Ich, das Hund und die Pieper

    • Ich, das Hund und die Pieper

      Also , dann stell ich mich auch noch ordentlich vor.

      Wir sind ein Mensch, zwei Hunde und 6 Pieper.
      Dem Mensch passierte aus verschiedenen Gründen, daß er mit Anfang 50 alleine haust und schon Rente bekommt.

      Deshalb gibt es den Hund.Das war meine Antwort auf die Frührente- ich brauch Struktur und eine Aufgabe.
      Gestern kam noch ein zweiter Hund dazu, 13 ist er schon und ich hab ihn quasi geerbt, als eine Nachbarin ins Altenheim kam.

      Zu den Piepern kam ich letzten Herbst , weil ich lag ein Jahr krank herum.Eine Weile war ich im Krankenhaus, aber weil ich keine gute Betreuung mehr für den Hund fand, blieb ich krank daheim
      Der Hund ist mittlerweile 10 und schon eine ältere Dame.Wenn nicht grad was zu futtern ansteht, dann pennt sie die meiste Zeit in ihrem Sessel.

      So lief fast non stop die Glotzkiste.Freiwillig kam mich keiner besuchen und die Pflege kam morgens grad mal 10 min. vorbei.

      Es war so still. Das fand ich das mit Schlimmste an dem Krankenlager.

      Und ich schwor mir, falls es mir je wieder besser geht, dann kommt was her, was auch mal was sagt..wenigstens PIEP-

      Früher hatten wir oft Wellis...so was dachte ich ein Vögelchen würde diese Stille durchbrechen.
      Aber Wellis erschienen mir zu klein...ich wollte etwas größeres.
      Ich hatte vor dreißig Jahren mal kurz Amazonas Papagaien ( die hatte ich gegen eine Katze getauscht).
      Daher wußte ich , was Papagaien Haltung heißt und daß ich dem nicht gerecht werden kann.
      Damals gab ich sie ja genau deshalb ab....sie machten zuviell Radau....kaum schlief das Baby...machten die beiden Radau..und Baby wieder wach

      Alexandersittiche wären was, dachte ich.Ich hatte mal welche gesehen, die sahen aus wie BonBons pink und der andere war leuchtend türkis.
      Aber auch die sind schon wieder ziemlich groß....und bonbon farbene scheine keine gute Zuchtidee zu sein.

      Also doch :nymphi:
      Und so guckte ich in Kleinanzeigen und entdeckte, daß sich viele Leute mal so Vögel angeschafft haben ohne recht nach zu denken, daß auch son Vogel ein wenig Aufmerksamkeit braucht.Und halt viele Jahre lebt.
      Deshalb fand ich viele Anzeigen, wo Leute ihre Tiere abgeben wollten und es schien gar nicht leicht neue Besitzer zu finden.
      Scheint wie mit allem zu sein, ist es nicht neu und original verpackt und ausm Laden..taugt s nix.

      Gut für mich, als Frührentnerin bin ich ja nun nicht grad reich.Und ein Hindernis an der Vogelidee waren erst mal die Kosten gewesen. :(

      Aber ich fand ein Paar, wo die Besitzerin allergisch geworden war ( glaub ich zwar nicht...die war so ne Art Tiermessie..Nachdem was ich aus ihren Reden heraus hörte..schaffte sie sich andauernd andere Arten von Tieren an..die sie schnell langweilen...aber egal...sie sorgt gut für die Viecher und vermittelt sie , wenn sie ihrer überdrüssig ist)

      Von der bekam ich für wenig Geld mit ganz viel Zubehör Lotti und Pippa.

      Sie sind so drei Jahre alt´,wildfarben und da sie in einer Familie mit viel Trubel lebten, zwar nicht zahm, aber auch überhaupt nicht schreckhaft.
      Es dauerte eien Weile, bis ich sie auseinander halten konnte.Lotti ist auf jeden Fall ein Kerl :nymph4: er balzt.

      Ich fand mich so langsam rein in mein neues Hobby und stellte fest..ja genau, das hat hier gefehlt.Die machen Freude.

      Als ich sie so 6 Wochen hatte , rief eine Frau verzweifelt an ( ich hatte ja einige Anzeigen mit Vögeln "angeschrieben)
      Ob ich denn die Vögel noch wolle.Sie hätte sie vermittelt gehabt, aber der Mann sei nicht gekommen und Montag fliegen sie drei Monate in die USA ( es war Samstag)....ob ich sie noch wollte..sonst bleibt nur das Tierheim....
      Ich sagte jo...vielleichtht einfach als Pflegestelle..
      Also wurden mir hoppla-hop Yelli und Wölckchen gebracht.So hab ich sie getauft.Weil Yelli ( yellow) ist gelb und schaut aus wie ne gezeichnete Comicfigur
      und Wölckhen ist gelb grau bewölkt.
      Sie sollen auch so drei sein.
      Wie die drauf sind, hab ich in meinem anderen Beitrag beschreiben.

      Dort habe ich auch beschrieben, wie es zu Spuki und ihrer Freundin Beauty kam, den beiden Wellis.

      Also ich lebe nun seit September innerhalb eines Vogelschwarms und lerne was man da so wissen muß.

      Auf jeden Fall machen sie mir Spaß

      Achso Yelli und Wölckchen werden wohl nicht mehr abgeholt.Dei Frau hat jetzt geheiratet und in der neuen Wohnung ist Tierhaltung verboten..ich hab sie nicht gefragt..ob das auch wirklich für Vögel gilt.
      Sie würden bei ihr wohl wieder fast nur im Käfig leben .

      Jetzt sind sie hier grad aufgetaut.Sie sind zwar stumm, aber irgendwei sehen sie so aus, als ob es ihnen hier gut gefällt :thumbsup:

      sorry..ich bin wieder zu ausschweifend..... :suess:
    • Du hast eine schöne Art zu schreiben :thumbup: ,gefällt mir.
      Auch wenn die Umstände, die Dich " auf den Vogel" brachten , weniger schön sind.

      Was mir auch gut gefällt, ist dass Du Soden "nicht mehr originalverpackten " Tieren ein gutes Zuhause gibst.

      Ich bin gespannt auf weitere Berichte von Dir (vielleicht auch mit Bildern Deiner Vögel? Müssen auch keinen Fotowettbewerb gewinnen)

      Und natürlich darfst Du gern und viel weiter nachfragen.
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry