Ein Neuer zieht ein

    • Ein Neuer zieht ein

      Hallo Zusammen,

      da unser geliebter Cuckoo (15) am Tag vor Heiligabend nach langer, schwerer Krankheit von uns gegangen ist unsere Darleen (11) durch das sehr gute Futter während der Krankheit (10 Wochen) brutig wurde, bekam die Süße Anfang Januar Legenot.

      Dagegen bekam sie dann eine Testosteron- und eine Calziumspritze. Das wirkte offenbar. Aber nun war sie ja alleine und dementsprechend traurig.

      Also haben wir im Intenet gesucht, Tierheime angerufen oder angeschrieben und sind auf eine Züchterin aufmerksam geworden, die ihre Zucht "Handzahme Nymhensittiche von der Trave" nennt. Der Name deutet schon an, dass sie in Travemünde lebt.
      Abgeben wollte sie, neben zutraulichen Jungtieren, die für unsere reife Dame nicht in Frage kamen, einen dreijährigen Weißkopf-Schecke-Hahn mit Bruterfahrung. Dieser junge Mann ist von ihr auch dazu genommen worden um frisches Blut zu haben. Leider rupfte er bei zwei Bruten akribisch die Küken. Daher ist er zur Zucht ungeeignet.

      Darleen soll sowieso keine Küken bekommen und da sie Rupfer ist, kann dieser Hahn gut zu ihr passen. So denken wir.
      Ob sie je vorher Weißköpfe kannte, wissen wir nicht, denn wir sind ihr 4tes Zuhause.

      Also holten wir den Vogel, Pippo heißt er, vorgestern aus Travemünde ab. Er soll Futterzahm sein. Das reicht uns, damit er Darleen ein Vorbild ist, dass Menschenhände ok sind.
      Denn sie macht nur das, was ein anderer Vogel zuerst macht. Leider.

      Die erste Reaktion beider Vögel war ein aufgergtes gegenseitiges Rufen. Dann ist Pippo in unseren Krankenkäfig gezogen um erstmal die Tagesabläufe bei uns kennen zu lernen und die Geräusche sowie die Gerüche zu verinnnerlichen.
      Darleen verlor zunächst das Interesse und ging ihren Tagesbeschäftigungen nach. Pippo schaut ihr genau zu, denn seine vorübergehende Bleibe steht recht dicht an der Voliere.

      Gesten wäre großes Saubermachen dran gewesen. Darauf haben wir aber erstmal verzichtet. Das kann auch mal ausfallen.
      Darleen kam aber nach einigem Zögern aus ihrer Voliere und näherte sich vorsichtig dem Käfig von Pippo.

      Nach einem ersten Fauchen ihrerseits und gegenseitiger Begutachtung verbrachte sie 5 Stunden auf dem kleinen Käfig und futterte Pippo die Hirse weg.

      Pippo hat leider bisher nicht wirklich gefressen und auch nicht getrunken. Das ist nun schon seit der Fahrt von Travemünde nun 43 Stunden her ;(
      Also gefuttert hat er einen Bissen Salatgurke und vielleicht ein paar Krümel Rote Hirse und ein paar Krümel Silberhirse.

      Angst vor uns hat er keine, aber Futter aus den Fingern nimmt er auch nicht. Und wenn ich zum Wasser wechsel in den Käfig greife geht er mir natürlich aus dem Weg, ohne panisch zu sein.

      Ich fürchte, es wird nicht ganz einfach, ihn einzugewöhnen.
      es grüßt Euch Denni
      mit Darleen :nymph1: und Pippo :nymph3:
      unvergessen und immer geliebt:
      Eddi (11. April 1997 - 30.September 2005), Spike ( 2. Juni 2000 - 31. Januar 2012) und Cuckoo (11.Mai 2004 - 23.Dezember 2019)
    • Das wird die Umstellung sein. Er ist ja aus einem recht großen Schwarm gekommen. Mit Motte ging es mir genauso.
      Ich war (auch bei ihr kam nur das Wochenende zur Abholung in Frage) gleich Montag als erstes zum kleinen Aufnahmecheck mit ihr, damit sie das hinter sich hat, und es der Eingewöhnung nicht mehr im Wege steht.
      davon, wie krass sich einiges übertragen kann, wusste ich damals noch nicht, sie stand schon im Raum mit den andren .
      Der unsichre PBFD-Federtest war dort schon gemacht worden, also blieben nur Allgemeinuntersuchung mit Kotuntersuchung (z.B. auf Würmer)und Rachenabstrich, zu Einsendung kam nur das mir immer wichtigste, der Psittakosetest.
      (von der Fachtierarztausbildung wusste ich auch noch nicht, hatte mit meinem langjährigen Tierarzt aber das Glück,dass ihm selbst in der Vogelklinik bescheinigt wird, der "könne ja Vögel". Es ersparte ihr zumindest lange Wege. )

      Sie kam aus einem noch größeren Schwarm als Pippo, kam dort für rote Kolbenhirse auf die Hand und hatte hier genau das gleiche Problem. Sie ging nicht ans Futter.
      Auch nicht, nachdem ich dort angerufen hatte, und das genaue Angebot auch hier präsentierte.
      Es war nicht das Futter. Sie hatte ihre ganze bisherige Welt mit allen ihren Freunden verloren .
      (ihre Schwester kam erst zwei Wochen später, als meine Hähne sie nicht so ganz superfreundlich aufnahmen.)
      Sie rührte sich einfach nicht vom Fleck,ich nannte sie in dieser Zeit "die Salzsäule".

      Ich wurde schon ziemlich panisch - ich glaube, am dritten Tag dann begann sie so allmählich zu essen, nicht das extra noch besorgte, sondern das normale Futter und/oder die rote Kolbenhirse .
      Puh!
      Dass Darleen so dicht bei ihm und interessiert ist, klingt an dem ganzen schonmal gut. Meine hatten wen anders erwartet und ignorierten sie dann gekonnt.
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von karine ()

    • Ich drücke ganz dolle die Daumen. Zu lange würde ich sie nicht in zwei Käfigen halten. Ich habe gute Erfahrung, wenn ich nach 24 Stunden einfach beide Türen geöffnet habe und dann hat es oft nur 1 Stunde gedauert, bis man sich gegenseitig besucht hab. Damit stand jedem frei, sich zurückzuziehen. Doch meist war auch das nach spätestens einer weiteren Nacht erledigt und man zog zusammen. :D


      PS: Und Futterneid ist ein super Antrieb für Pippo auch zu essen!
      Grüße von Sylvie & Nymphiebande
      ----------
      Loulou :engel: (01.01.2012) & Momo :engel: (15.12.2012) & Nele :engel: (26.04.2014) & Jipsi :engel: (03.12.2015)
    • Sylvie schrieb:

      PS: Und Futterneid ist ein super Antrieb für Pippo auch zu essen!
      Das klappt überhaupt nicht.
      Leider.

      Er frisst zwar endlich. Aber nur ganz wenig um Verhältnis zu Darleen.
      es grüßt Euch Denni
      mit Darleen :nymph1: und Pippo :nymph3:
      unvergessen und immer geliebt:
      Eddi (11. April 1997 - 30.September 2005), Spike ( 2. Juni 2000 - 31. Januar 2012) und Cuckoo (11.Mai 2004 - 23.Dezember 2019)
    • Sylvie schrieb:

      Zu lange würde ich sie nicht in zwei Käfigen halten. Ich habe gute Erfahrung, wenn ich nach 24 Stunden einfach beide Türen geöffnet habe und dann hat es oft nur 1 Stunde gedauert, bis man sich gegenseitig besucht hab. Damit stand jedem frei, sich zurückzuziehen. Doch meist war auch das nach spätestens einer weiteren Nacht erledigt und man zog zusammen
      Im Prinzip schon.
      Aber wir hatten hier auch schon welche, die dann erstmal 2 Tage draussen waren.
      Wenn man dabeisein kann, auch kein Prolem, ihnen diese Zeit zu lassen.
      Wenn nicht, und man unter Zeitdruck steht, dass der Vogel dann in die Volie gehen MUSS, kann es sinnvoller sein, bis dann abzuwarten, wo einem die Uhr nicht im Nacken sitzt.
      Denn Einfangen wär ja grad das, was dem Eingewöhnen und der Vertrauensbildung komplett entgegenwirkt.
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry
    • Meine total "wilde" Joschi aus eine Aussenvoliere hat sich beim ersten Freiflug auch geziert, doch nach nur 10 min hatte sie kapiert, was das Stöckchen am Bauch bedeutet. Daher wäre ein Wochenende ideal dafür gewesen. Dann halt erst nächsten Samstag.

      Viel Glück und Erfolg beim ersten Beisammensein!
      Grüße von Sylvie & Nymphiebande
      ----------
      Loulou :engel: (01.01.2012) & Momo :engel: (15.12.2012) & Nele :engel: (26.04.2014) & Jipsi :engel: (03.12.2015)
    • Hallo zusammen,
      nachdem es fast 2 Stunden gedauert hat, bis Pippo sich heraus gewagt hat, ist er nun natürlich erst mal 6 Runden geflogen. Unser Wohnzimmer ist etwa 2x größer als das Vogelzimmer, in dem er vorher lebte.

      Durch unsere Fenster hat er nun freilebende Vögel gesehen, für die er sich viel mehr interessiert, als für Darleen.
      Naja. Das alles muss nun erstmal sacken und auf ihn wirken.

      Auf der Voliere landet er immerhin schon mal zielsicher und er ist nicht auf unsere Lampen, Pflanzen oder Schränke ausgewichen. Aber auch noch nicht aufeinem unserer Vogelplätze / Kletterbäume gelandet.

      Nun schaut er sehr aufmerkam und stille sitzend alles an. Natürlich etwas angespannt. Darleen interessiert ihn garnicht. Und umgekehrt.
      es grüßt Euch Denni
      mit Darleen :nymph1: und Pippo :nymph3:
      unvergessen und immer geliebt:
      Eddi (11. April 1997 - 30.September 2005), Spike ( 2. Juni 2000 - 31. Januar 2012) und Cuckoo (11.Mai 2004 - 23.Dezember 2019)
    • Und soeben ist er in die Voliere geklettert um zu futtern.
      Das heißt, er weiß nun, wo es Essen gibt und wird den Weg rein auch in Zukunft finden.

      Ich bin sehr glücklich und erleichert. :richtig: :clap:
      es grüßt Euch Denni
      mit Darleen :nymph1: und Pippo :nymph3:
      unvergessen und immer geliebt:
      Eddi (11. April 1997 - 30.September 2005), Spike ( 2. Juni 2000 - 31. Januar 2012) und Cuckoo (11.Mai 2004 - 23.Dezember 2019)
    • Puh, sehr gut.
      Das freut mich für Euch!
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry
    • aber wirklich, puh!
      Danke Dir.
      So stressfrei war ertser Freiflug noch nie.

      Nun sind beide in der Voli. Pippo knartschelt und ist müde. Und Darleen wie immer hungrig. Was die weg mampft...

      Für heute reicht es. Morgen früh sehen wir, ob das so gut bleibt.
      es grüßt Euch Denni
      mit Darleen :nymph1: und Pippo :nymph3:
      unvergessen und immer geliebt:
      Eddi (11. April 1997 - 30.September 2005), Spike ( 2. Juni 2000 - 31. Januar 2012) und Cuckoo (11.Mai 2004 - 23.Dezember 2019)
    • Vielen Dank für Deine freundliche Anteilnahme, dass alles so gut geklappt hat.
      Selbstveständlich sind die Fenster geschütz.

      Ich habe mein ganzes Leben schon Vögel und seit 23 Jahren Nymhensittiche. Noch nie ist einer gegen ein Fenster geflogen.
      es grüßt Euch Denni
      mit Darleen :nymph1: und Pippo :nymph3:
      unvergessen und immer geliebt:
      Eddi (11. April 1997 - 30.September 2005), Spike ( 2. Juni 2000 - 31. Januar 2012) und Cuckoo (11.Mai 2004 - 23.Dezember 2019)
    • Dankeschön.

      Eben habe ich "kleine Wäsche" mit der Vogelunterkunft gemacht. Gewöhnlich machen wir jeden Sonntag Vormittag sehr gründlich sauber. Dazu gehen die Vögel auf den großen Kletterbaum, bis ich fertig bin.

      Aber Pippo kennt den Baum noch nichtund daher habe ich nur Häufchen aufgelesen und alle Näüfe abgewaschen, wie jeden Tag, und die Stangen abgewischt. Sobald Pippo (hoffentlich im Lauf der Woche) den Baum annimmt, geht es nächste Woche an mit dem Reine machen.
      es grüßt Euch Denni
      mit Darleen :nymph1: und Pippo :nymph3:
      unvergessen und immer geliebt:
      Eddi (11. April 1997 - 30.September 2005), Spike ( 2. Juni 2000 - 31. Januar 2012) und Cuckoo (11.Mai 2004 - 23.Dezember 2019)
    • 8o , das ist ja Speeddating.........
      Das klingt dann wohl nach Verpaarung geglückt :knuddel:

      Hoffentlich kommt Darleen nicht zu sehr in den Hormonrausch - aber das ist ja nicht zwingend von einer Partnerschaft abhängig.
      Meine Motte wird nur ganz gelegentlich mal von ihrer Schwester beglückt.... und hatte genau die gleiche Problematik wie Darleen sie hatte: dauerhafter Hyperöstrogenismus-> vermehrte, anhaltende und dadrch stabile Kalziumeinlagerung in die Knochen -> kein aus dem Knochenspeicher verfügbares Kalzium für Eischale und Eiablage (Muskulatur)
      Vielleicht dreht meine hier ja gerade, weil sie zumeist unbefriedigt ist, nochmal extra auf. :klug:
      (nach dem Motto: mehr hilft mehr, irgendwie muss doch der so begehrte stockschwule Mumm herumzubekommen sein. Nein, kleine Lady, ist er nicht......)

      Herzlichen Glückwunsch! :blume:
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry
    • Dankeschön.

      karine schrieb:

      Das klingt dann wohl nach Verpaarung geglückt
      Leider nicht ganz. Pippo droht ihr heftig mit geöffnetem Schnabel, wenn sie ihm zu nahe kommt. Darleen hat auch Angst vor ihm.

      Hoffen wir mal, dass sich das noch legt.
      es grüßt Euch Denni
      mit Darleen :nymph1: und Pippo :nymph3:
      unvergessen und immer geliebt:
      Eddi (11. April 1997 - 30.September 2005), Spike ( 2. Juni 2000 - 31. Januar 2012) und Cuckoo (11.Mai 2004 - 23.Dezember 2019)