Bin ich zu empfindlich?

    • Bin ich zu empfindlich?

      Hallo Ihr Lieben,
      Ich brauche gerade mal eure Meinung als Vogelhalter und flauschi Liebhaber...
      Ich weiß nicht,ob ich gerade einfach zu empfindlich bin und mir das schlimmste ausmale,deshalb muss ich euch damit jetzt nerven :wein:

      Ich muss dafür ein wenig ausholen. Ich wohne seit knapp 29 Jahren in dem Haus das meine Großeltern gebaut haben. Die Mieter haben sich nie wirklich geändert,bis auf ein paar Studenten und 2 oder 3 Familien.
      Jetzt gibt es einen neuen Mieter. Er wohnt in meiner alten Wohnung(ich bin eine Etage höher gezogen) und er beschwert sich durch die Blume über meine Häubchen ;(
      Jetzt bin ich natürlich sehr grüblerisch und bin der Typ,der sich sofort über alles Gedanken macht...
      FAZIT: Ich habe Angst das meine Geier zu laut sind und ich sie abgeben muss, weil er jetzt was ins Rollen gebracht hat :wein:

      Ich hab meine anderen Nachbarn mal gefragt und sie sagten,ja sie sind sehr laut und Muffin ist unerträglich wenn sie einen Krankenwagen hört aber es sind halt Tiere!!!
      Mein Vater(der Vermieter) hat ihm direkt gesagt, dass die Vögel schon länger hier sind als er und nie jemanden gestört haben und er jetzt damit nicht anfangen braucht/ überspitzt gesagt...

      Glaubt ihr ich muss mir Sorgen machen??
      Kann er sich an irgendeine Behörde wenden,sodass mein Vater keine macht mehr hat und ich deshalb um die beiden kämpfen muss??

      Ich lieb meine beiden Häubchen sehr und obwohl sie momentan lauter als sonst sind,wegen den neuen Geräuschen und ihrem neuen Ausblick, hab ich sie schon 10 Jahre und es ist für mich ein Riesen Schock das jemand was gegen sie haben könnte

      Was würdet ihr tun?

      LG
    • 1.) Gegen Kleintierhalttung kann jemand nur ganz schlecht vorgehen. Wenn Du jetzt 50 hättest wäre es was anderes.

      2.) Wenn Die Vögel nicht 24 h schreien, die Nachtruhe eingehalten wird (bis auf einige Ausnahmen die mal vorkommen können) und sie nicht die ganze Zeit von morgens um 7:00 bis Abends um 10:00 schreien, kann der Nachbar gar nichts machen.

      Das Haus gehört Deinem Vater? Dann hat der Mieter es vorher gewusst und stillschweigend zugestimmt. Krass gesagt wenn ihm etwas nicht passt kann er ausziehen. Die Nutzungsbedingungen (bis auf die gesetzlichen Ruhezeiten) regelt der Eigentümer des Hauses.

      Das was Du als laut empfindest kommt teilweise mit der gleichen Lautstärke wie Wildvögel beim Nachbarn an.

      Der Nachbar müsste dagegen klagen und zwar gegen den Eigentümer und nicht gegen einen Mieter und eine diesbezügliche Klage gegen den Eigentümer hat keine große Aussicht auf Erfolg, selbst wenn Du Aras oder Kadadus hältst. Da müssten sich schon die benachbarten Eigentümer beschweren.

      Also kurz gesagt nicht er kann es von Dir verlangen sondern er müsste gegen Deinen Vater als Eigentümer und Vermieter klagen. Was wäre wenn Dein Vater Haustiere hätte?

      Das andere ist das wenn so ein Querschläger im Haus wohnt wird meistens die Gemeinschaft gestört. Ich an deines Vaters Stelle würde ihm nahelegen auszuziehen, da solche Leute meistens unterschwellig weitermachen und das vergiftet die Atmosphäre.

      Hier beschweren sich auch einige Eigentümer, zwar nicht über die Lautstärke, sondern wie das Fenster im Vogelzimmer dekoriert ist. Laut wird es nur wenn ich mit einigen auf dem Weg zum TA bin.

      Ich würde an Deiner Stelle nicht darauf eingehen, weiter machen wie zuvor und abwarten.
      Ich bins auch mal wieder :D

      Liebe Grüße
      Sigrid und ihre 8 Flugsaurier :suess: und zwei Asylsuchenden
      Pauline für immer im Herzen das Sie sich mit Darwin, Nathan, Popey, Bourkesittich Piefke und den Wellis Cucky, Schwänchen und Angel teilt, seit dem 14.9.2015 auch mit Pebbles :wein: und seit dem 13.3.2017 mit meiner geliebten Krümel :wein: und seit dem 7.5.2018 hat auch Smokie seinen Platz :wein:
    • Ich hab mich jetzt mal durch diverse Urteile gegoogelt.

      Zwar gibt es tatsächlich noch einen anderen Weg als den eigentlich gängigeren über den Vermieter, nämlich den übers Ordnungsamt wegen Ruhestörung. Das kann dann, wenn es das Anliegen als berechtigt ansieht, zunächst die Nachbesserung fordern, dann Bußgelder verhängen.

      Aber :die Fälle, in denen jemand, der sich belästigt fühlte, Recht bekommen hat, bezogen sich in fast allen Fällen auf die Haltung von Vögeln auf dem Balkon oder im Garten.
      Dort hieß es (aber selbst das nicht immer) es könne vom Halter verlangt werden , dass er seine Vögel vom Balkon zu den gesetzlichen Ruhezeiten (22Uhr abends bis 7 Uhr morgens und in der Regel, wohl von Gemeinde zu Gemeinde verschieden, 13-15Uhr Mittagsruhe) in die Wohnung holt.

      Bei reiner Wohnungshaltung ist selbst bei Großpapageien nur vereinzelt gegen die Vögel entschieden worden.

      Ein bißchen mehr zu den rechtlichen Grundlagen kannst Du hier noch sehen:

      vogelforen.de/threads/urteile-…arschaftsrecht-etc.22695/

      Ich gehe nicht davon aus , dass Du Dir bei 2 Nymphensittichen da irgendwelche Sorgen machen musst.

      esth3009 schrieb:

      Das was Du als laut empfindest kommt teilweise mit der gleichen Lautstärke wie Wildvögel beim Nachbarn an.
      Genau das höre ich von meinen Nachbarn auch immer.
      Ich bin ja nun nicht in der komfortablen Lage, dass der Vermieter mein Vater ist.

      Und habe deshalb immer auch die Angst, jemand könne sich gestört fühlen, und nmein Vermieter könne mich dann kündigen.

      Deshalb habe ich die damaligen Nachbarn angesprochen, als ich die Vögel geholt habe, habe auch immer mal wieder nachgefragt, habe immer, wenn jemand neu eingezogen ist (über mir ist das oft......) die neue Mieterin angesprochen, gesagt, dass sie mir etwas sagen soll, wenns zu laut ist, und eigentlich immer zur Antwort bekommen, man würde kaum etwas hören, lauter als die Vögel von draussen sei es jedenfalls nicht.

      Bei der zu meinem Zimmer mit den Vögeln hin wirklich sehr stark hellhörigen Wohnung, wo gerade der selbst sehr ruhige und mir wohlgesonnene Mieter verstorben ist, habe ich den Vermieter gebeten, ob er beim anstehenden Umbau der Wohnung einen Schallschutz an dieser Wand anbringen könne, im beiderseitigen Interesse.
      (Ich habe da sowohl Sorge, dass ein Neumieter sich durch meine Vögel gestört fühlen könnte, als auch davor, dass er/sie selber so laut ist, dass meine Vögel bei ungewohnten Geräuschen frighten könnten)

      Da er das bei zwei recht hellhörigen Wohnungen im Haus schon getan hat und weiß, dass die Wand nicht sehr dick ist (mit etwas Anstrengung kann man Gespräche von nebenan verstehen), hat er mir das auch zugesagt.

      Aber jetzt bin ich abgeschweift.
      Nein, ich denke nicht, dass er da was machen kann. Vielleicht legt ers ja gerade weil Dein Vater der Vermieter ist, drauf an, eine Mietminderung zu bekommen?

      esth3009 schrieb:

      Hier beschweren sich auch einige Eigentümer, zwar nicht über die Lautstärke, sondern wie das Fenster im Vogelzimmer dekoriert ist
      Es ist immer wieder erstaunlich, was für Probleme manche Leute haben.
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von karine ()

    • Vanny schrieb:

      sie momentan lauter als sonst sind,wegen den neuen Geräuschen und ihrem neuen Ausblick
      Dass ich dadrauf nochmal zurückkomme, hat jetzt nichts mit dem neuen Mieter zu tun.
      Ich denke einfach, der kann Dir nichts anhaben.

      Aber es klingt, als hätten sie immer noch Schwierigkeiten , sich in der neuen Wohnung einzuleben.

      Ich weiß nicht, ob Du wie ich so Rituale hast, wenn Du fort bist, das Radio leise anzuhaben, ich finde, es federt Geräusche, die sie beunruhigen, ab. Mit dem Ausblick, meinst Du den aus dem Fenster, oder nur den ins Zimmer? Mit dem Fenster könnte man vielleicht einen Vorhang stufenweise immer ein Stück eiter aufziehen, oder etwas halbtransparentes an einer Voliseite haben.

      Da ich wegen der gruseligen Handwerksarbeiten über und neben mir auch in Sorge bin, wie sie damit umgehen, wenn ich nicht da bin, habe ich mir grad versuchsweise dieses hier bestellt:

      brands4pets.de/relaxopet-entpa…em-relaxobird-fuer-voegel
      (Ich hab jetzt diesen Link gewählt, weil da gleich die Beschreibung mit bei ist, bestellt hab ichs woanders)

      So wie ich es aus den Berichten andrer verstanden habe,(keine Käuferrezensionen von irgendwo, sondern Leute aus einer Facebook-Nymphengruppe) ist es nicht für den Dauerbetrieb gedacht, hat bei ihnen aber positive Wirkung bei zuvor angstmachenden Geräuschen . (Gewitter z.B., was meine gar nicht kratzt, wo manche aber auch recht angstvoll drauf reagieren) gebracht. Bei einigen, nicht allen, soll es auch in Sachen Brutigkeitsstress positiv gewirkt haben.

      Ich gehe da mit einer gehörigen Portion Skepsis dran, will aber jede Möglichkeit nutzen/testen, ihnen die Umbauarbeiten hier so stressarm wie möglich zu machen. Wenn es etwas bewirken sollte, kommt es zwar für den allerschlimmsten Tag (flexen von fetten Rohren hier in der Wohnung) zu spät, aber was dann alles noch in der Nebenwohnung kommt........... hilft es tatsächlich was, kann ich sie vielleicht besseren Gewissens mal allein lassen, solang die Handwerker im Haus sind. Und wenn an der dünnen Wand der Nebenwohnung gebohrt wird, wird das wenig anders sein, als wärs im gleichen Raum.........

      Objektivestes Testobjekt wird mein Staubsauger sein, vor dem sie sich gräßlich fürchten.

      Ich werde berichten, ob ichs für beutelschneiderischen Humbug betrachte, für den ich heftiges Lehrgeld bezahlt habe, oder ob eine positive Reaktion feststellbar ist.
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von karine ()

    • Guten Morgen,

      DANKE für die Antworten!!!

      Ja das Haus gehört meinem Vater. Wie meinst du das,er hätte es vorher gewusst?
      Mein Vater geht nicht hin und sagt jedem Mieter das es die beiden gibt. Vielleicht hat er die beiden also vorher nie mitbekommen...

      Muffin und Anton haben eigentlich ihre bestimmten Zeiten wo sie laut sind.
      Morgens wenn ich das Rollo hochziehe,so zwischen 8.30 und 9.00 Uhr. Das macht dann meistens meine Mutter. Die kommt hoch und schaut immer nach den beiden wenn ich arbeiten bin. Dann ist natürlich morgens Geschrei und Theater. Ist ja alles so spannend, wenn da Vögel vorbei fliegen oder so. Und doof ist das Muffin extrem bei Krankenwagen anschlägt wie ein Hund. Aber da kann ich nichts dran ändern. Bis 12 ist hier darauf und dann machen sie ihre Pause bis 15 Uhr. Mal mehr mal weniger und dann sind sie wieder aktiv bis 19.30 oder 20 Uhr. Kommt immer drauf an wie brutig sie sind.

      Ich glaube nicht,das sie es so wahrnehmen wie die Vögel draußen. Das Haus ist sehr hellhörig und ich wohne im 4. Stock und höre sie durchaus im Erdgeschoss.

      Mein Vater hat ihm wohl schon gesagt, das es die beiden seit 10 Jahren gibt und länger da sind als er und nie jemanden gestört haben. Er soll also vorsichtig sein, mit dem was er da versucht. Meine anderen Nachbarn hab ich gefragt die sagen, natürlich sind die laut und es nervt manchmal aber es ist alles ok.

      Zu Karine und der Eingewöhnung:
      Hmmm,ich glaub nicht,dass sie sich nicht wohl fühlen,ich glaube es ist eher der Ausblick aus dem Fenster an sich. Sie sehen jetzt mehr Vögel und es ist alles super spannend für sie,sodass sie bei jedem Vogel völlig aufgeregt sind. Ein Radio hab ich immer an, da es beruhigt. Sie stehen halt näher am Fenster und erleben jetzt mehr was draußen passiert. Da finde ich es normal,dass sie noch so sind oder??
    • Vanny schrieb:

      Ja das Haus gehört meinem Vater. Wie meinst du das,er hätte es vorher gewusst?
      Naja, wenn die Vögel so oft viel zu laut sind, bekommt man es auch bei der Wohnungsbesichtigung oder so wie ich hab auch immer gefragt welche Haustiere vorhanden sind. Nicht wegen Beschwerde sondern einfach nur damit ich mich darauf einstellen kann. Es gibt heute so viel Vögel in Haushalten da diese keine Genehmigung brauchen, außer Großpapageien da muss der Vermieter mit einverstanden sein auch da diese eine Wohnung auseinander nehmen können.

      Vanny schrieb:

      Morgens wenn ich das Rollo hochziehe,so zwischen 8.30 und 9.00 Uhr. Das macht dann meistens meine Mutter.
      Genauso ist es bei mir auch. Nachher ist meistens Stille.

      Vanny schrieb:

      Ich glaube nicht,das sie es so wahrnehmen wie die Vögel draußen. Das Haus ist sehr hellhörig und ich wohne im 4. Stock und höre sie durchaus im Erdgeschoss.
      Wenn das Haus sehr hellhörig ist sind auch die Fenster sehr Schall durchlässig und es gibt wahrscheinlich nicht nur bei mir Leute die das Vogelsterben gut finden.
      Ich kenne noch Zeiten wo ich im Sommer morgens um vier wach wurde da Rotkehlchen, Lerche, Nachtigall, Amsel,Finken usw. Da war an Schlafen nicht mehr zu denken auch bei geschlossenem Fenster.

      Meine haben auch extrem genervt als Cinnia, Nilay und Koda einzogen, jetzt nerven sie nur noch ab und zu.

      Vanny schrieb:

      Und er mit seinen 22 odet 23 Jahren sagt da dann was zu
      Ui, sonst sind es doch meistens Rentner die den ganzen Tag nichts besseres zu tun haben. OK, während meines Studium wenn ich lernen musste hab ich sie auch manchmal ins Nachbarzimmer gestellt, da ich mich auch zu gern ablenken ließ.
      Ich bins auch mal wieder :D

      Liebe Grüße
      Sigrid und ihre 8 Flugsaurier :suess: und zwei Asylsuchenden
      Pauline für immer im Herzen das Sie sich mit Darwin, Nathan, Popey, Bourkesittich Piefke und den Wellis Cucky, Schwänchen und Angel teilt, seit dem 14.9.2015 auch mit Pebbles :wein: und seit dem 13.3.2017 mit meiner geliebten Krümel :wein: und seit dem 7.5.2018 hat auch Smokie seinen Platz :wein:
    • Vanny schrieb:

      Glaubt ihr,ich sollte mal das Gespräch mit ihm suchen?
      Ich denke, Gespräch suchen kann nicht verkehrt sein. Aber ohne Verbiegen.
      Dass Du sie ihm zeigen solltest, halte ich auch nicht für nötig.

      Vielleicht einfach erstmal hören, was und wann ihn am meisten nervt.
      Ich hatte mal sowas, da kam eine aus der WG im Seitenflügel, der meinem damaligen Schlafzimmer gegenüberlag, recht verzweifelt und wohl auch schon einigermaßen genervt auf mich zu . Ihr Freund und Mitbewohner arbeitete in der Nachtschicht, und immer wenn er sich gerade etwas schlafengelegt hatte, klingelte bei mir auf der Fensterbank am offnen Fenster der Wecker. Identisch wie seiner, also war er jedesmal wieder wach.
      Ich war schlicht nicht auf den Gedanken gekommen, dass es jemanden stört und hab ihn danach an die andre Seite des Bettes gestellt. Damit war sein Problem dann tatsächlich gelöst.
      Und eigentlich wars schade, dass die beiden mich erst angesprochen haben, als sich bei ihnen schon viel Wut und Frust angesammelt hatte, es wär ja kein Problem gewesen , ihn eher umzustellen.

      So einfach ist es in der Situation sicher nicht. Es sei denn, sie fangen grad an zu schreien, wenn er seine letzte halbe Stunde Schlaf hat, und es wär kein Problem, den Schlaf-Wach-Rhythmus der beiden um diese halbe Stunde zu verschieben (wenn das Dir und Deiner Mutter ohne Verbiegen möglich wäre)

      Vielleicht hats sich ja auch schon für ihn erledigt, seit er weiß, dass Dein Vater zumindest dagegen nicht vorgehen wird.

      Ich glaube, das mit dem Gespräch ist einfach eher was fürs Gesamtklima. Wenn er dem zugänglich ist und Du Dich auch so zeigst, und ihm auch erklärst, dass Du selbst erst umgezogen bist, für die Vögel noch vieles neu ist, sie eher leiser werden als lauter............dann kann das durchaus deeskalieren.

      Wenn er unzugänglich ist und Dein Vater hinter Dir steht, dann kann er sich seine Chancen vor Gericht anhand solcher Urteile wie der verlinkten auch ausrechnen....... und wird dann wahrscheinlich auch nicht lange Mieter bleiben.

      Vanny schrieb:

      Ist ja alles so spannend, wenn da Vögel vorbei fliegen oder so

      Vanny schrieb:

      Sie stehen halt näher am Fenster und erleben jetzt mehr was draußen passiert. Da finde ich es normal,dass sie noch so sind oder??
      Das ist jetzt mal wieder die Sache, dass sowohl individuelle Vögel als auch in der jeweiligen Gruppe, komplett unterschiedlich auf Dinge reagieren können, andre fürchten sich vor Gewitter, meine null, dafür aber vorm Staubsauger, der andre nicht interessiert.

      Meine lieben im Freiflug ja durchaus ihren Fenstersitzplatz zum rausschauen, aber sobald da eine Ringeltaube oder Krähe vorbeifliegt, wird auch mit drei Panikrunden ins Zimmerinnere geflüchtet.
      Und das nach 4 Jahren unverändert. Es ist einfach ein Reflex, erst flüchten, dann denken.
      Für meine wäre es eine Katastrophe, wenn ihre Käfige so am Fenster stehen würden, dass sie zwar schauen können (und solang nix los ist, ists gut), sie aber dann, wenn ein Vogel vorbeifliegt, keine wirkliche Fluchtmöglichkeit hätten. Das wäre Stress pur für sie.

      Wenn du schreibst, sie finden es spannend, hört es sich bei Deinen eher nach Neugierde an (?)
      So wie Du Muffin schilderst, ist sie ja eine extrem Neugierige.

      Und das Schreien bei etwas Lautem, ohne dass es Angst ist, kenne ich hier bei meinen durchaus auch:
      Hier ists bei Kindergeschrei draussen, da fallen sie dann auch sofort ein... und ich hab nicht den Eindruck, dass das Angst- oder Alarmgeschrei ist.
      Zum Glück ists eher so, wenn das Fenster auf ist, sodass ichs auch steuern kann und wenns zu arg wird, das Fenster zumachen kann.

      Ich schreibe und frage das alles nur deshalb so genau, dass Du nochmal gezielt schauen kannst, ist es Übermut, wenn sie bei vorbeifliegenden Vögeln schreien, oder ist doch Angst mit dabei?
      Weil sie nicht ausweichen, flüchten können?
      Ich habs schon öfter belesen, dass einige Nymphen vor vorbeifliegenden Vögeln diese Angstgefühle haben.

      Aber eben nicht alle.

      Das ist einfach ein Punkt, wo Du nur selber schauen kannst, ist diese "Dosierung" richtig für sie, oder ist es eventuell doch zu stressig, und sie brauchen einen Bereich (eine halbe oder ganze kurze Käfigseite z.b. mit einem Tuch vor ) in den sie sich bei Sachen, die ihnen gefährlich scheinen, dann auch zurückziehen können?

      Ich schreibe das jetzt ganz bewusst nur als Frage, womit es ihnen am besten gehen wird.
      Würde es ihnen mit leichten Modifikationen besser gehen, könnte sich das natürlich auch auf die Lautstärke oder Schreihäufigkeit auswirken, aber das dann als Nebeneffekt.

      Ich hab mal welche mit einem sehr lauten Nymphenhahn (die Henne und er konnten nix miteinander anfangen) gekannt, da war die Volie in eine Zimmernische gebaut, und je lästiger er den Leuten selber wurde, umso öfter wurde der Vorhang vor dieser Nische zugezogen. Klar wars dann solange leiser, aber dass es mir nicht um so etwas geht, die Vögel mit etwas "abzuschalten", was sie massiv einschränkt und einengt, das wird hoffentlich erkennbar sein.
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry
    • karine schrieb:

      Ich habs schon öfter belesen, dass einige Nymphen vor vorbeifliegenden Vögeln diese Angstgefühle haben.
      Ja meine, nicht vor Elster, Tauben und Raben die bewegen sich relativ langsam aber vor Meisen, Dompfaff, Braunelle und Co.
      Ich bins auch mal wieder :D

      Liebe Grüße
      Sigrid und ihre 8 Flugsaurier :suess: und zwei Asylsuchenden
      Pauline für immer im Herzen das Sie sich mit Darwin, Nathan, Popey, Bourkesittich Piefke und den Wellis Cucky, Schwänchen und Angel teilt, seit dem 14.9.2015 auch mit Pebbles :wein: und seit dem 13.3.2017 mit meiner geliebten Krümel :wein: und seit dem 7.5.2018 hat auch Smokie seinen Platz :wein:
    • Also ich hab jetzt nochmal mit meinem Vater gesprochen und er sagte das wohl nicht sehr dauer oder generv, sondern eher erkundigend bis es könnte ihn nerven. Er meint auch, ich solle erstmal nichts weiter machen und nur vielleicht es mal ansprechen,wenn sich eine Situation ergibt. Ansonsten würde er es einfach so lassen. Ich warte mal ab. Vielleichtmache ich mir einfach wieder zu viel Stress und Gedanken :ka2:

      Karine du kannst fragen was du willst. Ist alles gut und ich beantworte sie gern :)
      Zu dem schreien:

      Es ist eher alles so geblieben wie vorher. Sie reagieren auf alles genau gleich... Es ist kein Angst Geschrei :huh: Das ist sehr hoch und schrill und sie werden ganz ganz dünn und ihre Äuglein fallen fast raus!!!

      Es ist eher ein oh Gott ein Vogel,was will der denn,ich rufe mal lieber und bin ganz aufgeregt schreien :hae: Panisch ist das nicht, denn sie rennen auf dem Käfig umher ofer auf der stange und würden am liebsten hinterhe.

      Am Anfang war es problematisch mit den Bäumen und mit dem Regen, denn die waren näher am Fenster und bei Sturm sah das natürlich bedrohlicher aus. Und der Regen klatscht direkt ans Fenster jetzt,das war auch ein kurzer Schreck. Das hat sich aber auch beides gelegt :thumbup:

      An sich sind die beiden echt cool was komische Dinge angeht!!! Man merkt nur das sie im allgemeinen aufgeregter sind,denn sie können direkt auf ein Dach schauen, wo sich kleine Schwärme von Vögeln niederlassen :ka2: :ka2: :ka2: ich denke aber das ist irgendwann nicht mehr interessant.

      Mein Freund arbeitet auch im schichtdienst und selbst nach der Nachtschicht ohne Türen,kam er damit klar. Ich lasse ja mit mir reden und würde natürlich auchversuchen alles für alle Beteiligten angenehm zu machen, doch möchte ich nicht, dass meine Geier dadurch benachteiligt werden. Im Sinne von Decke drauf oder sie müssen den ganzen Tag im Dunkeln sitzen :wein: :wein:

      Muss ich denn in euren Augen jetzt irgendwelche Dinge ändern??
      Fällt euch etwas auf,was ich ändern könnte?
    • Vanny schrieb:

      er sagte das wohl nicht sehr sauer oder genervt
      Das klingt doch schon deutlich entspannter.

      Vanny schrieb:

      nur vielleicht es mal ansprechen,wenn sich eine Situation ergibt
      So würde ich das auch machen - so habe ich es auch immer gemacht, wenn wer neu eingezogen ist über mir. Nicht mit extra klingeln oder sowas, sondern wenn man sich begegnet ist.
      Dann hab ich halt diejenige gefragt, ob sie die ist, die neu in der 2. eingezogen ist, und bei Bejahung habe ich dann die Vögel angesprochen, ob sie da viel von hört, ..... und so hat sich dann einfach ein kleines Gespräch ergeben.
      Ich hatte da halt bislang Glück, und es hat niemanden gestört.

      Vanny schrieb:

      Es ist kein Angst Geschrei
      Das ist doch auf jeden Fall gut. Bei uns ists auch oft das Dach gegenüber, auf dem sich Tauben oder Krähen niederlassen oder abfliegen, und das finden meine kleinen Schisser halt mordsgefährlich.

      Vanny schrieb:

      doch möchte ich nicht, dass meine Geier dadurch benachteiligt werden. Im Sinne von Decke drauf oder sie müssen den ganzen Tag im Dunkeln sitzen
      Nein, das geht gar nicht.

      Vanny schrieb:

      Muss ich denn in euren Augen jetzt irgendwelche Dinge ändern??
      Fällt euch etwas auf,was ich ändern könnte?
      So erstmal nicht.
      Aber ich habe jetzt auch keine Vorstellung , wie der Käfig steht.

      Also ob sie zwar einerseits aus dem Fenster schauen können, andrerseits aber sowas wie eine sichere Ecke haben, wenn auch sie doch mal was da draussen auch gefährlich finden könnten. Eine Wand im Rücken sollte ja eigentlich schon sein.

      Insbesondre mein Momo, der das, als er nicht bei mir war, eine Zeitlang nicht hatte, und dort zudem auf dem Boden stand, weiß es sehr zu schätzen, dass bei seiner und Mumms Unterkunft (in der einen sind sie abends, in der andren zum Schlafen) zusätzlich noch eine kurze Seite auch blickdicht ist. Einmal durch einen natürlichen Winkel, einmal durch ein Stück Stoff. Er weiß das sehr zu schätzen und schläft auch genau in diesem Winkel (hat er vor seinen anderwärtigen Erfahrungen nicht gemacht). Und das so sehr in der Ecke, dass seine Schwanzspitzen oft abgestoßen sind.

      Sowas habe ich bei Merlin und bei den Mädels, wo das mit der Wand an der langen Seite nicht gegeben ist (damit sie sich alle sehen können, aber auch alle zurückziehen können ausserhalb des Freiflugs) , auch immer mit Stoff gemacht, dass da ein Rückzugseckchen ist.
      Aber halt immer nur ein gewisser Bereich, bei sowas wie "Decke drüber" würden sie hier flippen - und das zu Recht.
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry
    • So ihr Lieben,

      Nochmals danke,dass ihr mir so viel zur Seite gestanden habt!!!! :blume:

      Ich hab jetzt drüber geschlafen und sehe alles klarer...

      Ich hab Geier seit 10 Jahren und ich werde erstmal genauso weitermachen wie bisher!!!
      Sie waren NIE ein Problem und dazu wird es auch in Zukunft nicht kommen. Dafür sorge ich!!! Wenn ich Ihn irgendwann mal treffe, dann werde ich ihn mal ansprechen und ansonsten lass ich es und werde es nicht weiter aufbauschen!!!
      Wenn ich es jetzt ernster nehme,dann wird es vielleicht ein Problem und das muss ja nicht sein :thumbup:

      Das was ihr beschreibt mit Sicherheitsecke und so kenne ich auch :thumbsup:
      Sie stehen fast genauso wie in der alten Wohnung, nur das ein anderer Schrank neben ihnen steht und der Kleiderschrank näher dran steht. Das Fenster ist natürlich auch näher dran, aber das scheint mittlerweile für genügend Abwechslung und Aufregung zu sorgen, sodass es ihnen nicht langweilig wird...
      Sie stehen auch wieder mit dem Rücken zur Wand,denn das ist das beste!!!
      Man merkt deutlich,dass es ihre Komfortzone ist. Bei heiklen Situationen, wie zum Beispiel ein reiher kommt =O , setze ich sie schnell rein und es ist alles ok!!! Er kann dann auch nah am Fenster vorbei fliegen. Sind sie dabei draußen,ist super Panik angesagt. So mache ich das oft,wenn mir etwas nicht geheuer ist und sie kurz vor panikattacke sind. Ich setze sie sofort rein und sie sind entspannt.

      Ich würde euch gerne Bilder zeigen,ABER ich bekomme sie einfach nicht kleiner :wein:
      Muffin hat heute den Schrank für sicj entdeckt,der direkt neben dem Käfig steht. Es gab dort Gurke und einen Spielplatz und sie liebt es :suess:
      Zwar ist der Raum kleiner aber aufgrund der Anordnung der Schränke ist vieles näher für die beiden und sie sind viel aktiver mit dem erkunden. Sie fliegen kurze Strecken und dies öfter aber sind insgesamt viel aktiver :clap:
    • Vanny schrieb:

      Ich würde euch gerne Bilder zeigen,ABER ich bekomme sie einfach nicht kleiner
      Versuchs mal hiermit . Es verkleinert nur keine aufwendige Bearbeitung
      chip.de/downloads/TinyPic-Bilder-verkleinern_27755921.html
      Ich bins auch mal wieder :D

      Liebe Grüße
      Sigrid und ihre 8 Flugsaurier :suess: und zwei Asylsuchenden
      Pauline für immer im Herzen das Sie sich mit Darwin, Nathan, Popey, Bourkesittich Piefke und den Wellis Cucky, Schwänchen und Angel teilt, seit dem 14.9.2015 auch mit Pebbles :wein: und seit dem 13.3.2017 mit meiner geliebten Krümel :wein: und seit dem 7.5.2018 hat auch Smokie seinen Platz :wein:
    • Da ich selber weder Smartphone noch Tablett habe habe ich mich mal auf der Arbeit umgehört. Viele benutzen diese App
      androidmag.de/tipps/fotos-schnell-verkleinern/
      Ich bins auch mal wieder :D

      Liebe Grüße
      Sigrid und ihre 8 Flugsaurier :suess: und zwei Asylsuchenden
      Pauline für immer im Herzen das Sie sich mit Darwin, Nathan, Popey, Bourkesittich Piefke und den Wellis Cucky, Schwänchen und Angel teilt, seit dem 14.9.2015 auch mit Pebbles :wein: und seit dem 13.3.2017 mit meiner geliebten Krümel :wein: und seit dem 7.5.2018 hat auch Smokie seinen Platz :wein: