Circo-Pärchen (Berlin) abgeben?

    • Circo-Pärchen (Berlin) abgeben?

      Guten Morgen,

      nach langem Rätseln und Bangen haben wir vor wenigen Tagen die Nachricht vom Tierarzt bekommen, dass unsere Jacky am Circovirus erkrankt ist. Unser Hahn Luzifer zeigt außer leicht stumpfem Gefieder keine Symptome, wird aber vermutlich auch Träger sein. Jacky ist ca. 3 Jahre alt, wir haben sie vor ungefähr einem Jahr im Tierhandel geholt. Beim Einfangen hat sie kräftig Federn gelassen und konnte auch die nächsten Wochen nicht fliegen. Wir haben gehofft, dass es nur die Stressmauser war, aber die Schwung- & Schwanzfedern wachsen kaum nach und fallen sehr schnell aus, weshalb sie zwar fliegen möchte, das aber einfach nicht klappt. Sonst hat sie keine Symptome. Sie frisst normal und ist insgesamt ein aufgeweckter Vogel.
      Mit unserem Luzifer versteht sie sich im Prinzip gut, aber ob sie ein "echtes" Pärchen sind, konnten wir nicht beobachten. Sie kuscheln und putzen sich gegenseitig, er sucht immer wieder ihre Nähe und macht ihr Avancen, sie scheint aber nicht groß drauf anzuspringen. Trotzdem möchten wir die beiden ungern trennen.
      Luzifer kommt aus einem privaten Schwarm (15-20 Vögel), ist nicht beringt und sehr misstrauisch Menschen gegenüber. Er singt sehr gerne, viel und laut :D Er sollte auch ungefähr 3 Jahre alt sein, das lässt sich auch nicht genau sagen...
      Eigentlich war der Plan, den kleinen Schwarm zu erweitern, aber derzeit haben wir weder den Platz, noch die Möglichkeiten dazu. Wir haben von "Pflege-WGs" für Circo-Vögel gelesen und jetzt steht die Überlegung im Raum, die beiden in einen positiven Schwarm abzugeben.
      Vielleicht hat der ein oder andere einen Tipp für uns oder Vermittlungsvorschläge im Raum Berlin/Brandenburg.


      Viele liebe Grüße und einen schönen Sonntag,
      Silvia und Vinc
    • Schade, dass Du den Beiden nicht trotzdem ein schönes Zuhause geben möchtest.
      Den Schwarm dann eben nicht zu erweitern wäre ja nicht so schlimm. Sie sind ja zu Zweit.
      Und das Platzangebot hast Du Dir ja sicherlich vorher überlegt.

      Wenn einer von Beiden eines Tages mal nicht mehr da ist, kann man überlegen den Anderen in einen Circo Schwarm zu geben oder einen Trägervogel dazu zu nehmen.

      Wir hatten eine PBFD-Henne, dann brauchten wir eines Tages einen neuen Hahn. Als die Henne dann starb, haben wir eine Henne beschafft, die als Handaufzuchtvogel aus bereits 3ter Hand als Rupfer zu uns kam. Das ist unsere Darleen (Vogel auf meinem Avatar). Dann starb jetzt im Dezember unser geliebter Hahn (auch ein Rupgfer). Daraufhin haben wir Darleen testen lassen. Negativ.

      Die Gelegenheit jetzt wieder einen gesunden Vogel zu adoptieren. Unser Pippo ist jetzt ein halbes Jahr bei uns. Sehr laut und lebhaft.

      Aber wir haben jetzt kein PBFD Virus mehr hier und nun können wir uns überlegen ob und wie wir unserem Schwarm vergrößern können.
      Das Virus los zu werden hat also nur einen kompletten wechsel gedauert (15 Jahre). Sehr gewissenhafte Volieren-Hygiene ist natürlich wichtig.

      Aber wenn ihr sie nicht behalten könnt oder wollt, ist natürlich sehr wichtig, dass der neue Halter über die Erkrankung informiert ist.
      Es ist also sehr gut, dass Ihr Euch auf die Suche nach einer geeigneten Bleibe macht.
      es grüßt Euch Denni
      mit Darleen :nymph1: und Pippo :nymph3:
      unvergessen und immer geliebt:
      Eddi (11. April 1997 - 30.September 2005), Spike ( 2. Juni 2000 - 31. Januar 2012) und Cuckoo (11.Mai 2004 - 23.Dezember 2019)
    • Willkommen hier!
      Das tut mir leid, dass mindestens Eure Henne PBFD-positiv und wohl auch -erkrankt ist .
      Was ich aber wie Denni gerade nicht verstehe, ist, weshalb Ihr die beiden jetzt abgeben wollt?
      Dass die beiden kuscheln und sich kraulen , klingt für mich schon sehr harmonisch. Das ist bei vielen zu zweit gehaltenen Nymphen nicht so, manche leben nur nebeneinander her, einige können sich auch gar nicht leiden.
      Und es ist auch in größeren Schwärmen nicht zwingend so, dass dort alle Vögel ihren Kraulpartner finden.
      Es könnte sogar passieren, solltet Ihr die beiden in einen Schwarm geben, dass einer der beiden sich dort neu orientiert und der/die andre dann aussen vor ist.
      Das solltet Ihr bedenken.
      Trotzdem will ich versuchen, Eure Frage zu beantworten.

      Seid Ihr auf Facebook?
      Dort gibt es eine Gruppe "Papageien und Sittiche mit PBFD" .
      Die wäre sicherlich für den Austausch bzgl. der speziellen Pflege gut, aber vielleicht im Zweifel auch für die Frage , wo es PBFD-Nymphenschwärme gibt.

      Eine extra Abgaberubrik für Vögel mit PBFD gibt es auch auf vogelforen.de

      Und dann gibt es noch die Vogelvermittlung der Federnhilfe e.v., die sich zwar Partnervogelvermittlung nennt,über die aber auch Paare , und auch Vögel mit Vorerkrankungen eingestellt werden können.
      federnhilfe.de/partnervogelvermittlung

      Was immer Ihr entscheidet, ,falls Ihr Euch für eine Abgabe entscheidet, schaut sehr genau hin, wo Ihr die Vögel hingebt.
      Ob es wirklich ein Platz auf Lebenszeit ist, ob die neuen Halter die gleichen Vorstellungen von medizinischer Versorgung haben etc. .

      Aber vielleicht überlegt Ihr ja doch noch , die beiden zu behalten.
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry
    • Danke für eure Antworten.

      Es geht ja weniger darum, dass wir sie nicht behalten wollen. Sehr gerne würden wir ihnen ein schönes Zuhause geben, wir sind uns nur unsicher, ob sie in einem größeren Schwarm nicht besser aufgehoben wären. Schon allein, weil Luzifer eventuell nicht der optimale Partner für Jacky ist. Sehr gerne faucht er sie einfach mal an, wenn ihm was nicht passt und wenn er für sie singt, hackt sie nach ihm und ergreift manchmal regelrecht die Flucht. Und vielleicht ist jemand mit Erfahrung mit dieser Krankheit auch besser geeignet/einfach kompetenter? Wir wollen halt in alle Richtungen überlegen. Noch ist ja nichts beschlossen.

      Genau das ist das Thema, das uns zu schaffen macht, was, wenn einer plötzlich nicht mehr da ist?! Und wir denken, der andere würde das eventuell besser verkraften, wenn er noch andere Nymphensittiche um sich hat und sich nicht erst dann, wenns schon passiert ist, noch an eine neue Umgebung/neue Tiere gewöhnen muss.

      Es ist schön, dass es bei dir so gut ausging und deine Darleen negativ war, sodass du jetzt auch wieder gesunde Vögel zu dir nehmen kannst. Aber im Allgemeinen liest man dazu ja eher Gegenteiliges.
      Und sollte sich wirklich ein toller Schwarm für die beiden finden, ist es selbstverständlich, dass die Krankheit nicht verschwiegen wird! Letztendlich wollen wir doch alle für unsere kleinen und großen :nymph4: nur das Beste!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LuziferliebtJacky ()

    • Mhm, es ist natürlich aus der Ferne schwierig , etwas zum Verhältnis der beiden zu sagen.
      Wenn Ihr von Kuscheln und Kraulen sprecht, würde ich schon erstmal denken, sie sind ein Paar.
      Mein einziges (und schwules) Paar beschränkt sich auch darauf. Und "Ehestreit" haben sie trotzdem manchmal.
      Während der Hahn, der hier (endlich) die eine Henne ab und an mal besteigt, mit ihr kein Paar ist, sondern ausserhalb dessen sehr giftig ist zu ihr.

      Natürlich kann mit reinspielen, dass sie gerade oder dauerhaft flugunfähig ist und er nicht. Und sie sich da schneller bedrängt fühlen könnte, als könnte sie einfach losfliegen.

      Das wäre in einem PBFD-positiven Schwarm aber auch von Bedeutung.
      Wäre sie da die einzige Flugunfähige, würde es unter Umständen noch schwieriger für sie.

      Gäbe es mehrere, und auch eine entsprechend behindertengerechte Einrichtung, dass sie dennoch alles zu Fuß erreichen kann, wäre das nochmal was andres.

      Wie gesagt, falls ihr auf Facebook seid, wäre diese Gruppe https://www.facebook.com/groups/107945752654114/ vermutlich hilfreich im Erfahrungsaustausch mit andren Haltern und in der Einschätzung, was das Beste für die beiden wäre.
      Ich meine, die eine Admin hat auch Nymphenerfahrung.
      Was ich selbst zu PBFD weiß, ist alles nur angelesen

      So oder so kann es aber auch dann, wenn Ihr Euch für eine Abgabe entscheidet, dauern, bis Ihr den "Traumschwarm" gefunden habt - heißt ,solange müßtet Ihr dann ohnehin schauen, wie Ihr sie unterstützen könnt.
      Mit behindertengerechter Einrichtung, Immunstärkung, evt. auch Veränderungen in der Ernährung.
      Und ob sich im Bereich des drängenden Hahnes vielleicht mit den üblichen Antibrutigkeitsmaßnahmen sein sexuelles Begehren etwas dämpfen lässt.
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry
    • es wurde bereits das wichtigste gesagt... und auch ich bin der Meinung, es handelt sich eher um ein glückliches Paar ;) Nymphensittiche sind immer wieder zickig zueinander, das scheint eher der normale Umgangston. Wenn sie sich wirklich immer mal wieder kraulen, dann würde ich sagen, es geht ihnen sehr gut miteinander.

      Natürlich ist ein Schwarm noch schöner, aber gerade wegen der Flugunfähigkeit der Henne, kann das eben schief gehen... er fliegt mit den anderen los und sie bleibt zurück... nicht so einfach. Andererseits habe ich selbst einen solchen Schwarm mit einem Paar, von dem die Henne nich fliegen kann und es klappt sehr gut (ich hatte 5 Nymphen, als sie vor einiger Zeit dazu kamen... und anfangs war es wirklich so, dass er sich von ihr getrennt zu haben schien... aber nach 2 - 3 Monaten hat er sich an seine Frau erinnert und kümmert sich wieder ganz süß um sie / sie haben auch noch nie Sex gehabt und sind aber ein ganz tolles Paar).