Angepinnt Wie wohnen eure Nymphensittiche oder Der Volierenthread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • wow, klasse!
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in entsetzlicher Sorge um den entflogenen Minim im Überlebenskampf ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry
    • Freut mich, dass es dir gefällt , Karine!
      Hab wieder einen riesigen Korkenhaselbaum in einen sehr abgelegenen Garten entdeckt! Sob ald der Sohn die Äste schneidet, bekommen die Süßen neue Sitzäste und es wird genügend übrigbleiben, so dass für einige Zeit vorgesorgt sein wird!Das schöne hier ist, dass egal ob Flieger oder Nichtflieger, Behinderte, alte Senioren oder junge Hüpfer und auch Fehlgeprägte zusammen sein können und jeder auf seine Kosten kommt!
    • Sehr schön und Korkenzieherhasel und -weide sind sowohl für die Vögelchen toll als auch für den Menschen. Ich finde diese gedrehten Äste immer sehr dekorativ - auch als Osterstrauch geeignet und zwischen die Ostereier kann man für die Racker Kolbenhirse hängen.... :D
      Grüße von Sylvie & Nymphiebande
      ----------
      Loulou :engel: (01.01.2012) & Momo :engel: (15.12.2012) & Nele :engel: (26.04.2014) & Jipsi :engel: (03.12.2015)
    • Ja das gefällt mir auch total... und trotzdem frage ich mich, wie das immer so sauber aussieht. Ich fühle mich immer voll dreckig... ich kann ja nun nicht jeden Tag den ganzen Käfig ausschrubben... das mache ich ein mal die Woche... ansonsten wird halt der Boden gewechselt. Und von manchen Ästen bekomme ich den Dreck bzw die „Farbe“ nicht mehr ab.

      Sorry übrigens für die späte Antwort... hatte die letzten Tage mal wieder kein Internet.

      Also das mit dem brüten weiß ich nicht... ich habe das Haus raus genommen. Aber vielleicht übernächstes Jahr, wenn sie ne größere Voli haben. Ich hab in dem Haus über Winter immer mal Leckereien versteckt und die fanden es super. Nur jetzt wird es wieder warm... hier sind schon wieder zwischen 25 und 30 Grad die nächsten Tage... da kommen die noch in Stimmung. (Die Vögeln hier täglich) Auch die Kanarien bekommen kein Nest. Wäre viel zu gefährlich weil die Nympfen schon kräftig sind und so Vogelküken können ja nicht so schnell abhauen wie die Eltern. Ich finde auch dass es eh schon zu eng ist.
    • Brüten lassen ist nicht so einfach und es kann sehr viel schief gehen. Wenn sie sich durch Eier entfernen und Ablenkung abhalten lassen würde ich es immer vorziehen.

      Aber erkundige Dich auf alle Fälle vorher sorgfältig. Nur mit Nistkasten ist es nicht getan.
      Ich bins auch mal wieder :D

      Liebe Grüße
      Sigrid und ihre 8 Flugsaurier :suess: und zwei Asylsuchenden
      Pauline für immer im Herzen das Sie sich mit Darwin, Nathan, Popey, Bourkesittich Piefke und den Wellis Cucky, Schwänchen und Angel teilt, seit dem 14.9.2015 auch mit Pebbles :wein: und seit dem 13.3.2017 mit meiner geliebten Krümel :wein: und seit dem 7.5.2018 hat auch Smokie seinen Platz :wein:
    • Ja, man muss da vieles im Vorfeld wissen und auch besorgen - gerade da, wo eben kein vogelkundiger Tierarzt in der Nähe ist.
      Du musst immer in der Lage sein, die Eltern zu ersetzen, denn dass sie nicht mehr füttern oder die Kleinen angreifen , kommt so selten nicht vor. (Allein das braucht geeignetes Handaufzuchtfutter und eine Wärmebox schon dann, wenn gebrütet wird.... und die Bereitschaft im Notfall alle 2 h füttern zu können, auch nachts. Am häufigsten sind keine kompletten Handaufzuchten, aber die Notwendigkeit zufüttern müssen, kommt schon recht häufig vor). Darminfekte oder Pilzbesiedlungungen, oder aber auch Spreizbeinchen sind auch nicht unglaublich selten bei Küken - wer hier Glück hat, ein gutes Auge dafür und einen vkTA in der Nähe, kann da noch rechtzeitig helfen.
      Und last not least ist jedes gelegte statt verhinderte Ei auch eine Gefahr für die Henne, je mehr gelegt wird, umso größer auch die Gefahr möglicher Komplikationen wie Legenot, Windeier, die im Legedarm aufreißen können, Kloaken- und Legedarmvorfälle, Dinge, die eine teils schnelle operative Versorgung benötigen.
      Wenn wir entscheiden, brüten zu lassen, dann ist es unsere Entscheidung und nicht mehr nur "Natur", wir sind für jeden der Vögel, ob Mutter oder Küken, voll verantwortlich, denn wir haben für sie entschieden.
      Es erleichtert mich, dass Du zumindest zunächst keine Brut zulassen willst - wenn es irgendwann doch einmal Thema wird für Dich , dann überleg Dir die genannten Punkte bitte sehr genau.
      Es sind nicht nur die Vögel, die da etwas machen oder nicht, auch Du bist ein Teil davon.
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in entsetzlicher Sorge um den entflogenen Minim im Überlebenskampf ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry
    • Mamifant schrieb:

      Ja das gefällt mir auch total... und trotzdem frage ich mich, wie das immer so sauber aussieht. Ich fühle mich immer voll dreckig... ich kann ja nun nicht jeden Tag den ganzen Käfig ausschrubben... das mache ich ein mal die Woche... ansonsten wird halt der Boden gewechselt. Und von manchen Ästen bekomme ich den Dreck bzw die „Farbe“ nicht mehr ab.
      Man kann ein Zimmer, wie ich es habe , vom Putzen her nicht mit ner Voli vergleichen. Wenn du genauer hinschaust, habe ich die Äste in einer Ebene aufgehängt, so dass der Hauptteil des Kackels wirklich in den Sand fällt. Vor allem haben die Nymphen ganz andere Fladen, wie die kleinen Bobbels der Wellis. Mit einem Spachtel bzw Grillbürste bewaffnet, ist das nicht so mühsam, wie die Gitterstäbe, Ecken und Ritzen einer Voliere. Die großen Äste tausche ich aus, wenn neue bekomme, zwischendurch , wenns "Lieferverzug " gibt und es sieht schlimm aus , kommt auch mal der Hochdruckreiniger zum Zuge!
      Der Boden sieht jeden Tag aus wie im Krieg, vor allem unter der Futterbereich. Sind ja sehr viele Vögel! Durch Sieben , das aber auch recht schnell geht, sieht es bald wieder wie neu aus!Möchte da nie mehr tauschen!
    • Mamifant schrieb:

      Ja das gefällt mir auch total... und trotzdem frage ich mich, wie das immer so sauber aussieht. Ich fühle mich immer voll dreckig... ich kann ja nun nicht jeden Tag den ganzen Käfig ausschrubben... das mache ich ein mal die Woche... ansonsten wird halt der Boden gewechselt. Und von manchen Ästen bekomme ich den Dreck bzw die „Farbe“ nicht mehr ab.

      man darf auch berücksichtigen, dass es auf einem Foto oft viel größer und sauberer wirkt... warum das so ist, weiß ich auch nicht wenn ich mein Vogelzimmer auf einem Foto betrachte, glaube ich es selbst kaum... es sieht so aus, als könnte man durchaus Gäste einladen 8o
    • Ich ziehe mir immer Badelatschen an wenn ich das Vogelzimmer betrete :D
      Ich bins auch mal wieder :D

      Liebe Grüße
      Sigrid und ihre 8 Flugsaurier :suess: und zwei Asylsuchenden
      Pauline für immer im Herzen das Sie sich mit Darwin, Nathan, Popey, Bourkesittich Piefke und den Wellis Cucky, Schwänchen und Angel teilt, seit dem 14.9.2015 auch mit Pebbles :wein: und seit dem 13.3.2017 mit meiner geliebten Krümel :wein: und seit dem 7.5.2018 hat auch Smokie seinen Platz :wein:
    • FräuleinG schrieb:

      wenn ich mein Vogelzimmer auf einem Foto betrachte, glaube ich es selbst kaum... es sieht so aus, als könnte man durchaus Gäste einladen
      Das ist echt der Satz des Tages! :richtig: :clap: :huhu:
      (mein Vogelzimmer ist das Zimmer, in dem ich auch wohne, kämen Gäste, MÜSSTEN sie dorthin..........und für die Zeiten der Unverträglichkeit gibt's zudem auch noch Gitter)
      Und sooo erleichternd. Wenn man die Bilder von manchen Leuten sieht (auch wenn sie geeignetere Fußböden haben), fragt man sich wirklich , wie die das hinbekommen....................
      Es gibt also Vogelzimmer- Schönzeich-Kameras?
      (Ich muss endlich mal die neue (tausend Dank dem Schenker ) in Betrieb nehmen, vielleicht gehört sie auch zu dieser Sorte............
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in entsetzlicher Sorge um den entflogenen Minim im Überlebenskampf ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry
    • Ich habe leider im Vogel-/Schlafzimmer Teppichboden. Weshalb ich Tücher an den üblichen Kotstellen ausgelegt habe. Alle paar Tage wird der Kot mit dem Spachtel ( Geheimwaffe auch für Möbel!) abgekratzt, entfernt und die Tücher ausgetauscht und gewaschen. Beim nächsten Geld ersetz ich die Tücher durch dunkle fleecedecken von Kick. Sieht besser aus als die hässlichen tücher ( ex vorhänge).
      Habe aber nur 2 nymphies. Rocky und Butschie. Da hält sich der Dreck in Grenzen.
      Hätte gern 2 Pärchen. Aber die Nachbarin wird's nicht mitmachen. ( zu laut) und kann mir tierzt / Fahrtkosten nicht leisten. :hammer: :lol:
    • Hallo,
      es ist ganz normale Fichte. hab beim Kauf darauf geachtet, dass es nicht gesprungen ist und nicht ausharzt.
      Es ist im Prinzip ein Rahmen, der weder an der Decke noch an der Wand befestigt ist. eigentlich wollte ich es noch zur Stabilität an die wand verschrauben, damit es sich nicht verzieht, habs aber gelassen!
      Es sind eigentlich 2 rechteckige Rahmen, die ich mit einem kurzen Stück Kantholz verbunden habe, da wo der Fußgängerhighway jetzt ist- so entstand dann das Eckstück, das der Ruheort der Wellis und später dazu noch der Behindertenbereich geworden ist!

    • Ja, meine Behinderten sollen es auch gut haben!
      Eigentlich ist Behindertenbereich falsch ausgedrückt! Inzwischen ist eine "Begegnungsstätte von behinderten und nichtbehinderten Vögeln" die korrektere Bezeichnung! Denn es tummeln sich so viele in und an diesem Bereich! Auch die Flieger lieben es , sich dort aufzuhalten! Bin begeistert vom Sozialverhalten der Vögel!