Gourmet-Grün für Großstadtgeier

    • Gourmet-Grün für Großstadtgeier

      Auch in städtischen Parkanlagen findet man einiges, was den Geiern mundet, pardon, schnabelt.....
      Frische Zweige,einige Gräser (für die, die nicht allegisch gegen Gräser sind)..... und dann zu Zeit noch dieses:
      Das heutige Grün-Büffet meiner Chaostruppe:


      Klee, Löwenzahn, Vogelmiere.
      Die Stengel mögen hier alle, bei Blüten oder den sich entwickelnden Samenständen der abgeblühten Blüten scheiden sich die Geister.
      Vogelmiere und Löwenzahn muss man hier zur Zeit etwas suchen, der Klee steht grad in voller Blüte.

      .

      Die Samenstände von Birke, Linde und Ahorn. Ahorn und Birke scheinen gerade den richtigen Reifegrad zu haben, Linde ist noch nicht ganz der Knüller wie im letzten Jahr, wahrscheinlich müssen die Samenkapseln noch etwas reifen.



      Noch mehr Samenstände: Weißdorn, Breitwegerich, Hirtentäschel.
      Weißdornbeeren sind das einzige bei einigen hier akzeptierte Frisch-Obst. Die Mädels mögen sie noch grün wie auf dem Bild, Mumm nur reif und rot.
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in entsetzlicher Sorge um den entflogenen Minim im Überlebenskampf ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von karine ()

    • Dann gibt es noch das Blattgrün.
      Auch wenn es hier verschmäht wird, anbieten tu ichs trotzdem immer mal wieder.


      Breitwegerich, Spitzwegerich , Löwenzahn.
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in entsetzlicher Sorge um den entflogenen Minim im Überlebenskampf ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry
    • Bilder vom Verzehr:
      Merlin mit Breitwegerich und Klee

      Momo mit fettem Kleestengel
      Merlin und Motte mit Löwenzahnblüten
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in entsetzlicher Sorge um den entflogenen Minim im Überlebenskampf ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry
    • .........natürlich kenne und schätze ich die Futterpflanzendatenbank...........ohne sie und ein Buch" Vogelfutterpflanzen" wäre ich am Anfang aufgeschmissen gewesen - und sie ist nur jedem hier wärmstens ans Herz zu legen.

      Es ging mir in meinem Beitrag darum, was davon man auch in der Stadt zum jetzigen Zeitpunkt für die Vögel findet.

      Wichtig natürlich auch der dortige Hinweis, Pflanzenteile von Birke und Linde nur begrenzt zu verfüttern.

      Bei beidem sehe ich auch von den Zweigen ab, die Lindenzweige haben hier, auch in geringem Umfang angeboten, zu Durchfällen geführt.

      ;) zurück....
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in entsetzlicher Sorge um den entflogenen Minim im Überlebenskampf ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry
    • Echt, bei Euch spritzen sie? :kotz:
      Das schockt mich jetzt.
      Ich hätte das bei Kleingärtnern vermutet, aber nicht in Parks - sonst hätte ich die Tips nicht so rausgegeben.

      Hier tun sie das definitiv nicht.
      (Und ich kenne den Park seit 30 Jahren, die letzten 17 am Stück)

      Ich kenn den einen, der da regelmäßig mäht und mulcht und solche Sachen macht, ja mittlerweile schon, und als der mal 2 Tanks am Trecker hatte, hab ich auch Grusel bekommen, die könnten hier mit sowas anfangen und habe sofort nachgefragt.

      War aber nur Wasser zum Bewässern der Bäume zwischen den Unigebäuden, also dort, wo mehr versiegelt ist, als es sehr trocken war.
      Ist auch mehr so ein Landschaftspark und keiner mit Blumenrabatten oder sowas.(Ausser ein paar Wildrosenbüschen direkt an der Uni)
      Und nicht so einer mit "englischen Rasen", sondern mehr Wiese mit fast mehr Wildkräutern als Gräsern.Was da genau wächst, scheint ihnen auch recht egal zu sein, Hauptsache, es ist irgendwie grün. Wenn es zu hoch wird, so 2-3mal im Jahr, wird alles runtergemäht,der, der das macht, ist Teilzeitbauer und benutzt dafür landwirtschaftliches Gerät, und bei sich selber spritzt er auch nicht (mehr) - mit so hohem Wuchs kämen normale Rasenmäher vielleicht schon gar nicht mehr klar. Aber mehr machen sie nicht dran.

      Es ist aber wichtig , dass Du das sagst.
      Denn ich wusste nicht, dass sie das woanders so anders handhaben als hier
      (Und verstehe es auch nicht ganz: Das Zeug ist ja auch für Menschen nicht bekömmlich, wie man an den Sojabauern in Lateinamerika sieht.
      Bei uns sind dieser Park ( und der daran angrenzende) Naherholungsgebiet für zwei Stadtteile plus gleichzeitig Unicampus. Im Sommer das 2.Wohnzimmer für viele. Da wäre es auch für die Menschen samt Kindern und Hunden nicht schön, mit solchen Giften konfrontiert zu sein.)
      Und trotz des Trubels tagsüber gibt's auch eine große Artenvielfalt an Vögeln.....Ein Graureiher, manchmal sogar ein Eisvogel, verschiedne Spechte, Käuze, Wacholderdrosseln, und dann so das, was man auch in Gärten so an Vögeln hat.............

      (Da ist bei dieser Vogeldichte eher meine Sorge, dass ich mal Vogelmilben einschleppe oder Wurmeier, auch wenn ich die Sachen vorher wasche)
      Ich habe die Sorge des gespritzten eher, wenn ich Grünzeug kaufe (konventionell ohnehin, Bio wird oft massiv mit auch nicht ungiftigem Kupfer behandelt). Wobei sie das auch nicht sehr bis gar nicht mögen.Im Winter bekommen sie halt auch Gekauftes.
      Und beim Körnerfutter, das nicht explizit Bio ist,ebenso.(bei Bio auch wieder das Kupferproblem)

      Da hab ich ja echt Glück, denn ich bin nicht besonders mobil , aber so kann ich den Vögeln täglich frisches mitbringen.

      Wachsen nach Roundup -"Behandlung" in Parks wie Deinem denn solche Sachen überhaupt noch? Hier kommen zu den vorgestellten Sachen noch Schafgarbe hinzu, (giftiges) Greiskraut, (auch giftiger)Hahnenfuß, wilder kleiner Storchschnabel, diverse Knöteriche, Ampfer und Beifuß und diverses, was ich nicht auf Anhieb bestimmen kann,dazu teilweise recht hohe verschiedenste Gräser.......
      Wer Roundup benutzt, braucht doch dann auch resistentes Saatgut?


      Wie sieht das denn bei den andren hier aus und in Euren Parks?
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in entsetzlicher Sorge um den entflogenen Minim im Überlebenskampf ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von karine ()

    • naja, da wo sie es direkt hin sprühen, da wächst gar nichts mehr! Sie benutzen es, um den Rand der Grünflächen "sauber" abzugrenzen und um die Baumstämme herum, denn es schaut ja nicht gut aus, wenn da das Gras wuchert ;( ... bei uns sind halt die Parks oft in einem Bereich wie zur Biedermeierzeit und dann wieder mit Büschen und wildem Wuchs. In dem einen Bereich wird viel gespritzt und dann wieder "nur" am Wegesrand... doch wer will da das Grünzeug für die Nymphen mit nehmen... ich habe natürlich Angst, dass der Wind es auch über die anderen Pflanzen trägt. Deshalb lasse ich ganz die Finger davon :/
    • Ich pflücke grünes meist in eingezäunten Kinderbereichen. Sonst traue ich mir in der Stadt nichts zu nehmen. Es sind so viele Hunde (einschließlich dem meinen) unterwegs und so viele Krähen und Tauben. Alles ist von Hundekot und Urin verschmutzt. Ich hab einfach Angst, dass die Vögel davon krank werden.
      Renate und die bunte Nymphenschar
    • Ja, das mit dem Hundekot ist dann auch eher meine Sorge, obwohl es nicht erlaubt ist und überall Tütchen zum Aufnehmen dessen aushängen. Aber es halten sich zu viele nicht dran. Als ich selbst noch mit Hund unterwegs war und die Häufchen eingesammelt habe, konnte ich mich auch ärgern in die Hinterlassenschaften der andren zu treten.

      Nur sage ich mir, hier sehe ich, was ich wo pflücke - auf Äckern, wo Gülle ausgebracht wird und Wildvögel auf Durchzug einfallen, weiß ich es nicht, wenn ich es kaufe. Ob und was dort gespritzt wird oder abdriftet, auch nicht.

      Wir haben hier auch einen Barockgarten (der aber Eintritt kostet,) da mag ich nicht ausschließen, dass sie da auch mit Gift arbeiten,Der ist aber doch weit genug von diesem hier entfernt und von Buchsbaum und Wassergraben umgeben.

      An dem mir nächsten Park von den allen gedeiht direkt am Weg der Breitwegerich, direkt an den Baumstämmen gern mal auch Vogelmiere. Und am Rand des Parks gibt es sogar einen Imker, der Stadthonig verkauft.

      In Bezug auf Gift habe ich da wirklich Glück, scheint mir.

      Auf jeden Fall halte ich euern Hinweis für superwichtig für andre, darauf zu achten, ob und wo mit Gift gearbeitet sein könnte.

      Andre Vögel und Hunde sind ein andres Paar Schuhe.
      Ich biete meinen auch nichts ungewaschen an.
      Aber ich sehe halt, wie sehr sie diese Wildkräuter und Wildsamen - fast täglich frisch gepflückt - auch gegenüber Sachen aus dem Biomarkt bevorzugen
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in entsetzlicher Sorge um den entflogenen Minim im Überlebenskampf ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry
    • Klar, das ist für unsere Vögel so, wie wenn wir in ein Feinschmeckerlokal essen gingen. :jaa: Da wo die leckersten dieser Pflanzen stehen traue ich mich nicht, sie zu pflücken. An Straßen- oder Feldrändern stehen massenhaft leckere Sachen. Aber das ist mir alles zu riskant. Aber bei uns ist ein großer, eingezäunter Kinderbereich im Park und da wachsen Löwenzahn und Breitwegerich. Und ich denke da kann ich sicher sein, dass kein Gift ausgebracht wird. Und Hunde sind da auch verboten. Da bringe ich Ihnen öfters etwas mit.
      Renate und die bunte Nymphenschar
    • Ich hole mein Grünzeug vom Bachlauf. Da stehen verschiedene Büsche und Bäume und auch allerlei an Gräsern.
      Zumindest dort wird bei uns nicht gespritzt. Im Herbst wird zurückgeschnitten und gemäht und das wars.
      Hunde gehen dort allerdings sehr wohl spazieren, zudem gibt es jede Menge Katzen und auch Marder.
      Alle Risiken kann man eben nicht ausschließen...

      Einiges hab ich auch einfach im Garten wie Löwenzahn, wilder Majoran, Zitronenmelisse, Gräser und dergleichen.
      Liebe Grüße von Iris mit den Kampfsittichen


      :nymph3: :nymph4:
    • Wir haben einen Schrebergarten, in dem wir alle möglichen Kräuter haben, sowie Obst und Gemüse ohne jegliche Spritzmittel. Der Garten an einen Bach angrenzent. Mittlerweile pflanzen wir auch eigene Hirsesorten an, aber ich glaube ich habe zu viel ausgesät, jetzt wachen sie ziemlich eng :schaem:
      Alles Liebe vom Bodensee wünschen: :rolleyes:

      die Nymphys: Gismo, Cleo, Kentucky, Plusterchen, Totoro und Pixel :love:
      die Wellis: Wall-E und Elliott :love:

      und ihre Körnergeberin Ronja :)
    • Vogelmami schrieb:

      Ich hole mein Grünzeug vom Bachlauf. Da stehen verschiedene Büsche und Bäume und auch allerlei an Gräsern.
      Zumindest dort wird bei uns nicht gespritzt.

      Jetzt gebe ich mal Spielverderber. Als Studentin der Geowissenschaften habe ich damals meine Diplomarbeit an einem kleinen Fließgewässer geschrieben und auch botanische Bestandserfassungen vorgenommen und kartiert. Nun könnt Ihr mal raten, warum ausgerechnet an Bachläufen so häufig stark nährstoffbedürftige Pflanzen wachsen, wie beispielsweise Holunderbüsche?

      Weil in der Regel der Kläranlagenüberlauf an starken Regentagen erfolgt und somit Gewässer ungeklärt in die kleinen Fließgewässer geleitet werden. Guten Appetit <X !

      Meines Wissens nach ist das auch heute noch so, so dass man schauen sollte, dass sich im näheren Umkreis nicht unbedingt Kläranlagen befinden....
      Grüße von Sylvie & Nymphiebande
      ----------
      Loulou :engel: (01.01.2012) & Momo :engel: (15.12.2012) & Nele :engel: (26.04.2014) & Jipsi :engel: (03.12.2015)
    • Das hat sich hier auch arg eingeschränkt, der Park wird grad halb zugebaut, halb umbepflanzt, es ist fast unmöglich, da noch genug zu bekommen, und das wird nächstes Jahr wohl noch schlimmer sein.

      Blumentöpfe wüsste ich gar nicht, wo hinstellen, innen gedeiht hier nichts, aussen hats teilweise keine Fensterbänke, sondern direkt ab Rahmen abfallende Schrägen, den andren Teil hat der Hausmeister mit Taubenabwehrstacheln zugekleistert...........
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in entsetzlicher Sorge um den entflogenen Minim im Überlebenskampf ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry
    • Sorry, das hat mit eigentlichem Thread hier nichts mehr zu tun.


      Arnab schrieb:

      ...Ich werde mir Samen für Grünfutter mitbringen und diese in Töpfen ziehen...
      Das geht meißtens wegen Überwässerung schief. Wenn es mal soweit ist, bitte auf folgende Regel achten: "Klebt die Erde beim Antippen am Finger, braucht es kein weiteres Gießen."
      :tauben: LG Eddi

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Knusel () aus folgendem Grund: Textkorrektur über PC

    • Dann kannst Du es auch mit Weizen-oder Gerstengras versuchen. Hier recht beliebt. Ich hole manchmal fertige Töpfe im Bioladen (eigentlich zum Pürieren für grüne Smoothies gedacht), und sie sie werden gern genommen momograst.JPG .

      Das Problem ist das Saatgut, ich hab vergeblich in den Shops nach nicht entspelzter Gerste geschaut, sie ist nicht nur geschält sondern oft sogar gestutzt (Weizen keimt auch geschält etwas besser)
      Als Katzengras wird Gerste oft angeboten, aber mit einem merkwürdigen Granulat dazu.

      Mit selber ziehen versuch ichs deshalb grad damit, (obs drinnen was wird?): bingenheimersaatgut.de/ostergras.html hatte ich noch, noch besser vom gleichen Hersteller müsste Dieses sein :
      bingenheimersaatgut.de/smoothie-gras.html
      das dann genau dem entsprechen dürfte, was Momo da oben grade "grast".

      Finde ich jetzt auch nicht offtopic, weil es grad zu den Dingen gehört, die für Großtadtgeier dann auch frisch zur Verfügung stehen - im Unterschied zu halbreifen Gras- oder Getreideständen, die du dann in frisch nur auf dem Land bekommst.
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in entsetzlicher Sorge um den entflogenen Minim im Überlebenskampf ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry