Ein neuer Hahn für meine Henne - ob das klappt

    • Ein neuer Hahn für meine Henne - ob das klappt

      Hallo Ihr Lieben,

      vor einigen Wochen ist mein Nymphensittich Manolo verstorben und ließ Coco alleine zurück. Die beiden leben/lebten 7 Jahre bei mir. Coco ging es danach nicht gut, sie hat viel geschrien, war sehr anhänglich und brütig.
      Ich habe mich trotz der Trauer gleich auf Suche begeben und vor gut einer Woche kam dann Karli zu uns. Ein NymphensittichHahn. Er ist aus dem Tierheim und leider ist nichts über ihn und seine Vorgeschichte bekannt. Er hat zunächst alleine in einem großen Käfig in Sichtweite zu Coco gewohnt. Coco hat ihn regelmäßig besucht. Ganz harmonisch war es nie, aber ich hatte immer den Eindruck er würde sie rufen wenn er sie nicht sieht und sie hat viel Zeit in seiner Nähe, zb. auf dem Käfig verbracht. Als Coco alleine war hatte sie 3 Eier gelegt die jetzt als Karli da war nicht mehr so interessant wirkten. Doch nun hat sie noch eins dazu gelegt gerade als Karli bei ihr eingezogen war, was es gerade sehr schwierig macht, denn sie ist super aggressiv ihm gegenüber und verscheucht ihn regelmäßig. Vielleicht sollte er doch nochmal ausziehen :huh: ?
      Ich würde gerne wissen ob sie denn doch noch ein verliebtes Pärchen werden können. Gerade kann ich mir das nicht vorstellen.
      Mit bitte um Erfahrungsberichte

      Danke NadineElisa mit Karli und Coco
    • Ach Du je, das ist ja eine unglückliche Situation gerade.

      Ja ich hatte sowas schon, allerdings noch mit zusätzlichen Komplikationen.
      Bei Deiner Konstellation klingt es, als wenn das noch gut ein Paar werden kann, das hatte ich schon, wo es viel weniger denkbar schien.
      Wenn denn dann die Brut durch ist.

      Sie brütet relativ fest? Also mit Fortnehmen ist nichts mehr, ohne Gefahr zu laufen, dass sie nachlegt?
      Wo brütet sie?
      Auf dem Boden oder in einem Nistkasten?
      (Im zweiten Fall mach ihn schonmal etwas ungemütlicher mit geöffnetem Deckel ,und nimm ihn fort, sobald sie das Interesse verliert, denn er treibt die Brutigkei hoch, und das kann dann auch zu Schachtelbruten führen, also dass sie neu legt, ehe sie mit den alten Eiern fertig ist.9

      NadineElisa schrieb:

      Vielleicht sollte er doch nochmal ausziehen ?
      Zumindest solltest Du ihnen das Angebot machen, sich ausweichen zu können, mit 2 Unterkünften, ja.
      Das wäre selbst ohne Eier schon so.
      Mein eines Paar hat länger gebraucht, ehe sie von sich aus zusammengezogen sind, auch wenn sie sich im Freiflug schon angenähert hatten.
      Diese Zeit sollten Deine auch haben.
      Schwierig wird es, wenn er bei ihr bleiben will und sie das nicht will.
      Aber dann müssen wir weiterschauen.
      .
      Wenn es möglich ist, sollten sie sich auf neutralem Terrain , also im Freiflug begegnen, normal von Anfang an .
      Dafür kann es aktuell evt. hilfreich sein, während des Freiflugs ihre Volie abzudecken, wenn sie sie auch dann verteidigt, wenn sie draussen ist.

      Versuch es so erstmal , gemeinsamer Freiflug, getrennte Quartiere. Nur wenns derzeit auch im Freiflug knallt, auch dafür versetzte Zeiten
      Füttere mager, (aber biete ausreichend Kalzium und Vitamin D an ,es muss ja nicht das letzte Ei gewesen seinn), halte eine lange Nachtruhe ,
      Wenn sie das Interesse an den Eiern verliert, nimm sie fort und gestalte die Volie um.

      Aber berichte weiter, wie es ist, wenn Du den andren Käfig wieder zusätzlich anbietest.
      Ich denke, wir müssen in kleinen Schritten schaun. Jede Eventualität lässt sich da nicht vorhersagen.






      .
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry
    • Hallo Karine, vielen lieben Dank für deine Antwort.
      Also Karli ist jetzt wieder ausgezogen und hat seinen eigenen großen Käfig. Ich nähere mich ihm an und hatte heute schon ein erstes Clickertraining mit ihm, dass sehr gut verlaufen ist, ich glaube er war es schon gewohnt auf die Hand von Menschen zu kommen das hat er heute bereits mit Hirse locken gemacht und kam auch immer wieder angefolgen.

      Coco brütet sehr stark ja, Futter ist schon seit längerem fettarm und reduziert, Wasser schränke ich nun auch ein und achte auf die Nachtruhe.

      Ich versuche nun weiterhin sie im Freiflug an einander zu gewöhnen. Danke für den Tipp, aber ich glaube das geht erst richtig wenn sie von ihren eier abgelassen hat. Bis dahin baue ich mal eine gute Beziehung zu Karli auf.

      Aber ja ich denke es kann schon klappen Sie haben beide ja Interesse aneinander
    • Da klingt doch gut so.
      Ich hatte etwas Sorge, ob er in diesen Käfig dann zurückgehen würde. Aber so sind das doch beste Voraussetzungen.
      Lass ihnen einfach die Zeit,die sie brauchen -und berichte weiter, wenn es etwas Neues gibt oder etwas unklar ist .
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry