Nymphensitich Geschwister

    • Im Großpapageienbereich kommt es recht oft zu Problemen unter Nestgeschwistern, die sich voneiander zu lösen suchen, wenn sie voll geschlechtsreif werden , und dann, um den Inzest zu umgehen, eigene blutsfremde Partner bevorzugen würden.

      Ob und wie oft das bei Nymphen ein Problem darstellt , vermag ich nicht zu sagen, ich meine, noch nichts entsprechendes gelesen zu haben - bei andren blutsengen engen Verwandtschaftsbeziehungen haben durchaus Paarbildungen stattgefunden

      Geht es Dir darum oder um das Thema Nachwuchs?

      (Offtopic: Einmal davon ab, dass das ohnehin, wenn überhaupt in ganz erfahrene Züchterhände gehört - Anfänger riskieren regelmäßig das Leben der Henne und der Küken - Die Selbstüberschätzung von HalterInnnen zum Züchten ist schon oft mitunter schlimm gewesen - und noch schlimmer, was dann für Fragen noch gestellt wurden, wenn die Vögel auf schon angebrüteten Eiern sitzen, und nichts im vorhinein an Brutunterstützung stattfand, nichtmal Vorbereitung für kommende nicht seltene Notfälle da war, .............)

      Wenn Du ihnen möglicherweise entstehende Eier fortnimmst (Erstlegerinnen legen dann oft nur noch 1⁻2 Eier nach)- oder , lässt sich das sehr anstrengende Brütenlassen nicht umgehen - sie auf Kunststoff brüten lässt, ists unter dem Gesichtspunkt des Nachwuchses kein Problem.
      (Noch besser ist, die Brutigkeit, so gut es geht, zu verhindern, denn jedes Ei ist für die Henne eine Geburt mit allen daran hängenden Gefahren, ........... )

      Bei Nachwuchs , also Inzestküken, wäre die Gefahr von massiven Gendefekten viel zu groß. Never!
      Aber das lässt sich ja verhindern, also dürfen sie natürlich ihren Spaß haben.
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von karine ()