Angepinnt Vermittlungstier ist nicht gleich Tier nach Wunsch und Maß

  • Vermittlungstier ist nicht gleich Tier nach Wunsch und Maß

    Als aktive Vermittlerin musste ich mit meinen Kolleginnen forenübergreifend feststellen, dass es zurzeit zu Erschwernissen bei unserer Vermittlungshilfe kommt.

    Daher eine große Bitte und eine Information an alle Suchenden:

    Die Suche nach einem Tier aus dem Tierschutz ist vom Grundgedanken her sehr ehrenvoll; einem Tier ein neues Zuhause zu schenken, eine wunderbare Idee. Jedoch stellen wir als Vermittler in letzter Zeit fest, dass der Grundgedanke gar nicht mehr so sehr im Vordergrund steht.

    Die Ansprüche vieler Aufnehmender steigen, was ja an sich nichts Verwerfliches ist, sofern diese Ansprüche auch öffentlich geäußert werden.

    Meist erfahren wir aber erst nach einigen PN’s oder sonstigen Mitteilungen, dass das Hauptanliegen ein bestimmter Farbschlag oder die Frage nach Zahmheit ist. In den wenigsten Fällen sind solche Ansprüche für uns aufgrund bestimmter Behinderungen oder der vorhandenen Vögel und deren Problemen zu realisieren. Dennoch möchten wir betonen, dass wir in keinster Weise etwas gegen diese Ansprüche haben, unser Anliegen ist es lediglich, diese Fakten bereits im Suchethread zu äußern. Dies würde uns als Vermittler viel Arbeit, Zeit, Mühe, Mails oder Anrufe und sogar Organisation von Transporten und Vorkontrollen, welche mit Kosten verbunden sind, ersparen.

    Vielleicht ist es an der Zeit sich noch mal klar zu machen, was ein Abgabevogel genau ist.

    • Warum sucht er ein neues Zuhause?
    • Warum geben die Besitzer das Tier weg?
    • Aus welchen Verhältnissen stammen die meisten Tiere?
    • Und vielleicht am meisten: Warum sollte jemand einen zahmen Traumfarbschlagsnymphen abgeben und wenn ja, warum gerade an mich?
    • Was habe ich zu bieten?
    • Was macht mein Zuhause zu einem besseren als das von anderen?
    • Ist es mir wichtig ein Partnertier für meinen Vogel oder meinen Schwarm zu finden oder ein Spielzeug nach Wunsch für mich?

    Ein Abgabetier wird niemals ein Wunschtier nach Maß sein. Also muss man sich entscheiden: Abgabetier oder Wunschtier?

    Wunschtiere werden in Abgabeforen jedoch kaum zu finden sein, zumindest nicht für die Suchenden, die ihre Ansprüche nicht von Anfang an offen und ehrlich preisgeben.
    Danke!
    Grüsse Dagi Think PINK!
  • Dieser Thread wurde in Absprache mit dem Team erstellt und ist daher auch oben fest gepinnt. Wir sind ebenfalls der Meinung, dass leider oftmals völlig überzogene Erwartungen an Abgabetiere gestellt werden alá "ich hätte gern einen Zimt-Weißkopfschecken der mindestens zuverlässig auf der Schulter sitzt"... :rolleyes:
    Jana

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jana ()

  • Hi ihr,

    dieser Thread ist doch gleich ein Grund für mich auch mal was zu posten ;). Meine eigene Erfahrung mit meinem Pepe.

    Auf der Suche nach einer Henne habe ich ihn im Leipziger Tierheim entdeckt. Leider hatte er das falsche Geschlecht, doch da er dort allein war, nahmen wir ihn mit :smile:. Er hatte zauseliges Gefieder und eine eingedrückte Haube. Ein trauriger Anblick.

    Er war so scheu wie man es sich schlimmer nicht vorstellen kann. Stand man vor der Voliere fing er schon an zu flattern. Er hatte andauernd Panik. Da er ein Fundtier war, weiß ich nicht woher er kam. Er zwitscherte wie ein Welli und konnte nichts, was für Nymphies typisch ist, weder klettern, noch gut fliegen. Er kannte keine frischen Äste, keine Dusche, keine Badewanne und war der neue Warner des Schwarms :rolleyes:.

    Es dauerte:
    - nur wenige Monate bis er seine Paula bezirzte *ggg
    - nicht sehr lange bis er die Dusche auch mochte
    - einige Monate bis er sich auf den Kletterbaum getraut hat
    - 1 Jahr bis er sich auf den Boden getraut hat, aber immer nur sehr kurz
    - 1,5 Jahre bis er sich getraut hat ins Nachbarzimmer zu fliegen
    - erst nach über 3 Jahren bewegt er sich wie alle anderen auch im Wohnzimmer

    Ich lege keinen großen wert auf Zahmheit, aber so wie er, das ist schon krass. Um so mehr freut es mich, dass er zu einem ganz normalen Nymphie geworden ist. Ich kann gut verstehen, wenn man so ein Tier nicht möchte, doch diese Entwicklung mitzuverfolgen ist unbeschreiblich schön :jaa: . Kein schon zahmes Tier kann mir das gleiche geben wie er. Dabei hüpft mein Herz :suess:.

    Sicher wäre er rückblickend in einer Außenvoliere besser aufgehoben gewesen, doch zeigt es mehr als deutlich, was alles möglich ist, wenn man den Vögeln die Zeit gibt, die sie verdient haben.

    Pepe, ziemlich zu Anfang:



    und ca. 1 Jahr später:



    und dann :suess:

    Liebe Grüße
    Susi und das Fluggeschwader :flug:
  • Mensch Susi, Pepe ist ein wunderschöner Hahn! :suess: Das zweite Bild ist einfach nur zum verlieben!
    Ich kenne das Gefühl das du beschreibst - nur ein eigentlich Scheuer Vogel der über seinen eigenen Schatten springt und dir dadurch vertrauen beweist kann dein Herz so zum hübpfen bringen! :suess:

    Zu diesem Anlass kann ich auch etwas berichten:

    Ich habe 2 Wellis aus dem Tierheim aufgenommen - Vivi und Toby!

    Vivi hat mir seit sie hier ist (jetzt ca. 1 Monat) nicht einmal aus der Hand gefressen - naja, und heute als ich mit Penelope Clickern wollte kam sie dann und hat in der TS gebissen (ich traute meinen Augen nicht) ich hab ihr die KoHi hingehalten und sie hat gefressen als ob sie sonst nie was anderes getan hätte! Aber damit nicht genug... Als ich merkte wie zutraulich sie plötzlich war und das sie auch nicht zurückwich wenn ich die KoHi bewegt habe habe ich sie dann auf meinen Arm gelegt und gewartet - naja, was soll ich sagen, nach einigen Anlaufschwierigkeiten und anch merhmaligem beknabbern meines Pullover saß sie selig auf meinem Arm und ha KoHi gefressen! 8o
    Es war ein unglaubliches Gefühl sie so auf meinem Arm sitzen zu haben! :suess: Und DASS obwohl sie mir heute erst das ERSTE MAL aus der Hand gefressen hat!
    Liebe Grüße von mir - Laura - die Nymphielos geworden ist!
  • Ich bin zwar noch ein Jungspund und auch auf der Suche nach einer Henne für Kurti, aber ich hab meine Ansprüche in den letzten Tagen schon echt heruntergeschraubt, habe für mich nur noch zwei kleine für diese Süße, die hoffentlich bald zu uns kommen wird:

    1. Gesund
    kann auch mit Behinderungen sein, heißt ja nicht, dass sie deswegen sonst wie krank ist.

    2. Farbe
    egal!!!

    Hab auch schon andere Tiere mit Behinderungen gehabt! Z.B. einen Hamster, der nur ein Auge hatte!!!

    So lange es den Tieren ansonsten gut geht und sie mit ihrer Behinderung klar kommen, ist das für mich völlig ok und ich hab sie trotzdem lieb!!
    Bilder
    • Kurt badetag.jpg

      45,52 kB, 448×336, 945 mal angesehen
    • Kurt03.jpg

      33,22 kB, 448×336, 941 mal angesehen
    • Kurt09.jpg

      27,76 kB, 336×448, 957 mal angesehen
    Viele liebe Grüße
    von

    Claudi:suess:
    (Kurtis Mama, Zickes Adoptivmama)]

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Kurt ()