Hormonschleuder

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hormonschleuder

      Hallo Leute,

      Mir liegen derzeit die Nerven teils echt blank... Vielleicht habt ihr einen Rat. Kurze Alterliste (nach Paaren) meiner Terroristen:

      Elsa 2 Jahre, Chak 3+ Jahre
      Sissi 2 Jahre, Fussel 2+ Jahre
      Lex 1 Jahr, Abby 1 Jahr (keine Paarbindung)

      Folgendes:

      Mein Junghahn Lex benimmt sich wie eine läufige Hündin. Er balzt jede Henne im Schwarm an, vor allem aber Elsa. Da fängt das Problem an... Sie lässt ihn ran. Anfangs fand Chak das kuscheln von Lex und Elsa wohl ganz in Ordnung. Nun steigt er aber auf und ihr gefällt's. Seitdem ist hier die Hölle los. Alle 3 Hähne zanken sich sobald Elsa einen aufsteigen lässt. Und zwar mit lautem Geschrei und Federflug.
      Dabei habe ich ja extra auf eine geschlechtliches Gleichgewicht geachtet. Kann doch nicht sein das alle Hähne eine Henne geil finden??

      Meine kleine Abby findet keinerlei Beachtung. Keiner will mit ihr kuscheln. Sie scheint mir frustriert zu sein, da sie es regelmäßig mit einem Napf oder Ast treibt. Verstehen kann ich sie. Und Lex die olle Hormonschleuder sitzt daneben und hat doch nur Augen für Elsa.

      Was kann ich tun? Sollte ich Lex weggeben? Ich weiß nicht weiter. Dieser Terror ist manchmal echt grenzwertig.

      Grüße :ka2:
      Liebe Grüße von ...

      ... Die mit den Vögeln tanzt :flug:
    • luzi schrieb:

      Kann doch nicht sein das alle Hähne eine Henne geil finden??
      Leider kann bei Nymphen irgendwie alles sein. Bei mir finden 2 Hähne und 2 Hennen einen Hahn geil,-der das aber nicht geil findet.
      Die Hahnenkämpfe kenne ich auch.
      Ist jetzt besser geworden unter 2 Optionen:
      Vorher waren die Jungs zu dritt.Die Mädels sind dazu gekommen. Dadurch sind die Jungs mehr zusammengerückt und entspannter. Ist jetzt halt eine Art Schwarm.
      Aber die Mädels sind frustriert wie Deine eine.

      Das einzige Paar (schwul: Mumm und Momo) ist getrennt von Merlin untergebracht (die Mädels auch).Wenn Momo weiß, dass er seinen Mumm später für sich allein hat, darf Merlin im Freiflug auch mal was mit Mumm unternehmen( bis es Mumm zuviel wird und er dezent hackt).
      Wenn Momo meint, jetzt will er Mumm aber für sich, fliegt er auf meinen Kopf und trampelt drauf rum, um mir zu sagen, beende den Freiflug, ich will mit Mumm alleine sein.
      Wenn ichs zeitnah mache, ist gut, wenn ich nicht reagiere, zettelt er eben solche Kämpfe mit Merlin an. Echte Luftkämpfe. Zwei Hähne , die in der Luft aneinander hochgehen........ Die mitunter mit blutigen Zehen oder Wachshäuten enden.

      Mir geht's so ich setze (noch) auf den Faktor Zeit. Klingt zwar alles gruselig, war aber noch viel schlimmer. Aber ich kann weder Mumm noch Merlin weggeben, sie hängen zu sehr an mir - und ich an ihnen.
      Eventuell muss ich die Mädels weggeben, wenn sie auf Dauer nur frustriert sind, aber auch da möchte ich mir noch Zeit lassen. Ihr Einfluss auf die Jungs ist positiv, nur leider haben sie selber (noch? hoff!) nichts davon.

      Das ist meine Strategie,und ich weiß nicht, wie es auf Dauer wird.

      Wenn Du denkst Lex ist der Unruhestifter UND dir vorstellen kannst, ihn abzugeben, könnte das sicher Entspannung in den Schwarm bringen...............
      Ich glaube, das kannst nur Du entscheiden. Ich weiß auch, dass bei Hähnen dieser Altersklasse mitunter nichts an Strategien zum Runterfahren der Brutigkeit greift. Merlin und Momo haben mit 1 1/2 in meiner Verzweiflung sogar Hormonimplantate bekommen- 2 Woche Ruhe, dann gings weiter.

      Damals war ich mit den Nerven auch komplett am Ende.

      Ich glaub, ein Stück weit Biest wird mein Merlin immer bleiben. Interessant ist nicht, was er haben kann, sondern was andre haben. Aber ich hab den Eindruck, mit jetzt knapp 3 sind sie schon weniger übel und heftig als mit einem Jahr.

      Wirklich helfen wird Dir das wohl nicht - und die Entscheidung kann ich Dir auch nicht abnehmen.

      Worum es mir ging, war zu zeigen, dass es Schwärme mit ähnlichen Schwierigkeiten gibt. Oft sind das dann die, die sich das auch nicht zu schreiben trauen....ich weiß von mehr aus privaten Gesprächen, als von denen, die sowas posten.
      .So sieht man dann oft eher die Schwärme mit geglückten Verpaarungen, in denen es keine oder wenig Eifersucht gibt, und es wird dann konstatiert, wie sozial Nymphen ja sind
      ( Dass meine Jungs nicht so sozial sind, hat tatsächlich Gründe in Fehlsozialisationen, aber so sind sie jetzt nun einmal)

      Und Junghähne können verdammte Biester sein.´, bei denen Du das Gefühl hast sie schauen nur noch mit testesterongetränktem Tunnelblick durch die Gegend und sind nicht in der Lage noch irgendwas anderes wahrzunehmen. (Mir war zu den schlimmsten Zeiten geraten worden, mit Merlin zu trainieren.
      Gute Idee im Prinzip. Es war unmöglich. Er hats nicht mal mitbekommen.)
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in entsetzlicher Sorge um den entflogenen Minim im Überlebenskampf ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von karine ()

    • luzi schrieb:

      Kann doch nicht sein das alle Hähne eine Henne geil finden??
      Hab ich hier auch, nur das Krümel sich zu wehren weiß und alle außer Pinu abblitzen lässt.

      Elsa ist ein richtig kleines Luder :D

      hast Du die Möglichkeit Elsa und Chak zu separieren?
      Ich bins auch mal wieder :D

      Liebe Grüße
      Sigrid und ihre 8 Flugsaurier :suess: und zwei Asylsuchenden
      Pauline für immer im Herzen das Sie sich mit Darwin, Nathan, Popey, Bourkesittich Piefke und den Wellis Cucky, Schwänchen und Angel teilt, seit dem 14.9.2015 auch mit Pebbles :wein: und seit dem 13.3.2017 mit meiner geliebten Krümel :wein: und seit dem 7.5.2018 hat auch Smokie seinen Platz :wein:
    • Danke für eure schnellen Antworten.

      Es wäre ja wieder eine Glückssache Lex wegzugeben und dafür einen anderen Hahn für meine ledige Abby zu besorgen. Ich weiß ja nicht ob's dann mit dem Neuen klappt. Fakt ist jedenfalls das Elsa und Lex sich von Anfang an prima verstanden haben und Chak eher uninteressant geworden ist. Der ist auch eher der Pragmatiker im Schwarm. Den interessiert keine andere Henne. Hauptsache er hat seine Ruhe. Er balzt auch nicht mehr seit er mit Elsa verpaart ist. Sehr angenehm. Lex dagegen balzt den ganzen Tag. Beim essen, beim putzen, wenn die anderen schlafen... Er hält nie still. Wenn man Vögel kastrieren könnte hätte ich ihn längst zum TA gebracht.

      Separieren kann ich leider keinen. Die Idee stand im Raum jedoch ist mir das nicht möglich.
      Liebe Grüße von ...

      ... Die mit den Vögeln tanzt :flug:
    • Ja dann befürchte ich das Du es aushalten musst. Irgendwann wird es sich wieder geben.

