Ausgesetzter Nymphensittich

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ausgesetzter Nymphensittich

      Hallo an Freunde der Nymphensittiche! :huhu:

      Jetzt habe ich hier erstmal angemeldet, da ich die Seite und die Informationen sehr toll finde.

      Wir sind seit knapp einer Woche Besitzer eines Nymphensittichs. Leider wurde er ohne Ring ausgesetzt, da die Besitzerin verstorben ist und die Kinder keine Zeit und Lust hatten ihn zu übernehmen. Mehr wissen wir von ihm auch nicht. Er ist weiß/gelb und hat stark rot/orange Flecken. In der Zoohandlung sagte man uns, das es ein Männchen ist. Trotzdem ist das auch schon alles was wir wissen. Meine Tochter hat ihn eingefangen und wollte in ins Tierheim bringen, worauf wir ssagten, das er bei uns bleibt. Er ist extrem schreckhaft, da er höchstwahrscheinlich einen Tag/Nacht im Freien verbracht hat. Er gibt auch keinen Ton von sich, aber er liebt Kolbenhirse. Auch hat er auf dem Kopf hinter der Haube eine kahle Stelle, worauf man evtl. schließen könnte, das es ein Jungtier ist. Anderseits kann es aber auch gut möglich sein, dass er von anderen Vögel angegriffen wurde. So jetzt zu uns. Wir sind 55 und 65 Jahre alt. Mein Mann (Rentner) hat Erfahrung mit einem Papagei, aber das war es auch schon. Wir haben einen Wintergarten, den wir jetzt so nach und nach zur Voliere umbauen werden, damit er auch Freiflüge hat. Ich (Bürokraft auf Arbeitssuche) habe mich auch schon in der Bastelecke umgesehen und ein paar tolle Dinge entdeckt. Irgendwie habe ich viele Fragen und noch keinen Antworten. Wie wichtig wäre es denn, das er einen Partner bekommt? Kann man die Krallen einfach selber schneiden oder lieber zum Tierarzt? Wieviel trinken Nymphensittiche eigentlich? Wieso zwitschert er nicht? Und noch viel mehr. Aber das sollte für den Anfang erstmal reichen. Wenn ich es schaffe, werde ich auch eine Foto von ihm machen und reinstellen. Bitte nicht wundern ich bin nicht immer online und werde dann auch nicht so schnell auf Fragen die ihr an mich habt, nicht antwworten.Liebe Grüße Angelika :flug:
      :nymph1:
    • Hallo liebe Angelika und herzliche willkommen,

      schön, dass Ihr den Nymph genommen habt. Es scheint ein Lutino zu sein. D.h. weißer Körper und gelbes Gesichtchen/Häubchen mit den typisch orangenen Ohrflecken (in den Flecken sind seine Ohren, deshalb nennt man das so). Auch die kleine Glatze hinter dem Häubchen und auf der Schädeldecke ist typisch für den Farbschlag des Lutinos und sagt nicht unbedingt etwas über das Alter aus. Ob Hahn oder Henne ist sehr schwierig bei diesem Farbschlag zu beantworten, da Männlein und Weiblein dort gleich aussehen. Am sichersten wäre ein DNA-Test. Auf die Aussage der Tierhandlung würde ich mich nicht verlassen. Da wird leider oftmals falsch beraten (Sorry, ist aber so!).

      Wichtig ist ein Partner, aber den solltet Ihr erst holen, wenn Ihr wisst, ob es Hahn oder Henne ist. Da er draußen eingefangen wurde, kann es durchaus sein, dass er sich Krankheiten oder Parasiten eingefangen hat. Sicherheitshalber würde ich ihn tierärztlich durchchecken lassen. Das sollte allerdings ein vogelkundiger Tierarzt sein. Liste siehe auf der Hauptseite.

      Wenn Ihr Euch dann sicher seid, dass er gesund ist und das Geschlecht feststellt (da kann auch der Tierarzt helfen), dann schaut nach einem Partnervogel. Hier im Forum suchen immer viele Vögel ein neues Zuhause und auch sind die meisten Tierheime leider voll. Da werdet Ihr bestimmt fündig. Beim Krallenschneiden (wenn nötig) muss man aufpassen, dass man nicht in den durchbluteten Teil der Kralle schneidet. Wenn es ein Lutino ist, hat er wahrscheinlich sehr helle Krallen und man sieht die Ader. Im Zweifelsfall auch das beim ersten Mal vom Tierarzt machen und sich zeigen lassen.
      Trinken müssen Nymphen mehrmals am Tag, doch meist sind es nur 1-2 Schnäbelchen, die auf einmal genommen werden.
      Zwittschern tut er sicherlich nicht, da er noch vollkommen geschockt von dem unfreiwilligen Draußensein ist. Neue Nymphen schweigen oftmals die ersten Wochen oder sind nur sehr leise. Hähne singen regelrecht, während Hennen eher einzelne Rufe ausstossen. Es fehlt ja nun auch ein Partner, der mit ihm ruft. Das ist erst mal normal. Nymphen quasseln im allgemeinen nicht so viel, wie z.B. Wellensittiche, die den ganzen Tag hindurch brabbeln.

      Das mal zu Deinen ersten Fragen. Sehr viele Info zu geeignetem Futter, Voliere, Freiflug, Wohnnungssicherung usw. findest Du auf der Hauptseite und den Rubriken des Forum.
      Grüße von Sylvie & Nymphiebande
      ----------
      Loulou :engel: (01.01.2012) & Momo :engel: (15.12.2012) & Nele :engel: (26.04.2014) & Jipsi :engel: (03.12.2015)
    • Danke für die Aufnahme und Begrüßung. Auch die vielen Antworten fürs erste sind toll. Wir müssen hier in Bremen erstmal eine Tierarzt finden der sich mit Nymphensittichen auskennt. :ka2: Ausserdem sollte er nicht soweit entfernt sein, da wir ihm nicht zumuten wollen, lange Strecken zu fahren, da wir auch noch kein geeignetes Tarnsportmittel für ihn haben. :ka: Kann man zur Not einen karton nehmen mit Luftlöchern oder wäre das zuviel Stress? Ich weiß das es für Katzen und Hunde Transportkisten gibt, aber für Vögel? :pfeif: Nochmals danke und einen schönen Sonntag.

      Angelika
    • Hallo Angelika, auch von mir ein Herzlich Wilkommen im Forum.

      Sylvie hat dir ja bereits die wichtigsten Hinweise gegeben, deshalb beschränke ich mich auf vogelkundigenTierarzt und Transport. Für letzteres hat sich z.B. bei mir diese kleine Transportbox mehr als bewährt. Passt in jede Schublade, oder Kofferraum, und ist mit weigen Handgriffen einsatzbereit.

      Meines Wissens gibt es bei euch in Brehmen keinen wirklich vogelkundigen Tierarzt. Aber drüben in Hamburg empfehle ich die Praxis von Dr. Jens Freund.
      :tauben: LG Eddi
    • Hallo Angelina,
      auch von mir ein Willkommen Dir und Deinem Findel.

      Das meiste hat Dir Silvie ja schon gesagt. Die Hinterkopfglatze , die viele Lutinos haben, ist erblich. Und die wenigsten dieses Farbschlags lassen sich anhand des Äußeren im Geschlecht bestimmen.

      Mit einer frisch(!) gezupften Feder kannts du für etwa 15 Euro das Geschlecht bestimmen lassen (z.B.:Tauros Diagnostik, IMDB)

      Untersuchen lassen solltest Du ihn, aber von jemanden, der sich mit Vögeln auskennt.
      Wenn ihr mobil genug seid, nach Hamburg zu kommen, prima.

      Wenn nicht, weiß ich nicht , ob die Adresse aus meinen Listen veraltet ist, ich kenne leider auch niemanden, der sie kennt.

      Es ist eine Fachtierärztin für Geflügel, Schwerpunktpraxis für Ziervögel und Geflügel in Oldenburg (schon was dichter), die 2x die Woche auch eine Sprechstunde bei einem andren Tierarzt in Bremen macht.

      Dr. Inken Sander, klicke auf die folgende Zeile:

      vogeltierarzt-oldenburg.de/

      (Die Tierarztpraxis in Bremen, wo sie mittwoch Nachmittags und Sa vormittags Sprechstunden abhält, wenn noch aktuell, soll die eines Dr. Philipps sein)

      Zu Deinen weiteren Fragen: Krallenschneiden ist eigentlich selten nötig, wenn geeigneteSitzstangen (naturholz, z.B. von Obstbäumen Hasel, weide, Ahorn vorhanden sind)

      Getrunken werden im Schnitt 2 ml am Tag. Das Wasser sollte täglich gewechselt, die Wassernäpfe mit kochend Wasser ausgespült werden (Edelstahl oder Keramik)

      Hennen sind ruhiger als Hähne, aber bei einem Vogel, der erst eine Woche da ist muss das noch nichts sagen.

      Eine Eingangsuntersuchung wäre sowohl für Dein Findel als auch für den Künftigen Partner anzuraten.

      Beim ersten Freiflug, gerade wenn es um den Wintergarten geht, solltest Du drauf achten, das Fensterfächen und auch Spiegel erstmal verhängt sind, damit der Vogel die ihm nicht sichtbare Begrenzung wahrnimmt, und nicht gegens Glas prallt.
      Bei Gardinen aber unbedingt prüfen, ob unten ein Bleiband drin ist und wenn ja, entfernen.

      Viele Nymphensittiche sind starke Nager, und können sich an diesem Blei tödlich vergiften (desgleichen an vielen Zimmerpflanzen. Was nicht allen bekannt ist, auch Avocado ist für Vögel tödlich giftig)

      Aber jetzt erstmal genug der Gefahren.
      Ich drück Deinem Findel die Daumen, dass er gesund ist und bald zu einem ebensolchen Partner kommt.

      Wenn Du weitere Fragen hast, her damit
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von karine ()