Ein liebes Hallo in die Runde. :)

    • Ein liebes Hallo in die Runde. :)

      Ich habe mich heute hier angemeldet, in der Hoffnung einige gute Tipps zu bekommen.

      Also zu mir ich heiße Alexandra bin 27 Jahre Jung und komme aus den schönen OWL.

      Morgen ziehen bei uns die ersten Nymphen ein, und da stellen sich mir ein paar Fragen, und hier erhoffte ich mir die passenden Antworten. :)

      Zu uns wir haben bereits 17 Wellis, die Nymphen sollen natürlich mit zu den Wellis ziehen. Keine Panik, keine Voliere Käfig oder sonstiges, sondern Vogelzimmer mit knapp 25 Quadratmetern.
      Das Zimmer ist komplett Vogelsicher, sprich alles Naturholz, Edelstahl, Baumwollseil, Kork, gesicherte Fenster und Türen etc.

      Zu den Nymphen sie sind um die neun Jahre alt, und kennen Wellis von früher, auch in meinem Welli-Schwarm gibt es einige die bereits Nymphen kennen und mit ihnen Groß geworden sind.

      Meine Hauptfrage bezieht sich auf die Futter Zusammensetzung, ich mische für die Wellis das Futter selbst und würde das natürlich gerne beibehalten. Welche Einzel Saaten sind da für die Nymphen ein muss?
      Auf Nüsse und Sonnenblumenkerne würde ich gerne verzichten. Auf die Nüsse wegen der Gefahr der Schimmelbildung, und auf die Sonnenblumenkerne, weil sie einfach zu Fetthaltig sind. Vielleicht mal so als Leckerchen aus der Hand, ja oder nein?

      So ich glaube das reicht fürs erste, vielen Dank fürs lesen und danke im voraus für die netten Antworten.

      Liebe Grüße :flug: :wink:
    • Hallo und herzlich willkommen hier.Ich fang mal mit Deiner Hauptfrage an, dem Futter.
      Wenn Du sagst Du mischst selber, kann ich natürlich nicht so genau sagen, ob und was da für die Nymphen fehlen könnte.
      Sonnenblumenkerne und Nüsse jedenfalls nicht, die sollen sie in Wohnungshaltung auch nicht bekommen.
      Viele "bessere" Wellensittich- und Nymphensittichfutter unterscheiden sich nur wenig.
      Der Lebensraum der beiden Arten überschneidet sich ja schon.
      Eventuell braucht es in der Mauserzeit aber ein wenig mehr Gehalt.

      Hier findest Du einige nymphentaugliche Mischungen als Anregung - und wie Du siehst, sind sie auch für Wellis geeignet: birdsandmore.de/shop/index.php…c.php&ID=1&ID_2=6&seite=4

      Für die dort aufgeführte "Wegweiser- Mischung" findest Du hier das konkrete Mischungsverhältnis - eine Mischung für Wohnungshaltung für ausserhalb der Mauserzeit : nymphensittich-wegweiser.net/r…hung_wohnungshaltung.html

      Zur gemeinsamen Haltung von Wellis und Nymphen gibt es unterschiedliche Erfahrungen, aktuell hier im Forum eher gute, gerade im Vogelzimmer. Mitunter wird berichtet, dass den ruhigeren Nymphen die Wellis zu quirlig seien, da ist das Verhältnis von 2 zu 17 dann natürlich sehr zugunsten der Wellis verteilt.

      Was Du noch beachten musst, ist die größere Nagefreudigkeit der Nymphen. Schreddermaterial sollte immer zur Verfügung stehen, trotzdem könnte es passieren, dass sie an die Wände gehen.
      Wobei sie mit 9 Jahren evt. nicht mehr ganz so schlimm sind wie jüngere.

      Hier wird es mit 4 Jahren grad so allmählich besser.
      Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: und Maya :flug: und ihre Federlose
      _____________________________________________________________________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Antoine de Saint-Exupéry
    • Vielen Dank für die ausführliche Antwort.

      Bei Birds and More bestellte ich auch, allerdings eben die Einzelsaaten. Verschiedene Hirse Sorten, Spitzsaat, Hafer, Grassamen ähnlich der Prärie Mischung.

      Zum Knabbern gibt es hier eigentlich genug, ohne Ende Kork, Hasel, Kirsche etc.
      Aber auch die Wellis haben sich schon an der Tapete zu schaffen gemacht, also das spielt keine Rolle. ;)
    • Hallo Alexandra, auch von mir ein herzliches :blume: Willkommen im Forum.

      Offensichtlich ist dir im letzten Beitrag ein Fehler unterlaufen. Du bist mit Smartphone & Co. online und hattest zwischendurch keine Fehlermeldung wegen zu hoher Anhang-Datengröße?
      :popcorn:

      Nachtrag: Übrigens ganz toll, dass die Nymphensittiche :richtig: vor der Integration tierärztlich untersucht werden.
      :tauben: LG Eddi

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Knusel () aus folgendem Grund: Nachtrag

    • Knusel schrieb:


      Offensichtlich ist dir im letzten Beitrag ein Fehler unterlaufen. Du bist mit Smartphone & Co. online und hattest zwischendurch keine Fehlermeldung wegen zu hoher Anhang-Datengröße?
      :popcorn:

      Ja bin mit dem Handy hier, und eine Fehlermeldung oder so kam nicht, ich selbst kann die Bilder auch ohne Probleme immer noch sehen. :hae:
      Wie groß dürfen sie denn sein?
      Hatte sie schon extra auf 1MB verkleinert. :hae:



    • Da bei wem anders die Fotos auch grad nicht sichtbar/aufrufbar sind, und ich selber eher die Technikniete bin, hab ich da mal ein extra Thema aufgemacht.......
      :guck: Mal wieder Fotos............
      in der Hoffnung , dass da wer anders, im Zweifel Eddi, helfen kann.
      Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: und Maya :flug: und ihre Federlose
      _____________________________________________________________________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Antoine de Saint-Exupéry
    • So nun kann es endlich richtig los gehen für die beiden Nymphen. :)
      Leider musste ihr Umzug zu den Wellis etwas warten da sie voll saßen mit Milben und Federlingen.
      Nun nach 2 Spot on Behandlungen war es endlich soweit, sie durften umziehen. :D
      Der Hahn ist leider ein Rupfer ob das an den Milben und Federlingen lag, wird die Zeit zeigen.
      Die Henne meinte hier am 3 Tag in der Quarantäne einfach mal ein Ei zu legen, hab dann gleich etwas das Tageslicht reduziert ein weiteres kam dann GSD nicht, ich hoffe so bleibt es.
      Mit den Wellis läuft es bis jetzt sehr gut, der erste Tag war etwas kaotisch, aber seit heute sind sie die Ruhe selbst, man sitzt nebeneinander man futtert zusammen Hirse etc. :love:
      Das sind sie. <3
    • Oh, da sind sie ja, zwei Hübsche, auch wenn Du auf die Mitbringsel der beiden sicher gerne verzichtet hättest.
      Hoffentlich kommt Eiermäßig nichts mehr nach.
      Wenn Du noch Fragen hast, her damit, ansonsten berichte gerne, wie das Einleben weitergeht.

      Es gibt sicher Leute, die bei dem Bild gleich aufschreien würden "oh , die Baumwollschnüre, das geht aber gar nicht!" Ich hab hier auch Baumwollschaukeln und hatte noch keinen Ärger, nur muss man es immer im Auge behalten, ob und wie sehr sie daran herumfieseln, denn abgeschluckte Fasern können im Kropf schon arg Ärger machen.Und wenn sie wollen, haben sie so ein Band schnell durch...
      Ob sie wollen, wird die Zeit zeigen.

      Erstmal wünsche ich Euch einfach eine gute Eingewöhnung.
      Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: und Maya :flug: und ihre Federlose
      _____________________________________________________________________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Antoine de Saint-Exupéry
    • Das Problem mit dem Baumwollseil ist mir bekannt, da gilt das selbe ja auch für die Wellis, leider ist die Leiter Konstruktion für uns bzw. für unsere Nichtflieger unabdingbar. Ihr könnt euch aber sicher sein das ich regelmäßig alles kontrolliere und wenn irgendwo dran gezupft wird wird das entsprechende Seil sofort ausgetauscht, so das erst gar keine Großen Fäden oder ähnliches entstehen können. :)
    • 17 Wellis? Wow!

      Habe gestern vor einer kleineren Außenvoliere gestanden, in der ca 8 Wellis und 2 Katharinasittiche lebten. Na, da war was los! Soviel zu den lauten Nymphen und den vermeindlich leisen Wellis.

      Wie reagieren denn die Nymphies auf die Übermacht der Wellis? Manchmal errscheinen mir in gemischten Volieren die Nymphen oft genervt von dem pausenlosen Geschnatter der süßen Wellis?

      So ein Vogelzimmer von 25 qm ist sicherlich ein Traum. Wenn Du magst, stelle doch mal Bilder von der gesamten Truppe ein. Die oben eingefügten Links gehen leider nicht.
      Grüße von Sylvie & Nymphiebande
      ----------
      Loulou :engel: (01.01.2012) & Momo :engel: (15.12.2012) & Nele :engel: (26.04.2014) & Jipsi :engel: (03.12.2015)
    • Also leise sind die Wellis keines Falls, die machen schon ordentlich Stimmung. :D
      Also wer da von leise oder ruhig spricht der sollte über einen Besuch beim HNO nachdenken. :whistling: :D

      Also bis jetzt läuft es ganz gut, entweder sie sitzen friedlich zusammen so wie hier.



      Oder jede Art macht ihr eigenes Ding, nur beim Futter besonders bei Hirse gibt es Streit, aber das ist ja nun auch völlig normal.

      Der Hahn Oldie hat allerdings eine richtige Macke, in der Quarantäne dachte ich noch an ein Problem mit Frauen, da er mich sofort anfauchte und anging wenn ich das Zimmer betrat. Inzwischen sind wir schlauer, er ist Fehlgeprägt auf den Menschen, und wenn der nicht so spurt wie er es gerne hätte, gibt es ärger. Es ist also alles gerade nicht so einfach für uns, da er teilweise nonstop schreit, weil er Aufmerksamkeit haben will. Sofort beim betreten des Zimmers klebt er wie eine Klette an einem, da fallen viele arbeiten schon schwer, besonders in Verbindung mit seinem Hass auf Hände, eine Flasche Bewegung und er schnappt zu. :/ :rolleyes:
      Naja wir arbeiten dran, er soll sich ja mit seiner Lady beschäftigen.
      In sofern kann ich also sagen was auch immer mit den beiden vorher war, die alten Halter haben uns Unsinn erzählt.

      So ich hoffe das mit dem Bild hat jetzt funktioniert? Dann schaue ich später mal nach mehr Bildern. :)
    • Ja, jetzt hat es mit den Bildern funktioniert.

      Ach Du je, das ist ja heftig, wie fehlgeprägt der Hahn ist. Arme Socke. Glücklich ist er selber damit ja auch nicht, und sein Mädel auch nicht.

      Und natürlich doof, dass die Vorbesitzer Mist erzählen. Sonst ließe sich noch fragen, ob er bei ihnen so geworden ist, oder ob er womöglich schon als "superzahme Handaufzucht" geholt wurde.

      Der erste Fall wäre einfacher, weil da die Chance besteht, dass er irgendwann mal im Leben normales Nymphenverhalten gelernt hat.

      Im zweiten Fall hätte er keine Chance dazu gehabt, denn manches lernen Nymphen wirklich nur durch Abschauen im alters-und geschlechtsgemischten Schwarm. (in dem Fall wäre am besten fürs Lernen, ein gut sozialisiertes zweites Paar dazu zu nehmen, von dem er unter Umständen noch Dinge abschauen kann. Eine Garantie ist das allerdings auch nicht, nur eine Chance).

      Aber schaut erstmal, wie er sich weiter entwickelt. So oder so wird er viel Zeit brauchen.
      Da habt Ihr eine echte Aufgabe, viel Glück beim Meistern. Gerade die Kombination aus einerseits fehlgeprägt und andererseits Angst vor Händen klingt ja gar nicht gut.

      Vielleicht wäre Klickertraining da eine Möglichkeit. Er hätte eine Zeit, in der er menschliche Aufmerksamkeit bekommt, aber die wird genutzt, um ihn in etwas andre Bahnen zu lenken. ......(?)

      Und wenn Ihr weitere Fragen dazu habt, fragt. Ich kann nicht garantieren , die richtige Antwort geben zu können, meine drei fehlgeprägten Handaufzuchtshähne sind anders fehlgeprägt, und Momos Fußphobie hat sich glücklicherweise auf nackte Füße reduziert. Mit Socken also kein Problem (Die größten Probleme haben sie untereinander)

      Aber ich würde mitüberlegen, wenn es konkretere Fragen gibt.
      Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: und Maya :flug: und ihre Federlose
      _____________________________________________________________________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Antoine de Saint-Exupéry