Küken krank

    • Küken krank

      Schönen guten Tag,

      Sorry falls das hier der falsche Bereich ist, habe mich heute erst registriert.

      Ich habe ein kleines ca 3 Wochen altes Küken das ziemlich dick ist. Ich weiß nicht ob es überfüttert wurde oder Verstopfung hat und nicht verdauen kann. Man sieht dass der Kropf oder Dottersack oder wie man das nennt total überfüllt ist und n bisschen Luft ist auch drin.

      Vorgestern hatten wir noch ein Küken das auch 3 Wochen alt war. Es hatte Probleme mit der Lunge und deswegen ist Luft unter die Haut gekommen. Ein Tierarzt hat mir gezeigt wie ich die Luft rausstechen kann ohne Gefahr für das Küken. Aber leider war es viel zu erschöpft um die Nacht zu überleben :/

      Ich traue mich aber bei diesem Küken nicht die Haut auf zu stechen weil da das ganze halb verdaute drin ist. Leider sind die Tierärzte hier alle zu inkompetent oder haben nicht die Mittel dem Küken zu helfen. Deswegen frage in allen möglichen Foren nach Rat was ich tun kann. Und die Notfall Klinik ist zu weit weg und da ich keinen Führerschein habe komme ich da nicht hin.

      Please help me

      Freue mich über baldige Antwort

      MfG
      Marcel Hein
      MfG

      Marcel Hein
      und seine Bande:
      Mausi, Mucki, Polly, Die 4 Zebra Amigos, Die Kanarien und das Namenslose Küken :nymph2:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Marcel Hein ()

    • Ich weiß die genaue Strecke nicht aber ich wohne in Heikendorf und die Klinik ist irgendwo in der Nähe von Molfsee haben die mir am Telefon gesagt. Die haben mir auch gesagt ich soll es mall mit einer Kropf Massage versuchen. Es ist dadurch schon etwas besser geworden aber er hat es noch nicht ganz überstanden.
      MfG

      Marcel Hein
      und seine Bande:
      Mausi, Mucki, Polly, Die 4 Zebra Amigos, Die Kanarien und das Namenslose Küken :nymph2:
    • Ach Du je.
      Hatte das erste Küken einen Luftsacksackriss, dass Du die Luft ablassen musstest?

      Nein, auf keinen Fall da jetzt reinstechen. Entweder hat es tatsächlich Verdauungsstörungen, und deshalb ist der Kropf überfüllt oder das Problem ist im Kropf selber.

      Setzt es Kot ab?

      Wenn Luft im Kropf ist, heißt das, das der aufgegast ist , weil das Futter darin gärt. Eigentlich müsstest Du ihn leeren (füttern die Eltern oder ist es eine Handaufzucht?).

      Das weiß ich aber auch nur alles theoretisch, ich hatte noch keine Küken. Es ist wohl möglich, den Kropf -Inhalt nach vorn auszudrücken, Wenn das dadrin schon sehr gärt, wär das im Moment wohl "das einfachere". Wäre er nicht ganz voll, könnte man versuchen Tee, einzugeben (Fenchel, Kümmel, Anis)der die Verdauung unterstützt und den Kropfinhalt erstmal wenigstens anlöst. Kropfmassage ist dabei schonmal hilfreich.
      Wenn dann überhaupt wieder Futter reinkann, dann soll frische Papaya hilfreich sein, sie enthält der Verdauung förderliche Enzyme. Bei Handaufzucht püriert in den Futterbrei, bei Elternaufzucht den Eltern anbieten.
      Ob man einem Küken schon Laktulose geben kann, weiß ich nicht, das wirkt sonst mild abführend (0,3-1ml/kg Körpergewicht 2x täglich, also, wenn es ginge, wahrscheinlich eher 0,01-0,02ml).Das bekommst Du zwar in der Apotheke, aber dazu müsstets u auf jeden Fall einen vogelkundigen Tierarzt befragen, das mag ich nicht auf meine Kappe nehmen.

      Wenn Du tatsächlich nirgends hinkannst, kannst Du Dir aber trotzdem telefonischen Rat von einem wirklich vogelkundigen Tierarzt holen.
      Ich sag Dir jetzt mal die Praxis Dr. Britsch in Karlsruhe, weil Du da immer Möglichkeiten hast, wen zu erreichen. Während der Öffnungszeiten (heut noch von 15 -19 Uhr) unter der Nummer 0721-6184280, ausserhalb der Öffnungszeiten unter 0900-1618816, Achtung, dies Nummer ist gebührenpflichtig!(1,99 pro Minute)

      Nicht, weil sie daran verdienen wollen (die Einnahmen gehen an "Ärzte ohne Grenzen"), sondern weil sonst zu viele diese Nummer verwenden

      Mit öffentlichen Verkehrsmitteln kannst Du nicht zu einem Vogelkundigen kommen?
      Ich verlink Dir gleich nochmal eine aktuelle Liste.
      Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: und Maya :flug: und ihre Federlose
      _____________________________________________________________________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Antoine de Saint-Exupéry
    • .......denn wenn das nicht nur eine vorübergehende Stockung ist, können die obengenannten Maßnahmen zwar Erleichterung bringen, aber wenn ein Pilz im Kropf ist, der die Gärung verursacht (z.B. Candida-Pilze), oder Keime im Darm (z.B. e. coli), dann sind das Sachen, für die ein Kropfabstrich genommen und der Kot untersucht werden müsste. Das lässt sich aus der Ferne dann selbst vom Vogelkundigen nicht bewerten, er könnte nur zu vielleicht noch hilfreicheren Sofortmaßnahmen raten oder einen nicht ganz vogelkundigen telefonisch beraten, was genau der tun soll.
      (Pilzbehandlung und Antibiose sind zwei sehr unterschiedliche Behandlungen, die man nicht so auf Verdacht machen kann, grad eine Antibiose allein befördert noch das Wachstum von Pilzen.)
      Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: und Maya :flug: und ihre Federlose
      _____________________________________________________________________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Antoine de Saint-Exupéry

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von karine ()

    • Ohje, klingt ja nicht gut...
      Das Einzige das wirklich Sinn macht alleine zu versuchen ist Kümmeltee oder die Mischung Fenchel, Kümmel, Anis wie Karine schrieb.
      Immer mal wieder ein paar Tröpfchen eingeben und den Kropf vorsichtig nach unten weg massieren. Wenn die Verdauung in Schwung kommt erledigt sich das mit der Luft von alleine, reinstechen wäre in dem Fall falsch!
      Wärme ist hilfreich. Dunkelstrahler, Rotlicht oder einfach auf eine Wärmflasche setzen, auch das kann helfen die Verdauung anzukurbeln.
      Ich drücke fest die Daumen, dass der Kleine es schafft.
      Liebe Grüße von Iris mit den Kampfsittichen


      :nymph3: :nymph4:
    • Vielen Dank für die Ratschläge habe mir das alles mal aufgeschrieben ^^

      Das Küken wird von den Eltern aufgezogen aber ab morgen (Samstag) wird er mit Hand aufgezogen.
      Es hat sich über den Tag gelegt er brauchte wohl n bisschen Zeit zum verdauen. Hab ihn jetzt wieder ins Nest gesetzt damit er gefüttert wird. Ab morgen Mittag hab ich dann das Futter da um ihn selbst aufzuziehen.

      Wärme und Ruhe haben dem Kleinen geholfen aber ich werde morgen auf jeden Fall vorsichtshalber zum Tierarzt gehen ein Freund fährt mich zu einem der ganz gut ist. Ist nur leider zu weit weg um mit den Öffentlichen hin zu kommen.

      Der Kleine ist jetzt wieder relativ munter. Muss er nur noch die Nacht überstehen.

      Ich bedanke mich herzlichst für die ganzen Ratschläge die werde ich bestimmt irgendwann noch mal brauchen ^^'

      MfG
      Marcel Hein
      MfG

      Marcel Hein
      und seine Bande:
      Mausi, Mucki, Polly, Die 4 Zebra Amigos, Die Kanarien und das Namenslose Küken :nymph2:
    • Dass Du morgen das Futter für den Fall einer Handaufzucht hast, ist gut und richtig (am besten, man hat sofort welches da, wenn Küken schlüpfen, weil es immer sein kann, dass eine Nothandaufzucht nötig wird).

      Ob eine Nothandaufzucht nötig ist, würde ich (es sei denn es ist komplett offensichtlich, dass es nicht anders geht) dann aber erst vom Besuch beim vkTA abhängig machen, sprich, ob es aus medizinischer Sicht nötig ist.

      Denn für die Sozialisation ist es ein ganz enormer Vorteil, wenn ein Küken weiter bei den Eltern bleiben kann.

      Da ich ja auch nicht ständig online bin: Wenn Du merken solltest, dass es bei den Eltern wieder total viel schlechter wird, solltest Du einerseits die auch untersuchen lassen, ob sie dem Küken etwas Krankmachendes weitergeben.

      Andrerseits gibt es dann noch eine Notlösung, bis das eigentliche Handaufzuchtfutter (nutribird A21?) da ist : Du bekommst in der Apotheke die Heilnahrung Milupa HN25. (ein milch-und zuckerfreier Babygetreidebrei müsste in dem Alter auch schon für kurzfristig gehen, z.B. Milupa 7-Kornbrei) Diese mit etwas von den obengenannten Tees und warmen Wasser, bei 39 Grad anrühren und füttern, (wenn PT 12,oder Benebac, und die oben genannte Papaya zur Verfügung stehen würden, ein klein wenig davon untermischen.) Grad, wenn jetzt die Leerung des Kropfes schwierig ist, nicht zu dickflüssig anrühren. Fütterung bei geleertem Kropf alle 3- wohl eher alle 4 Stunden - ich denke, momentan auch noch nachts.(Da müsste @Vogelmami besser Bescheid wissen)
      Pro Fütterung maximal 10% des Körpergewichts füttern - eine gute Waage muss dafür also auch da sein.
      Die Heilnahrung ist aber nur eine Übergangslösung - sie enthält ja kaum Eiweiß im Unterschied zu Handaufzuchtsfutter.
      Temperatur des Breis, Fütterungsintervalle, und die maximal 10% des Körpergewichts gelten dann auch fürs Handaufzuchtfutter, das Mischungsverhältnis, mit wieviel Teilen Wasser es angerührt wird, müsste mit bei stehen.

      Auch ich wünsche dem Kleinen viel Glück, dass es das packt. Sollte eine dramatische Verschlechterung eintreten zu einer Zeit, wo niemand sonst erreichbar, denk dran, dass weiter oben die Notrufnummer der Britsch-Praxis steht, die für wirkliche Notfälle rund um die Uhr erreichbar ist.
      Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: und Maya :flug: und ihre Federlose
      _____________________________________________________________________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Antoine de Saint-Exupéry
    • Hallo Marcel,
      wie geht es dem Kleinen...
      Ich hab mal geguckt wo Heikendorf ist

      60 km von Dir entfernt ist eine empfehlenswerte Praxis einer vkTierärztin auch mit Notfallnummer:
      :guck: vogeltierarzt-wahlstedt.de/

      dort geht ein Bekannter von mir mit seinen Nymphies hin, sie ist auch wirklich vogelkundig

      ansonsten näher bei Dir und auch in der Liste vk TÄ:
      in Kiel für Vöglies Dr. Bernd Dörsch TA-Praxis Dr. Anke und Bernd Dörsch
      die Praxis ist mir aber unbekannt und es gibt auch keine Notfallnummer, ich würde Dir wirklich Dr. Zsivanovits empfehlen


      Ganz feste gedrückte Damen und Krallen
      Liebe Flattergrüsse von Sabine
      Mümmelchen, Lümmelchen, Hexi, Tapsi, Poldi, Bailey, Looki, Knuffi, Joschi unser Berliner Kindl, Babsi und der kleine Muck(i) :nymph2: :nymph1:

      im Herzen Gauner, Drilli, Flöckchen, Winnie, Brookie, Knöpfchen + Knäulchen :engel:
    • Bei Dörsch war ich erst kürzlich mit einem anderen Vogel. Die Ärzte dort sind komplett inkompetent und Faul. Der Vogel hatte nen Luftsackriss und wir durften erstmal noch schön ne 3/4 Stunde warten obwohl das Kücken total aufgeblasen war. Dann ist der Arzt einfach mitten in der Untersuchung raus gegangen ohne was zu sagen und kam 5 Minuten später wieder auch ohne zu sagen warum er weg war.

      Meiner Hündin hatte er Cortison gegeben, was ein schwächendes Mittel für das Immunsystem ist OBWOHL sie erst ne Woche davor ne Spritze zur Stärkung des Immunsystems bekommen hatte UND geimpft wurde. Das war jetzt alles für die Katz. Jetzt ist meine Hündin NOCH anfälliger dafür sich was einzufangen und dabei hat sie schon Zwingerhusten. Sie ist noch n Welpe. Auf jeden Fall geh ich zu diesem Arzt nicht mehr. Hätte am liebsten die ganze Praxis auseinander genommen ich war so sauer.

      Bei Wahlstedt war ich heute und die war wirklich sehr gut und freundlich. Mit dem Küken ist so weit in Ordnung hat wohl irgendwas vom Futter nicht vertragen. Allerdings ist es in der Nacht fast erfroren (es war draußen bei den Eltern in der Voliere. Es wurde anscheinend gar nicht gewärmt. Als ich dann morgens nach ihm geguckt habe lag es im Nest, war eiskalt und hat kaum noch geatmet. Habs dann mit rein genommen und gewärmt. Es ist jetzt wieder Fit ich ziehe es jetzt mit Hand auf. Es hat gut gefressen und ist sehr munter ^^ Sobald ich das Geschlecht weiß kriegt er auch einen Namen.
      MfG

      Marcel Hein
      und seine Bande:
      Mausi, Mucki, Polly, Die 4 Zebra Amigos, Die Kanarien und das Namenslose Küken :nymph2:
    • Ach , je.
      Ja bei Dörsch war mir auch aufgefallen, dass die keine Zusatzausbildung haben - keine Ahnung, wie die in die Liste dort gekommen sind.
      Gut, dass Du davon schon eine Einschätzung hattest, wenn natürlich auch schlecht für den Fall.
      Und danke für die Rückmeldung. Das werde ich gleich an die andre Userin aus Deinem Bereich weitergeben, damit sie nicht auch so einen Reinfall erlebt.

      Frau Zsivanovits ist sehr bekannt dafür, dass sie sehr gut ist (sie ist wohl mitunter auch notfallmäßig ausserhalb der Sprechzeiten erreichbar, weiterer Pluspunkt). Wenn Dir das streckenmäßig möglich ist, würde ich sie Dir auch für die Zukunft ans Herz legen.

      Ich hätte sie Dir auch genannt, wenn das Fahrproblem nicht so dick und fett im Raum gestanden hätte. Gut , dass Mümmelchen& Co sie Dir nochmal extra genannt hat.

      Dass die Kleinen in dem Alter noch so auskühlen können, hätte ich jetzt nicht gedacht.

      Aber das Auskühlen selber, das habe ich jetzt bei mehreren jüngeren Küken mitbekommen, kann auch genau eine Ursache für eine schlechte Verdauung sein - deshalb ist Deine Entscheidung zur Handaufzucht dann wohl die Richtige.
      Viel glück - und berichte gerne weiter.
      Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: und Maya :flug: und ihre Federlose
      _____________________________________________________________________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Antoine de Saint-Exupéry

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von karine ()

    • Das Problem bei der Anfahrt bestand darin dass meine Eltern zu einer Hochzeit weg waren für 2 Tage und meine Großeltern die mit im Haus wohnen im Urlaub sind. Seit heute sind die wieder da also ist das fahren jetzt kein Problem. Und im März hab ich meinen Führerschein dann bin ich auch mobil.

      Vielen Dank nochmal für die Hilfe und Ratschläge. Ein wirklich tolles Forum habt ihr hier :thumbsup: Große Klasse!
      MfG

      Marcel Hein
      und seine Bande:
      Mausi, Mucki, Polly, Die 4 Zebra Amigos, Die Kanarien und das Namenslose Küken :nymph2:
    • Hätte da noch ne Frage: Habe ihn gefüttert und er hat genau das bekommen was er haben muss also die Menge. Aber er piepst und "schreit" immer noch sehr viel.

      Schreit er nach seiner Mutter?
      Ist er unausgelastet?
      Will er Aufmerksamkeit?
      Oder ist er einfach nur gierig?

      Wäre toll wenn mir jemand da weiterhelfen kann ich weiß nicht was er von mir will ^^' Wenn ich ihn in der Hand habe ist er wieder ganz ruhig.
      MfG

      Marcel Hein
      und seine Bande:
      Mausi, Mucki, Polly, Die 4 Zebra Amigos, Die Kanarien und das Namenslose Küken :nymph2:
    • Ja, am ehesten die Gier, habe ich jetzt so von mehreren Nothandaufzuchten gehört, besser lässt es sich noch mit so einer Art Pawlowschen Reflex erklären.

      Du bist der Futterspender, und der muss bis zum Gehtnichtmehr angebettelt werden. Egal wie voll der Kropf grad ist.

      Das Handaufzuchtküken, das hier im Forum grad dabei ist, futterfest zu werden, bettelt immer noch, sobald es seine "Futterspenderin" sieht, obwohl es die Spritze dann gar nicht mehr haben mag.

      Das Verhalten ist komplett normal, und ist doch gut, dass er in der Hand dann zur Ruhe kommt. Dass ist dann was, wie mit den Eltern oder Geschwistern kuscheln.

      Ich denke, wenn der Kropf sich vernünftig leert, die Waage im grünen Bereich ist, brauchst Du Dir da keine Sorgen machen,......
      ..... allerdings kann sich das die nächsten Wochen wohl noch verstärken.......
      Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: und Maya :flug: und ihre Federlose
      _____________________________________________________________________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Antoine de Saint-Exupéry
    • Hallo
      Also ich kann von meiner momentanen Handaufzucht sagen, das ist total normal.
      Krümelchen schreit mich ununterbrochen an sobald sie mich nur sieht oder hört.
      Wir haben Grad wieder bisschen Schwierigkeiten so das sie wieder mehr die Spritze möchte.

      Sie schreit sehr viel obwohl sie gefressen hat. Wenn ich sie dann nehme und kraule oder ruhig auf sie Einrede, ist sie ruhig.
      Oder ich gehe aus ihrem Sichtfeld weg und sie hört auf.
      Ich möchte mich auch nicht zu sehr mit ihr beschäftigen, weil ich Angst habe das die Maus sich sonst fehlprägt. Das ist dann nicht mehr so lustig.
      Es Grüßt Lara

      und die Nymphen Kuki,Kiki,Lilly,Billy,Keks, Fips,Tiger,Tapsi,Rose,Sternchen,Flöckchen,Onchao,Yuko und Baby Krümelchen :suess:
    • Okay alles klar dann ist das ja normal ^^ Ich habe festgestellt dass er sich entspannt wenn leise ruhige Musik im Hintergrund läuft. Anscheinend steht er auf Jazz :D Wenn man mit ihm ruhig spricht beruhigt er sich auch ganz gut.
      MfG

      Marcel Hein
      und seine Bande:
      Mausi, Mucki, Polly, Die 4 Zebra Amigos, Die Kanarien und das Namenslose Küken :nymph2: