Trockenfutter für Nymphies und MHD

    • Trockenfutter für Nymphies und MHD

      Hallo Ihr,

      vor einiger Zeit haben wir jede Menge Futter von Futtermittel-Jehl bestellt. Nach einer Inventur der Bestände sind mir jetzt die mittlerweile teilweise abgelaufenen MHDs aufgefallen. Ich persönlich denke, das sollte kein Problem darstellen - immerhin handelt es sich um Körner, Keimfutter/Kochfutter (im trockenen Zustand) oder Hafer/diverse Kerne und diverse Saaten. alles nichts, was schlecht werden könnte. Nichts riecht komisch und alles war im dunkeln und trocken aufbewahrt.

      Aber...man weiß ja nie.

      Wegschmeißen würde ich das irgendwie ungern.

      Habt ihr Erfahrung oder Kenntnis darüber, inwiefern sich der für die Nymphies wichtige Nährwert des Futters verändert.

      Vielen Dank
    • Mhm, also Mindesthaltbarkeitsdatum heißt ja MINDEST-Haltbarkeitsdatum und nicht Verfallsdatum. Muss deshalb also nicht schlecht sein.

      Verfallsprozesse können schon ablaufen, eben durch Oxidation, und auch das Verhältnis von Luftfeuchtigkeit zu Temperatur spielt da noch mit rein, da ist man nur bei ungeöffnetem Ricos Futter sicherer , weil das mit Stickstoff(?) luftdicht verpackt ist, dadurch vor Oxidation geschützt und fast unbegrenzt haltbar ist.

      Ich hab jetzt eben nochmal nachgeschlagen, zu den einzelnen Nährstoffen ist bei mir nichts zu finden,
      aber zur Lagerfähigkeit insgesamt in Abhängigkeit von Wassergehalt/Feuchte der Körner und Lagertemperatur.

      Eine Dauerlagerung ist bei 12-14 %Feuchte und einer Lagertemperatur von 10-14 Grad möglich, oder bei einer Feuchte von 15-16% und einer Temperatur von 10-12Grad , mit zunehmender Feuchte nimmt die Lagerfähigkeit dann rapide ab.


      Da sich das schwerlich messen lässt, kann man also erstmal nicht wirklich sagen, wielang ists richtig gut, wielang geht's noch, und wann gar nicht mehr.

      Ein Hinweis könnte aber noch die Keimprobe sein.
      Je mehr von dem Futter keimfähig ist, umso "lebendiger" ist es noch, je weniger, umso mehr wird auch von den wichtigen Substanzen verschwunden sein.

      (Es gibt ein paar Gräser, Pagima green und noch eins, die von dieser Regel abweichen, sie müssen mindestens ein Jahr gut durchgetrocknet sein, um überhaupt keimfähig zu werden)

      Ich weiß, dass das jetzt erstmal etwas unbefriedigend ist, Dir ging es genauer um einzelne Nährstoffe und Vitamine, aber genauer bekomme ich es auf die Schnelle nicht nachgeschlagen, und wird es zum Teil wohl auch von den individuellen Lagerbedingungen abhängen.
      Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: und Maya :flug: und ihre Federlose
      _____________________________________________________________________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Antoine de Saint-Exupéry
    • Futter anschauen, riechen und Keimprobe machen.
      Verdorbenes Futter keimt nicht mehr. Ich hatte hier schon Futter das über ein Jahr über die MDH war und da es noch keimte hab ich es verfüttert.
      Über Vitamine würde ich mir keine so große Gedanken machen, die nehmen sie eher mit Frischfutter oder zB Korvimin auf und die anderen Inhaltsstoffe sind bei sachgemäßiger Lager sehr stabil.

      Nur Futter was viele Trockenfrüchte enthält würde ich genau auf Schimmel ansehen, aber das siehst Du. Bei Fetthaltigen Komponenten kann es ranzig werden aber dann fressen sie es so wie so nicht.
      Ich bins auch mal wieder :D

      Liebe Grüße
      Sigrid und ihre 7 Flugsaurier :suess:
      Pauline für immer im Herzen das Sie sich mit Darwin, Nathan, Popey, Bourkesittich Piefke und den Wellis Cucky, Schwänchen und Angel teilt, seit dem 14.9.2015 auch mit Pebbles :wein: und seit dem 13.3.2017 mit meiner geliebten Krümel :wein: