Vergesellschaftung

    • Vergesellschaftung

      Berni

      Ich habe mein Vogel ca.1jahr er ist ca4 -5 Jahre alt und ich glaube immer allein er ist sehr zutraulich in der letzten Zeit wurde er agressiv.Ich habe ihn vor einer Woche ein Weibchen dazu gekauft.Er interessiert sich ganicht für sie und umgekehrt sie fährt ihn schon mal an also Piken dann kriegt er mal einen mit dem Flügel.Meine Frage wie lange dauert es bis die zwei an sich gewöhnt haben.
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry
    • Hallo Berni, ich habe das jetzt von Deiner Pinwand ins eigentliche Forum kopiert.
      Es freut mich total, , dass Dein Hahn jetzt endlich eine Partnerin bekommen hat.

      Bist Du Dir jetzt sicher , dass er ein Hahn ist?
      Klopft er, balzt er, macht er Herzchenflügel? Oder hast Du einen Geschlechtsbestimmungstests machen lassen?
      Optisch war sein Geschlecht ja nicht bestimmbar, weil er/sie ein Schecke ist: ( Vogel einsteiger ).

      Es gibt zwar immer mal wieder Hennen, die sich super verstehen, oft aber können sie auch nicht soviel miteinander anfangen. Das wäre dann nicht so günstig. Hast Du auch von ihr ein Bild, und weißt Du ihr Alter? (Es ist nicht selten, dass Hähne als Hennen verkauft werden und umgekehrt)


      Nach einer so langen Zeit nur mit Menschen ist Dein Vogel natürlich fehlgeprägt. Das heißt, er hat gelernt, den Menschen als Partner zu betrachten. Auch seine Aggressionen können Folge davon sein, Du kannst ihm als Mensch ja einfach nie all das geben, was er von einem Vogelpartner bekommen kann.

      Trotzdem muss er das erst einmal lernen. Wie lange das dauern kann, ist von Vogel zu Vogel ganz verschieden. Manche freuen sich sofort über den Artgenossen, bei andren kann es Monate dauern, in Fällen sehr starker Fehlprägung Jahre, bis sie sie umgelernt haben.

      Die beiden sollten genug Platz haben, sich nahe sein zu können, aber auch, sich aus dem Weg gehen zu können - und mindestens einen Futternapf , einen guten Schlafplatz für jeden der beiden, damit sie sich darum nicht streiten müssen.

      Im Freiflug vielleicht einiges Neue, das sie gemeinsam entdecken können.

      Falls das Weibchen auch zutraulich ist, kannst du ihnen mit einer Kolbenhirse das Lernen erleichtern, dass die Nähe des andren etwas positives ist : Solang sie einträchtig dran knabbern, ist sie da, wenn einer den andren davon vertreibt, ziehst Du sie weg. Nur als Beispiel dafür, wie Du ihre Kooperation fördern kannst.

      Alles andre ist eine Gratwanderung. Ein Stück weit solltest Du Dich zurückziehen, damit sie für ihn die interessantere wird - aber auch nicht komplett, denn Du bist nun einmal wichtig für ihn.

      Wichtig ist, dass Du keine Situationen förderst, wo er Dich für sich alleine beanspruchen will, und dann aggressiv gegen sie vorgeht. Sondern immer wieder lernt, Deine Nähe auch mit ihrer Nähe in Verbindung zu bringen, und dies Positive auch auf sie zu übertragen.

      Wär schön, wenn die andren auch noch was dazu sagen könnten, denn ich bin bei meinen Vögeln wahrlich keine Meisterin in Sachen erfolgreiche Vergesellschaftung gewesen bislang.

      P.s.: aggressives Verhalten bei Hähnen kann oft auch verstärkt vorhanden sein, wenn sie brutig sind. Wenn er nicht gerade mausert, schau, dass die beiden ein mageres Futter wie Nymphensittich-Wegweiser-Mischung (erhältlich bei Körnerbude oder bei birdsandmore) oder die neue Nymphenmischung von Ricos Futterkiste, - FGS6- bekommen.

      Ausserdem ausreichend Nachtruhe (12h, in Extremfällen kann sie sogar auf 14h gesteigert werden).
      Eiweissreiches Grünfutter sollte in diesen Zeiten auch reduziert oder gar gestrichen werden, wenig eiweißreiches wie Gurke oder Möhre (was meine leider nicht nehmen), soll man nach Aussage meines vogelkundigen Tierarztes aber beibehalten können.
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von karine ()

    • Hallo Berni,

      woran liegt es denn beim Hochladen? Unter "Technische Anliegen" gibt es einige Tipps, z.B.: nymphensittichforen.de/index.p…d/23910-fotos-einstellen/

      Was Deine Vögel betrifft, drücke ich die Daumen. Auf jeden Fall musst Du geduldig sein. Unser noch junger Oskar war nur ca. 6 Monate in Einzelhaltung und hat sich jetzt nach 4 Monaten immer noch nicht wirklich in den Schwarm intergriert und zeigt kein Interesse an der interessierten Henne. Ich bin aber optimistisch, dass das noch kommt.

      karine schrieb:

      aggressives Verhalten bei Hähnen kann oft auch verstärkt vorhanden sein, wenn sie brutig sind.
      -> evtl. also auch alles Höhlenähnliche unzugänglich machen (Oskar z.B. nimmt solche Höhlen in Beschlag und verteidigt sie aggressiv)