Junger Hahn und attraktive Gegenstände

    • Hm, naja, also das mit Cookie/Hexe/Oskar ist eine schwierige Dreiecksbeziehung. ?(

      Hexe sucht immer Cookies Nähe, möchte meist in seiner Nähe schlafen und versucht mit ihm zu kuscheln. Von Cookies Seite ist es aber eher ein "Tolerieren". Das Kuschelfoto, auf das Du Dich wahrscheinlich beziehst, Karine, täuscht vielleicht ein bisschen: Cookie hat nämlich immer diese Kuschelhaltung (wegen seiner Fehlhaltung) und hat nur ausnahmsweise akzeptiert, dass Hexe ihr Köpfchen dazu steckt. Laut Tierärztin hat Cookie "ganz winzige Hoden, ist quasi asexuell". 8o

      Und wenn bei Hexe Lust aufkommt, bietet sie sich dem Oskar an, der aber halt (noch???) nichts damit anfangen kann. Insofern ist die Frage, ob man die Beziehung Oskar-Hexe weiter fördern sollte, damit sich die beiden mal vergnügen können, oder ob Hexe darunter leider würde, wenn sie nicht bei Cookie sein kann. :ka2:

      Ach, immer diese Beziehungsdramen. ;)
    • mhm, o.k., dann könnte es eine Überlegung sein..........
      Und die Sache mit den Beziehungsdramen kenne ich hier auch...
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry
    • Vielleicht gibt es in Heidelberg + ca. 150km ähnliche Verhältnisse mit unverpaarten Nymphen, wo man einfach mal für ein paar Wochen testen könnte, ob Oskar sich evtl. in eine andere Henne verlieben könnte oder ob es vielleicht einen Traummann für Hexe gibt?

      Oder ist das eine blöde Idee, weil zu viel Stress für die Vögel? Gesundheitscheck wäre freilich Voraussetzung ...
    • Also ich kann nur soviel sagen, bei manchen Vögeln klappt es auf Anhieb und bei manchen wie zB bei meiner Krümel und Pinu hat es Jahre gedauert. Auch bei Caju und Pünktchen ist die Bindung nur sehr locker, auch nach 10 Jahren. Ich glaube das es daran liegt das Krümel und Pünktchen sehr Menschen bezogen sind. Pinu hat sich im laufe der Zeit damit arrangiert, Caju nicht so richtig.

      Falls sie nicht aufeinander losgehen und es Verletzte gibt würde ich die Konstellation gelassen sehen, vor allem da Oskar noch sehr jung ist.
      Ich bins auch mal wieder :D

      Liebe Grüße
      Sigrid und ihre 8 Flugsaurier :suess: und zwei Asylsuchenden
      Pauline für immer im Herzen das Sie sich mit Darwin, Nathan, Popey, Bourkesittich Piefke und den Wellis Cucky, Schwänchen und Angel teilt, seit dem 14.9.2015 auch mit Pebbles :wein: und seit dem 13.3.2017 mit meiner geliebten Krümel :wein: und seit dem 7.5.2018 hat auch Smokie seinen Platz :wein:
    • Ich gebe Oskars Liebe zu Hexe noch etwas Zeit. Immerhin ist sie geduldig und versuchts es immer wieder. Naja, sie hat ja auch keine Alternative ...

      Aber Oskar macht mir weiterhin Sorgen. Am Wochenende konnte ich wieder mehrmals beobachten, wie er sehr aggressiv "sein" Revier, den Käfig, verteidigt. Er hüpft irgendwo im Wohnzimmer rum, die anderen dämmern im Käfig vor sich hin, und plötzlich fällt ihm ein, dass ihm das nicht passt, und dann jagt er sie aus dem Käfig. Die anderen sind dann richtig panisch. Zeitweise dürfen sie noch nicht mal auf dem/am Käfig sitzen.

      Wenn er es ganz wild treibt und ich ihn erwische, stecke ich ihn in den Ersatzkäfig. Da hält er es dann auch ohne zu klagen aus, aber nach einer halben Stunde oder spätestens nach ein paar Stunden lasse ich ihn wieder raus, weil ich denke, das ist ja für seine "Sozialisierung" auch nicht gerade gut, wenn er in Einzelhaft sitzt.

      Ich habe schon versucht, ihn zu belohnen, wenn er mit Hexe zusammensitzt (was nicht oft der Fall ist), aber das scheint er nicht wirklich zu kapieren.

      Wenn noch jemand irgendwelche Ideen oder Vorschläge hat, nur her damit! :)
    • Leider nein, das ist der Punkt, an dem ich auch nicht weiter weiß mit Merlin.
      Ihn kann ich mit keinem andren Vogel in einen Käfig lassen.
      Deshalb sind die während des Freiflugs hier auch zu.
      Allerdings hat er Zeiten, da jagd er bis auf Mumm trotzdem alle (im Moment ist es grad mal wieder soweit, vor allem natürlich, wenn sie in Mumms Nähe sind), und wenn es zu schlimm wird für jemanden, oder wenn Momo zurückkämpft (was fast immer blutig endet) , muss er dann auch in seinen Einzelkäfig.
      Allerdings kommt er da gar nicht zur Ruhe, solange die andren draussen sind.

      Den Käfig im Umkreis verteidigen, kenne ich von Momo, v.a., wenn er dort den Boden bebrüten will. Da es dann mit Merlin sofort blutige Kämpfe gab, ist da nicht nur zu, sondern während des Freiflugs auch mit Stoff zugehängt, sodass Momo seinen Brutplatz nicht mehr vor Augen hat und deshalb auch nicht verteidigen muss.

      Aber das geht natürlich nicht , wenn da offen ist, und wer anders drinsitzt.

      Wie sozial oder unsozial Merlin ist, hängt bei ihm massiv vom Hormonspiegel ab. Als ich wegen Motte von 12 auf 14h Nachtruhe gegangen bin und die Jungs schlagartig mit Mausern angefangen haben, und nichtmal mehr gesungen haben, war auch Merlin so friedlich, dass ich dachte, vielleicht wird das doch nochmal was mit einer gemeinsamen Voli.

      Aber es hat nur die Mauser über gehalten. Jetzt sind seine Hormone wieder hoch, und er ist genauso heftig zu den andren wie vorher. Eher noch heftiger, momentan jagd er, bis er selber nur noch am Hecheln ist.
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry
    • Das ist natürlich blöd. Hier wollen alle erst dann rein, wenn auch Mumm drin ist.
      Aber es klingt bei Dir, als wenn sie gern auch mal zwischendurch drin sind.
      Dann ielleicht, wenn Du mit bei bist, die reinlassen, die es wollen, und dann schließen, dass Oskar sie nicht rausjagen kann?
      Und wenn sie rrauswollen, dann wieder rauslassen?
      Echt schwierig, weil unsere Situationen dann doch verschieden sind.
      Ich wär ja manchmal froh, wenn mein Stinkstiefel Merlin gern im Extrakäfig wäre - aber das ist er nur, wenn die andren auch drin sind.
      Aber auch da ist Deine Situation ja anders.
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry
    • Ja, seltsamerweise sieht Momo, die ganz ohne Käfig (beim Züchter in einer großen Voliere) aufgewachsen ist, den Käfig irgendwie als Zufluchtsort. Immer, wenn es "gefährlich" wird, geht sie in den Käfig.

      Ich versuche es jetzt so, dass ich den Käfig kurz vorm Ins-Bett-Gehen aufmache. Schwuppdiwupp war sie gestern drinnen. Dann kann ich sie morgens auch ganz bequem vom Stengelchen pflücken, um ihr ihr Antibiotikum zu geben.

      Der Käfig dient jetzt vorwiegend als Halterung für die Außendeko.
      Bilder
      • Käfig.jpg

        118,59 kB, 800×600, 1 mal angesehen