Fehlende Kopffedern und Kruste am Hinterkopf

    • Fehlende Kopffedern und Kruste am Hinterkopf

      Hallo alle miteinander,

      Seit langem bin ich wieder mal im Forum mit einer Sorge um unsere Nymphenhenne Jona. Seit kurzer Zeit fehlen der guten Dame am Hinterkopf Federn, ist schon ne richtige kahle Stelle. Heute hab ich auch beobachtet, dass sie eine Kruste am Hinterkopf hat und neukommende Federkiele blutige Stellen aufweisen bzw. wieder fehlen.
      Sie wird häufig von einem unserer Hähnchen namens Flocke gekrault und selbst kratzt sie sich auch häufiger an dieser Stelle.
      Ansonsten ist ihr Verhalten ganz normal, ist aufgeweckt und treibt wie alle anderen ihren Schabernack.
      Kann es sein, dass unser Nymphenhähnchen Flocke unsere Jona zu dolle krault und ihr dabei vielleicht die Federn, die nachkommen wieder rausrupft? Wie gesagt, es ist noch nicht lange, vielleicht ca. ein paar Tage, dass sie die kahle Stelle hat.

      Ich habe auch in anderen Foren nachgefragt und vielleicht wisst ihr hier auch einen Rat für mich, was das sein könnte, oder woran es liegt und ob ich mit meiner Vermutung richtig liege. Und was man dagegen machen könnte, damit unser Flocke unsere Jona nicht mehr ganz so dolle krault. Für eure Hilfe danke ich im voraus.
      :suess: Es grüßen die gefiederten Flauschbälle Mama Jona und mittlerweile großes Küken Fipsi und unsere :engel: Roko und Rinah . :suess:
      Wer Rechtschreibfehler findet, darf diese gerne als Finderlohn behalten.
    • Hallo,
      hört sich wirklich nach einer Liebesglatze an. Hab auch welche hier, die ihre Partner am Kopf rupfen. Die Kruste wird halt jucken, weshalb sie sich öfters kratzt!Im Prinzip ist es nicht schlimm, sieht halt bescheiden aus, wenns Köpfchen kahl ist! Machen kann man nicht viel. Lieber kahl , aber verliebt, als schön und einsam! Strolch ist schon einiges über 20 Jahre, aber ein Lover ohne Gleichen, da stört die Frisur nicht, dafür kann der schön und laut singen! Bei der gelben Henne fehlt jetzt der Wipfel komplett, aber sie wird geliebt!

    • Vielen Dank für die Antwort. Wenn unsere liebe Dame nicht so fotoscheu wäre, würde ich ja Fotos reinstellen. Deine Vermutung wurde in einem anderen Forum bestätigt und wenn ich deine Süßen mit unserer Süßen vergleiche, kann man davon ausgehen, dass es wohl eine Liebesglatze ist.
      :suess: Es grüßen die gefiederten Flauschbälle Mama Jona und mittlerweile großes Küken Fipsi und unsere :engel: Roko und Rinah . :suess:
      Wer Rechtschreibfehler findet, darf diese gerne als Finderlohn behalten.
    • Ja, für mich klingt das auch nach einer Liebesglatze.

      Ich kann aber verstehen, dass es beunruhigend ist, wenn man Blut dabei findet.
      Bei meinem schwulen Paar wird weniger gerupft, und mehr die Federn des Partners zerkaut, , gerade die nachkommenden noch blutführenden kleinen Kiele sind hier auch schon blutig gekaut worden, was mich natürlich auch jedesmal beunruhigt, weil man dann erstmal das (wenn auch wenige) Blut sieht und nicht sofort weiß, woher es kommt.
      Einmal hat das meinem weißköpfigen Momo (da sieht mans sofort)schon einen Tierarztbesuch eingebracht, jetzt grad vor ein paar Tagen eine eingehende Eigenuntersuchung, weil es etwas lichter und ein ganz klein wenig blutig in Ohrnähe aussah.........

      Die Frage, ob man etwas gegen das Partnerrupfen tun kann, wurde schon oft gestellt, und es gibt einfach kein "Rezept" dagegen. In der Hauptsache hängt es daran, ob der gerupfte Partner es machen lässt, oder ob er sich wehrt.

      Es wird immer nochmal was von Abwechslung und von Schredderspielzeug gesagt, so versuchsweise - bei meinen habe ich aber nicht erkennen können, dass starkes anderweitiges Schreddern einen Einfluß auf die Schreddertätigkeit am Kopf des Partners hat.
      Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: und Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, Minim, wo auch immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, und immer und ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      _____________________________________________________________________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Antoine de Saint-Exupéry
    • Danke für die Antwort.
      Ja, ich biete denen auch immer wieder neues zum schreddern an, aber an dem Kraulverhalten zwischen Jona und Flocke hat sich da auch nichts geändert. Sie bietet sich ihm ja auch regelmäßig an. Außer wenn er an eine Stelle gerät, die ihr unangenehm ist oder vielleicht weh tut, zuckt sie weg und beschwert sich bei ihm, nur um dann wieder ihr Köpfchen zum kraulen anzubieten.
      :suess: Es grüßen die gefiederten Flauschbälle Mama Jona und mittlerweile großes Küken Fipsi und unsere :engel: Roko und Rinah . :suess:
      Wer Rechtschreibfehler findet, darf diese gerne als Finderlohn behalten.
    • Hallo,

      auch ich hatte schon Vögelchen mit Liebesglatze. Allerdings war das meist ganz weiche Haut, höchstens mal mit einem Blutpünktchen, wo ihm eine gerade neu kommende Feder gezupft wurde.

      Was mich misstrauisch macht, ist die Kruste. Ist das denn einer richtige Wundkruste aus Blut, Wundflüssigkeit usw. (bei uns in Hessen sagt man "Grind") oder sind das eher lauter Hautschuppen? Bei ersterem würde ich die Vögelchen mal trennen, denn sonst haben sie ja einen permanenten Entzündungsherd. Das wäre mir nicht geheuer. Hier vielleicht doch mal den TA schauen lassen. So schlimm war das bei meinen nie.

      Doch vielleicht ist diese Kruste auch etwas anderes und einer versucht den anderen zu reinigen. Auch dann mal den TA schauen lassen, was das ist. Thema Hautparasiten?

      Liebesglatze- ja kein Problem!
      Richtige Kruste - lieber mal schauen lassen!

      So würde ich es halten.
      Grüße von Sylvie & Nymphiebande
      ----------
      Loulou :engel: (01.01.2012) & Momo :engel: (15.12.2012) & Nele :engel: (26.04.2014) & Jipsi :engel: (03.12.2015)
    • Ja, das mit der Kruste UND das mit dem Kratzen hat mich auch etwas irritiert gehabt, und es lag mir auf der Zunge, in die Runde zu fragen, wie das bei euch andren "Liebesglatzenhaltern aussieht. (Da meine noch nicht so fortgeschritten sind bis zur Glatze)...

      Und hab mich zu schnell von dem "die Kruste wird halt jucken" in der ersten Antwort beruhigen lassen - mein Fehler.

      Denn selbst wenn auch das vorkommen sollte, hat Sylvie auf jeden Fall recht, wenn da etwas entsteht, was dauerhaft entzündet ist und nicht mehr richtig abheilen kann, dann muss das schon untersucht und behandelt werden (wie bei einem Selbstrupfer auch - auch dort gibt's ja die, denen nur Federn fehlen und die mit echten Wunden).

      Danke Sylvie, dass Du da nicht wie ich drüber weggegangen bist.
      Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: und Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, Minim, wo auch immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, und immer und ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      _____________________________________________________________________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Antoine de Saint-Exupéry
    • Hallo alle zusammen,

      Ich habe hier ein Häubchen mit sehr fortgeschrittener "Liebesglatze". Er ist immer sehr gewillt sich kraulen zu lassen :phh: ,für mich als Mensch ist das natürlich völlig gagga,denn jedes Mal tut es ihm weh,wenn ein Federchen dran glauben muss :motz: und am liebsten würde ich schimpfen und ihn dann knuddeln ABER Anton und Muffin lieben sich heiß und innig also sollen sie halt machen :ka2:

      Ich kann sagen,dass Antons Glatze,wie ne waschechte Glatze aussieht. Ganz Ganz glatt und ganz selten mal ein kleiner Blutpunkt oder ein Knubbel der aussieht wie ein Grützbeutel wenn eine Feder neu wächst.

      Vielleicht ist das ja alles hilfreich für euch
    • Ich finde schon - wenn das mit der Kruste dauerhafter ist, sollte es sich dann wohl doch ein vogelkundiger Tierarzt anschauen.
      Entweder gibt es da noch eine zusätzliche Sache zu dem Rupfen - oder es muss dafür gesorgt werden, dass sich da kein dauerhaftes Ekzem Raum nimmt.
      Danke, Vanessa.
      Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: und Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, Minim, wo auch immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, und immer und ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      _____________________________________________________________________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Antoine de Saint-Exupéry
    • Vielen Dank für die ganzen Antworten.
      Wir haben die Krusten mit dem Fruchtfleisch einer Aloe Vera Pflanze behandelt. Nach 2 Tagen waren richtig dicke Krusten komplett abgeheilt. Auf der einen Seite beginnt die Glatze wieder zuzuwachsen und auf der anderen Seite wird eine wieder aufgekrault :)
      Krusten gab es bis jetzt noch keine wieder. Vielleicht ist das mit der Aloe Vera auch ein Tip für euch.
      Es ist eindeutig Liebesglatze und Jona sagt natürlich euch auch Danke.

      Wenn sich noch was ergeben sollte, meld ich mich natürlich wieder.

      Gruß
      Unsere Racker
      :suess: Es grüßen die gefiederten Flauschbälle Mama Jona und mittlerweile großes Küken Fipsi und unsere :engel: Roko und Rinah . :suess:
      Wer Rechtschreibfehler findet, darf diese gerne als Finderlohn behalten.
    • Danke für Deine Rückmeldung. Schön , dass die Krusten komplett abgeheilt sind.

      Ja, zumindest bei Blutigrupfern ist Aloe Vera bekannt. (Allerdings sind wohl nicht alle Arten/Sorten von Aloe Vera für Nymphen verträglich, schwirrt mir so im Hinterkopf herum. Gut, dass Du die richtige hattest)

      Da ist das Problem ja nochmal mehr, den Teufelskreis zwischen Rupfen und der heilenden, aber dadurch juckenden Haut zu besänftigen, und Aloe Vera kann in gewissem Umfang auch den Juckreiz nehmen.

      Was auch auf jeden Fall richtig ist, ist, solche Stellen erstmal mit etwas wässrigem zu behandeln, das wird deutlich mehr anempfohlen als Salben auf Fettbasis (und solche, die Kortison enthalten, haben teils verheerende Hautzerstörungen zur Folge)

      Ich drücke ganz doll die Daumen, dass es nicht nochmal zu einer solchen Entzündung/Verkrustung kommt - dagegen, dass sie wieder Kopffederchen lassen muss, wird sich wohl nichts tun lassen.

      Danke, und alles Gute.
      Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: und Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, Minim, wo auch immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, und immer und ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      _____________________________________________________________________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Antoine de Saint-Exupéry