Küken zu den Eiern

    • Küken zu den Eiern

      Hallo, ich bin hier neu und habe zwei Nymphies, die jetzt drei Eier haben, von denen bereits eins geschlüpft ist. jetzt hab ich grad gesehen, dass das geschlüpfte Küken etwas abseits der restlichen Eier liegt. Holen Mama oder Papa sich das Küken allein zurück? oOder sollte man da etwas nachhelfen? Nicht daß das Kleine links liegengelassen wird.

      LG und schon mal vielen Dank für eventuelle Antworten :)
    • Hallo und willkommen.
      Nein richtig abseits liegen sollte das Küken nicht, es soll und muss ja noch gewärmt werden. Küken, die auskühlen, bekommen oft schnell Verdauungsprobleme. Und nicht alle Eltern holen es dann zurück, das hatten wir grad letztens.
      Wo brüten sie denn, im Kasten, oder auf dem Boden?.

      Sollten sie am Boden brüten, kann es sinnvoll sein, eine Art Nestrand zu bauen, damit sie es nicht mit fortkugeln, wenn sie den Brutplatz verlassen.

      Wenn das Kleine schon sehr ausgekühlt sein sollte, und grad niemand da ist zum Unterschieben, wärme es etwas mit der Hand, Du kannst ihm auch mit der Futterspritze ein paar Tropfen handwarmen Kümmeltee einflößen für die Verdauung.(Solang die Eltern brav draufsitzen und wärmen und versorgen, aber nichts weiter machen, sie können das am besten.)

      Brüten die beiden das erste Mal= Manchmal sind sie dann doch unerfahren und es kann geschehen, dass sie nicht ausdauernd genug sitzen oder ähnliches.

      Hast Du für den Fall der Fälle eine Notausrüstung, um im Notfall ein Küken auch ohne sie durchzubringen? Wärmestrahler, Futterspritzen, Handaufzuchtfutter (z.B. Versele Laga Nutribird A 21),-Kümmel- oder Kümmel-Fenchel-Anis-Tee solltest Du auch dahaben, wenns Probleme mit der Verdauung gibt.

      Ich hoffe, es reicht, wenn Du das Kleine den Eltern wieder unterschiebst, und dass sie sich ohne weiteres Zutun vorbildlich kümmern

      Melde Dich, wenn Du weitere Fragen hast.
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry
    • Danke für die Antwort. Die beiden brüten in so einer Katzenhöhle. bisher saßen die beiden auch immer brav drauf, und haben alles schön gewärmt. Der Hahn hat das Küken ja nicht mit Absicht "aussortiert", sondern in einer Schreckbewegung quasi mitgenommen. Ich habe nämlich grad das Vogelzimmer gewischt, und bin dann gegen die Katzenhöhle gestossen.
      lg

      PS. der Hahn kümmert sich grad, hab ich grad gesehen :)
    • Puh, das ist gut.
      Ja, das Mitreissen hatten wir hier im Forum schon bei einer Bodenbrut, wo die Eltern den Nistplatz gegen die andren Nymphen verteidigt haben.
      Wenn das jetzt was einmaliges war, dann sollte es so gehen. Sollte es öfter geschehen, müsstest du noch einen Rand bauen.

      Wenn der Boden in der Höhle eben sein sollte, müsstest Du dann, wenn mal Gelegenheit dazu ist, ohne zu stören, die Beine des /der Küken anschauen. Ohne Nistmulde kann es eher passieren dass sie sich durch das Gewicht der Eltern beim Wärmen zu "Spreizbeinen" verformen. Früh genug erkannt, kann man das behandeln.

      Das andre ist die Luftfeuchte. Ich weiß jetzt nicht, wie schnell so eine Katzenhöhle schimmeln oder gammeln kann, normalerweise ists sinnvoll, den Eltern Bademöglichkeit zu bieten, damit in der Nisthöhle ausreichend Luftfeuchte ist.

      Gutes Gelingen den Eltern.
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry