Lotta und Lumpi leben jetzt bei uns :-)

    • Lotta und Lumpi leben jetzt bei uns :-)

      Hallo Ihr Lieben,
      wir konnten es nicht lassen, nachdem wir unsere Pflegenymphe abgeben mussten – gestern ist ein Pärchen aus dem Tierheim bei uns eingezogen – Lumpi und Lotta. :huhu:

      Vorher haben wir eine schöne gebrauchte Voliere gefunden und sie eingerichtet.

      Zu den Vögeln selbst:

      Lotta die Henne ist 10 Jahre alt und soll zutraulich sein. Sie war zusammen mit ihrem super zahmen Partner im Tierheim, der aber einfach 2 Tage zuvor vermittelt wurde (was ich überhaupt nicht gut vom Tierheim finde).

      Lumpi ist der Hahn, über den wir gar nichts wissen.
      Der Vorbesitzer kannte sein Alter anscheinend nicht, da stand nur, dass der Abgabegrund das verstorbene Partnertier sei. Lumpi haben wir eher durch Zufall mitgenommen. Zuerst hat der Pfleger uns Lotta eingefangen und fragte dann, welches Männchen wir wollen. Dabei stand er mit Catcher in der Voliere und alle Vögel flogen wie wild umher, einige knallten vor Angst gegen die Fliesenwand. ;( Das war ganz ganz schrecklich. Ich konnte in der Situation sowieso nichts mehr erkennen und sagte einfach, er solle mir irgendeinen wildfarbenen geben. Irgendwann fing er einen und das war dann unser Lumpi, über den man nichts weiss.
      Was ich mittlerweile über ihn weiss ist, er ist bildschön. Auf mich macht er einen jungen Eindruck, weil er echt ein makelloses Gefieder hat, da sitzt sozusagen jede einzelne Feder perfekt. Außerdem ist er sehr aktiv, nur am klettern und erkunden. Aber wahrscheinlich kann man das daran überhaupt nicht erkennen oder? Er hat viele verschiedene Pfeifarten auf Lager, die alle mega laut sind und ich mir bei einer Melodie nicht sicher bin, ob das normale Hahntöne sind, oder er da nicht eine Alarmanlage imitiert…. :laut:

      Sie hingegen ist eher der ruhige, zickige Typ. :D
      Er balzt sie ständig an, sie ist genervt davon und wenn er zu dicht ran kommt, hackt sie auch.
      Schade, dass sie nicht verpaart sind, aber ich glaube, das kommt noch.

      Das Tierheim sagte mir, dass ich die beiden 14 Tage lang ! nicht raus lassen darf und ihnen nur das normale Körnerfutter geben darf in dieser Zeit. Kein Obst und Gemüse, keine Kolbenhirse, nichts. Sonst können sie in der stressigen Eingewöhnungszeit schnell krank werden.
      Seht Ihr das auch so???
      Also beide sitzen dauernd an der Tür und ich merke, wie gern sie raus wollen.
      Ich muss mich total zusammen reißen, es nicht zu tun.
      Wenn ich bedenke, dass ich die Pflegenymphe in meiner Unwissenheit sofort am selben Tag hab fliegen lassen und alles bestens war, verstehe ich das nicht so ganz.

      Fotos folgen noch
      Liebe Grüße von Sarah mit Lotta und Lumpi
    • Also, das mit den 14 Tagen Flugverbot verstehe ich auch nicht. Meine durften immer sofort raus. habe ja auch viele vom Tierheim.
      Allerdings hatten meine ja dann auch immer einen Schwarm an dem sie sich orientieren konnten. Ich würde sie höchstens einen Tag im Käfig lassen, damit sie sich in Ruhe die neue Umgebung angucken können. Und sich ein bischen an euch gewöhnen können. Aber das reicht dann völlig.
      Kolbenhirseverbot versteh ich auch nicht. Im normalen Körnerfutter ist doch auch Hirse drin. Ob die Körner einzeln sind oder noch am Kolben hängen, macht bestimmt keinen Unterschied. Außer das Nymph mehr Spaß hat, die Körner vom Kolben zu zupfen, als die Körnchen einfach vom Teller zu picken.
      Bei manchen Krankheiten soll man kein Obst geben. Von daher macht es vielleicht Sinn das erst zu geben wenn die Ergebnisse der Eingangsuntersuchung vom Tierarzt da sind.
    • Ach, das ist ja was :)

      Naala schrieb:

      Sie war zusammen mit ihrem super zahmen Partner im Tierheim, der aber einfach 2 Tage zuvor vermittelt wurde (was ich überhaupt nicht gut vom Tierheim finde).
      :wand: Wie dumm und wie herzlos sind die denn? (Entschuldigung) Das finde ich einfach eine Bodenlosigkeit.
      Ich mag da jetzt gar nicht mehr zu schreiben, sonst werde ich richtig wütend.
      :evil: X( :zunge: :wand: :dracula:

      Hoffentlich kommt sie drüber weg und kann mit ihm auf Dauer was anfangen.
      Ich könnte echt heulen darüber!

      Naala schrieb:

      Der Vorbesitzer kannte sein Alter anscheinend nicht,
      Also ein "Wanderpokal", der Arme? Ist er beringt?
      Wenn er das ist, könnte sich das rausfinden lassen. Bis vor gut drei Jahren mussten die Ringe amtlich sein.
      bei den geschlossenen steht die Jahreszahl mit drauf, bei den offnen vom ZZF kann man das Jahr der Ringausgabe bei der Ringstelle des ZZF erfragen. der Vogel kann dann auch etwas jünger sein, aber es wäre ein Anhaltspunkt.
      Ringe, ohne diesen beiden Anhaltspunkte gibt's erst seit wegfall der Ringpflicht, was heißt, dass der Vogel dann nicht älter als 3-4 Jahre wäre.
      Wenn er unberingt ist, ist natürlich blöd.

      Naala schrieb:

      Das Tierheim sagte mir, dass ich die beiden 14 Tage lang ! nicht raus lassen darf und ihnen nur das normale Körnerfutter geben darf in dieser Zeit. Kein Obst und Gemüse, keine Kolbenhirse, nichts. Sonst können sie in der stressigen Eingewöhnungszeit schnell krank werden.
      Seht Ihr das auch so???
      Jein.
      Das mit der Eingewöhnungszeit kann deshalb Sinn machen, weil sie ja wohl aus einer großen Volie kommen und die kleine erst kennenlernen sollten.
      Das hat mir Die Züchterin meiner Mädels auch so gesagt, allerdings mit 10 Tagen.
      Hängt von ab, wie lang sie schon dort sind und das so gewohnt sind.
      Sonst könnte es schwierig werden, sie regelmäßig in die kleinere Volie zu bekommen.
      ausserdem können sie von dort aus erstmal das Terrain checken, ohne blindlings wo gegenzuknallen.
      Das war bei Deiner Pflegenymphe, die den Minikäfig gewohnt war, eine andre Situation.
      Weißt du, wielang die beiden schon im Tierheim waren?
      Im Unterschied zu meinen Mädels werden sie kleinere Volies oder Käfige ja schonmal gekannt haben.......... ach und jetzt war Marion auch schon schneller mit posten, als ich noch getippt habe.

      Ich würde sagen, mach vielleicht nicht ganz sofort, aber an die 14 Tage musst Du Dich sicher nicht sklavisch halten.
      Die gute Woche fanden andre bei meinen Mädels schon viel.
      Und manchmal ist das Gefühl, das man hat, ja auch einfach richtig.
      Aber Du solltest es dann testen, wenn a.) das Zimmer vogelsicher ist, und Du B) genug Zeit hast, auch für den Fall , dass sie nicht zur geplanten Zeit wieder reingehen

      Mit Obst sollte man generell vorsichtig und maßvoll sein, es ist nicht das an Frischkost, was sie in der Natur in Massen futtern. Der Zuckergehalt kann schnell zu Verpilzungen führen.
      Meine futtern eh nur 2 Sorten getrockneter Beeren.

      Auch ungewohntes Gemüse kann schonmal Verdauungsprobleme machen.

      Das mit der Kolbenhirse verstehe ich nicht. Es ist ein prima Eingewöhnungsfutter. Kann höchstens sein, sie ist manchmal (nicht unbedingt sichtbar, wenn, dann eh weg damit) verschmutzter als normale Körner.
      Ob sie das gemeint haben?
      Also, wenn ich bei mir und im Forum gucke, wäre ohne Kolbenhirse hier manche Eingewöhnung schwieriger verlaufen. Oft fressen sie bei Eingewöhnung nicht oder schlecht, und Kolbenhirse ist dann das erste.


      Naala schrieb:

      oder er da nicht eine Alarmanlage imitiert….
      ...... es soll einige geben, die die Fehlalarme von Rauchmeldern perfekt imitieren können.........
      Versuchs mal mit vorpfeifen. Es gibt welche, die gut nachpfeifen.
      Meine nicht, aber sie geben dann doch deutlich melodischere Laute von sich.


      Auf die Fotos sind garantiert alle hier gespannt!
      :trippel:
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von karine ()

    • das ist ja eine Überraschung!!! Ich freue mich für Euch und auch für Eure neuen Mitbewohner.

      Warum sie den Partner weggegeben haben… das verstehe ich auch nicht. Vielleicht hat da ein Mitarbeiter etwas missverstanden und es jetzt so als Info weiter gegeben, denn es klingt für mich schon so umprofessionell, dass ich es eher nicht für möglich halte…

      ich würde auch auf mein Gefühl vertrauen, das Zimmer vogelsicher machen und den Freiflug eröffnen ^^

      und gegen die Kolbenhirse spricht meiner Meinung nach auch nichts :D

      Alles Gute Euch und den beiden!!!
    • Also beide fressen wie Scheunendrescher.
      Sie sind beide sehr neugierig und nie panisch, selbst wenn der Hund bellt nicht.
      Unser Hund belt übrigens nicht die Nymphen an, sondern nur wenn er draussen komische Geräusche hört.

      Ich finde die Trennung von Lottas Partner auch schrecklich.
      Der Pfleger gestern hat ihren Partner nämlich die ganze Zeit gesucht und sagte "Komisch, wo ist der nur, der kam sonst sofort auf meinen Kopf geflogen, ich sehe nur seine Henne". Dann kam eine andere Pflegerin rein und er fragte sie, da meinte sie, sie hätte den Hahn auch schon vermisst, wahrscheinlich hat eine andere Kollegin ihn vor zwei Tagen vermittelt. Daher weiss ich das ;(
      Sie macht heute auch irgendwie einen traurigen Eindruck auf mich. Sitzt die meiste Zeit nur da, wenn sie nicht gerade frisst.

      Karine, ich kann leider nicht pfeifen :schaem:
      Eben war mein Vater zu Besuch und hat mit Lumpi um die Wette gepfiffen 8o Er antwortet sofort, so süss <3

      Zu den Kolbenhrisen hat die Pflegerin übrigens gesagt, dies sei ein Dickmacher voller Zucker.

      Beringt sind beide, aber sie haben die Ringe erst im Tierheim bekommen denke ich. Im Tierheim sagten sie, dass jeder Vogel, der nicht beringt ist, von denen beringt wird, aber nur mit einer Nummer zwecks Zuordnung intern.

      Mit Fotos gucke ich mal. Das doofe ist, ich bin immer so faul. Finds immer so kompliziert, weil man die Fotos leider nicht direkt vom Smartphone ins Forum stellen kann.

      Un mit dem Freiflug gehe ich jetzt nach meinem Gefühl. Und das sagt mir sehr bald :D
      Heute ist es leider zu spät.
      Liebe Grüße von Sarah mit Lotta und Lumpi
    • Naala schrieb:

      Zu den Kolbenhrisen hat die Pflegerin übrigens gesagt, dies sei ein Dickmacher voller Zucker.
      Reine Kolbenhirse ist die gleiche Sorte Hirse wie lose Senegalhirse. Es gibt auch wenig Unterschied im Gehalt zwischen den verschiedenen Hirsesorten. Nur Japanhirse ist etwas gehaltvoller.

      Aber vergiss es. Selbst eine Tierärztin (nicht vogelkundig) meinte, Kanariensaat sei weniger gehaltvoll als Kolbenhirse.......

      :wand:

      Das Einzige ist, da die Körner im Kolben unbeschädigter und dadurch schmackhafter sind, wird sie sehr sehr gern gefressen. Ohne Ende. Als Quasi-Suchtmittel. Ich muss sie schon rationieren, damit meine 2 Moppel nicht noch runder werden.

      Naala schrieb:

      Sie macht heute auch irgendwie einen traurigen Eindruck auf mich. Sitzt die meiste Zeit nur da, wenn sie nicht gerade frisst.
      Es ist unterschiedlich, wielang Nymphen bei Partnerverlust trauern.
      Wenn sie sehen, der Partner ist tot, ist das ja schon so , manche sind ratzfatz wieder verpaart, manche brauchen sehr lang.

      Und sie hat vielleicht immer noch Hoffnung , er kommt wieder - und sie ist nicht da.................
      Mein Momo und Minim (Bruder meiner 2 andren Hähne) wurden ja dort auseinandergerissen, wo ich sie hingegeben habe - ich konnte nicht rechtzeitig intervenieren.
      Momo und Mumm haben sich dann schnell gefunden, aber lange gebraucht, ehe sie sich weiter näher gekommen sind.
      So intensiv wie mit Minim ist es für Momo auch nach knapp 3 Jahren noch nicht.

      Und wenn sie 12 ist....... vielleicht waren sie ihr ganzes Leben zusammen.
      Man mag da gar nicht weiter denken - für den Hahn wird es ja genauso schrecklich sein.

      Ich glaube, ich würde da glatt nochmal auflaufen. Die haben ja die Adresse desjenigen, an den sie den Hahn gegeben haben.
      Dürfen sie natürlich nicht an Dich weitergeben, aber sie könnten ja mal da anrufen und nachfragen.
      Wenn der genauso todunglücklich ist, und der neue Besitzer gar nicht weiß weshalb, und das genauso schrecklich findet, lässt sich da vielleicht noch eine Zusammenführung hinbekommen.

      Naala schrieb:

      Beringt sind beide, aber sie haben die Ringe erst im Tierheim bekommen denke ich. Im Tierheim sagten sie, dass jeder Vogel, der nicht beringt ist, von denen beringt wird, aber nur mit einer Nummer zwecks Zuordnung intern.
      Dann versuch bei Gelegenheit mal zu schauen. Bei älteren Vögeln ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie schon beringt hingekommen sind, recht hoch. Vielleicht findet sich ja noch ein Weg , mehr zu erfahren.
      Wenn der Hhn einen ZZF-Ring tragen sollte (das sind oft die Vögel, die aus Zoohandlungen kommen), glaube ich nach deinen andren Beschreibungen nicht, dass sie sich die Mühe gemacht haben, bei der Ringstelle nachzufragen, aus welchem Jahr der ist.

      Naala schrieb:

      Karine, ich kann leider nicht pfeifen
      Ich auch nicht.
      War mit dem Hund schon immer peinlich.
      Nachdem ich jetzt bei meinen über Videos von andren mitbekommen habe, wie toll sie das mit dem vorpfeifen finden, übe, übe übe ich.
      Mittlerweile bekomme ich die ersten zwei Zeilen von "Guten Abend, gut Nacht........" hin.
      Ziemlich oft noch falsch, aber sie lieben es und pfeifen (was andres) zurück................
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von karine ()

    • So habs geschafft.
      Die Bilder sind nicht so besonders, weil ich immer umständlich in die Voliere fotgrafieren musste.
      Hab Euch auch noch eins von der Voli gemacht, da ich mich da ja sehr angestellt hab :P
      Ihr findet die bestimmt auch nicht gut, die Maße sind 1,20 breit, glaub 86 tief und 170 hoch.
      Sie steht auf dem Bild auch noch nicht richtig, sie soll hinten an die Wand.
      UND ja, ich werde sie noch weiss streichen, aber nur aussen, nicht innen, damit sie die Farbe nicht anknabbern.
      Liebe Grüße von Sarah mit Lotta und Lumpi
    • Naala schrieb:

      ich werde sie noch weiss streichen, aber nur aussen, nicht innen, damit sie die Farbe nicht anknabbern.
      Du meinst aber nur den Rahmen, oder? (um die Gitterstäbe greifen sie ja ganz drum mit dem Schnabel, und klettern ja auch aussen dran rum, die auf gar gar keinen Fall !)

      Ich selber glaube ja , die knabbern die Farbe auch aussen am Rahmen an, wenn sie auf Freiflug sind................. kann aber dran liegen , dass meine Jungs wirklich übelste Nager sind..................... momentan sind sie grad parallel an der Wand und am Regal zugange.

      Also bei meinen würde ich den Rahmen eher verblenden, mit ungiftig lasiertem weißen Holz.
      Wenn Du ihn direkt lackierst, dann lass Dir aber was geben, was superhart und blätterfest ist. Die Heizung und zwei Stühle hier sind ja auch lackiert, und sind es auch tatsächlich immer noch. Aber an der Unterkunft wird ja auch mehr rumgeturnt............
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry
    • sorry, bin dadurch jetzt gar nicht dazu gekommen, die beiden zu bewundern. Da hast Du Dir schon 2 Hübsche angelacht.
      Trotzdem, wenns noch eine Rückführungsmöglichkeit des Partnerhahns gäbe - wer weiß, was der da die Bude zusammenschreit?!, damit ihn seine Liebste doch noch hört........... - vielleicht sogar schon zurück im Tierheim wegen unerträglichen Geschreis? ein Hahn kann das.............- dann dürfte er auch "hässlich" sein (ich glaube, es gibt gar keine wirklich häßlichen Nymphen.....)
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry
    • Also ums Aussehen geht es mir überhaupt nicht. Das war mir bei dieser Henne vollkommen egal und bei dem Hahn ja auch. Hab ja gesagt, der Pfleger sollte einfach irgendeinen nehmen. Natürlich hatte das auch etwas mit der Panik aller Vögel in dem Moment zu tun. Ich wollte einfach nur, dass er aufhört zu catchen...
      Ich kann evtl mal im TH anrufen und fragen.
      Trotzdem kann ich mir kaum vorstellen, dass die Besitzer des Hahns so ein zahmes Tier einfach wieder zu mir geben.
      Und ich müsste ihnen meinen Lumpi geben, sofern sie ihn dann überhaupt haben wollen. Wenn nicht ihn, müsste er zurück ins TH =O
      Oder ich müsste ihnen Lotta geben und ihren Hahn nehmen, den die vielleicht schon lange haben, falls sie überhaupt einen haben...
      Sicher ziemlich kompliziert alles
      Liebe Grüße von Sarah mit Lotta und Lumpi
    • Naala schrieb:

      Trotzdem kann ich mir kaum vorstellen, dass die Besitzer des Hahns so ein zahmes Tier einfach wieder zu mir geben.
      Wer weiß.......wenn er lautstark trauert, sich die Seele aus dem Leib schreit.........? Oder aus Kummer nicht frisst?
      Ich habe das bei einer entflogenen und grad noch rechtzeitig gefundnen Nymphenhenne indirekt mitbekommen.Dem Hahn ging es wirklich ziemlich schlecht.
      Er wird ja wahrscheinlich auch als Partnervogel für eine andre Henne gedacht sein - wenn er die gar nicht will?
      Es muss nicht so sein, und wenn, kann es kompliziert werden, aber das Glück der beiden, wenn sie sich wiederhätten, würde sicher vieles Schwierige und vielleicht auch Schmerzliche aufwiegen.
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry
    • Da schliesse ich mich an, kann gut sein, dass der "zahme" Hahn nach der dummen Trennung lauthals schreit und damit Stress im neuen Heim macht. Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert und ich drücke die Daumen. Lumpi ist unabhängig davon wirklich ein sehr schöner Wilder <3 !

      Ähm, und zu Tierheimvermittlungen von Nymphensittichen kann ich leider aus Erfahrung auch nur sagen, dass es meistens so läuft, wie du es erlebt hast. Da werden Paare ohne zu Zucken getrennt, wenn nur die Nachfrage da ist. Wissen über diese Tiere findet man auch seltenst vor, von daher sind die Ratschläge und Anweisungen grds. erstmal in Frage zu stellen....

      Was mir noch aufgefallen ist, du hast einen Wasserspender aus Plastik in der Voliere. Die sind nicht so optimal, viel besser sind Näpfe aus Edelstahl, schon auch wegen der täglichen Reinigung. Und: Als wir Kinder waren und unseren ersten Nymphen bekamen, hatten wir auch so ein Ding als Wasserspender am Käfig hängen. Der junge Nymphenmann kannte so etwas nicht und ist uns fast verdurstet, er konnte es nicht als Wasserspender erkennen =O . Das werde ich nie vergessen, seit damals gibt es immer ein zusätzliches Schälchen mit frischem Wasser auf dem Volierenboden, sicher ist sicher ;) .

      Aber ich will dir jetzt nicht die Freude verderben, prima, dass du zwei Häubchen (so oder so) aus dem Tierheim geholt hast und für sie sorgen wirst!
      Viele Grüße
      Christy

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Christy ()

    • Christy schrieb:

      Was mir noch aufgefallen ist, du hast einen Wasserspender aus Plastik in der Voliere. Die sind nicht so optimal, viel besser sind Näpfe aus Edelstahl, schon auch wegen der täglichen Reinigung. Und: Als wir Kinder waren und unseren ersten Nymphen bekamen, hatten wir auch so ein Ding als Wasserspender am Käfig hängen. Der junge Nymphenmann kannte so etwas nicht und ist uns fast verdurstet, er konnte es nicht als Wasserspender erkennen . Das werde ich nie vergessen, seit damals gibt es immer ein zusätzliches Schälchen mit frischem Wasser auf dem Volierenboden, sicher ist sicher .
      Den Wasserspender habe ich schon rausgenommen, aber nicht weil ich wusste dass das nicht gut ist, sondern weil mit der Aufhängung was nicht stimmte. Ich habe 3 Edelstahlnäpfe in der Voliere, da gibt es so eine Vorrichtung für. Da ist jetzt auch das Wasser drin. Also danke für den Tipp, ich hätte sonst bestimmt einen neuen geholt. Es gibt sowieso noch vieles, was ich nicht weiss. Alleine diese ganzen verschiedenen Körnerarten! Da blicke ich noch nicht wirklich durch. Dann Speiaschale, Kalkstein, Vogelgrit? Was brauchen sie noch. Futter nur von Jehl? Welches? Weil die in Zoohandlungen immer Sonnenblumenkerne enthalten, die sie nicht sollen. Aber die Selbstbdienungskisten in Zooläden, da soll man sich auch nichts zusammenstellen wegen Schimmel und Ungeziefer...
      Das ist echt alles ne Wissenschaft für sich, die ich noch studieren muss, glaub ich :hae2: :schaem: :schaem:
      Liebe Grüße von Sarah mit Lotta und Lumpi
    • Christy hat echt gute Augen, das hab ich übersehen.
      Es gibt noch mehr Futterversande, und mir fällt sicher noch mehr Sinnvolles ein (z.B. Vitamine, Pt12......, muss noch ein bißchen nachdenken.............bin für heut aber jetzt zu platt.
      Morgen ist auch noch ein Tag, gute Nacht erst einmal...........
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry
    • Noch einmal zu dem Partnerhahn (das andre suche ich morgen abend zusammen)
      Ein bißchen scheinen wir alle hier davon auszugehen, dass die Person, die den Hahn geholt hat, ihn auf jeden Fall auch haben will, weil zahm, und nur dann Chancen auf eine Wiederzusammenführung der beiden Partner besteht, wenn er entweder Zeter und Mordio schreit oder nichts mehr frisst.
      Das kann so sein, muss aber nicht - vielleicht ist die Person ja auch fit in der Birne und findet ganz schrecklich, dass die beiden ohne sein/ihr Wissen getrennt wurden. Immerhin besteht auch diese Chance.

      Einmal davon abgesehen, dass der /die Vorbesitzer/in auch nicht zwingend jemand gewesen sein muss, der der Tiere überdrüssig war, sondern vielleicht ein Omchen, das ins Heim musste und von einem Tierheim erwartet , dass ihre Schätzchen von dort in gute Hände vermittelt werden, natürlich zusammen.
      (sollte ich vor meinen Vögeln sterben, wäre so etwas eine ganz furchtbare Vorstellung.)

      Von daher finde ich das Tierheim in der Pflicht, dass sie den Abholer des Hahns zumindest darüber informieren, dass da "ein Missgeschick" oder wie immer man es nennen mag, geschehen ist, und ihm/ihr zumindest die Chance gibt, sich dazu zu verhalten.

      Ich fürchte ja fast, dass sich das Tierheim da sträubt, aber wenn, dann wäre das ein Unding, und man sollte sie deutlich wissen lassen, dass es besser ist einen Fehler zuzugeben als ihn unter den Teppich kehren zu wollen.

      Tierheime werden gemeinhin von Tierschutzvereinen betrieben und/oder existieren durch Spendengelder bis hin zu Erbschaften von Leuten, denen das Wohl der Tiere am Herzen liegt.
      Fehler können passieren,bei zum Beispiel neuen Mitarbeitern , auch wenn es nicht sein dürfte, weil irgendwo sicher vermerkt ist, dass das ein Paar war.

      Aber falls sie sich weigern sollten, den Abholer des Partners zumindest über die Sachlage aufzuklären, finde ich, sollte man sie darauf hinweisen, dass ein Öffentlichwerden solcher Vorfälle sicher nicht geeignet ist, die Spendenbereitschaft zu steigern.

      So, Entschuldigung, wenn das jetzt zu hart formuliert war, aber das musste noch raus.
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry