Neue Verpaarung nach Verlust einer Henne

    • Neue Verpaarung nach Verlust einer Henne

      Hallo ich bräuchte mal euren Rat. Ich bin im Moment in der Situation das mein Hahn Tinu seine Henne verloren hat. Ich musste die Henne leider einschläfern lassen.
      Ich habe noch ein weiteres Pärchen Bunie und Suri. Tinu hat in den ersten Tagen verzweifelt nach seiner Henne gerufen und gesucht. Nun hat er sich entschlossen Suri in Anspruch zu nehmen und jagt Bunie von Suri weg.
      Ich brauche also entweder eine neue Henne oder ein neues Zuhause für Tinu, das wusste ich schon von Anfang an und hab sofort auch angefangen zu suchen.
      Da meine Nymphen schon über 10 Jahre alt sind, Tinu ist 13 Jahre, ist es nicht einfach etwas passendes zu finden.
      Ich habe nun eine Henne gefunden die vom Alter passt aber nicht vom Farbschlag. Hähne wählen ja meistens den gleichen Farbschlag wie die vorherige Henne aus, die alte Henne ist eine helle zimtfarbene Scheckenhenne gewesen und die mögliche Neue ist hm? Also wild Farben mit Perlen auf den Flügeln und einem gelblichen Gesicht (nicht ganz so wie bei Hähnen). Ich bin unsicher soll ich es riskieren?
      Es besteht das Risiko das die Kleine nicht angekommen wird aber die Situation spitzt sich zu bei meinen Nymphensittichen. Vielleicht findet sich auch in einem halben Jahr keine passende Henne und kein passendes neues Zuhause?
      Was würdet ihr mir raten?
      LG Susanne

      mit den Nymphensittichen Bunie , Suri, und Tinu
    • Mhm, so richtig gut kann ich da auch nichts zu sagen, denn ich bin Meisterin in mißlungenen Verpaarungen, wenn man es so will.
      Das mit dem gleichen (oder sehr ähnlichen)Farbschlag ist sicher nicht immer zwingend, aber es bringt häufig mehr Erfolg, scheint es mir nach Erzählungen derer, die eine bessere "Verpaarungsquote" haben als ich.

      Ich glaube aber, das Alter ist deutlich weniger entscheidend - also , dass Du auch mit einer jüngeren Henne Erfolg haben kannst, so sie denn geschlechtsreif ist. Es haben sich schon Paare mit einem Altersunterschied von 20 Jahren gefunden.
      Gerade bei einer Henne ist ja zu bedenken, dass Hähne im Schnitt und absolut deutlich älter werden können als Hennen.
      (es gibt einige Hähne, die über 30 geworden sind, einige sogar 35 und mehr. Bei Hennen habe ich jetzt von einer oder zwei knapp 30jährigen gehört, etwas öfter von welchen, die 25 geworden sind. Aber auch dies Alter wird nicht allzuoft erreicht).

      Das kann im individuellen Fall zwar immer ganz anders kommen, und wenn alles andere passt, und gerade eine gleichaltrige da ist, wäre das nun auch kein Hinderungsgrund. Auch wenn die Wahrscheinlichkeit, dass der Hahn dann noch einmal Witwer wird, größer ist als umgekehrt.
      Wenn Du aber ohnehin schon Sorge hast, es könne nicht passen, dann würde ich auch eine deutlich jüngere Henne (allerdings geschlechtsreife, also über einem Jahr) in Betracht ziehen, bei der Du sonst das Gefühl hättest, es könne passen.
      Nicht jede junge Henne ist ein Wirbelwind - meine werden jetzt drei und waren immer schon recht ruhig.
      Das wären meine theoretischen Gedanken dazu.

      Praktisch hat natürlich Dein eigenes Gefühl das letzte Wort. Auch wenn es als erstes darum geht, welche Henne könnte Deinem Hahn gefallen, auch Du teilst mit ihr einen mehr oder weniger großen Teil Deines Alltags, und auch wir empfinden mehr oder weniger Sympathie für einen bestimmten Vogel. Darüber solltest Du zumindest nicht komplett hinweggehen.
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in entsetzlicher Sorge um den entflogenen Minim im Überlebenskampf ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry
    • Danke Karine für deine Antwort. Den Aspekt mit dem Alter habe ich so noch garnicht gesehen, klingt aber logisch. Ich habe eine Henne gesehen die deutlich mehr Ähnlichkeit mit seiner Henne hat (naja von Vorne ist sie ziemlich dunkel) aber die war erst 4 Jahre alt. Vielleicht wäre diese ja auch eine Möglichkeit? Andererseits sitzt Tinu nun wieder alleine (Suri mag ihn nicht, da sie ja schon verpaart ist) vielleicht würde er ja da nicht so wählerisch sein? Allein sitzen ist ja schon doof. Ich glaube ich muss notfalls mein Bauchgefühl entscheiden lassen und evtl. Das Risiko eingehen eine anders gefärbte Henne zu nehmen. Da Tinu immer sehr viel Sicherheit aus seiner Henne gewonnen hat und jetzt keinen hat der ihm das Gefühl von Schutz gibt...Könnte er doch? Naja mal sehen...
      LG Susanne

      mit den Nymphensittichen Bunie , Suri, und Tinu
    • Hallo :wink:

      Ich weiß nicht ob dir das hilft,aber ich kann dir ja kurz schildern wie es uns hier ergangen ist...

      Vor fast 5 Jahren musste ich meinen ersten Nymphie Krümel erlösen lassen. Ganz plötzlich und es war nicht nur für mich ein Schlag sondern Anton hatte sich von einem auf den anderen Tag aufgegeben. Ich hatte solche Panik Anton zu verlieren,dass ich am nächsten Tag losgefahren bin und alles abgeklappert habe was ging. KEINE PASSENDE HENNE :wein:
      Was nun??

      Ich bin in einen Zoofachhandel gefahren,der sich aud Vögel spezialisiert hat und habe dort rotz und Wasser geheult. Ich wollte keinen Vogel und schon gar keinen der so aussah wie mein Krümel !!!
      Letztendlich ist es Muffin geworden,die sich so aufgedrängt hat,dass ich gedacht habe,was soll's. Ich muss sie nicht mögen sondern Anton!!! Mein Bauch sagte mir also irgendwie nimm sie...

      Anton war vorher mit einem wildfarbenen Hahn verpaart und Muffin ist eine wildfarbene Henne. Als ich sie gekauft habe,war sie noch kein Jahr alt aber Anton dafür schon etwas älter!!!!

      Es war liebe auf den ersten Blick bei den beiden . Ich glaube nicht,dass es unbedingt der Farbachlag oder das Alter ist!!! Muffin hat tatsächlich Eigenschaften von Krümel und ich glaube,dass genau das der Punkt ist!!!!

      Anton hat dies denke ich eher gemerkt als ich und bis heute ist es wahre Liebe!!!

      Ich würde dir raten,mit Herz und Bauch zu entscheiden und gleichzeitig zu schauen,in was für einer beziehung dein Hähnchen bisher gewesen ist und dann zu entscheiden was er vielleicht braucht???

      Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen :)
    • Danke Vanny. Ja der Charakter ist schon am wichtigsten. Das glaube ich auch. Nur leider weiß ich den ja vorher nicht. Tinus Henne war eine ziemlich ruhige. Meine Suri hingegen ist ein Wirbelwind. Tinu mochte Suri anfangs überhaupt nicht. Obwohl sie den selben Farbschlag hat die Tennie. Jetzt mangels Auswahl allerdings....
      LG Susanne

      mit den Nymphensittichen Bunie , Suri, und Tinu
    • Nymphie Friend schrieb:

      Ich habe eine Henne gesehen die deutlich mehr Ähnlichkeit mit seiner Henne hat aber die war erst 4 Jahre alt. Vielleicht wäre diese ja auch eine Möglichkeit?
      Gegen eine vierjährige Henne spricht altersmäßig überhaupt nichts . Optik und Charakter werden das Entscheidendere sein.

      Nymphie Friend schrieb:

      Das stimmt! Hab jetzt auch schon jemand angeschrieben. Hoffe das klappt
      Dann drück ich mal die Daumen!
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in entsetzlicher Sorge um den entflogenen Minim im Überlebenskampf ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry
    • Das wär schön!
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in entsetzlicher Sorge um den entflogenen Minim im Überlebenskampf ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry
    • Hallo,
      das mit dem Verpaaren ist so ne Sache! Also der Farbschlag ist nicht soo entscheidend, jedoch habe ich bemerkt, dass eine Tendenz da. Unsere stehen mehr auf gelbere Hennen!
      Nimm doch den Hahn einfach mit, schaue wie beide reagieren!
      wir hatten es so gemacht, als wir für unsere Henne einen hahn suchten! Der Hahn reagierte auf sie damals total begeistert. Erbrachte Töne hervor und tanzte wie der Weltmeister, so haben seine Vorbesitzer ihn noch nie gesehen! War eine lange, intensive Beziehung, wurde beide miteinander alt- siehe bild auf dem Avatar! Leben aber beide jetzt nicht mehr!
    • Nymphie Friend schrieb:

      Ich habe nun eine Henne gefunden die vom Alter passt aber nicht vom Farbschlag.
      Meine Erfahrung ist das das Alter weniger ausschlaggebend ist als der Farbschlag.

      Pinu ist 12 Jahre und seine erste Henne war zimt. Cinnia wird diese Jahr zwei und die Beiden sind ein super Paar. Fly ist auch 12 Jahre und Püppi noch ein Jungspund. Ich hab nur nach dem Farbschlag gewählt. Bei Smokie und Mali (seine erste Henne Pauline war auch Lutino) klappte es auch auf Anhieb.
      Die Henne sollte nur mindestens 1 Jahr sein bzw. Geschlechtsreif sonst kann der Hahn damit nichts anfangen.

      Nymphie Friend schrieb:

      Das stimmt! Hab jetzt auch schon jemand angeschrieben. Hoffe das klap
      Dann drück ich auch mal die Daumen
      Ich bins auch mal wieder :D

      Liebe Grüße
      Sigrid und ihre 8 Flugsaurier :suess: und zwei Asylsuchenden
      Pauline für immer im Herzen das Sie sich mit Darwin, Nathan, Popey, Bourkesittich Piefke und den Wellis Cucky, Schwänchen und Angel teilt, seit dem 14.9.2015 auch mit Pebbles :wein: und seit dem 13.3.2017 mit meiner geliebten Krümel :wein: und seit dem 7.5.2018 hat auch Smokie seinen Platz :wein: