Blutkiel- gerade eben

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wenn es schon geronnen ist und nicht weiter tropft, würde ich jetzt akut nichts machen.
      Sowas wie säubern oder desinfizieren kann sogar die Blutung wieder in Gang bringen.
      Ausser diese Nacht etwas mehr Licht anlassen*
      Ist Dein Doc morgen erreichbar?
      Mir wär nicht wohl bei der Vorstellung, dass der Vogel an einem gebrochenen Blutkiel rumknupselt, und es womöglich wieder zu bluten anfängt....... am sichersten ist, ihn ziehen zu lassen - wenn das die Ursache ist.

      * Ich weiß nicht, was gerade los ist. Es war heut das erste Mal, dass meine keinen Nightfright hatten, sondern einen gerade noch Day-Fright - und nochmal und nochmal und nochmal............ ich habs bislang nur von andren gehört, dass ihre Vögel gegen Wände klatschen, jetzt hab ichs live erlebt.
      Hat ewig gedauert, bis sie ruhig genug waren, in die Unterkünfte zu gehen, und noch länger, die zwei kritischsten zu checken, zum Glück waren weniger und oberflächlichere Verletzungen da, als es erst aussah.
      Habe noch nicht nachgeschaut, ob und was es vorhin womöglich an Erdbeben gegeben haben kann (klein und nah oder weiter fort und heftig).......denn es kam für mich aus völlig heiterem Himmel.
      Nach diesen mehrfachen Wiederholungen bleibt jetzt heut Nacht ein zusätzliches Nachtlicht an, denn zumindest bei mir sind sie anfälliger für Folgefrights, wenn es schon welche gab.
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in entsetzlicher Sorge um den entflogenen Minim im Überlebenskampf ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry
    • Guten Morgen,

      Wir haben heute Nacht mit ein wenig Licht geschlafen,aber die Nacht war definitiv zu kurz. Die beiden schlafen jetzt auch noch.

      Ich weiß auch nicht,was in letzter Zeit los ist. Die beiden erschrecken sich öfter in letzter Zeit. Jedoch nicht nachts,sondern immer zwischen 22-23 Uhr und sogar,obwohl teilweise da noch ein Nachtlicht brennt!!

      Das schlimme ist,dass Anton dabei jedes Mal Federn verliert. Das hat immer was von Schockmauser....

      Ich glaube bei uns lag es gestern an einer seiner Schwanzfedern! Die hing einfach lose herab,wollte aber gar nicht abfallen. Ich hab mich dann angeschlichen und sie abgezogen,Denn er kam gar nicht zur Ruhe deshalb. Sie fiel auch sofort ab,als ich sie berührte. Was ein Mistding ehrlich!!
      Ob das letztendlich der Grund war weiß ich nicht,es sieht jedoch stark danach aus.

      Geblutet haben,muss es auch nur in dem Moment.Ich habe einen großen Bluzstriofen gefunden und sehe halt Blut an seinem Flügel. Ansonsten ist da nichts...

      Wie geht es denn jetzt weiter damit???

      Wenn es die ganze Nacht nicht geblutet hat,muss ich trotzdem mit ihm zum Arzt,oder kann es auch nur an einer ausgezogenen Feder liegen?

      Soll er vielelicht eine Zeitlang Hausarrest bekommen und nicht fliegen?
    • Wenn die Feder ab ist und es nicht mehr blutet würde ich ihn beobachten ob er er an der Stelle nestelt, wenn nicht wird eine neue Feder kommen.
      Mit Blutkielen sollte man zum Arzt gehen wenn die Feder noch steckt, da dies eine potentielle Blutungsgefahr ist. Der Arzt zieht sie dann unter Aufsicht.
      Ich bins auch mal wieder :D

      Liebe Grüße
      Sigrid und ihre 8 Flugsaurier :suess: und zwei Asylsuchenden
      Pauline für immer im Herzen das Sie sich mit Darwin, Nathan, Popey, Bourkesittich Piefke und den Wellis Cucky, Schwänchen und Angel teilt, seit dem 14.9.2015 auch mit Pebbles :wein: und seit dem 13.3.2017 mit meiner geliebten Krümel :wein: und seit dem 7.5.2018 hat auch Smokie seinen Platz :wein:
    • Hallo ihr :wink:

      Ich bin mit Anton nicht zum Arzt gefahren,da es nicht mehr geblutet hat...

      Ich weiß immer noch nicht,was ist,was da geblutet hat :ka2: Das stört mich zwar,aber ich werfe ihn deshalb nicht extra fangen...
      Damals bei Krümel hat man den Blutkiel deutlich gesehen,wo das Blut rausschoss bei jeder Bewegung Bei Tonne sieht man nichts!!! Nur die Blutverschmierten Federn.

      Er putzt ganz vorsichtig aber normal an der Stelle herum. Sein Verhalten sagt mir,dass ihm auxh nichts wehtut. Denn hat er Federn die wachsen und ihm ist etwas unangenehm oder ziept,dann faucht er und stampft auf.

      Natürlich mache ich mir noch ein wenig Sorgen,dass es wieder anfangen könnte,doch nach fast 2 Tagen,glaube ich ist die Chance eher gering :hae: :ka2: ich hoffe es zumindest.
    • Ich muss ein das jetzt erzählen [IMG:http://www.nymphensittich-forum.net/forum/wcf/images/smilies/standard/oh.gif]
      Muffin macht immer trockenluft Badeübungen. Das sieht total blöd aus,wenn sie da auf ihrer Stange sitzt und badet ohne Wasser [IMG:http://www.nymphensittich-forum.net/forum/wcf/images/smilies/standard/tock.gif] aber sie hat Spaß dabei

      Das hat Anton heute zum ersten Mal auch gemacht [IMG:http://www.nymphensittich-forum.net/forum/wcf/images/smilies/standard/schock.gif] [IMG:http://www.nymphensittich-forum.net/forum/wcf/images/smilies/standard/oh.gif]
      Im ersten Moment dachte ich,ihm geht es schlecht und im zweiten Moment dachte ich. Moment mal das sieht aus wie bei Muffin [IMG:http://www.nymphensittich-forum.net/forum/wcf/images/smilies/standard/tock.gif]
      Dabei hatte er die Flügel weit auseinander und da war nichts zu sehen von einem Kiel
    • Puh, das ist doch gut.
      Bei einem Großen hätte ich selber nicht genau gewußt - mit dem Wissen um Antons Tierarztangst, und dass es wohl unterschiedliche Ansichten gibt, ob ziehen oder nicht. Da hast Du dann ja mehr (und gruselige ) Erfahrungen mit, wie das aussehen kann.
      Bei den ganz kleinen am Kopf - wenn da mal ein durckommendes Federkielchen noch blutgefüllt war und verletzt, habe ich nichts gemacht, da war dann ein Tropfen verschmiertes Blut und mehr nicht.
      Aber für eine durchkommende und damit noch durchblutete Deckfeder war es zu viel Blut?
      Ich weiß jetzt auch nicht, ob da nochmal was losgehen kann, wenn sich das geronnene Blut, der Schorf lösen würde - was auch immer da jetzt geblutet hat?

      Würde selber vielleicht sicherheitshalber noch eine Zeit nicht baden lassen, damit sich nichts anlöst, aber das ist jetzt kein Expertenrat, sondern das, wie ich in meiner eignen Unsicherheit handeln würde.
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in entsetzlicher Sorge um den entflogenen Minim im Überlebenskampf ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry
    • Also baden tut Anton sowieso nicht,da brauche ich mir keine Sorgen machen :ka2:

      Karine wie meinst du das,mit der Feder?

      Es ist tatsächlich eine Flügelfeder mit verloren gegangen. Eine vom äußeren Rand. Die hat auch noch einen dicken Schaft und ist genauso breit wie der Rest der Feder...
      Aber an der Feder selber ist kein Blut. Könnte das der Übeltäter sein??

      Du hast recht,auf diese gruselige Erfahrung hätte ich echt gerne verzichtet :wein:
      Und wäre es geflossen oder gespritzt,wäre mir auch Antons Angst völlig egal gewesen!!!!
      Als ich es sah,war ich mir jedoch schon nict mehr sicher ob es überhaupt noch blutet, deshalb habe ich erstmal nach Erfahrungen hier gesucht.

      Du hast geschrieben,dass deine sich momentan so oft erschrecken??

      Meine sind furchtbar wenn ich das Licht aus mache!!! Sie schreien dann unglaublich laut und sind lange lange sehr unruhig. Das kenne ich so gar nicht von ihnen. Sie schreien echt das ganze Haus zusammen. ich lasse schon mittlerweile das Radio an
    • Morgens Rollladen hoch und alle angeknipst. Das legt sich erst nachdem sie sich in der ganzen Wohnung aus getobt haben, so nach 1-2 Stunden :rolleyes: . Heute hat mich einer von den Schecken dabei glatt über den Haufen geflogen, mitten auf die Nase.
      Ich bins auch mal wieder :D

      Liebe Grüße
      Sigrid und ihre 8 Flugsaurier :suess: und zwei Asylsuchenden
      Pauline für immer im Herzen das Sie sich mit Darwin, Nathan, Popey, Bourkesittich Piefke und den Wellis Cucky, Schwänchen und Angel teilt, seit dem 14.9.2015 auch mit Pebbles :wein: und seit dem 13.3.2017 mit meiner geliebten Krümel :wein: und seit dem 7.5.2018 hat auch Smokie seinen Platz :wein:
    • Oh Entschuldigung für die Mehrfachposts, da hat mein Läppie mal wieder gesponnen und ich habs nicht gesehen.
      Wenn kein Blut an der Feder war, dann kann ich auch nicht sagen was es war - meine Idee war, dass es keine ganz große Feder war, sondern vielleicht eine mittlere, die aber noch im durchbluteten Stadium war.
      Auch wenn sie nicht so übel bluten, dass es hochgefährlich ist, kann es ja schon sehr schlimm aussehen. Bei Momos Krallenabriss war sein Bauch so voller Blut, dass ich erst dachte, er hätte sich den aufgerissen.

      Wenn Du da jetzt nichts weiter sehen kannst, ist einfach zu vermuten und zu hoffen , dass es dann doch nur etwas ungefährliches war.

      Ja, meine spinnen auch total, aber wie bei Siggi mehr tagsüber, im Freiflug. Und sie sind dabei schreckhaft wie sonstwas. Gestern hat es gereicht, dass ich einmal geniest habe, und sie mussten ein paar Panikrunden drehen. Und schreien teilweise im 3-Sekunden-Takt. Ich habe sie so auch noch nicht erlebt und bin ebenfalls etwas ratlos.

      Das mit dem Radio mach ich auch, wenn ich mal aus der Wohnung gehe, je gleichmäßiger die Berieselung ist (ich hab einen Sender mit Wortprogramm drin) umso mehr kann es nicht nur angstmachende Geräusche abfedern, sondern auch einen gewissen Beruhigungseffekt haben. Ganz komplette Stille kann ja auch beunruhigend sein.

      Die Vögel draussen sind ja meist, nach Warnruf, dann ganz still, wenn Gefahr droht.
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in entsetzlicher Sorge um den entflogenen Minim im Überlebenskampf ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry
    • Hey Hey,

      Ja Karine ich hab oder besser gesagt ich hoffe auch,dass es NUR so eine Feder gewesen ist. ABER ich sehe es einfach nicht!!
      Da ist nichts und wenn er wie wild mit den Flügeln schlägt im Käfig,dann blutet da auch nichts mehr :ka2: :ka2:

      Deshalb würde ich es gerne einfach weiter beobachten oder findet ihr mein Verhalten fahrlässig was das angeht??

      Meine beiden fliegen im Freiflug auch wie doof :phh: aber das ist normal bei denen und da mache ich mir keine Gedanken drum. Ist nur immer ein Schock,wenn sie dann loopings und Haken fliegen aber das kenne ich im Sommer von Ihnen :D


      Ich muss euch in der ganzen Sache aber jetzt doch nochmal belästigen und euch Löcher in den Bauch fragen :richtig:

      Seit 9 Jahren habe ich jetzt Nymphensittiche und ich habe es immer so gemacht,dass wenn ich da bin,das Rollo soweit hoch ist,das der Raum nicht komplett dunkel ist. Ich sehe alle umrisse des Raums und meine Hand vor Augen.

      Wenn ich nicht da bin,gaben sie eine Art Nachtlicht. Das Licht im Bad ist an und die Tür ist angelehnt. Das funktioniert sehr gut.

      Sollte ich daran etwas ändern??

      Ich gestehe ich habe aus Angst jetzt die letzten Nächte immer mit diesem kleinen Licht geschlafen :schaem:

      Denn wenn man es so nimmt,war es einfach ein doofer Zufall,dass er sich so wehgetan hat . Ich bin einfach jetzt verunsichert und denke was hätte ich anders machen können oder kann ich anders machen.
    • Vanny schrieb:

      Deshalb würde ich es gerne einfach weiter beobachten oder findet ihr mein Verhalten fahrlässig was das angeht??
      Nein, finde ich nicht, zumal ich weiß, dass Du genau beobachtest.

      Wenn Du bislang mit Deiner Art der Nachtbeleuchtung gut gefahren bist, sehe ich auch nicht die Notwendigkeit, daran etwas zu ändern. Wir haben verschiedene unterschiedliche Nachtlichtarten hier versammelt, und trotzdem passieren sie , die Nightfrights.
      Und man hat nie komplette Sicherheit, dass nicht mal etwas passiert.
      Als sie bei mir vor kurzem, als sie noch im Freiflug waren, so panisch wurden, dass sie plötzlich gegen Wände geflogen sind, hätte sich auch wer von ihnen das Genick brechen können - und ich konnte, obwohl ich dabei war , rein gar nichts tun.

      Das was Du jetzt getan hast mit der zusätzlichen Lampe, das mache ich auch oft in der Folgenacht eines heftigen Nightfrights, wenn ich sehe, sie sind noch angespannt. Normalerweise gehe ich dann aber nach dieser Folgenacht ziemlich schnell wieder zum normalen Nachtlicht über.
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in entsetzlicher Sorge um den entflogenen Minim im Überlebenskampf ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry