Meine Henne ist jetzt alleine mit ihrem Ei

      Beitrag von Kimi96 ()

      Dieser Beitrag wurde von FräuleinG gelöscht ().
    • Hallo ihr Lieben :)

      Ich hoffe ihr könnt mir helfen und ein paar Tipps geben.

      Gestern Abend ist leider mein Nymphen Mann gestorben.Jetzt ist mein Weibchen alleine.
      Die beiden sind beide 5/6 Jahre alt. Als ich sie damals von einer Züchterin aus Hamburg holte waren die beiden bereits 'zusammen' und ich wollte sie nicht trennen.

      Nun hatte sie am Montag ein Ei gelegt und ist jetzt alleine. Das Ei ist unbefruchtet wie ich es sehen konnte und es war auch das erste mal das sie eins gelegt hat ich habe auch keine Zuchtgenehmigung. Das Männchen war schon länger nicht mehr fit weil sein rechtes Bein falsch verheilt war und der Tierarzt ihn nicht mehr unter Narkose setzten konnte da er schon zu dünn war :/ aber er ist in Ruhe neben ihr eingeschlafen und sie hat auch nicht geschrieen oder so :/ Ob sie das gemerkt hat das es ihm schlechter geht und deswegen das Ei gelegt hat? :O

      Ich hab ihr das Ei auch nie weg genommen weil es ja nicht befruchtet sein kann wenn er nicht mehr dazu in der Lage war es zu befruchten. Soll ich das Ei noch gegen ein unechtes (Wachteleigröße) austauschen oder hört sie dann selber auf zu brüten wenn da nichts schlüpft? Die Brutzeit beträgt ja ca 18-21 Tage.

      Soll so schnell wie möglich ein neuer Partner her? Ich weiß nicht wie sich das mit ihrem Ei und der Brut verhält :/ Kann es auch sein das sie keinen neuen Partner akzeptiert? Oder ist sowas unwahrscheinlich?


      Wenn ihr mir Ratschläge geben könnt wäre ich euch sehr dankbar


      Liebe Grüße :)
    • Hallo hallo, ich habe mal den doppelten Beitrag rausgenommen...

      Tut mir sehr leid um Deinen Nymphenhahn und ich hoffe, dass die Henne nicht zu sehr unter dem Verlust leidet.

      Ich würde das Ei einmal versuchshalber ganz entfernen und ihre Reaktion abwarten (Du kannst es ja mal abkochen und noch ein bisschen aufheben.. so einen oder zwei Tage). Wo sitzt sie denn, hat sie einen Brutkasten oder hat sie das Ei auf den Boden gelegt? Einen Brutkasten würde ich rausnehmen, wenn sie sich ein wenig beruhigt hat. Wenn sie es auf den Boden gelegt hat, würde ich diese Ecke mit Steinen oder irgendwie anders verstellen.

      Wenn Sie sehr stark protestiert, würde ich ihr eventuell das Ei noch ein paar Tage lassen, das lenkt sie eventuell ein wenig vom Partnerverlust ab... bzw. gibt ihr eben eine "Art Beschäftigung".

      Ein neue Hahn ist in jedem Fall wichtig und ich würde mich sofort nach einem Abgabetier umsehen. Allerdings sollte auch die Ursache für den Tod des Partners geklärt sein!


      ich plädiere immer für "Abgabetiere"!

      - weil ich es ablehne, den Verkauf von Tieren zu unterstützen
      - weil es zu viele Tiere gibt, die dringend ein neues Zuhause brauchen
      - weil man so die Möglichkeit hat, im Voraus Informationen über den Charakter
      und das Geschlecht der Tiere zu bekommen

    • Vielen Danke für die schnelle Antwort :)

      Ja sie hat das Ei auf dem Boden gelegt und bebrütet es, normalerweise wechseln die sich ja untereinander ab und ich hab ein bisschen Angst das sie sich dadurch überanstrengt oder so.
      Einen Brutkasten hab ich nie besorgt, auch so gibt es kaum anreize die sie zum brüten animiert.

      Nach Abgabetieren habe ich mich bereits umgesehen und bin auch fündig geworden :)

      Sie sitzt überwiegend auf dem Ei und greift mich auch gerne mal an wenn ich das Futter rein mache. Ansonsten zickt sie nicht rum und verhält sich auch normal. Nur ist sie halt kaum in Bewegung seitdem sie ihr Ei hat. Ich habe mal gelesen das Nymphensittiche das brüten aufgeben sobald sie merken das da nichts schlüpft. Aber ich werde das heute einmal abkochen. Wie mache ich das bei dem kleinen Ei am besten?
    • Oh, das mit Deinem Hahn tut mir leid.

      War er schon länger krank, dass Du so sicher bist , dass das Ei unbefruchtet ist? Bei einem frischgelegten merkt man das beim Durchleuchten ja noch nicht bzw. nicht sicher.
      Mit dem Abkochen weiß ich jetzt auch nicht, wie man das am besten anstellt, dass es nicht womöglich platzt - ich hab jetzt schon vorsorglich für meine noch nicht gelegt habenden Hennen Plastikeier da.
      (bei vielen Shops ist Welligröße die passendere Größe - 2,5 cm mal 2 cm.)

      Ich selber hatte eine Dauerlegerin, die tatsächlich nach der Hälfte der Brutzeit gemerkt hat, da rührt sich nichts drin - und dann die nächsten Eier nachgelegt hat. Sie hat da ohne Hahn auch fast durchgängig draufgessessen, ich musst sie runterheben, dass sie mal zum Fressen und Kotabsetzen kommt, den halten sie beim Brüten ja auf, um das Gelege nicht zu verschmutzen.

      Viele sitzen aber ihre 3 Wochen da ab, (oder länger) ehe sie die Lust verlieren)

      Klar ist es belastend, wenn eine Henne allein brütet. Möglich ist es tatsächlich, die Züchterin meiner Mädels hatte eine alleinerziehende Henne, weil der Vater anderweitig gebunden war und gebrütet hat - sie hat Brut und Aufzucht selber hinbekommen.

      Viele Hennen sollen aber nach Partnerverlust nur ihre Schicht brüten (das ist dann die Nachtschicht?), Du könntest versuchen, sie so gut es geht zu animieren , tagsüber auch andre Sachen als Brüten zu machen.
      Sollte es nicht bei diesem einen Ei bleiben, denk auch daran, die Kalzium und Vitamin-D Versorgung (für die Aufnahme des Kalziums) zu optimieren, damit die Eischalen fest bleiben, und um einer Legenot vorzubeugen.
      Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: und Maya :flug: und ihre Federlose
      _____________________________________________________________________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Antoine de Saint-Exupéry
    • Ja da bin ich mir ziemlich sicher. Ich werde das Ei später einmal durchleuchten. Das müsste man ja eigentlich schon erkennen können. :nymph2:

      Sie sitzt auch nicht dauerhaft drauf, zwischendurch hat sie es auch da liegen lassen und es war dann auch sehr kalt. X/
      Mit dem Abkochen warte ich dann lieber noch sobald ich 'Ersatz' habe, falls das dann kaputt gehen sollte. :)
      Er war nie an der Brut beteiligt. :/

      Ich werde später nochmal Löwenzahn pflücken und ein paar Haselnussäste besorgen, das liebt sie :thumbsup: und eventuell noch Gurke :P

      Wäre das schlimm wenn sie noch ein Ei legen sollte? :|
      Eine Sepiaschale hat sie drin & Grit verteil ich ihr auch immer ein wenig im Futter. Mit ihr hatte ich deswegen auch schon Tierarztbesuche:/ sie hatte sich nämlich nur noch von Grit ernährt. Hätte der Vogelkundige Tierarzt keine Medikamente mitgeben wäre sie daran gestorben. Seitdem gibt es auch nurnoch Kloppapier als Boden. :huh:
    • Kimi96 schrieb:

      Ja da bin ich mir ziemlich sicher. Ich werde das Ei später einmal durchleuchten. Das müsste man ja eigentlich schon erkennen können
      Soviel ich weiß, gibt es zuverlässige Ergebnisse erst zwischen dem 7. und dem 14. Tag......?

      Nein, ein weiteres Ei wäre sogar recht wahrscheinlich..... nur sollte wie gesagt sowohl genug Kalzium (geht sie ans Sepia, oder evt noch einen Kalkstein?) und eben auch genug Vitamin D zur Verfügung stehen (ohne Vitamin D kann Kalzium nicht im Körper verwertet werden). In einer Aussenvoliere kein Problem, in Wohnungshaltung sollte ein Vitaminpräparat, das das enthält, zur Verfügung stehen.

      Bei Grit kommts drauf an ob Muschel-/Austernschalengrit, der bringt natürlich Kalzium oder der Magensteinchengrit, der hilft da eher wenig.
      Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: und Maya :flug: und ihre Federlose
      _____________________________________________________________________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Antoine de Saint-Exupéry
    • Ich habe das Ei heute durchleuchtet und es war überwiegend durchsichtig und ein kleiner Teil orange.
      Ich bekomme nachher noch eine Küchenwaage um ihr Gewicht im Auge zu behalten. Sollte sie wirklich trauern wird sie bestimmt auch weniger fressen.

      An die Sepiaschale geht sie, grit pickt sie förmlich aus dem Futter. Einen Kalkstein hat sie auch aber den hat keiner von beiden wirklich genutzt ?( ich füge davon mal ein Bild hinzu wenn ich das hinbekomme. Das Grit habe ich in einer Extra Dose gekauft. Zusammensetzung: Mineralstoffe, Vogelkohle. Bestandteile: Calcium 28,0%, Natrium 0,7 %, Phosphor 0,1%. Ich weiß nur nicht genau wie viel ich ihr davon geben kann weil ich nicht will das ihr Magen wieder so voll ist damit =O momentan immer nur einen kleinen teelöffel am Tag :| momentan frisst sie nebenbei ihre Rote Kolbenhirse. Das Magenproblem durch den Grit kam wegen dem Vogelsand. Seitdem halt nurnoch Klopapier. Das ist jetzt fast 2 Jahre her
    • Meine benutzen ihre Kalksteine auch praktisch nie, sie scheinen ihnen zu hart zu sein, Sepia auch nur sehr wenig. Ich biete ihnen jetzt auch Vogelmineralien als Pulver, und auch Kalzium als Pulver zur freien Aufnahme an. Wenn es bei legenden Hennen zu einem Mangel kommt, kann man Kalzium auch gut übers Trinkwasser ergänzen. Aber bei einem Ei, das auch unauffällig ist, braucht man da noch nicht drüber nachdenken.

      Was Du jetzt nicht geschrieben hast, ist, ob sie (Falls Wohnungs-Haltung ohne die Möglichkeit, an nicht durchs Fenster gefiltertes Licht zu kommen, sprich ohne UVB-Strahlung, die die Vögel für die eigenständige Bildung von Vitamin D bräuchten) ein Vitampräparat bekommt, über das sie Vitamin D bekommt.

      Sonst kann sie tatsächlich Kalzium ohne Ende futtern, und kann es doch nicht für ihre Knochen und für Eischalen nutzen, weil sie es erst mit Hilfe von Vitamin D im Körper einbauen kann.

      Ich hoffe, der orange Teil beim Durchleuchten ist der Dotter, so ganz klein ist der doch aber auch nicht :hae: ?
      Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: und Maya :flug: und ihre Federlose
      _____________________________________________________________________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Antoine de Saint-Exupéry
    • Daran habe ich auch gedacht, wenn dann geht sie nur an die Sepiaschale :huh:

      Ach stimmt, habe ich vergessen zu erwähnen. Nein keine Außenvolierenhaltung. Sie hat einen großen Käfig wo sie auch immer raus kann wenn sie will. Nur über Nacht ist die Tür zu oder wenn ich mal länger weg bin und sonst keiner zuhause ist. Sie steht momentan bei uns im Schlafzimmer (2 Zimmer Wohnung) und tagsüber ist sie immer im großen Wohnzimmer wo sie auch ihren Platz auf der Fensterbank haben. Nur an wärmeren Tagen ist das Fenster ganz auf das sie UV aufnehmen können :/ früher bei meiner Mutter waren sie im Sommer immer draußen im Garten und hier kann man sie nirgends raus stellen. Leider hab ich kein Vitamin D Präparat :angst: Was kostet das ca? Und wo kann ich das schnell besorgen? Hier in Hohenwestedt haben wir nur einen Haustierbedarfsladen namens "Brüggen". Ich frag da morgen mal nach. Ich bin leider auch nicht mobil :( gibt es notfalls etwas anderes was man ihr geben kann? Vllt Honig ins Wasser mischen? :hae:
    • Immerhin schon was, dass sie zumindest mitunter an die Sonne konnte , da konnt sie ihre Speicher doch etwas auffüllen.
      Viele hier geben Korvimin ZVT+R (ich auch) , ein Pulver mit den wichtigsten Vitaminen, Spurenelementen , etwas Aminosäuren, bekommt man in einigen Shops, aber auch bei Tierärzten, es ist von Tierärzten entwickelt worden, und war lange auch ausschließlich bei ihnen erhältlich.
      korvimin.de/produkt.php?PHPSES…75327116a4a96d609e7e4c566
      Grad in Deinem Fall, wo es um die Kombi Vitamin D und Kalzium geht, könnte auch das Prime als kleiner Schub nicht verkehrt sein,, denn da ist das besser resorbierbare Kalziumglukonat schon in einer gewissen Menge drin, hier die 2 Größen von dem Shop, der eigentlich am schnellsten liefert, ricos-futterkiste.eu/prime-klein.html und ricos-futterkiste.eu/prime-hab2105.html
      Problematisch könnte da sein, dass der Gehalt an Aminosäuren
      auch brutigkeitssteigernd wirken kann.

      Wenn Du das ausschließen willst, bliebe das Nekton MSA (das wieder zum übers Futter pudern), das wirklich schwerpunktmäßig auf die Kombination Vitamin D /Kalzium ausgerichtet ist. Wird aber geschmacklich nicht immer so akzeptiert, hörte ich. ricos-futterkiste.eu/gesundheit/nekton-msa-ne040.html
      Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: und Maya :flug: und ihre Federlose
      _____________________________________________________________________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Antoine de Saint-Exupéry
    • Ja Korvimin kenne ich, das hatte ich damals auch für sie bekommen, ich glaube das bekomme ich auch hier bei einem normalen Tierarzt :) das hat sie auch immer angenommen. Was kann man ihr in der Brutzeit noch gutes tun? Gibt es spezielle Futtermittel?
      Reicht Korvimin alleine oder soll ich etwas von dem anderen auch noch zusätzlich bestellen?
      Ich habe eben gesehen das sie ihre Hirse total zerplückt hat :hae:
    • Hallo Kimi,
      ich glaube es gibt verschiedenes Korvimin :hae: achte darauf, dass es Korvimin ZVT + Reptil ist, frag da dann beim "normalen TA" sicherheitshalber nochmal nach, ob er dann auch dieses da hat bzw. Dir mitgibt

      Ein Calciumpräperat könntest Du evtl. noch geben, wenn nichts vom TA dann hol aus der Apotheke Frubiase Calcium Ampullen davon kannst Du ihr etwas schnabulös oder auch übers Trinkwasser geben, geht sie an Sepia dran... da ist auch Calcium drin, zermörsterte Eierschalen würde ich nach dem aktuellen Eierskandal nicht anbieten

      :hammer: zum Korvimin hat ja Karine schon geschrieben

      das hier sind diese Calcium-Apullen die mit Orange sind richtig falls Du deswegen zweifeln solltest:
      Frubiase Calcium Ampullen in einer Apotheke vor Ort sind sie wohl 1-2 Euro teurer
      ins Trinkwasser kommen glaub ich 2 ml auf 50 ml Wasser, nimm aus der Apo dann auch gleich eine 10 ml Einwegspritze und einen Verschlussstopfen mit, da passt genau eine Ampulle rein und Du kannst die 2 ml leicht abmessen, möchtest Du ihr schnabulös etwas davon geben (bitte nur wenn sie zahm ist und dadurch nicht gestresst wird - da ja keine Notversorgung mit Calzium nötig ist)
      Hier noch ein hilfreicher Link: zu den Ampullen und deren Handhabung
      Liebe Flattergrüsse von Sabine
      Mümmelchen, Lümmelchen, Hexi, Tapsi, Poldi, Bailey, Looki, Knuffi, Joschi unser Berliner Kindl, Babsi und der kleine Muck(i) :nymph2: :nymph1:

      im Herzen Gauner, Drilli, Flöckchen, Winnie, Brookie, Knöpfchen + Knäulchen :engel:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mümmelchen & Co ()

    • Ich kenn mich mit der Dosierung von Calcium frubiase nicht mehr richtig aus - und es sind viele verschiedne Dosierungs-Versionen davon unterwegs.
      Allerdings hab ich auch welches da, um es im Notfall - was eine Legenot wäre - auch schnabulös zu geben, oder um im Fall von nicht ausreichend beschalten Eiern sofort etwas ins Trinkwasser zu geben.

      In dem Moment, wo Vitamin D zur ausreichenden Kalziumaufnahme zur Verfügung steht, muss man aber auch aufpassen, keine Überversorgung zu schaffen. Denn dann finden wir es an Stellen im Körper wieder, wo wir es nicht haben wollen, in einer Verkalkung der Nieren zum Beispiel.

      Während der Legephase und kurz danach macht zusätzliches Kalzium im Trinkwasser schon Sinn, darüber hinaus nur, wenn bekannt ist, dass die Knochen nicht ausreichend Kalzium enthalten.

      Wenn Deine Henne so wild auf Sand und Grit ist, es gibt auch reinen Austerschalengrit (Hier Oystershellgrit genannt) und Kalkgrit , die sind ohne Magensteinchen birdsandmore.de/shop/index.php…includes%2Fsearch.inc.php
      Die dienen lediglich der Kalziumversorgung, auch wenn es etwas länger dauert, bis sie vom Körper verwertbar gemacht werden. Wenn sie sich trotzdem zu sehr darauf stürzt, kannst Du es ja trotzdem rationiert anbieten.
      Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: und Maya :flug: und ihre Federlose
      _____________________________________________________________________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Antoine de Saint-Exupéry

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von karine ()

    • ...naja, um Calcium bei einer Gabe von Calcium Frubiase übers Trinkwasser (bei 2 ml auf 50 ml Wasser) "überzudosieren" müsste sich Nymphie darin schon ertränken, bei den normalen paar Schluck am Tag ist dies wohl kaum möglich, selbst bei minimaler schnabulöser Gabe dürfte es schwer sein

      Auch ob Calcium überhaupt überdosiert werden kann - ohne in gewissem Maß zusätzlich Vitamin D zuzuführen - scheiden sich wohl die Tierarztmeinungen
      Liebe Flattergrüsse von Sabine
      Mümmelchen, Lümmelchen, Hexi, Tapsi, Poldi, Bailey, Looki, Knuffi, Joschi unser Berliner Kindl, Babsi und der kleine Muck(i) :nymph2: :nymph1:

      im Herzen Gauner, Drilli, Flöckchen, Winnie, Brookie, Knöpfchen + Knäulchen :engel:
    • Danke für die Tipps :) ich werde mich nächste Woche mal in der Apotheke umhören. Wegen der genauen dosierung weiß ich leider auch nichts :/ ich könnte höchstens bei einem Vogelkundigen Tierarzt anrufen und dort mal nachfragen was die Empfehlen würden :huh:
      Und das richtige Korvimin für Vögel könnte ich mir auch von dem Vogelkundigen Tierarzt zuschicken lassen falls die Tierärzte dieses nicht hier haben :)
      Als sie damals das Problem mit dem Grit hatte war ich in Kiel bei Dr. Dörsch.

      Sie ist sehr zahm, lässt sich nur nicht kraulen. Da ist ja jeder Vogel anders :) Aber sie kommt auf die hand, fliegt auf die Schulter usw.
      Ich habe bei ihr auch keine Probleme ihr was über den Schnabel zu verabreichen. Das kennt sie bestimmt noch von früher als sie die Medikamente jeden Tag von mir kriegen musste.

      Ich habe eben gesehen das sie sogar wirklich schon ein zweites Ei gelegt hat, wann genau kann ich nicht sagen aber das muss heute im Laufe des Tages gewesen sein. :hae:
      Sie sitzt dort unten auf den Eiern und schläft. Ist das normal das sie in der Zeit nicht so aktiv sind? ?( sie pipst immer nur wenn sie mal raus kommt. Und das vielleicht 2-3 mal am Tag. :angst:

      Grit hat sie täglich zur Verfügung, nur halt in 'Maßen'. Das eine mal ist mir aufgefallen das sie zum kacken länger brauchte weil sie dort unten im Kafig "ihren platz" ja nicht verschmutzten möchte. (Deswegen halten sie das ja an wenn sie brüten? Habe ich auch mal gelesen.)
    • Ja, ich halte es für sinnvoll, wenn Du Dich wegen der genauen Kalziumdosierung mit Deinem Tierarzt berätst.
      Direkt Schlafen ist das brüten wohl nicht, aber es ist eine recht bewegungslose Angelegenheit. Und das ist auch normal.
      Ich hab bei meiner Merline immer versucht, sie auch mal etwas öfter vom Gelege herunterzulocken - und dann auch die Zeit, die sie draussen war, so lang wie möglich zu gestalten. Denn sie übernimmt hier ja die Brutaufgabe des Hahns mit, das ist schon anstrengend.

      Auch wegen des Brutkots. Ja, sie halten den solange auf, bis sie vom Gelege herunterkommen. Und je weniger oft das ist, um so mehr sammelt sich an. Deshalb wäre es gut, wenn Du sie mehr als die 2-3mal am Tag vom Gelege herunterbekommst.
      Auch zum Fressen und etwas bewegen natürlich. Das würde sie, wenn ein Hahn mitbrüten würde, ja in ganz anderem Umfang tun.

      Nein, ohne Vit D kannst Du Kalzium nicht überdosieren, denke ich, es kann ohne ja vom Körper nicht verwertet werden .
      Aber genau deshalb braucht eine legende Henne eben auch das Vitamin D, sonst steht das Kalzium ja auch nicht für die Eischalenbildung und für andre Stoffwechselvorgänge zur Verfügung.
      Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: und Maya :flug: und ihre Federlose
      _____________________________________________________________________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Antoine de Saint-Exupéry