Hähne verstehen sich nicht - was nun?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hähne verstehen sich nicht - was nun?

      Hallo ihr Lieben!

      Es ist nun schon vier Monate her, dass unsre Nymphie-Dame Lori verstorben ist und wir Joe, ursprünglich "Sunny" geholt haben.

      Nun ist es so, dass sie sich wohl einfach nicht aneinander gewöhnen. Joe schreit viel und die beiden kommen sich nicht näher. Sie bekämpfen sich nicht bis aufs Blut, aber sind doch gemeinsam einsam.
      Ab und an gibt es dann doch mal gekappel, was zur Folge hatte, dass Joe nun drei Schwanzfedern weniger hat. Wir haben es nicht gesehen, aber Leo muss sie ihm wohl abgezwickt haben, wobei eher Joe
      derjenige ist, der zu streiten beginnt.
      Leo fühlt sich einsam und versucht inzwischen mit der Holzschaukel zu kuscheln. ;(

      Das ist so natürlich absolut kein Zustand. Für beide nicht. Nun ist guter Rat natürlich teuer. Einfach Joe abgeben hätte zur Folge, dass Leo ja wieder alleine ist. Beide zusammen vermitteln löst das Problem ja nun auch nicht.
      Und wir wollen aber nicht, dass beide unglücklich bleiben aber für zwei weitere Damen haben wir keinen Platz.

      Nun haben wir schon überlegt, ob wir sie an eine Auffangstation geben hier in der Nähe, die eine Ganzjahres-Außenvoliere haben und wo die Vögel nicht mehr weiter vermittelt werden und in einem Schwarm leben.

      Doch irgendwie können wir uns noch nicht so ganz dazu durchringen. Joe abzugeben ist eine Sache, aber Leo haben wir schon fünf Jahre und für allem für die Kinder wäre das gerade nicht wirklich leicht ihn herzugeben.

      Habt ihr vielleicht einen Rat für uns? Wir wissen gerade nicht wirklich weiter. :ka2:
      Liebe Grüße von Silver mit Leo :nymph1: und Bonnie :nymph2: und Lori im Herzen (+11.06.2017) :nymph3:
    • hier im Forum hatte mal wer ein ähnliches Problem und da wurden die Vögel glaube dann getauscht. Zb wenn jmd zwei Damen hat die sich nicht verstehen könntest du eine Dame für deinen Nymph nehmen und der anderen Dame einen deiner Herren überlassen. Wobei auch da keine Garantie ist ob die sich dann verstehen.

      Wo habt ihr Joe denn her? Dürftet ihr ihn weiter vermitteln?
      gepiepte Grüße von Lore und Hein sowie Adam und Eva! Und den Wellis Käthe, Tayfun, Winni, Michel, Irma und Justus!
    • Wir hatten mit einem Angestellten vom Kölle Zoo telefoniert deren Züchter wohl immer die Vögel erst nach einem Jahr abgeben und die Geschlechtsangaben garantiert richtig wären.

      Ich weiß, total dumm und blauäugig. Leo tat uns so leid, da er so getrauert hatte um Lori und Nymphie-Damen zu finden ist ja nicht so einfach. Das war der einzigste Grund, warum wir Joe dort geholt haben.


      Lori und Leo hatten wir von einer Züchterin im Allgäu, wo die Nymphen Außen und Innenvolies haben und sich die Partner selber raussuchen können. Sie waren Geschwister.
      Liebe Grüße von Silver mit Leo :nymph1: und Bonnie :nymph2: und Lori im Herzen (+11.06.2017) :nymph3:
    • Es klingt ja wirklich nicht, als wenn die beiden miteinander glücklich würden. Es gibt zwar Hähne, mit denen das geht, aber Leo muss wohl klar Damengesellschaft haben wollen.
      Zmrzlinas Idee mit einem Tausch hätte natürlich etwas.
      Ansonsten solltet Ihr eine Henne für Leo suchen, die seiner vorherigen Herzdame Lori ähnlich sieht, also am besten eine Weißkopfperle. (Wenn noch diesjährig , mit DNA-Test, wenn älter , und es keine Schecke ist, ist bei diesem Farbschlag klar, dass es eine Henne ist. Hähne verlieren die Perlen, mit einem Jahr sind sie meist fast vollständig weg - nur Perlscheck-Hähne können sie deutlich länger behalten)
      Und einen guten Ort für Joe, wenn Ihr wirklich keine zwei Damen dazunehmen wollt.

      Im Prinzip klingt das , was Ihr für beide überlegt habt, auch für ihn allein nicht schlecht.Er könnte sich im Schwarm orientieren, was für einen Partner oder eine Partnerin er haben möchte (dass es mehrere Nymphen dort gibt, mal vorausgesetzt. )

      Nur: Ich geh mal davon aus, dass Ihr die beiden in der Wohnung haltet. Für eine Umsiedlung in eine Aussenvoliere ist es für dieses Jahr schon zu spät.
      Das muss spätestens im August geschehen, damit die Vögel die Möglichkeit haben, mit sinkenden Temperaturen in ein dichteres Untergefieder zu mausern.
      (Ab wann es dann im Frühsommer wieder möglich ist, habe ich leider nicht im Kopf)
      Aber vielleicht geht es Euch ja auch erstmal um die grundsätzliche Entscheidung, und mit der Umsetzung lasst Ihr Euch noch etwas Zeit.....
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry