Nymphie zugeflogen (möglicherweise ein Hahn)

    • Nymphie zugeflogen (möglicherweise ein Hahn)

      Hallo an alle,

      eine Nachbarin aus dem Nebengebäude rief mich gestern an und sagte, ihr sei ein Nymphensittich zugeflogen.

      Sie hat selbst mehrere Katzen und konnte das Tier nicht behalten.

      Sie weiß, dass wir 5 Geierchen haben und brachte den Nymphie zu uns.

      Ich versuche erst gar nicht, den Besitzer zu finden, denn Kuwait ist leider als eines der schlimmsten Länder mit keinerlei Tierschutz oder artgerechter Haltung.
      Die meisten Leute halten die Vögel immer im Käfig, mit nur einer Sitzstange und schlechtem Futter (oft auch bei Regen, Sandsturm und Kälte draußen) oder direkt unter der Klimaanlage im Sommer.

      Eigentlich wollten wir keinen weiteren Vogel mehr, da wir schon genug Sorgen mit den anderen 5 haben.

      Momentan sitzt der Neue noch im Käfig, bis ich weiß, wie ich vorgehen muss. Er macht mir einen sehr munteren Eindruck: singt vor sich hin, futtert, putzt sich...
      Sieht aus wie unser Kükchen, das nun erwachsen ist.

      Ich werde noch nach vogelkundigen Tierärzten suchen. Vor über einem Jahr war das noch aussichtslos. Der letzte Vogelarzt, den ich kannte, hatte ebenfalls das Land verlassen.
      Aber meine Frage ist, ob ich überhaupt zum Tierarzt gehen muss (wenn es denn einen vogelkundigen Arzt gibt). Der Nymph scheint bisher gesund und fit zu sein.

      Soll ich ihn noch von den anderen getrennt halten?

      Vielen Dank für kurzes Feedback,

      LG
      Chr.
    • von deinem anderen vogelbestand würde ich ihn erstmal getrennt halten, auser du hast ihn schon im selben zimmer wie dein vogelbestand dann ist es oftmals egal weil sie dann schon infiziert sind (falls er was hätte)
      falls das nicht der fall sein solte würde ich ihn ca 2wochen getrennt halten, meist zeigt sich spätestens dann aufälligkeiten oder du bringst ihn eben zum tierarzt (wäre die sicherste variante)

      und wo wohnst du denn (vileicht kennt jemand einen vogelkundigen tierarzt in der nähe deiner Stadt)

      mfg
    • Hallo,

      da hat der kleine Nymphy offenbar extremes Glück gehabt, bei dir gelandet zu sein :clap: . Schwierig, in einem solchen Land "vorschriftsmässig" einen zugeflogenen Neuling einzugliedern. Prima ist schonmal, dass er munter und normal wirkt. Er könnte sich sich eventuell Parasiten geholt hat, Würmer usw., das wäre jedenfalls in Deutschland eine akute Gefahr, kommt auch immer darauf an, wie lange der Vogel unterwegs war. Das muss aber nicht sein. Kannst du eine Sammelkotprobe nehmen und diese untersuchen lassen, notfalls von einem Humanmediziner unter dem Mikroskop? Wenn ja, wäre es gut, das Ergebnis abzuwarten, bevor er zu den anderen zieht.

      Wenn der Fundnymph mit seinem Käfig im selben Raum ist, wo deine anderen Nymphen leben, sind gewisse Infektionserkrankungen bereits durch die Luft übertragbar, dann wäre es jetzt eh zu spät. Man muss aber jetzt den Teufel auch nicht an die Wand malen, zumal der Kleine sehr fit wirkt. Wenn sich kein geeigneter Tierarzt finden lassen sollte, würde ich den Kleinen einfach beobachten und nach ein paar Tagen (falls alles weiter ok ausschaut, Kot, Nasenhaut und Fitness) zu den anderen lassen.

      Kannst du uns Fotos von dem Findling einstellen? Das wäre toll!
      Viele Grüße
      Christy
    • Hallo liebe Leute,

      vielen herzlichen Dank für eure Antworten. Leider war ich in den letzten Monaten sehr oft reisemäßig unterwegs.
      Dem Neuling geht es aber sehr gut und auch den anderen Nymphen. Es ist übrigens eine Henne. Das weiß ich, weil sie einmal 4 Eier gelegt hat. Da hatte ich wohl zu viel der Keimnahrung angeboten und sie fand doch tatsächlich dann den Rucksack hinter der Zimmertür und legte dort die Eier hinein. Verpaart ist sie nicht, flöhtet/singt aber sehr häufig. Manchmal fragen wir uns, ob sie beides ist: Männchen und Weibchen.
      Ein Foto kann ich heute im Laufe des Tages noch einstellen.
      Jetzt muss ich auch gleich noch einen neuen Thread eröffnen mit einer ganz wichtigen Frage zum Thema Zuzug mit Nymphen aus dem Ausland.

      Liebe Grüße
      Chr.
    • Arnab schrieb:

      Verpaart ist sie nicht, flöhtet/singt aber sehr häufig. Manchmal fragen wir uns, ob sie beides ist: Männchen und Weibchen.
      Ich habe hier auch eine laut DNA Henne die singt und flötet auch vor sich hin. Wie es sich anhört hat sie die Rufe von den Wildvögel nachgeahmt.
      Und einen Hahn der nicht singen kann. Eindeutig für einen Hahn wären Hüpfer und Klopfen, und bei einer Henne das ducken.

      Die Kleine ist hübsch :richtig: Schön das sie bei Dir bleiben darf.

      Zum TA: Wenn es keinen vk TA gibt würde ich trotzdem Kot und Kropfabstriche machen lassen. Salmonellen und Trichomonaden sind unter Wildvögeln weit verbreitet. Vielleicht kann ein normaler TA ja auch eine Bakterienkultur erstellen oder das ganze wenigsten in ein Labor einschicken. Da auch für die Humanmedizin Kulturen angelegt werden kann das ganze auch in ein ganz normales medizinisches Labor nur die Abstriche müsste ein TA oder wenn Du das Equipment und Erfahrung damit hast Du selber machen. Es sollte unter möglichst sterilen Bedingungen erfolgen damit die Proben nicht kontaminiert werden.

      Darf ich fragen wo Du in Kuwait wohnst? Gern auch per PN wenn es nicht öffentlich sein soll.
      Ich bins auch mal wieder :D

      Liebe Grüße
      Sigrid und ihre 8 Flugsaurier :suess: und zwei Asylsuchenden
      Pauline für immer im Herzen das Sie sich mit Darwin, Nathan, Popey, Bourkesittich Piefke und den Wellis Cucky, Schwänchen und Angel teilt, seit dem 14.9.2015 auch mit Pebbles :wein: und seit dem 13.3.2017 mit meiner geliebten Krümel :wein: und seit dem 7.5.2018 hat auch Smokie seinen Platz :wein:
    • Hallo Sigrid,

      also, Coika ist eindeutig ein Mädchen, denn ich hab ihr 4 Eier wegnehmen müssen (und es waren eindeutig ihre Eier). Zum Glück ist die Eierei jetzt wieder vorbei (auch bei Smeegly zum Glück schon länger keine Versuche).
      Ja, das Klopfen und Hüpfen kenne ich von den Hähnen, so süß. Coika klopft nicht und ja, manchmal duckt sie sich wie die anderen Hennen, die sich paaren möchten, singt aber wie ein Hahn (evtl. war sie mit anderen Papageien zusammen, von denen sie das kopiert hat?).

      Wo wir in Kuwait wohnen, ist gar kein Geheimnis: in Salmiya. Nicht gerade schön (was ich allerdings von den meisten Stadtteilen hier sagen muss), aber nur 5 Minuten vom Meer entfernt.
      Wen es auf Zufall nach Kuwait verschlägt, der darf sich gern bei mir melden ;)

      Zu den von dir vorgeschlagenen Untersuchungen müsste ich auf die Tierärzte in Quatar oder anderen Ländern zurückgreifen, es sei denn, die mir unlängst vorgeschlagene Praxis hier bietet diese Art von Untersuchungen auch an (selbst würde ich mir das nicht zutrauen, vor allem, weil sie sich so wehren, wenn man sie greifen muss).

      Danke auf jeden Fall für die Tipps.

      Liebe Grüße
      Chr.
    • Sorry, hab meinen Beitrag hier in Dein andres Thema verschoben, weil er dort besser reinpasst.
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in entsetzlicher Sorge um den entflogenen Minim im Überlebenskampf ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von karine ()