Nachwuchs auch ohne Genehmigung

    • Nachwuchs auch ohne Genehmigung

      Hallo,

      wenn meiner Pieper (Welli Paar und Nymphi Paar) Nachwuchs produzieren und ich diese kleinen Pieper behalten möchte und nicht verschenken oder verkaufen will, muss ich mir dann dafür eine Genehmigung holen ?( ?

      Unsere beiden Söhne haben wir auch ohne Zuchtgenehmigung erstellt :D

      Karsten
    • Original von rosh
      Hallo Karsten,

      ja, auch wenn die Küken nicht verkauft/verschenkt werden, muss dafür die Zuchtgenehmigung gemacht werden.

      [OFF]Folgendes bitte nicht persönlich nehmen: Manche Eltern sollten sich einer Eignung unterziehen, bevor sie Nachwuchs produzieren.[/OFF]



      Hallo rosh,

      das nehme ich nicht krumm. Das entspricht voll und ganz meiner Denkweise.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Yannick ()

    • Zuchtgenehmigung

      Also hier im Raum Hannover bekommst du die zuchtgenehmigung beim Veterinäramt. Als Karantäne Raum brauchst du nur einen raum mit fenster einen Käfig und er muss beheitsbar sein. und verschließbar d.h. für unbefugte keinen zutritt. lernmaterial bekommst du auch beim veterinäramt. Dann Kommt die Amtsärtztin schaut sich alles an dann musst du deine prüfung ablegen und die geb. bezahlen. so in etwa soll es laufen denn ich mache es auch gerade mit!

      viel spass

      schmaler10
    • Ich würde mir das mit dem Nachzüchten aber mehr als gut überlegen...

      Mit dem Tretakt, Eier legen lassen, ein bisschen hudern - und *pling* fertig ist der Nachwuchs ist es äusserst selten getan...

      Auch was danach kommt würde mir Kopfschmerzen bereiten (was mach ich mit den Jungen wenn sie ausgewachsen sind? - Finde ich ein gutes Zuhause? Es gibt so viele Nymphen und Co. die im TH auf ein gutes Zuhause warten, da muss nicht noch wild nachgezüchtet werden... Wenn ich sie behalten will - Hab ich PLatz für alle und wenns alles Hennen sind, habe ich Platz für sie und den gegengeschlechtlichen Partner? ... usw.)

      Einige Erfahrungsberichte findest du sicher im dafür vorgesehenen Forenabteil...
      es grüssen Matthias und Co :nymph4:
    • Hört doch bloß mit dem Züchten auf! Macht Euch doch mal klar, was ihr den Vögeln damit antut. Selbst wenn ihr die gezüchteten Vögel selber behalten würdet (m.E. die einzig zuverlässige Art, für seine Vögel Verantwortung zu übernehmen) wäre es besser, Abgabenymphies ein neues Zuhause zu geben.
      Viele Grüße

      Addi
    • ich würde auch liebend gerne ein paar nymphenkinder grossziehen, schon alleine deshalb, weil die kleinen von anfang an an mich gewöhnt wären (kasten reinigen, wiegen etc.) und nicht so ängstlich wie der rest meiner gruppe werden würde. abgabe käm nicht in frage... würde nur ein oder zwei eier zulassen, den rest gegen plastik tauschen.

      ABER!!! was ist, wenn etwas nicht klappen sollte, die kleinen sich nicht richtig entwickeln, die eltern (warum auch immer) nicht richtig füttern und hudern?
      was wird aus den vögeln, wenn ich sie aus welchen gründen auch immer alle abgeben müsste?

      ich finde auch, man sollte seinen egoismus etwas herunterschrauben und den tieren, die schon auf dem erdballen herumschwirren eine neue chance geben! sowas zeichnet einen tierfreund eben aus...
      [COLOR=green]bine & das federvieh[/COLOR] :tauben:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ladychaos ()

    • Hi


      Dazu möchte ich auch noch was sagen...! :klug:

      Also wäre hier die Henne nicht schlauer gewesen als ich ...hätte ich nie Küken gehabt und somit auch nie eine ZG beantragt. Auf die Idee des Züchtens wäre ich echt nicht gekommen denn das sehe ich genauso wie Addi .Und ich würde mir auch keinen Vogel von einem Züchter holen ...wenn ich aufstocke dann über Abgabevögel denen ich gern ein neues festes Zuhause gebe ,denn ich gebe keine Vögel ab ....es sei denn es stirbt einer. :schaem:

      Was das aufziehen der Küken angeht....! da hilft dir letztendlich auch keine ZG wenn die Eltern sich nicht oder schlecht um den Nachwuchs kümmern.Das bekommt man nämlich durch so ein Stück Papier nicht beigebracht.Das muss man sich dann wirklich mit Hilfe anderer erfahrener Menschen zeigen lassen .

      Naja und von der Hand aufziehen ist eine Menge Arbeit..Geduld und Zeitaufwand...!

      Aber auch selbst gezogene Küken sind nicht einfach so immer zutraulich....wenn man sie nicht richtig behandelt ...werden sie genauso ängstlich wie die anderen die auch schlechte Erfahrungen mit den Federlosen gemacht haben.Da ist also wirklich keine Garantie dabei.


      lg yvonne
      ,,Es grüßt euch die Ywi mit ihren nun 10 Nymphis und 8 (+ 1 Wellis.... :suess:
    • Hallo,

      ok. Das mit dem Nachwuchs lassen wir dnn mal (überzeugt). Ich hätte auch bis auf zwei Eier alles ausgeräumt. Wenn ich jetzt aber in ein Tierheim gehe, dann nehme ich alle mit :D

      Unsere beiden Nymphis haben wir ja auch von einer Familie bekommen die sich nicht mehr genügend um sie kümmern konnten. Die beiden sind ja mit ihren 8 und 15 Jahren nicht mehr die Jüngsten. Aber einfach super drauf.

      Karsten
    • Original von Yannick
      ... Die beiden sind ja mit ihren 8 und 15 Jahren nicht mehr die Jüngsten. Aber einfach super drauf...

      Da Flauschis durchaus 20 - 25 Jahre alt werden können (manche haben sogar 30jährige Oldies zu Hause) sind deine doch im besten Alter :smile:

      Ich freue mich, dass du dich gegen die Zucht und für Abgabetiere entschieden hast :richtig:
      :nymph2: Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken :nymph1:
    • Hallo Yannik,

      es tut gut, dass wir Dich überzeugen konnte. :D Ich denke auch, wenn die zwei noch nie gebrütet haben, dass das vielleicht auch wirklich keine so gute Idee gewesen wäre. Zwar sind sie nicht zu alt, aber Eierlegen und Brüten belasten schon unheimlich und ihr wollt ja, dass es den beiden auch weiterhin so gut wie jetzt geht.
      Liebe Grüße Shanti
    • Wie gesagt, es gibt soviele Abgabehutzel, die alle von Kurzentschlossenen gekauft wurden und dann abgeben werde oder weil sich die Lebensumstände ändern, Allergien kommen, Kinder kommen, andere Haustiere einziehen. Diese Nymphensittiche sind schon auf der Welt und habe doch auch eine Chance verdient. ;)
      schön, dass Du Dich umentschieden hast...
      Grüsse Dagi Think PINK!