Erster Freiflug

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erster Freiflug



      Moin Moin,

      heute nach einem Monat eingewöhnung, lasse ich mal meine Geierleins Flattern..... :flug2: :flug:
      Mache mein Wohnzimmer Vogel sicher, und verteil ein paar Leckerlies.
      Mal schauen ob es klappt, denn gefrühstückt haben meine Sweetys schon

      Ich berichte denn weiter, wie es bei uns läuft
      Grüße aus Österreich :flug:

      Shadow :nymph3: Gray :nymph1: Wulf :nymph2:
      RIP geliebte :nymph1: PUNKY(16.5.`18) :engel:
    • Hm..... meine Tochter schaffte es gerade mit Punky und Hirse am Arm zu halten und der Versuch in die Voliere ist leider dann gescheitert :aetsch:

      Leider nehmen sie die Wanne nicht zum Baden ehr mit etwas Sand und Hirse an :ka:
      Aber meine Sweetys baden in der Wasserschüssel die eigentlich zum trinken da ist....

      Derweil sitzen alle 4 immer noch aufm Karusell und schlummern vor sich hin
      Grüße aus Österreich :flug:

      Shadow :nymph3: Gray :nymph1: Wulf :nymph2:
      RIP geliebte :nymph1: PUNKY(16.5.`18) :engel:
    • Die 4 reagieren nicht auf "Stöckchen" aber auf hirse weil sie schon hunger haben, sind ja seit heut früh draußen. Sie erkunden nicht, sind nicht neugierig.....
      Die 4 müssen aber heut zurück in die Voliere.
      Will nicht den Kescher einsetzen müssen....echt nur ungerne, ist zu viel Stress für alle, für mich und meinen Geierleins.


      ICh weiß dass sie hungrig sind, flattern aber nicht auf "Futtersuche" rum

      Was kann ich denn noch tun????
      Grüße aus Österreich :flug:

      Shadow :nymph3: Gray :nymph1: Wulf :nymph2:
      RIP geliebte :nymph1: PUNKY(16.5.`18) :engel:
    • Naja, bei mir ist das auch schon jahrelang her. Habe es wie "Federlose" auch bald aufgegeben meine Nymphies nachts in den Käfig zu zwingen. Hirse am Käfigeingang befestigen und einen Ast direkt neben dem Eingang funktionieren nicht? Auf dem Bild sehe ich einen Ast am Käfig, ist der direkt neben dem Eingang? Ich hatte bei Krümel damals auch das Problem, das er den Eingang nicht gefunden hat. Habe dann das Futter und den Trinknapf auf dem Käfigdach angeboten, weil Futter und Getränke benötigen die Nymphies ja schon. Auch wenn immer gesagt wird man soll nicht außerhalb füttern, aber das ist ja dann eine Notsituation. Ich habe meine damals 2 Nymphen dann draußen übernachten lassen. Am nächsten Abend sind sie dann brav reingegangen. War einfach nur das Problem den Eingang zu finden und Gundi wollte halt unbedingt bei ihrem neuen Freund in der Nähe bleiben.
    • Nach 11h musste ich sehr stark kämpfen, da wir ja noch einen Hund zuhause haben, den ich auch nicht aussperren kann, weil Joyce eh schon eifert....
      Meine Tochter und ich mussten dann nach den 11h leider den Kescher einsetzen.

      Ich werde meinen Sweetys noch andere Sitzmöglichkeiten dazu bauen....mal sehen, ich werd so einen verschnörkelten weideast besorgen.

      Mir kam es auch so vor als wollten sie nicht zurück in den Käfig, hab sogar extra Gartenkresse geschnitten, das lieben sie sehr.

      Am Wochenende werde ich es erneut versuchen sie Flattern zu lassen.....

      Drückt mir Eure Daumen
      Grüße aus Österreich :flug:

      Shadow :nymph3: Gray :nymph1: Wulf :nymph2:
      RIP geliebte :nymph1: PUNKY(16.5.`18) :engel:
    • Da das Forum ja "dicht " war konnten wir jetzt gar nichts von deinen Erfahrungen am Wochenende hören.
      Ist es diesmal besser gelaufen?
      Das mit dem Einkeschern ist ja nun nicht so schön und wirklich absolute ultima Ratio.

      Es wäre schon wichtig, dass die Vögel einen verläßlichen Freiflug haben. Wenn ein Freiflug mit fangen, einsperren und die nächsten Tage keinen Freiflug endet, werden sie sich dann beim nächsten Mal noch mehr Mühe geben, nicht zurückzukehren.

      Wenn sie dagegen wissen, es gibt jeden Tag ausreichend Freiflug, dann wird das Futterangebot im Käfig sie dann auch eher verführen, wieder dort hinein zu gehen. Das mag am Anfang anstrengend sein (und da müsst Ihr eine Lösung mit dem Hund finden), aber es ist die Form, die auf Dauer am erfolgreichsten ist.
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry