert in beiden Fällen.

    Ich fahre ja nicht zum Spaß ständig zum Tierarzt.

    Das tut niemand. Gerade Vögel haben extremen Stress und teuer ist es auch jedes Mal.

    Das überfordert mich

    Absolut nachvollziehbar.

    Wenn Du ihn retten willst, ist das alles aber wichtig. Dein Samy ist nicht mehr der jüngste. Er kann noch 10 Jahre haben. Bei mir ist leider noch kein Nymphie je so alt geworden, wie dein Samy schon ist. Und wir (mein Mann und ich) haben das auch alles aus Unwissenheit aber nach bestem Wissen und Gewissen so gemacht, wie wir es gemacht haben. Ich hätte mir sie Hilfe gewünscht, die wir mit unserem Wissen hier beitragen.


    Niemand will Dir Vorwürfe machen, auch wenn Manches vielleicht streng klingt. Geschriebenen Worten fehlt halt leider der Ton.

    Entschuldigung. :wein: Jetzt bin ich etwas gegen den Kopf gestossen. Es war nicht meine Absich

    Kein Problem. Machen viele so. Aber ich sag es einfach mal :)

    Die Geschichte dazu habe ich ja oben schon geschrieben,

    Entschuldige bitte. Das hatte ich zwar gelesen. Dachte aber es wär dann doch schon gemacht worden und ich habe es überlesen.
    Immerhin ist er fast 1 Jahr krank. Das er überhaupt noch lebt ist ja fast ein Wunder.

    Immer nur Vogelsand. Da ist ja auch Grit rinne?

    Nicht in jedem. Wir kaufen die 25 Kilogramm Säcke von Rosie (Rosnerski aus Königslutter NI). Gibt es für 7,50 € bei Alles Für Tiere (Zoo & Co.)
    Das enthält zwar ein paar größere Steinchen aber nicht gezielt Grit.

    vorübergehend zu entfernen

    Zwar kenne ich mich mit Megas nicht aus, da wir das zum Glück noch nie hatten, aber vorübergehend ist kein Problem, denke ich.
    Vögel nehmen Steinchen (Sand und Grit) auf, um sie Verdauung zu verbessern. Bei Problemen eben auch mal zu viel. Was vatal sein kann.

    Wir haben doch noch gar nicht Röntgen lassen. Das werden wir jetzt aber in Angriff nehmen

    Das wird aber aller höchste Zeit, wenn er schon so lange krank ist. Wäre meiner Meinung nach das Erste, neben dem Kropf-Abstrich.


    Nachtrag: Bitte Denni, nicht Danni.
    Ich werde nicht gern Danie (das noch am ehesten) Dani oder Danni genannt. Den Spitznamen Denni hatte ich schon vor meiner Geburt. Mein Vater hat das Baby im Bauch so genannt. Damals war vor der Geburt noch nicht feststellbar, was für ein Geschlecht das Baby haben würde. Dabei ist aber es irgendwie geblieben. Unabhängig davon, dass ich dann auch Daniela heiße.

    Das ist furchtbar. ;( Das tut mir so unendlich Leid. Das ist wirklich das schlimmste Weihnachten, das wünscht man niemanden.

    Danke <3

    Ich habe seit das mit Samy anfing den Sand komplett rausgenommen

    Das ist vielleicht auch nicht richtig. Grit ist notwendig für die Verdauung. Der andere Vogel braucht ja Grit.

    Ob es mit dem auch passieren kann? Sicher kein Sandmagen aber Gritmagen? Ich weiss gar nicht ob das Grit dranne ist.

    Steine sind eher zur Schnabelpflege. Etwas feines Material kommt natürlich in den Verdauungstrackt. SO nehmen sie die Mineralien auf.
    Sandmagen/Gritmagen ist wohl das Gleiche. Das wird zu viel aufgenommen, wenn sich z.b. der Magen verdorben wurde. So wie wir ein Verdauungs-Schnäpschen (odre Bitterstoffe) nehmen. Der gesunde Vogel nimmt nicht zu viel auf.


    Ist denn beim Röntgen zu viel Grit im Magen festgestellt worden? Dass es den Sandentzug rechtfertigt?
    Vielleicht sind Seile schuld (Bezoare siehe Link in meinem ersten Beitrag oben)? Wäre auch auf dem Röntegnbild zu sehen gewesen. Das hätte eine sehr gefährliche Operation nötig gemacht.

    Wir geben dann nur Thymian Tee mit Wasser gemischt.

    Ja das mache ich auch so. 1/1 mit Wasser mischen.

    Ich muss eine zweite Mail schreiben, da ich einfach zu viel schreibe

    Kleiner Tipp: Wenn Du die einzelnen Sätze markierst, die Du zitieren möchtest, kannst Du sie "speichern". Und erst "alle Einfügen", wenn Du antwortest. Dann dazwischen den jeweiligen Satz /die Sätze beantworten.
    So wird es nicht so viel und Du kannst mehr in jedem Beitrag schreiben :smile:

    Hallo Deenie,

    schön dass Du da bist. Samys Geschichte berührt mich sehr. Es tut mir so leid, dass es ihm so schlecht geht.

    Karine ist hier bei uns wirklich die Beste <3 Sie weiß unglaublich viel.

    Das Erkrankungsbild ist ähnlich bei komplett unterschiedlichen Ursachen

    Allerdings. Bei unserem Cuckoo war die Symptomatik sehr ähnlich wie bei Deinem Samy. Zunächst war ich mit ihm hier vor Ort bei einer TÄ, die zwar eine Zusatzausbildung hatte, aber sehr erfahren war. Damals wurden im Kropfabstrich Bakterien gefunden. Er bekam eine Woche Antibiotikum. Bakterien waren weg, Symptome nicht besser.

    Also sind wir in die TiHo (Tierärztliche Hochschule Hannover) gefahen. Ich war darauf gefasst, rechnete stark damit, dass er ein Bezoarhatte und operiert werden müsste. Statt dessen diagnostizierte man mittels Röntgen einen sogenannten Sandmagen. Cuckoo bliev eine Woche stationär, bekam Abführmittel und Kropfspülung.

    Es ging ihm zwar erstmal besser, weil der Verdauungstrackt leer war. Aber der Sandmagen blieb. Nicht behandelbar. Man könne nur die Symptome lindern.


    Da Cuckoo nur an Körnerfutter gewöhnt war, nahm er keinen Babybrei, selbtsgekochten Obstbrei, keine Pellets und auch keine Fonio Paddy.

    Er verhungerte langsam. So lange er aktiv war und mit seiner Darleen interagierte und kuschelte, ließen wir ihn immer mal in Hannover durch checken.

    Aber eines Tages, am 23. Dezember ging es ihm so schlech, dass wir entschieden, ihm das Leid nicht weiter zu zumuten.
    Es war unser schlimmstes Weihnachten.


    Ich hoffe, wir können Dir wertvolle Tipps geben und Dich trösten.

    Mein Tipp lautet: gib ihm mal Thymiantee. Das löst den Schleim im Kropf und er kann es wenigstens leichter auswürgen.

    Wenn Vögel zu viel Grit fressen deutet dies auf eine Magen-Darm Geschichte hin. Sie versuchen die Beschwerden zu mildern oder loszuwerden, ähnlich dem Manu in Brasilien, nur funktioniert dies mit Grit zu bedingt.

    Ja das war wohl auch die anfängliche Problematik.
    Als er zu erbrechen begann wurde erst ein Bakterium diagnostizier und da es nicht besser wurde sind wie dann in die Tiho. Da war an dem Sandmagen schon nichts mehr zu machen ;(

    Seine Bretter mache ich 1x in der Woche sauber, weil er so sehr angst hat. Diese sind dann manchmal etwas Kotverschmiert weil er darauf schläft.

    Das kenn ich.
    Allerdings haben wir jetzt auf Empfehlung des vk TA alle Brettchen (ich lüge: bis auf eins) raus genommen und gegen diese Jimmy Betten (Hängematte) getauscht. Das verbliebene Brett habe ich mit Küchenpapier umwickelt. Jetzt sitzt kaum noch jemand drauf.


    Bei Cuckoo war es ja so, dass er viel zu viele Magengritt-Steinchen verputzt hatte, die er dann nicht mehr los werden konnte. Das kann durch eine "Magenverstimmung" gekommen sein. Jedenfalls kontne das Futter diese Passage nicht mehr in ausreichender Menge machen und er erbrach das dann.
    Daran ist er letzten Endes langsam verhungert. Auch die Abführmittel, Darmspülung und was sonst alles in der Vogelklinik gemacht wurde, hat es nicht viel besser machen können.

    Oh Vanny, es tut mir sehr leid, dass es Dir nicht gut geht und natürlich auch Bounty.


    Bei Cuckoo fing es auch mit starkem Erbrechen an. Jedenfalls hatten wir vorher nichts bemerkt.

    Die Geschichte findest Du hier.

    Hast du Seile zum Klettern, oder andere Fasern irgendwo? Dadurch können sich Bezoare bilden. Bei Cuckoo war es aber ein Sandmagen.
    Ich kann Dir nur raten, so bald wie möglich zu einem vk Tierarzt zu fahren. Bis dahin kann Tee als Getränk helfen. Wenn Schleim enthalten ist, hat sich Thymian-Tee aus der Apotheke bewährt.


    Ich drück die Daumen, dass ihr schnell wieder ganz gesund werdet. :trost: