Vögel wohin?

    • Vögel wohin?

      Hallo,
      wegen eines bald kommenden Umzuges musste ich mich von meinen 3 Nymphies trennen. Eine Henne zog letzte Woche um, heute sollte das Pärchen mitsamt Käfig abgeholt werden.

      Jetzt hat sich aber grade kurzfristig festgestellt, dass der Interessent gar kein Auto hat und erst morgens eines kriegt. Ich hab die Voliere jetzt natürlich schon abgebaut draußen und die Vögel sitzen in der Transportbox. Ich weiß leider echt nicht, was ich nun machen soll. Voliere wieder aufbauen und morgen dann erneut abbauen? Muss ja auch Stress für die Vögel sein und das sind gerade die zwei, die sich wirklich nur sehr schwer einfangen lassen. :/

      Lg
    • Oh, heute ist hier aber der Tag der schwierigen Fragen.

      Natürlich wäre es netter für die Vögel, wenn sie nicht bis morgen in der Box bleiben müssten.
      Das Problem mit dem Wiederaufbauen der Volie, (Die dann ja wohl auch nicht so wie gewohnt eingerichet ist) und dem nochmaligen Einfangstress kann ich auch verstehen.

      Es sind jetzt ein paar Unbekannte, die es noch etwas schwerer machen als ohnehin schon, dir zu sagen, geht das noch, oder wird es zu belastend für die Vögel?

      Wie viel Zeit braucht der Transport des Abholers bis sie wieder aus der Box kommen? Muss auch er die Volie erst aufbauen?
      Und wielange sitzen sie schon drin? D.H. wie lange wäre die Zeit insgesamt in den Boxen?

      Ist nach der Absage des Abholers heute gewährleistet, dass er dann wirklich zu dem vereinbarten Termin kommt? Wenn es da weitere Verzögerungen gäbe, und es sich dann wieder nicht lohnt, sie noch rauszunehmen, wächst und wächst die Zeit..........

      Wie geht es ihnen in den Boxen. Fressen sie dadrin? Nehmen sie direkt oder indirekt (z,B, Gurke) Wasser auf?
      Das wäre das allerwichtigste daran.

      Es gibtlängere Transporte auch über Nacht, die von Vögeln verkraftet wurden, auch von meinen Jungs.

      Als ich Handwerker hatte und eine andre Unterbringung nicht möglich war, mussten sie auch noch einmal für mehrere Stunden in ihreKatzentransportboxen. Die finden sie nicht arg schlimm, weil sie immer auch mal als potentielle Bruthöhlen betrachtet werden. Nach so 2 bis 3 Stunden wurden sie aber doch deutlich genervt und ungeduldig.

      Als ich Maja geholt habe, stand ich vor einer ähnlichen Frage. Ich konnte sie nur an einem Sonntag abholen. Der Eingangscheck beim Tierarzt war also am nächsten Tag.
      Ich fand es zu heftig, sie bis dahin in der Box zu lassen. Den halben Tag im Krankenkäfig und dann wieder gegriffen werden hat sie aber auch nicht glücklich gemacht.

      Ich würde mal so sagen: Es ist, wenn es zwingend nötig ist und wenn sie mindestens Flüssigkeit aufnehmen, möglich, sie 24 Stunden in einem möglichst nicht zu engen Transportbehältnis zu haben.

      Es wäre schöner, wenn sie diese Zeit nicht darin verbringen müssten.

      Und ich hätte Sorge, dass es zu weiteren Verzögerungen kommen könnte.

      Du hörst mein leises " besser, wenn nicht" heraus?
      Mehr kann ich einfach nicht sagen, ohne die genauere Situation zu kennen.
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in fassungsloser Trauer um Minim ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry