schlimm erschreckt-Folgen??

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • schlimm erschreckt-Folgen??

      Hallo ihr Lieben,

      Ich bin gerade nach Hause gekommen und finde meine Schlümpfe total verstört vor :wein:
      BEIDE sind ganz ganz verstört und fast völlig ausgelaugt. Noch dazu mache ich mir Vörwürfe denn offenbar gabe ich vergessen ihr Licht anzumachen :wein:

      Muffin hat auf der rechten Seite all ihre langen Flügelfedern verloren und Anton nur 3,davon ist eine offenbar abgebrochen,doch ixh sehe nichts....
      Nur viel Blut ist an der Feder der letzte Millimeter muss noch stecken ;(
      sonst ist nirgendwo Blut. Nichtmal ein Fitzel. Ich hab es auch nur gesehen,weil die Feder so komisch aussah.

      Solch einen Schock kenne ich nicht von beiden und sie tun mir jetzt furchtbar leid :wein: mit Licht wäre es vielleicht nicht oassiert :wein:

      Muss ich mir um Anton Sorgen machen wrgen der blutigen Feder??? Kann da was passieren???

      LG
    • Update:
      Anton hat auch an einer Seite keine Flügelfedern mehr. Ich hab die blutige Feder genauer angeschaut. Der untere Teil ist noch ganz ganz weich und biegsam.
      Kann es auxh eine Feder sein,die gerade nachgewachsen ist??
      Denn das ende ist schon rundlicher am ende und nicht kantig abgebrochen

      Muffin wollte gerade das ich ihre Haube streichel,ist das ein gutes Zeichen??

      können soe so fliegen??Oder brauchen sie famit 1-2 Tage Flugverbot??

      1. Ich war direkt nebenan in der wohnung und hab nichts mitbekommen so ein scheiss :wein:
    • Ach du meine Güte <a href="http://www.smiley-paradies.de"><img src="http://www.smiley-paradies.de/smileys/erschrocken/erschrocken_0013.gif"/></a>

      Vanny schrieb:

      Muss ich mir um Anton Sorgen machen wrgen der blutigen Feder??? Kann da was passieren???


      Ich schätze das ein Blutkiel erwischt wurde, d.h. eine Feder die im Wachstum ist und noch Blut für dieses Wachstum enthält. Wenn die Blutung zum Stillstand gekommen ist würde ich nichts weiter unternehmen. Wenn die Feder nicht ganz draußen ist muss sie eventuell um nach zuwachsen gezogen werden. Das würde ich aber nur von einem vk Tierarzt machen lassen.

      Vanny schrieb:

      können soe so fliegen??Oder brauchen sie famit 1-2 Tage Flugverbot??
      Das Fliegen wird schwer, vor allem wenn es einseitig ist. Krümel hatte es mal nach einem Nightfright und ist morgens direkt aus der Voli gesegelt statt geflogen.
      Könne ihnen 1- 2 Tage Ruhe um sich von dem Schock zu erholen, die Federn brauchen aber länger um nach zuwachsen, und dann lass sie unter Beobachtung mal raus. Auch wenn sie nicht gut oder gar nicht fliegen können möchten sie vielleicht etwas Bewegung haben. Krümel hat schnell kapiert das das Fliegen nicht geht und hat sich zu Fuß aufgemacht.

      Alle Gute für die Beiden :arm:
      Ich bins auch mal wieder :D

      Liebe Grüße
      Sigrid und ihre 8 Flugsaurier :suess: und zwei Asylsuchenden
      Pauline für immer im Herzen das Sie sich mit Darwin, Nathan, Popey, Bourkesittich Piefke und den Wellis Cucky, Schwänchen und Angel teilt, seit dem 14.9.2015 auch mit Pebbles :wein: und seit dem 13.3.2017 mit meiner geliebten Krümel :wein: und seit dem 7.5.2018 hat auch Smokie seinen Platz :wein:
    • :trost:
      Ach du je,

      Ich glaub schon, dass es ein gutes Zeichen ist, wenn sie gekrault werden möchte.
      Nach dem letzten heftigen Nightfright hier, der morgens war, waren bei mir alle so fertig noch am Abend, dass ich schon am Überlegen war, ob Motte zum Doc müsste mit Verdacht auf Gehirnerschütterung.
      Aber es war bei allen der Stress und der Schock.


      Das mit dem Verlust der Schwungfedern bei beiden klingt sehr heftig.
      Nein, wie gut oder wie schlecht sie damit fliegen können, kann ich Dir nicht sagen. Für mich klingt es so, als könnte Absturzgefahr bestehen.
      Schau, ob Du den Boden mit einer dicken Decke oder Matte polstern kannst, wenn Du sie rausläßt.

      Wenn sie abheben wollen, und abschmieren, dass sie weich fallen.

      Das macht mir mehr Sorgen als das Psychische: Der Schreck wird morgen vorbei sein, wenn kein neuer kommt, denke ich. Bis die Federn nachgewachsen sind, wird es dagegen etwas dauern.

      Die eine Feder von Anton?
      Ich weiß auch nicht sicher, ob sie nicht nochmal losbluten kann, wenn er doof dagegen kommt.
      Und sie wird im Unterschied zu den ganz Ausgefallenen erst nachwachsen können, wenn er sie entweder rausgemausert hat (das kann dauern) oder wenn sie gezogen wird.

      Im Prinzip würde ich sagen, besser wärs, sie würde gezogen.
      Aber ich habe im Kopf , dass er tierarztmässig der totale Schisser ist, war das richtig?
      Wieviel nochmal Angst man ihm jetzt noch zumuten kann, das mag ich Dir wirklich nicht vorschreiben.

      Mach Dir bitte keine Vorwürfe.
      So ein Mist passiert.
      Ich komm grad mit Merlin vom Doc, weil seine Zehe mhm, merkwürdig aussah.
      Das Merkwürdige selber war zum Glück o.k., aber es hat sich rausgestellt, dass sie schon länger etwas versteift ist, wahrscheinlich seit 1einhalb Jahren, als er damit in den Spalt neben der Klappe gerutscht ist.
      Das tut mir total leid für ihn, zumal es bei der Untersuchung damals nicht aussah, als würde davon was zurückbleiben.
      Aber es ist das, womit wir jetzt leben müssen.

      So wie Du mit dem Riesenschrecken und den fehlenden Federn der beiden.
      Das wird sicher nicht schön für Euch werden die nächste Zeit.

      Aber bei so etwas heftigem - Du darfst so froh sein, dass sie sich nicht die Köpfe verletzt haben oder richtig schlimm geblutet haben.

      So schlimm, wie das Ganze wasauchimmereswar für sie gewesen zu sein scheint, klingt es immer noch nach viel Glück, das nicht noch Schlimmeres passiert ist.

      Ganz ohne Schuldgefühle, freu Dich einfach nur darüber.
      Ich war bei dem schlimmen Nightfright der meinen mit bei, sie sind noch nach Lichteinschalten weiter wie aufgezogen gegens Gitter geknallt, ich war bei Merlins Gitterklappenunfall mit bei, ich war mit dabei, als Momo sich eine Kralle ausgerissen hat. Wir können nicht alles verhindern.

      Ich drücke die Daumen, das es durch die fehlenden Federn zu keinen Verletzungen bei Flugversuchen kommt, sondern sie beide einschätzen können, was sie schaffen.
      Das ist wohl manchmal so, aber eben nicht immer.
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in entsetzlicher Sorge um den entflogenen Minim im Überlebenskampf ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von karine ()

    • Guten Morgen,

      Ich hatte eine ganz schlechte Nacht,doch ald ich gestern mir ihnen zusammen schlafen ging,knirschten sie mit den Schnäbeln.
      Bis jetzt würde ich sagen geht es ihnen wieder gut und sie sind nur ein wenig müde...

      Ich hab mir gerade alles nochmal angeschaut. Es ist NIRGENDS Blut!!!!! Auch Anton hat nicht einen Blutfleck irgendwo und es scheint ihn auch nicht zu stören. Er zuppelt zwar an seinem Gefieder aber nicht übermäßig viel und auch nicht besonders an einer Stelle.

      Reicht es also erstmal wenn ich es beobachte??

      JA Karine du hast recht,wenn Tonne beim Tierarzt war,braucht er mehrere Tage bis er sich erholt hat,deshalb will ich ihm erstmal das ziehen nicht zumuten.

      Ich hab die Feder fotografiert ich schau mal ob ich sie euch zeigen kann. Jetzt sieht sie am Ende etwas kantig aus,das war aber gestern als sie frisch war nicht.
      Bilder
      • 20170328_062336.jpg

        245,57 kB, 667×915, 1 mal angesehen
    • Schön, dass sie es wieder geschafft haben, entspannt zu sein.
      Dass sie müde und kaputt sind, ist kein Wunder.

      Mit so großen Blutkielen muss mal wer anders einspringen, da habe ich noch keine Erfahrungen.
      Erstmal wird der Kiel mit geronnenem Blut verstopft sein, vielleicht die ersten Tage Duschen, Baden einschränken, dass es sich nicht noch anlöst?
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in entsetzlicher Sorge um den entflogenen Minim im Überlebenskampf ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry
    • Meine Mutter schrieb mir heute ein paar Mal.
      Sie ist öfter zu mir schauen gegangen.

      Den beiden geht es super. Anton ist sogar heute sehr fröhlich ubd singt ganz viel und bettelt nach Hirse.
      Muffin ist ebenfalls wie sonst

      Der Kiel ist ganz ganz am ende abgebrochen,falls er überhaupt abgebrochen ist.

      Baden tut Anton sowieso nicht deshalb ist das egal
    • Heute muss ich mich mal bei euch beschweren :cursing:

      Meine Muffin ist eine alte Ziege :thumbdown:

      Da mache ich mir solche Sorgen,dass sie das nicht packt und voll abstürzt. Ich polster alles aus und sehe zu,dass alles langsam zns gesichert von statten geht und was macht sie :motz:
      SIE fliegt ohne Vorwarnung los und RAUS aus der Voliere, REIN in die Gardinen und auf den Käfig. Jetzt macht sie erstmal eine Pause,denn es schien sehr anstrengend zu sein. Naja,es hörte sich so an und sah auch so aus 8|

      Mir ist etwas aufgefallen,ihr fehlen nicht alle komplett langen Flügelfedern,sondern nur die ersten 5-6 sehr langen am äusersten Rand des Flügels.
      Kann sie damit besser fliegen als erwartet??

      Oh man,sie ist so ein dickköpfiges Wesen und muss immer ihr Ding durchziehen :bang:

      Glaubt ihr es ist schlimm,dass sie jetzt danach ein wenig geschafft ist??

      LG
    • Naja, dass es anstrengender ist, ist keine Frage.
      Aber das sollte sie dann eigentlich auch merken.
      Irgendwo habe ich von einem Hahn mit teilweisem Schwungfederverlust gelesen, der zwei Tage nicht geflogen ist und dann angefangen hat zu trainieren.

      Ich weiß jetzt nicht , wie erschöpft sie ist, aber eigentlich läßt sich gegen nymphische Hartnäckigkeit auch recht wenig ausrichten.

      Wenn sie jedesmal komplett über ihre Grenzen geht, bliebe sonst ja nur, die Freiflugzeit zu begrenzen.
      Ich hatte mal kurz eine übergewichtige Nymphenlady hier, die wohl irgendwann gar keinen Freiflug mehr hatte und entsprechend wenig Flugmuskulatur bei gleichzeitig zuviel Gewicht. Die immer erst eine Sinkflugrunde gedreht hat, nach der ich sie dann irgendwo aufheben durfte, aber nach zwei solcher Runden fand sie den sportlichen Teil des ganzen dann auch beendet.

      Merline dagegen hat sich im Hochsommer in die pralle Sonne ans Fenster gesetzt (laut Thermometer 50 Grad) und dann rumgehechelt, da habe ich sie dann immer etwas abgeduscht.

      Ich finde es schwer zu sagen, ab wann man sie ausbremsen muss, vielleicht gibt's ja noch wen mit konkreten Erfahrungen in dieser Situation.

      Ansonsten würde ich denken, wenn sie keinen Eindruck von Panik ihrerseits wegen des schlechten Fliegens erweckt und deshalb dann eher fluchtartig durch die Gegend saust (dann müsstest Du sie wohl schon ausbremsen), und sie sich dann auch wieder Erholungsphasen gönnt, müsste es gehen.
      Und Du nur eingreifen , wenn Du merkst, sie geht komplett über ihre Grenzen.

      Natürlich ist die Situation auch für sie erstmal neu und sie muss herausfinden, was sie kann und was nicht - das kann sich dann, wenn sie es weiß, auch nochmal ändern.

      Schwierig wäre es halt vor allem, wenn ihr die Situation des andren Fliegens wirklich Angst machen sollte (ich hab das manchmal hier, wenn wer mausert, und eine Feder rutscht. Da fühlt sich das Beutetier Nymph dann schon gegriffen und flüchtet. Und in solchen Fällen, wo Angst mit im Spiel ist, erkennen sie ihre Grenzen wirklich nicht mehr, da müsstest Du sie für sie erkennen.)

      Wenn der Faktor Angst nicht da ist, und sie nur an ihre Grenzen geht, wirst Du dagegen einen unglaublich trainierten Nymph haben...........

      Wie sieht es bei Anton aus?
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in entsetzlicher Sorge um den entflogenen Minim im Überlebenskampf ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry
    • Vanny schrieb:

      Oh man,sie ist so ein dickköpfiges Wesen und muss immer ihr Ding durchziehen
      Sie ist nicht dickköpfig sondern ein Schwarmvogel. In der Natur bedeutet schonen den Tod.

      Sie freut sich einfach das sie noch fliegen kann. Krümel war damals total geknickt, aber da sie sehr zahm war hat sie bei mir gehangen und sích tragen lassen

      Ich würde nicht eingreifen es sei denn sie wird von Anton gejagt. Auch wenn es anstrengender ist. Ich würde nur sehen, das wenn sie sich übernimmt sie nicht irgendwo böse abzustürzen kann.

      Smokie hat nach der Geschichte mit seinem Auge auch das Fliegen neu lernen müssen. Es geht nicht so gut wie vorher aber er kann mithalten und weiß was er sich zumuten kann.
      Ich bins auch mal wieder :D

      Liebe Grüße
      Sigrid und ihre 8 Flugsaurier :suess: und zwei Asylsuchenden
      Pauline für immer im Herzen das Sie sich mit Darwin, Nathan, Popey, Bourkesittich Piefke und den Wellis Cucky, Schwänchen und Angel teilt, seit dem 14.9.2015 auch mit Pebbles :wein: und seit dem 13.3.2017 mit meiner geliebten Krümel :wein: und seit dem 7.5.2018 hat auch Smokie seinen Platz :wein:
    • @karine Sie ist sehr erschöpft danach. Also wirklich Flügelabspreitzen als wenn sie zu lange in der Sonne gesessen hätte.
      Und es war nichts mit ausruhen bzw nach dem ersten Mal Testen,was ich kann und dann geh ich es langsam an.
      Ich hab ihr viele Alternativen angeboten aber das wollte sie wirklich nicht.

      Anton geht es super. Geblutet hat nichts mehr. Er macht oft Engelchen,aber geflogen ist er gestern nicht. Er ist noch nichtmal aus der Voliere raus um zu gucken oder Engelchen zu machen.
      Das hat er in den letzten Wochen täglich gemacht. Gestern wollte er das alles nicht.

      Vielleicht hat er gemerkt,dass was anders ist beim Fehlschlagen und lässt es deshalb? :hae:

      @Siggi:
      So wie du das schreibst,klingt das als wenn ich keine Ahnung von Nymphis hab :schaem:

      Mir ist natürlich klar,dass es Tiere sind die keine Schwächen zeigen dürfen,doch ich hab ihr gsstern echt viele Möglichkeiten angeboten und sie hat das alles nicht gewollt. Als wenn sie nicht akzeptieren wollte,dass es nicht klappt. Sie ist auch sehr sehr zahm und lässt sich sonst auch gerne von mir tragen und schaut überall. Ich hab ihre Lieblingsplätze gestern so ausgebaut,dass sie auch durch klettern usw überall hinkommt und es ihr auch während sie augäf meiner Hand war gezeigt. doch sie ist anstelle auf einen Ast zu Hüpfen einfach die Strecke geflogen. Es waren alles Dinge die sie kannte und sie hatte vor nichts Angst aber sie wollte einfach fliegen.

      Das meine ich auch mit Stur,denn sie hat gemerkt,dass es schwerer war und hat es trotzdem gemacht obwohl genug Alternativen da waren. Alle schrieben nämlich,dass sie das merken wird und dann einen Gang runter schaltet. Das Gefühl hatte ich nicht


      Naja,schwer wird es glaub ich nochmal bei Anton,denn der ist so gar nicht zahm und sehr ängstlich. Da überlege ich echt,ob ich nicht irgendwie noch verhindern kann das er rauskommt. Im Winter kommt er ja eigentlich nie raus weil er das nicht will. Da ist er irgendwie träge.

      Glaubt ihr bei Anton könnte es mehr Schwierigkeiten geben als bei Muffin?

      LG :blume:
    • Vanny schrieb:

      So wie du das schreibst,klingt das als wenn ich keine Ahnung von Nymphis hab
      Nee so war das nicht gemeint. Ich hab nur auch immer angenommen meine würden dickköpfig sein, als die Pauline ihre Medis nicht nehmen wollte als Smokie nicht fressen wollte usw. Ich hab eher von meinem Gefühl auf andere geschlossen. Ich musste erst lernen damit umzugehen. Sorry, das es anders rüber gekommen ist.
      Ich bins auch mal wieder :D

      Liebe Grüße
      Sigrid und ihre 8 Flugsaurier :suess: und zwei Asylsuchenden
      Pauline für immer im Herzen das Sie sich mit Darwin, Nathan, Popey, Bourkesittich Piefke und den Wellis Cucky, Schwänchen und Angel teilt, seit dem 14.9.2015 auch mit Pebbles :wein: und seit dem 13.3.2017 mit meiner geliebten Krümel :wein: und seit dem 7.5.2018 hat auch Smokie seinen Platz :wein:
    • glaubt ihr es könnte nützen,wenn sie die nächsten Tage erstmal immer nur kurz raus darf?

      Meine Idee wäre,dass Muffin und ich uns beide an die Situation gewöhnen können.
      Mir ist das alles irgendwie nicht geheuer.
      Jetzt gerade ist sie auch wieder wie ein Kamikazevogel durch die Gegend geflogen und hat die Wand ein Stück mitgenommen. Ihr scheint das völlig egal zu sein,doch ist sie jetzt wieder völlig fertig und spreizt die Flügel ab und sieht ganz furchtbar aus.

      Anton möchte heute wieder nicht fliegen. Ist gar nicht so schlecht,denn so muss ich mir um ihn nicht auxh noch Sorgen machen
    • Mhm, vielleicht ja......?
      Ich habe ja immer noch ein wenig Sorge, dass sie während des Fliegens selber Angst vor der ungewohnten Situation hat, und deshalb erst recht aufdreht.......ohne Rücksicht auf Verluste.

      Und wenn Dir selber sehr unwohl ist damit, ist das einerseits keine gute Voraussetzung, andrerseits habe ich bei meinen Vögeln schon öfter mal die Situation gehabt, es wäre besser besser gewesen auf mein Bauchgefühl zu achten, als auf den Rat andrer (auch und gerade, wenn es Tierärzte waren).

      Unsre Vögel sind bei allen Gemeinsamkeiten eben auch noch Individuen, und an dem Punkt bist Du diejenige , die Muffin am besten kennt, und auch die, die ihr Verhalten vor Ort mitbekommt.

      Ich habe grad ein großes Problem damit , Dir pauschal zu sagen: Mach es so und so.
      Du solltest Dein Gefühl nicht um unsrer Meinung hier zuschütten, sondern schon darauf achten, was sich für Dich richtig anfühlt.

      Wenn ich hier Hahnenkämpfe im Freiflug habe, müssen die Herren Kontrahenten auch etwas mehr in den Käfig, damit getrennte Freiflüge möglich sind, weil mir die Verletzungsgefahr irgendwann zu groß wird.
      Momo ist lange gutmütig, aber wenn er es nicht mehr ist, dann beißt er auch derbe zu.
      Es tut mir dann sehr leid für Merlin, wenn er mal eine Zeit hinter Gittern hin-und herhüpft, aber er täte mir mehr leid, wenn er mit einer abgebissenen Zehe in die Klinik müsste..................

      Und wann diese Eskalationsstufe gegeben ist, das merke ich mittlerweile auch besser, als wenn es mir wer sagen würde....................
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in entsetzlicher Sorge um den entflogenen Minim im Überlebenskampf ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry
    • ja Karine ich kann dir in allem was du schreibst nur zustimmen.

      Bei Anton habe ich echt schiss,denn der ist ja null zahm und den kann ich nicht steuern und händeln wie Muffin. Da wäre es mir echt lieb wenn er so lange Flugverbot hat.

      Bei Muffin bin ich mir unschlüssig. Auf der einen Seite weiß ich das sie ne echt gute Fliegerin ist und ich mir unter normalen Umständen keine Sorgen machen müsste.
      Auf der anderen Seite hat sie Situationen in denen sie z.B. vor echt winzigen Fliegen Angst hat.

      Einen Panikflug zu haben,während sie so fliegt wie jetzt,wäre für sie wahrscheinlich Katastrophal und würde in der Taubenklinik enden. Doch ist sie ein Vielflieger und braucht den Flug denn den liebt sie und fliegt jeden Tag viel. Somit wäre also mein schlechtes Gewissen da.

      Trotzdem DANKE an alle :blume: