Geschlechtsbestimmung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Geschlechtsbestimmung

      Hallo,
      wir (meine Frau, Tochter und ich) haben einen 3 Jährigen Nymphensittich bei uns aufgenommen. Er wurde von einer älteren Dame abgegeben die ihn Gesundheutsbedingt nicht mehr halten konnte. Ich habe mich natürlich erst mal durchs Internet gelesen um mir etwas Fachwissen über diese schönen Vögel anzueignen. Meine Frage ist, kann man sein Geschlecht bestimmen und braucht er einen Parnter/in? Wir haben ihn jetzt seit gestern und er ist noch etwas ängstlich aber es hat sich im Gegensatz zu gestern schon merklich gebessert. Er pfeift fröhlich und nicht so laut (also kein schreien) und klättert viel im Käfig herum. Rauslassen sollte man ihn ja nach ca. 2 Wochen Eingewöhnungzeit oder?
      Bilder
      • IMG-20161114-WA0009.jpg

        617,21 kB, 720×1.280, 9 mal angesehen
    • das ist ein wildfarbener Hahn! Schön, dass Ihr ihn aufgenommen habt.

      Er braucht auf jeden Fall Gesellschaft … am besten von einer Henne… ich würde mal schauen, ob es im Tierheim eine Dame für den süßen Fratz gibt oder auch in diesem bzw in anderen Foren schauen, ob jemand eine Henne abzugeben hat (ich würde es einfach vermeiden wollen einen Züchter zu unterstützen, denn alles was eine Seele hat sollte weder gekauft, noch verkauft werden ;)) Achtet darauf, dass das zweite Tier schon geschlechtsreif ist, denn mit einem Jungvogel kann ein ausgewachsener Hahn nichts anfangen!!! Mehr Infos vielleicht später :)

      was das "raus lassen" betrifft, kann ich nur sagen , dass es wichtig ist, ein paar taugliche Landeplätze einzurichten bevor ihr die Käfigtür öffnet. Natürlich solltet Ihr Euch für den ersten "Ausgang" auch einen Tag aussuchen, an dem ihr viel Zeit habt, denn es kann sehr lange dauern, bis er freiwillig wieder in den Käfig zurück geht. Es hängt das alles auch davon ab, ob er es gewohnt ist zu fliegen und rein und raus zu gehen…

      bitte weiter fragen!!!
    • Nochmal zu Deiner Ausgangsfrage mit dem Freiflug.
      Weißt Du ob er bisher regelmäßig welchen hatte?

      Es kann täuschen, aber auf dem Bild sieht er mir recht propper aus.

      Ich hatte mal kurzzeitig eine Henne übernommen, die übergewichtig war und fast keinen Freiflug mehr zu kennen schien. Sie hat es nie besonders weit geschafft, ehe sie zu Boden ging. (Dazu kamen noch durch das Sitzen mit kräftigem Gewicht auf immer der gleichen Stelle beginnende Sohlenballengeschwüre)

      Nur,dass Du auf diese Möglichkeit vorbereitet bist.........

      Und - Du solltest keine Futtermischung mit Sonnenblumenkernen füttern, das ist zu gehaltvoll für den kleinen Herrn.
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry
    • Danke für die Links zu den Bauanleitungen. Also er hatte bei der Dame auch Freiflug, jedoch war das Zimmer in dem der kleine sein Käfig hatte nur so ca. 3x2m und unser Wohnzimmer ist 6x4m da kann er schon einiges mehr fliegen. Zum Futter muss ich sagen das sie uns einen kleinen Eimer mit Mischfutter inkl. Sonnenblumenkernen mitgegeben hat und ich ihm vorhin auch erst frisches Futter rein habe. Desweiteren habe ich ihm auch ein Stück Apfel reingehängt, einen Hirsestab und so einen Stab mit kleinen Körnern. Denke mal das es zu viel ist Bin allerdings ein absoluter Neuling im Bereich Vögel da ich vorher nur Reptilien usw hatte. Bin aber für alles an Tipps und Hilfe sehr dankbar, möchte schließlich das es dem kleinen gut geht. Ach ja sollte ich mal zum Tierarzt um seinen Schnabel und Krallen schneiden zu lassen, denn die kommen mir viel zu lang vor.
    • Hallo Gunitmember, wilkommen im Forum und danke für die fürsorgliche Übername des Vogels.

      Ich greife mal deine Gedanken wegen "zu lang gewachsenen Schnabel und Krallen" auf. Die Form des Schnabels ist genetisch bedingt, da bedarf es keiner Korrektur. Die Krallen nutzen sich von selbst ab, werden unterschiedliche Lande- und Sitzgelegenheiten angeboten.
      :tauben: LG Eddi
    • Also bei der Futtermischung würde ich halt mal die Sonnenblumenkerne raussortieren, nicht alle einige dürfen die Nymphen schon auch haben. Über die SBKs freuen sich dann die Wildvögel. Und dann halt dein Futter mit Welli-Futter mischen. Das besteht ja vor allem aus Hirse, ist also auch für Nymphen geeignet.

      Später kannst du ja dann richtiges Nymphenfutter anbieten. Wenn du bereit bist das Futter online zu bestellen ist eine gute Adresse: futtermittel-jehl.com/themes/k…/index.php?kategorieid=42. Hier sind Prärie und Pampa Grundfutter gut. Aber auch Nymphen Prachtmischung, Nymphen Australien und Nymphensittich spezial. Gibt warscheinlich noch mehrere gute, aber die kenne ich halt. Hier der Link zu Ricos ricos-futterkiste.eu/catalogsearch/result/?q=FWS6-1. Das Nymphen-Futter finde ich dort nicht so toll, weil es viele Saaten enthält die meine Nymphen nicht fressen. Aber das Welli-Diät ist gut als Abwechslung.

      Bei Apfel würde ich mal probieren wie viel sie futtern. Ich biete eine Apfelscheibe an und gebe dann wenn's gamlich aussieht eine frische. Denke mal so lange sie wollen, kann man das sicher täglich geben.

      Die Hirsestangen sind vermutlich so verbackene Körner an einem Stab, oder? Die sind nicht so gesund. Besser ist richtige Kolbenhirse, davon bekommen meine 2 x die Woche. Je eine helle und eine rot. futtermittel-jehl.com/themes/k…=2&refertype=1&referid=60

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von marion () aus folgendem Grund: Links rausgesucht.

    • Danke für die Links. Nein ich meinte schon Kolbenhirse und nicht diese verklebten Körnerstangen. Apfel habe ich auch immer 1-2 Tage drin gelassen und danach einen frsichen rein. Ich habe heute nach der Arbeit mal das Käfig aufgemacht in wir ihn bekommen haben aber bis jetzt ist er noch nicht raus. Futter werde ich dann mal bei deinem 1. Link bestellen. Ich habe einen roten Australischen Sandstein zum knabbern drin muss ich dann zusätzlich noch einen weißen Kalkstein mit reinhängen?
    • Wenn du bei Jehl bestellst unbedingt im Textfeld angeben, das du User in diesem Forum bist und deinen Usernamen angeben. Dann erhälst du 5 % Rabatt. Bei Vorkasse erhält man dann nochmal 2 % Rabatt.

      Den Australischen Sandstein kenne ich nicht. Nach meiner Info sollten die Nymphies einen Jod-Pickstein haben und Sepia-Schale. Ein Nat-Min-Stein wurde mir hier auch mal empfohlen. Meine Nymphies mögen den sehr. Hier mal die Links: futtermittel-jehl.com/themes/k…=2&refertype=1&referid=73 und futtermittel-jehl.com/themes/k…tikelid=1839&refertype=16. Den Jodstein habe ich bei Jehl nicht gefunden. Da habe ich einen von Trixi, wird fleißig angenagt. Aber die Steine halten natürlich ewig, weil immer nur kleine Menge abgenagt werden.
    • Habe seit 2 Tagen seinen Eingang am Käfig offen gehabt. Am 1. Tag hat ihn das gar nicht interessiert, am 2. Tag war er schon auf dem Ast gesessen der von seinem Käfig aus nach draußen geht und heute ist er endlich geflogen. Er ist dann auf dem großen Fensterbrett gelandet und auch auf dem Parkettboden. Seinen Landesplatz auf der Vitrine hat er bis jetzt nicht mehr verlassen. Er macht auch seine Augen zu und es sieht so aus als wolle er nicht mehr in sein Käfig zurück. Habe ihm schon frisches Wasser und Futter rein aber es interessiert ihn einfach nicht. Wenn ich mich ihm nähere macht er nichts aber sobald ich meine Hand oder einen Ast hinhalte, geht er weg. Was kann ich noch machen um ihn zurück in sein Käfig zu bekommen? Mit der Hand packen möchte ich ihn nicht weil ich denke das er dadurch noch ängstlicher wird.
    • Gunitmember schrieb:

      Mit der Hand packen möchte ich ihn nicht weil ich denke das er dadurch noch ängstlicher wird.
      Ich denke, da hast Du auch recht.
      Hat der Käfig so eine Art Anflugklappe oder-Stange, dass er dem Eingang gut findet?
      (Wenn nicht, und die Klappe nach unten aufgeht, kannst Du sie runterklappen und provisorisch mit irgendwas, wo er sich nicht sofort drin verheddert und was ungiftig ist (Schnürsenkel?, aber die Plastikummantelung abschneiden, auf Dauer besser sowas wie Edelstahlkette) in die Waagerechte binden, darauf ein Stück Kolbenhirse.
      So eine Art Balkon ohne Brüstung.
      Könnte funktionieren, wenn der Käfig nicht arg tief steht und Du ihm alle Zeit lässt.

      Die Nacht wird er jetzt wohl draussen verbringen?
      Wenn er auch morgen überhaupt keine Anstalten macht, zum Käfig zurückzukehren, wirst du ihm notfalls erstmal dort etwas Futter und Wasser hinstellen müssen und evt. schauen, dass du den Käfig attraktiver bzw höher stellst.(allerdings solltest Du dann die echten Leckerchen sichtbar an der Anflugklappe und im Käfig drapieren und ihm draussen dann nur das nötigste reichen)
      Wenn Du noch mehr Anregungen haben willst, lies mal hier hinein, da hatten wir ein ähnliches Problem mit dem ersten Freiflug auch (nur dass sie da schon frisch zu zweit waren.....):
      Neuer Vogel eingezogen! - Wie lange bis er isst und trinkt?


      Wichtig ist. Dass du ihn, wenn er erstmal wieder im Käfig ist., dann nicht für mehrere Tage einsperrst.
      Dann würde er daraus lernen, wenn er hineingeht, gibt es keinen Freiflug mehr.

      Überleg Dir feste Zeiten, wann er Freiflug haben soll, und dann öffne die Klappe.
      Er wird lernen, dass es Futter dort drinnen gibt, und dass man nicht auf Jahre eingesperrt ist , wenn man da hineingeht. Das braucht aber Zeit und Geduld.

      Meld Dich, wenn es morgen so gar nicht weiter geht.
      Dann müssen wir schauen, wie die räumliche Situation ist, und wie wir es ihm leichter machen können, zurückzukehren.

      Bei meiner Maya muss ich manchmal immer noch warten, da sie auch weder auf Hand noch auf Stock geht.
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von karine ()

    • Hat er den Weg zurück in den Käfig mittlerweile gefunden?
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry
    • Hallo, er ist heute abend von alleine wieder zurück in sein Käfig. Und seitdem er drin ist frisst er die ganze Zeit schon. Also hat ihn der Hunger doch wieder zurück gebracht. Also alles soweit ok. Er hat die Landeplätze die ich extra für ihn angelegt habe alles benutzt. Leider hat er den Boden (Parkett) an einigen Stellen vollgekotet aber das konnte ich zum Glück alles wieder reinigen.