46117 Oberhausen (NRW) Nympfensittichpärchen abzugeben

    • 46117 Oberhausen (NRW) Nympfensittichpärchen abzugeben

      Hallo ihr Lieben,
      Ich suche für meine beiden schätze ein neues Zuhause. Habe eine lutino Henne. Die sich seit kurzer Zeit ein wenig greift hat wie haben den Bereich den sie immer zu Verfügung haben erweitert sie haben jetzt immer ein Raum von 4.5meter mal 1meter zur Verfügung und wenn wir da sind machen wir die Gardinen auf und sie haben das ganze wohnzimmer zur verfügung. Zudem haben ich von eine weiß Kopf. Seit 4 Tagen sind die beiden wieder am eier legen.. leider ich hatte keine Nest oder bruht Höhle drin. Aber meine Henne legt die dann im Käfig einfach auf den Boden und hockt sich drauf. Zum ihrem Schutz hab ich eine Brutkiste reingestellt und die 2 Eier reingelegt. Warte jetzt bis sie fertig mit legen is und Tausch die Eier dann aus. Ich denke das war auch der Grund für das rupfen. Da ich aber zeitlich durch mein Beruf so eingebunden bin und daher selten zuhause hab ich nichts von den beiden und seit der Abtrennung des Raumes und der wird Ablage verteidigt mein Hahn sein Käfig auch sehr. Daher suche ich ein gutes zuhause für die beiden.
    • Dass Du den beiden zeitlich nicht gerecht werden kannst und sie deshalb zur Abgabe stellst, ist natürlich eine Entscheidung, die nur Du treffen kannst.
      (Schreib doch noch dazu, ob Du sie mit Schutzvertrag oder Schutzgebühr abgeben möchtest.
      Und schau Dir das neue Zuhause gut an, nicht, dass sie bei Händlern landen. Gerade ein Vogel, der wenn ichs richtig verstanden habe, an der Schwelle zum Rupfen steht, sollte in erfahrene Hände kommen.)

      Zu dem Eierlegen möchte ich trotzdem noch kurz etwas sagen, es wird sich ja nicht zwingend sofort jemand für die beiden finden. . Es ist gut dass Du (im Normalfall) keinen Nistkasten da hast, denn der animiert auf jeden Fall zum Eierlegen.

      Man sollte eigentlich erstmal versuchen, die Eier ersatzlos fortzunehmen, viele Hennen legen dann nicht mehr nach. Nur bei Hennen, bei denen das Dauerlegen schon bekannt ist, sollte man auf abgekochten oder Plastikeiern brüten lassen. Dadurch, dass Du ihr jetzt einen Kasten hingestellt hast, wird sie jetzt natürlich auch das Gelege voll machen - Du solltest aber immer gleich nach Legen das Ei gegen Plastik austauschen, sonst beginnt ab Brüten ja schon Leben drin zu entstehen


      Und natürlich gibt es auch Maßnahmen, wie man der Brutigkeit versuchen kann, entgegenzuwirken.

      Möglichst mageres Futter speziell für Nymphen in Wohnungshaltung ausserhalb der Mauser - auf jeden Fall ohne Sonnenblumenkerne, wenn von ihnen vertragen, mit höherem Grassamenanteil. Solches Futter bekommst Du selten in der Zoohandlung, eher in Internetshops wie birdsandmore und Körnerbude.

      Viele (nicht alle) werden auch durch Frischkost wie Obst und Gemüse brutig, das dann auch vorübergehend weglassen. Ebenso die Bademöglichkeit einschränken in dieser Zeit.

      Nicht nur Nistkästen animieren zum Legen, auch andere Ecken und Winkel, die nach Höhle aussehen, sollten verbaut werden.
      Zudem ist eine ausreichende Nachtruhe von 12h wichtig, wenn man gegen das Legen arbeitet, soll man auch auf 14h erhöhen können.

      Auch bei magerem Futter ist aber wichtig, dass immer ausreichend Kalzium in Form von Muschelgrit, Sepia und Kalkstein zur Verfügung steht, und wenn die Vögel nur durchs Fensterglas gefiltertes Sonnenlicht haben sollten und keine Birdlamp, also keine Möglichkeit, eigenes Vitamin D zu bilden durch UVB-Strahlung, dann auch Vitamin D ergänzt bekommen. Ohne das kann die Henne das Kalzium nicht verwerten, es kann zu nicht ausreichend stark beschalten Eiern kommen oder gar einer Legenot.


      Wenn das alles schon Sachen sind, die Du weißt, dann entschuldige bitte. Lieber einmal zu viel als einmal zu wenig gesagt, denn das Legen hat schon einige Opfer unter den Hennen gefordert.

      Viel Glück, dass so etwas nicht passiert - und dass Du ein gutes und kundiges Zuhause für die zwei findest.
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in entsetzlicher Sorge um den entflogenen Minim im Überlebenskampf ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry
    • Hallo Karine,
      danke erstmal für die ganzen Tips einiges wusste ich zwar aber das mit der UV licht war mir so nicht klar :/ Das mit dem Futter werde ich aber mal probieren dass das ein bisschen magerer wird.
      Ich habe wirklich alle ecken zugebaut das Sie auch keine möglichkeit hatte wieder zu legen. Letztes Jahr hatte ich das gleiche Problem das sie plötzlich anfing im käfig die eier auf boden zu legen. Und als mein Hahn dann ständig drauf saß. Musst ich was machen. Hatte damals auch in foren gelesen das man die eier auf keine fall weg tun soll. Sondern kochen oder kunst eier hinlegen soll. weil sonst die gefahr es nachlegens besteht und da meine Henne ehe so zierlich ist hatte ich angst das die mir nachher dabei übern Jordan geht.

      Ja das neue zuhause falls sich was findet werde ich mir genau anschauen. Vielleicht nimmt sogar der opa meiner Frau die tiere bei sich auf aber das steht noch aus wäre natürlich für mich optimal da ich sie dann ab und an mal sehen kann.
      Das auch echt eine schwere Entscheidung die beiden Waren halt immer da... Gerade mein Hahn der Kurzzeitig alleine hatte 3 Monate um ihn schon mal etwas zahm zum bekommen. Liegt mir sehr am Herzen. Und bin tief traurig. Aber ich finde es auch nicht schön wenn sich ganzen tag keiner mit ihnen beschäftigt. Und das zeigen sie mir auch die bauen aktuell alles um und machen viel kaputt weil sie langeweile habe.
    • Mit dem Nachlegen ist es einfach unterschiedlich:Es bei dem einen Ei belassen, wenn man ihnen das weggenommen hat, gerade Erstlegerinnen.
      Solche die dann trotzdem nur ein Gelege voll machen.
      Und eben den Dauerlegerinnen.
      Meine eigene frühere Dauerlegerin ist erst dazu geworden, weil ich damals auch den Rat bekommen habe, sie brüten zu lassen, nachdem das erste Ei da war. Irgendwann hatte sie dann nach der Hälfte der Brutzeit raus, da schlüpft nichts, und hat 11 Tage nach dem letzten Ei gleich wieder ein Gelege angefangen.

      Natürlich kann ich nicht sagen , ob sie nicht auch nachgelegt hätte, hätte ich ihr die Eier ersatzlos weggenommen - gerade bei Erstlegerinnen soll das aber oft recht gut funktionieren.

      Ihr jetzt noch den Kasten fortzunehmen, da mag ich jetzt aber auch nicht reinen Gewissens zu raten.

      Beim brüten auf dem Käfigboden kann mitunter sogar ein Wechsel der Einstreu gegen die Brutigkeit helfen.

      Es klingt schon schade, dass Du sie eigentlich gern behalten würdest, es aus Zeitgründen aber nicht siehst. Eigentlich haben sie ja ersteinmal einander und ja auch gut Platz, wenn sie nicht unter Aufsicht noch größeren Raum zum fliegen haben. Sie haben Schredderspielzeuge wie Kork und frische Äste?

      Aber wie gesagt, ich will Dir da auch nicht in Deine Entscheidung hineinreden. Die kannst nur Du selber treffen. Klingt nur gar nicht so leicht einen Ort zu finden, wo sie es besser haben, berufstätig sind ja viele. Ich wünsche Dir ganz viel Glück, dass Du was findest, was auch wirklich passt.
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in entsetzlicher Sorge um den entflogenen Minim im Überlebenskampf ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry