Nette freundliche Henne sucht netten hahn

    • Nette freundliche Henne sucht netten hahn

      Ich habe vor ein paar Tagen von einer Freundin in Berlin eine einzelne Nymphensittich Henne auf genommen. Ich wollte eigentlich erst nächstes Jahr mir ein Pärchen holen aber die Zustände wo sie her kam gingen gar nicht. Und jetzt suche ich einen netten Hahn für sie! Wichtige Eigenschaften die er mit bringen sollte: er sollte bereits Geschlechtsreife seien, vom Charakter eher ruhig und er sollte fliegen können( andere Beeinträchtigungen wären aber kein problehm) und wenn es geht nicht älter als 10 Jahre. Was er bei mir bekommt: täglich mehr stündigen frei flug, das Leben in einem kleinen schwarm, abwechslungsreiches futter und Familien Anschluss.
    • Liebe Lia, ich finde es großartig, dass Du der henne ein neues Zuhause mit Partner bieten möchtest. Da hat die Henne ganz großes Glück!!!

      Da sich nicht alle mit den Geschleechtern und der Färbung auskennen... und es ja in den meisten Fällen auch sehr schwierig ist (selbst fachkundige Tierärzte versagen hier oft), frage ich noch einmal nach, warum Du denkst, dass es sich um eine Henne handelt? Wie alt ist die "Henne" denn?
    • Zum einen ist es so das sie nicht so singt wie mein Hahn von dem Pärchen was ich schon hab und zum anderen ist es ( so sagt die vorbesitzerin) durch ein DNA Test bestätigt. Ich finde auch das man es am verhalten merkt! Ich hab ein paar Jahre als Tierpfleger Helferin mit Vögeln gearbeitet. Dazu kommt noch das sie vom Verhalten und der Körpersprache wie meine andere Henne ist. Dazu muss ich noch sagen das meine andere Henne naturfarbend ist und man es bei ihr sehr gut erkennt das sie ne Henne ist. Ich kann aber auch wenn ich bis Donnerstag mir nicht sicher seien sollte wegen dem Geschlecht wenn ich mit ihr zur tierärztin geh einen DNA Test machen lassen.
    • Ich habe jetzt Kontakt zu jemandem auf genommen der seine zucht auf löst und der meinte das er zwei Hähne hat die aktuell auch ne Partnerin suchen wo er denkt das die passen könnten. Ich selber würde aber nach wie vor lieber ein ab gabe Tier von einer privat Person auf nehmen die nicht gezüchtet hat. Weil zucht will ich eigentlich nicht unterstützen! Aber die einzel tiere die in meiner Umgebung ab zu geben sind da ist das Geschlecht nicht zu 100% klar.
    • Ich hab jetzt die feste Zusage für einen Hahn! Kann ihn ab holen wenn ( in ca.2-3 Wochen) die neue voliere vom volieren bauer da ist. Die neue Henne hab ich bereits mit den anderen vergesellschaftet und es läuft super! Hab sie natürlich vom vogelkundigem tierarzt vorher durch checken lassen. Gibt es was worauf ich besonders achten muss wenn ich den neuen Hahn mit den anderen vergesellschaftet? Hab nämlich ein bisschen Sorge das mein vorhandener Hahn der eher zurückhaltend und ruhig ist sich nicht wehrt wenn er doof von dem neuen Hahn an gemacht wird.
    • Dann, wenn seine Untersuchungsergebnisse "safe" sind und er mit ins gleiche Zimmer kann, würde ich alle zusammen erstmal im Freiflug zusammenlassen , nicht als erstes in die Voli zusammensetzen. Dann kann er entscheiden, ob er gleich mit in die Voli hineingeht, oder erstmal zurück in den Quarantänekäfig will.
      Mehr "Rezepte" gibt es so pauschal nicht, ausser natürlich das Ganze im Auge zu behalten.
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry
    • Ich habe ein kleines vogel seelchen für meine Henne gefunden. Das Vögelchen ist laut züchterin ein lutino. Hat auch eine lutino Glatze. Meines Wissens nach kommt das durch überzüchtung bzw. Inzesst. Ich finde aber das die Augen so einen leichten rot Stich haben. Dann wäre er doch ein Albino oder? Habe auch gehört das Lutinos/ Albinos lichtempfindlicher sind. Stimmt das? Muss ich da wegen der Birdlamp irgendwas beachten? Ich hab auch einen recht hellen Boden der leicht glänzend/ spiegelnden ist ist das problematisch? Es ist relativ eindeutig das der Karle Fleck am Kopf nicht durch Parasiten kommen kann. Da hab ich schon nach geschaut.
    • die Umstände unter denen bei der Züchterin gezüchtet wird sind echt nicht gut gewesen. Die Nymphen und Wellensittiche leben mit Kaninchen zusammen in einer Hütte im Garten. Würde das ganze gerne dem vetreineramt melden. Zu Anfang hat das alles noch einen seriösen Eindruck gemacht. Das Tier behalte ich komme was wolle. Ich lass den Vogel nicht auch im Stich! Bei mir wird das Tier ein schönes Leben haben. Wisst ihr was das Veterieneramt alles braucht wenn man das da meldet? Bzw. Habt ihr Tipps was man machen kann um Druck auf das vetrineramt zu machen das es handeln muss?
    • Entschuldige, dass ich jetzt erst antworte,. Eigentlich bin ich aus familiären Gründen grad off und möchte deshalb alle Mitlesenden bitten, bei Fragen im Forum mitzuhelfen.

      Lia11 schrieb:

      Hat auch eine lutino Glatze. Meines Wissens nach kommt das durch überzüchtung bzw. Inzesst.
      Ja, das ist ein recht häufiger Gendefekt bei Lutinos und noch ein harmloses Ergebnis der Inzestzucht (die bei fast jedem Farbschlag am Anfang - und oft nicht nur am Anfang - steht. . Der Farbschlag ist leider besonders häufig von Gendefekten geplagt, das Risiko steigt schon dann, wenn Lutino mit Lutino verpaart wird.

      Lia11 schrieb:

      Ich finde aber das die Augen so einen leichten rot Stich haben. Dann wäre er doch ein Albino oder?
      nein, "echte" Lutinos sind schon rotäugig. Sie haben ja (fast) nur rotes und gelbes Pigment (Hähne haben manchmal Reste von braunem...), deshalb auch die roten Augen. Auch Falben und rezessiv Silberne sind rotäugig. Echte Albinos haben gar kein Pigment, auch nicht gelb oder rot.
      Da diese ganz Weißen aber bei den Nymphen kein eigener Erbgang sind , sondern immer in Ergebnis aus der Kombination Weißkopf x Lutino , heißen die Albinos bei den Nymphen Weikopflutinos. Und rotäugig sind natürlich auch die.

      Lia11 schrieb:

      auch gehört das Lutinos/ Albinos lichtempfindlicher sind. Stimmt das?
      Vermutlich ist das so .
      Lutinos erblinden überdurchschnittlich oft und früh gegenüber anderen Nymphensittichen.
      Ob das - was naheliegend wäre - dem fehlenden (schützenden) Pigment der Iris geschuldet ist, oder ebenfalls von Gendefekten kommt oder beides in Kombination, ist meines Wissens nicht sicher geklärt- ich halte die erhöhte Lichtempfindlichkeit aber für wahrscheinlich .

      Lia11 schrieb:

      Muss ich da wegen der Birdlamp irgendwas beachten?
      Eigentlich kannst Du da nicht mehr machen als das, was man ohnehin tun sollte. Das Licht muss direkt von oben kommen (und nicht von der Seite) und die Anbringung muss so sein, dass die Vögel den Mindestabstand zur Lampe einhalten. .

      Lia11 schrieb:

      Ich hab auch einen recht hellen Boden der leicht glänzend/ spiegelnden ist ist das problematisch?
      Ich kann es mir nicht ganz richtig vorstellen. Meinst Du, dass er regelrecht blendet? Das wäre für keinen Vogel gut, kann ich mir aber nicht so ganz vorstellen.
      Dass der Neue mehr Probleme damit hätte als Deine Henne, wäre wohl nur dann der fall wenn schon eine beginnende Sehstörung da wäre.

      Bist du Dir eigentlich sicher, dass es ein Hahn ist ? (Verhalten oder Restpigment auf den Flügeln?). Bei Lutinos sind Hennen durch den Erbgang deutlich häufiger als Hähne.

      Lia11 schrieb:

      Wisst ihr was das Veterieneramt alles braucht wenn man das da meldet
      Name, Anschrift und eine möglichst gründliche Schilderung der Mißstände.

      Wenn Du Hütte sagst, z.B. dass sie kein geeignetes Licht bekommen(?) oder dass der Flugraum viel zu klein ist (nach Empfehlungen der Exopetstudie sollte er für Nymphen zumindest zeitweise 20qm betragen, die derzeitige Rechtslage lässt allerdings deutlich kleinere Unterkünfte zu , so dass es im Ermessen desAmtvets liegen kann, WAS zu klein ist. ).
      Das Zusammenhalten mit Kaninchen ist wohl besonders für die Kaninchen Mist, weil es für sie als Fluchttiere stressig ist, wenn ständig etwas über ihnen fliegt. Ich weiß aber nicht, ob das bereits so sehr unter tierschutzwidrig fällt, dass es verboten ist.
      Vielleicht kann dir @Knusel noch genaueres sagen.
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry
    • Also die Person von der ich das Tier hab meinte das es ein Hahn ist( hat wohl gehen Test beim tierarzt gemacht). Vom verhalten her muss ich sagen kann ich es noch nicht genau sagen weil der Vogel noch recht schüchtern ist. Aber sollte es eine Henne seien dann kann ich zu dem Schwarm noch Hähne holen( hab mehr als genug platz). Es ist so das bestimmte Erkrankungen von Kannin hen auf Vögel und um gekehrt übertragen werden können. Soweit ich weiß kann das Kraft futter der kaninchen( leider wird das immer noch oft verfüttert)schädlich für die Nympfen seien. Ich glaube auch das es für die Mümmel Männer echt stressig ist da sie zum einen Flüchtling tiere sind und zum anderen ein empfindliches Gehör haben. Ich hab auch gefragt ob ich mal sehen kann wie der vogel bisher so gelebt hat aber durfte ich nicht. Und auf den Bildern die bei den anderen inseraten sind sieht es nicht so gut aus. Ich vermute auch auf Grund der glatten Bildung das zwei lutinos verpaart wurden. Sie hat auf jedenfall zwei lutinos.