Würgen?

    • Hallo zusammen,

      ich bräuchte mal einen Tipp zum Verhalten unserer Momo (vermutlich knapp 3 Jahre alt).

      Vor ca. 2 Monaten hat sie nachts gespuckt (und dadurch einen Night Fright ausgelöst), sie hatte dann durchsichtigen Schleim im Gesicht, der sie ziemlich verstört hat. Danach schien aber alles wieder gut zu sein.

      Seit ein paar Wochen ist es nun so, dass sie alle paar Tage eine Art Würgen zeigt, es schüttelt sie so von unten durch (habe ein Video angehängt). Das passiert dann 4-5 Mal innerhalb von ein paar Minuten, dann ist es wieder gut.

      Ansonsten ist sie fit, sie putzt sich, ist (zu ;) ) gern , nimmt am Schwarmleben teil. Deshalb zögere ich noch, sie zum Tierarzt zu bringen, weil das ja schon ein traumatisches Erlebnis ist.

      Was meint Ihr?

      Danke und Grüße

      Uta
      Dateien
      • Momo.zip

        (975,89 kB, 8 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Wenn diese Würgen öfters passiert würde ich einen TA aufsuchen.

      Frisst sie normal? Hast Du die Möglichkeit einer Gewichtskontrolle über mehrere Tage? Hat sie vorher Futter zu sich genommen?

      Dieses Würgen kann viele Ursachen haben eine davon ist eine Verengung der Speiseröhre, auch durch Fremdkörper.
      Ich bins auch mal wieder :D

      Liebe Grüße
      Sigrid und ihre 8 Flugsaurier :suess: und zwei Asylsuchenden
      Pauline für immer im Herzen das Sie sich mit Darwin, Nathan, Popey, Bourkesittich Piefke und den Wellis Cucky, Schwänchen und Angel teilt, seit dem 14.9.2015 auch mit Pebbles :wein: und seit dem 13.3.2017 mit meiner geliebten Krümel :wein:
    • Wenn man viel und ständig fressen als "normal" bezeichnen kann, frisst sie normal, ja. ;)

      Gewichtskontrolle wäre schon möglich, aber sie ist eben sowieso ein Moppelchen (die Umstellung auf Futter ohne Sonnenblumenkerne hat leider nicht viel gebracht).

      Dieses Würgen findet nach dem Fressen statt, wenn sie irgendwo ruhig sitzt. Es hindert sie aber nicht daran, bald wieder weiterzufressen. Nach dem Fressen ist eben vor dem Fressen. :popcorn:
    • Ich würde auch zum vogelkundigen Tierarzt.
      Ich habe das mit Mumm, aber nicht in dem Umfang gehabt, und einmal hat er einen Schleimbrocken herausgeschleudert.Auch nachts. Das mit dem durchsichtigen Schleim bei Dir klingt ähnlich .
      Ich hatte dann erstmal den Schleim zum Doc gebracht, und es waren dann Bakterien drin (Spirochäten und Stäbchenförmige) - und im Kropfabstrich dann auch.

      Er musste antibiotisch behandelt werden. Ausser diesem einen Schleimklumpen, den ich nur per Zufall erwischt hatte, war da sonst nichts rausgekommen, er war sonst auch unauffällig.

      Ärger im Rachenraum können auch Trichomonaden machen.

      Und die Sache mit den Fremdkörpern, meist Stofffasern im Kropf , kommt auch nicht ganz selten vor (hast Du Sisalseile, -Spielzeug, Baumwollseil oder ähnliches? Das kann sowas auch schnell verursachen)

      Nur der vogelkundige Tierarzt kann herausfinden (oder ausschließen) , was das ist.

      Das mit dem Partnerfüttern kommt vor, aber ich würde sicherheitshalber die andren gefährlichen Ursachen ausschließen.
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in entsetzlicher Sorge um den entflogenen Minim im Überlebenskampf ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry
    • So, wir waren also beim Tierarzt.

      Er meinte, Momo hätte eine leichte Kropfentzündung. Ein viel größeres Problem sei aber, dass sie eine Nierenentzündung hätte (erkennbar an geschwollenen Nieren) sowie Gicht. Jetzt soll ich 10 Tage lang 2x täglich Antibiotikum geben (Baytril) sowie Phytorenal. Dann sollen wir noch mal kommen und gucken, ob die Schwellung abgenommen hat. :/
    • Ach Du je, das ist aber arg viel auf einmal.
      Was ein Glück, dass Du gleich zum Doc bist.
      Hoffentlich bekommst Du die Medis gut rein - sowohl Baytril als auch Phytorenal schmecken recht scheußlich.

      Was bei angeschlagenen Nieren zu beachten ist, ist, dass einiges an Zweigen und Grünzeug, das andere Nymphen vertragen , dann nicht gegeben werden darf.
      Petersilie zum Beispiel, Rauke, Linde......... alles habe ich auch nicht im Kopf, schau im Zweifel lieber nochmal in unsere Futterpflanzendatenbank auf der Startseite.
      :guck: nymphensittichseite.de/futterpflanzen/
      Dort steht es bei den Sachen , die nierenkranke Vögel nicht bekommen sollten, bei den nur eingeschränkt Verfütterbaren mit bei.

      Ich drücke die Daumen, dass die Medikamente gut anschlagen.
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in entsetzlicher Sorge um den entflogenen Minim im Überlebenskampf ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry
    • Federlose schrieb:

      Jetzt soll ich 10 Tage lang 2x täglich Antibiotikum geben (Baytril) sowie Phytorenal.
      Phytorenal kann im Notfall auch über das Trinkwasser gereicht werden, aber Baytril sollte zwingend oral gegeben werden. Frag den Doc mal nach der Dosierung wenn er es gar nicht nimmt. Die kleine Pauline hat es damals immer wieder ausgespuckt.
      Ein Tip kleine Tropfen in den Schnabel damit es nicht wieder raus geschleudert wird. Das dauert zwar etwas länger aber die Chance das alles behalten wird ist größer .

      Ansonsten gute Besserung für den kleinen Patienten.
      Ich bins auch mal wieder :D

      Liebe Grüße
      Sigrid und ihre 8 Flugsaurier :suess: und zwei Asylsuchenden
      Pauline für immer im Herzen das Sie sich mit Darwin, Nathan, Popey, Bourkesittich Piefke und den Wellis Cucky, Schwänchen und Angel teilt, seit dem 14.9.2015 auch mit Pebbles :wein: und seit dem 13.3.2017 mit meiner geliebten Krümel :wein:
    • Hallo zusammen,

      danke für Euer Feedback und die guten Wünsche!

      Gestern früh war ich schon ganz erleichtert, als Momo sich bei der Medikamentengabe nicht mehr so gewehrt hat. Hatte die Hoffnung, dass sie sich daran gewöhnt hat. Aber es lag wohl nur daran, dass sie noch verschlafen war, abends war es wieder ein ziemliches Theater. :S Ich bin mir nicht sicher, wie viel von den Medikamenten wirklich drin bleibt, so wie sie sich wehrt. Aber immerhin scheint das Würgen schon besser geworden zu sein.

      Phytorenal gebe ich zusätzlich übers Trinkwasser. Der Tierarzt meinte, es würde auch nicht schaden, wenn die anderen vorbeugend etwas davon abbekommen. Allerdings rühren sie nach seiner Erfahrung das Trinkwasser dann nicht an, weil es so eklig schmeckt.

      Der Tierarzt hat die Vermutung, dass die von ihm in Süddeutschland häufig diagnostizierten Nierenentzündungen vom hiesigen Leitungswasser kommen. Seit an Silvester unser Pico (wohl ebenfalls an einer Nierenentzündung) verstorben bist, bekommen sie aber nur noch Vittel.

      Wollen wir hoffen, dass die Kropf- und Nierenentzündung mit dem Antibiotikum weggeht. Ob gegen die Gicht etwas zu machen ist, ist allerdings fraglich. Gibt es da hier im Forum Erfahrungen? Wie sieht es mit der Behandlung und Lebenserwartung aus? Momo ist schon immer ein sehr ruhiger Vogel, schläft viel und bewegt sich wenig. Ich finde es schwierig, zu beurteilen, ob sie Schmerzen hat. Und durch die wenige Bewegung wird sie auch nicht unbedingt schlanker, was auch nicht hilft ...
      :(
    • Bei Gicht habe ich momentan auch nicht wirklich etwas auf dem Schirm, ich werde nochmal schauen - evt könnte auch dort Traumeel helfen. Oder anders etwas homöopathisches.....? Die meisten andren Sachen sind eher auf Arthrose/Arthritis bezogen, das ist ja nochmal anders.
      Das Wichtigste ist, dass erstmal der Niere geholfen wird, damit es sich nicht verschlimmert.
      Das Problem mit dem Phytorenal kenne ich.
      Ich hatte hier bei einer nur leicht angeschlagenen Niere Erfolg mit einer homöopathischen Kur mit Solidago D2 Globuli, aber ich weiß nicht, ob sich das auf deinen Fall übertragen lässt.
      Wenn, dann besser den Tierarzt fragen, ob er da eine Gefahr sähe.
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in entsetzlicher Sorge um den entflogenen Minim im Überlebenskampf ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry
    • Meide Speisen die als Abbauprodukt Purine haben, dazu gehören vor allen tierische Eiweiße auch Milch, Quark Joghurt und Eier. Da das unsere Kleinen sowieso nicht zu sich nehmen spielt es keine Rolle.

      Manches Gemüse soll sich positiv auswirken, Sellerie, Karotte, Zwiebeln, Tomaten des weiteren viel Trinken Calciumcarbonat haltiges und Natriumarmes Wasser.

      Gicht würdest Du auch beim Vogel sehen. Hat er diesbezüglich irgendwelche Ausfälle, Veränderung der Zehen oder trinkt er viel?
      Ich bins auch mal wieder :D

      Liebe Grüße
      Sigrid und ihre 8 Flugsaurier :suess: und zwei Asylsuchenden
      Pauline für immer im Herzen das Sie sich mit Darwin, Nathan, Popey, Bourkesittich Piefke und den Wellis Cucky, Schwänchen und Angel teilt, seit dem 14.9.2015 auch mit Pebbles :wein: und seit dem 13.3.2017 mit meiner geliebten Krümel :wein:
    • Federlose schrieb:

      Leider kann ich eigentlich nichts mit Homöopathie anfangen,

      Oh, entschuldige, normal formuliere ich es eigentlich auch so, dass ich sage, "falls Du etwas mit Homöopathie anfangen kannst".
      War gestern etwas zwischen Tür und Angel, dass ich es nicht so präzise formuliert habe.
      Allerdings habe ich in einer Nierensache selbst von einer ganz klassischen Schulmedizinerin schon "bei Niere" etwas homöopathisches für einen Vogel verordnet bekommen.

      Ich habe jetzt mal nachgeschaut, wie Vögel klassischerweise bei Gicht behandelt werden - das ist dann meist die Kombi aus einem Medikament, das dem Umbau von Purinen in Harnsäure entgegenwirkt (Allopurinol) und einem Schmerzmittel wie Metacam .

      Wenn die Gicht noch auf einem Niveau ist, dass man ihr mit der Ernährung gut begegnen kann, wäre das ja schön.

      Es gibt tatsächlich auch Pflanzen mit nicht ganz niedrigem Puringehalt - Broccoli zum Beispiel. Allerdings ist umstritten ob Purine pflanzlicher Herkunft wirklich im gleichen Umfang zur Harnsäurebildung und Gicht beitragen , wie es tierische tun.
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in entsetzlicher Sorge um den entflogenen Minim im Überlebenskampf ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von karine ()

    • Ist doch ok,ich bin ja grundsätzlich für alle Tipps dankbar und mag mich da auch nicht komplett verschließen. Immerhin denke ich, dass es ja nicht schaden kann. ;)

      Und danke noch für die Recherche! Ich fände es natürlich schlimm, wenn ich ihr langfristig Medikamente geben müsste. Aber wenn es ihr dadurch besser geht, würde ich das natürlich machen.

      Mittlerweile ist Momo ziemlich misstrauisch mir gegenüber, und insbesondere abends muss ich wohl langsam kreativer werden, um sie zu erwischen. :/ Gestern ist sie mir nach dem Antibiotikum abgehauen und war dann so in Panik, dass ich ausnahmsweise auf das Phytorenal verzichtet habe.

      Immerhin macht sie insgesamt jetzt einen etwas besseren Eindruck auf mich. Am Montag sind wir wieder beim Tierarzt, der wird dann die Nieren abtasten. Und dann werden wir sehen, wie wir weiter vorgehen.

      Und was ihre Ernährung angeht: Eigentlich rührt Momo Obst und Gemüse (leider) kaum an, mit Ausnahme von Salat. Sie mag aber gern Nudeln, Kartoffeln und Vogelgrit. Und wahrscheinlich habe ich einfach zu lange Futter mit Sonnenblumenkernen gefüttert, die sie sich immer besonders gerne rausgepickt hat.
    • ein Homöopathisches Mittel bei Gicht zu finden... ist nicht ganz so einfach, weil es wohl sehr auf de Art der Beschwerden ankommt und dementsprechend eine ganze Reihe von Mitteln gibt, die verordnet werden. Da man den Vogel nicht genau befragen kann, gestaltet es sich etwas schwierig... Ich suche aber noch weiter, ob es etwas gibt, was sich speziell bei Sittichen bewährt hat.

      in Hinsicht auf die gestörte Nierentätigkeit kann man Renes geben (renes-equisetum-comp ein homöopathisches Komplexmittel). Frag diesbezüglich mal deinen Tierarzt. Eine von meinen Hennen hat es eine Zeit lang bekommen und es hat eine gute Wirkung gezeigt.

      auf jeden Fall aber kannst Du mit Nahrungsergänzungen etwas machen: zB mit Löwenzahnwurzel. Schau mal hier: körnerbude.de/ergaenzungsfutte…enzahnwurzel-gemahlen-50g

      und mit Artischocke, die auch bei Gicht ideal sein soll: körnerbude.de/ergaenzungsfutte…ter/393/artischockenkraut


      alles Gute :wink:
    • Super, danke für Eure Tipps!!! Fahre am Freitag zu Ricos Futterkiste, da scheint es auch Löwenzahnwurzel zu geben.

      Von dem Pulver und auch die homöopathischen Mittel würde ich einfach übers Futter geben, oder?

      Und sorry, hatte gestern irgendwie den Post von Sigrid übersehen. X/

      esth3009 schrieb:

      Hat er diesbezüglich irgendwelche Ausfälle, Veränderung der Zehen oder trinkt er viel?
      An den Zehen habe ich nichts bemerkt und am Trinkverhalten auch nicht. Anscheinend sind vor allem die Flügelgelenke betroffen. Ich hatte vor dem Tierarztbesuch schon öfter überlegt, ob sie eine Verletzung hat, weil sie die Flügel manchmal komisch hält (und generell fliegt sie wenig). Und wenn sie die Flügel streckt, sieht man an den Gelenken die Haut durchschimmern, das scheinen die Gichtknötchen zu sein.

      Übrigens kam Momo heute morgen beim Frühstück auf den Tisch und dann zum Hirsefressen auf meine Hand. :huhu: Anscheinend hasst sie mich nicht komplett und hat festgestellt, dass ich ungefährlich bin, wenn ich sitze. ;)