PLZ 73660 2 Nymphensittichhähne abzugeben

    • PLZ 73660 2 Nymphensittichhähne abzugeben

      Hallo,
      ich habe eine Anfrage bekommen, kann aber wegen meiner schon eh recht hohen Anzahl an Vögeln sie nicht aufnehmen.
      Es sind 2 Hähne, die +/-11Jahre sind, beide fliegen schlecht. Der Gelbe rupft sich an den Flügeln. Die Besitzer sind älter und können sich nicht mehr so gut um sie kümmern.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von karine () aus folgendem Grund: zur besseren und richtigeren Verständlichkeit das Wort "Paar" in Überschrift und Text durch "2 Hähne" ersetzt

    • Ja, das ging mir ja auch so.
      Auch ich hatte an ein heterosexuell fest verpaartes Paar gedacht
      @Pips, vielleicht kannst Du hier ja noch mehr zu den 2 Herren schrieben, wie es kommt, dass sie ein Zuhause MIT Partnern suchen.
      Oder mit Partnerinnen?
      Waren sie denn schonmal mal mit Hennen verpaart gewesen?

      Soll ich die Überschrift eventuell ändern in " PLZxxxx 2 Nymphensittichhähne" abzugeben?
      Wer Hähne für Hennen oder für schwule Hähne sucht, (das ist ja jetzt noch die offen Frage,verstehen sich die 2 nicht gut, weil es 2 heterosexuelle Hähne sind,oder obwohl es 2 schwule Hähne sind? oder hat einer Interesse, der der andere nicht? ) kommt bei der aktuellen Überschrift ja nicht darauf.
      (und auch im Text steht es nicht. )
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry
    • Upps, es sind 2 Hähne. Bitte gerne ändern. Es ist kein schwules Liebespaar. Einer pisackt den anderen und rupft ihm dabei auch die Federn aus. Es kann natürlich auch an Langeweile liegen, dass sie nicht harmonish bisher zusammen lebten.
      Da der Kontakt über die die Tochter der Besitzer läuft, die auch nicht dort wohnt, ist leider nicht viel zu berichten über die Beiden.
      Wichtig ist, dass sie zu anderen Nymphis kommen, die nicht aus einem festen Paar bestehen und keinesfalls weiter nur als Paar gehalten werden.
    • upps, überschnitten, da haben wir versucht, das Gleiche mit unterschiedlichen Worten zu sagen.

      Ob es das ganz zwingend heißen muss, ist mir jetzt auch nicht klar - den Schwungfedernverlust kenne ich vor allem bei Wellis polyomaerkrankungsbedingt, bei Nymphen mit PBFD eher Federstörungen......, ich hab auch schon von einem gehört, dem durch eine Sehnenerkrankung bestimmte Schwungfedern immer wieder ausfielen.

      aber du wirst Du als Handicaperfahrene wahrscheinlich viel mehr wissen und gesehen haben als ich, ich hab noch keinen polyomerkrankten Nymph gesehen zum Beispiel und das gibt es ja auch..........

      Das zuvor erwähnte Rupfen als Ursache ist auszuschließen?

      Weißt Du , ob sie ihn schon so übernommen haben?
      Ob er dann womöglich entsetzlich gestutzt war ?Auch das kommt ja leider auch in drastischer Form vor.

      Es wird ja leider immer noch oder vermehrt sogar wieder gestutzt, tierschutzwidrig schon so, aber da gibt es auch welche, denen die Schwungfedern nicht "nur" abgeschnitten wurden, sondern teils so rausgerissen, dass nichts mehr nachwachsen konnte, teils sogar bis in den Knochen verstümmelt wurde.

      So einen Vogel dann einfach in einen PBFD-Schwarm packen, geht ja auch nicht, man müsste das wirklich im Vorfeld einer Abgabe gründlich beim Fachtierarzt abklären lassen, mit im Zweifel mehrmaligen Blut-und Federtests , ehe klar ist , wo der richtige Ort für sie ist.Es gibt ja auch Gruppen und Rubriken für virenerkrankte Vögel, das sollte nichtmal unmöglich sein, aber dazu braucht es erst einmal Klarheit, ob und wenn ja , was.


      Wenn die Halter selber sich nur noch eingeschränkt kümmern können, ist die Frage, ob die Tochter das leisten kann, kräftemäßig und finanziell.

      Klingt sehr schwierig .

      Eddi hat aber Recht, mit einer telefonischen Nachfrage zu Vorgeschichte und Verlauf könnte man evt. schon klarer sehen.
      Ob der Vogel , seit er dort war, nie Schwungfedern hatte, was eben auch in die Richtung gehen könnte, dass er da bereits drastisch gestutzt war. (Verschiedene schon frühe Erkrankungen aber auch möglich wären )
      Ob er sie aktiv zieht.
      Oder ob sie nachkommen, aber abbrechen (das würde dann tatsächlich für PBFD sprechen, da sieht man dann ja auch die Einschnürungen an den Federschäften abgebrochener Federn. )
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von karine ()

    • An dieser Stelle, hier möchte ich vorher gerne den Test dazu haben.

      Moritz hatte auch nie alle Federn, war trotzdem negativ und wurde so 22 Jahre alt! Was es letztendlich war das die Schwungfedern nicht nachwuchsen, konnte mir meine TÄ nicht sagen. Die anderen Werte waren bis auf die Leber OK. Das bekamen wir wieder hin aber die Federn blieben weg. So teuer war der Test damals nicht.
      Mehr haben wir dann aber nicht geforscht. Es war nicht nötig und der Vogel konnte mit erhöhter Anstrengung sogar fliegen, war aber lieber zu Fuß am erkunden.

      Könnte man den Test vorab machen? Meine Mädels sind nämlich auch negativ.
      Schöne Grüße
      Dani mit Putzi, Sternchen, Rocky und Moritz

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von danisahn () aus folgendem Grund: Noch nicht richtig wach