      Pinu hatte das zu Anfang auch bis er fest verpaart war.
      Ich bins auch mal wieder :D

      Liebe Grüße
      Sigrid und ihre 8 Flugsaurier :suess: und zwei Asylsuchenden
      Pauline für immer im Herzen das Sie sich mit Darwin, Nathan, Popey, Bourkesittich Piefke und den Wellis Cucky, Schwänchen und Angel teilt, seit dem 14.9.2015 auch mit Pebbles :wein: und seit dem 13.3.2017 mit meiner geliebten Krümel :wein: und seit dem 7.5.2018 hat auch Smokie seinen Platz :wein:
    • luzi schrieb:

      Wenn man Vögel kastrieren könnte hätte ich ihn längst zum TA gebracht.
      So gings mir auch. Angeblich ist es bei Vögeln über 100 Gramm mittlerweile bei Spezialisten sogar
      möglich. Mein Doc hält das Verblutungsrisiko aber immer noch für immens.
      Die "chemische" Kastration, also Hormonimplantate habe ich bei meinen ja versucht in meiner Verzweiflung, sogar zweimal. Die Wirkdauer war niederschmetternd.
      Es gibt das zwar noch in höheren Konzentrationen, aber ich hatte den Eindruck, dass es Merlin so schon nicht bekommen ist (während der Wirkdauer)

      Ich würde dazu also nicht raten, sondern nur, wenn medizinisch notwendig (z.B. um das Wachstum eines Hodentumors einzudämmen).

      Ich hab den Eindruck, das hier die Hormone runterfahren, bei Männlein wie Weiblein, wenn es Breitwegerichsamenstände gibt, frisch oder getrocknet.

      Vielleicht hat das ja eine antihormonelle Wirkung.

      Ich werde kommenden Sommer mal sammeln. Samenstände und Erfahrungen.
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in entsetzlicher Sorge um den entflogenen Minim im Überlebenskampf ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry
    • luzi schrieb:

      Tut zumindest gut zu wissen das andere auch keine perfekten Schwärme haben
      Gibt es sowas überhaupt?? :P
      Ich hab das Problem ständig. Mehrere Hähne die derselben Henne auf den Zeiger gehen während andere Damen unbeachtet bleiben. Dazu passend die lautstarken Gesänge :minne: :laut: dass es die Nachbarn aus dem Bett holt.
      Meistens sortiert sich das irgendwann, teilweise in einem mehr oder weniger harmonischen Dreiergespann.
      Da bleibt nur abwarten und durchhalten.
      Wie du selber schon geschrieben hast ist ein anderer Hahn keine Garantie für eine Lösung des Problems.
      Liebe Grüße von Iris mit den Kampfsittichen


      :nymph3: :nymph4:
    • Mittags war mal wieder einer dieser Horrormomente... Elsa hat sich von Chak besteigen lassen. Sofort standen links Lex und rechts Fussel daneben und versuchten ebenfalls aufzusteigen. Das hat sich Chak nicht lange gefallen lassen und hat sich auf Beide gestürzt. Im Endeffekt sind die 3 laut zankend zu Boden.

      Ich find das echt besch*****
      Liebe Grüße von ...

      ... Die mit den Vögeln tanzt :flug:
    • Tröste Dich so sieht es bei uns aus

      Erst tauschen die Hähne verbale Schläge aus


      dann wird weiter gestänkert


      Dann wird es lauter


      und dann greift Krümel durch


      und Pinu räumt das Feld, der klügere gibt nach. Er weiß nämlich was ihm sonst von Krümel droht ^^


      Wenn Krümel brutig ist steuert es auf den Höhepunkt zu
      Ich bins auch mal wieder :D

      Liebe Grüße
      Sigrid und ihre 8 Flugsaurier :suess: und zwei Asylsuchenden
      Pauline für immer im Herzen das Sie sich mit Darwin, Nathan, Popey, Bourkesittich Piefke und den Wellis Cucky, Schwänchen und Angel teilt, seit dem 14.9.2015 auch mit Pebbles :wein: und seit dem 13.3.2017 mit meiner geliebten Krümel :wein: und seit dem 7.5.2018 hat auch Smokie seinen Platz :wein:
    • weil es diese perfekten Paare in der Gefangenschaft wirklich nicht so oft gibt, plädiere ich ja schon lange nicht mehr mit Nachdruck auf eine notwendig ausgeglichene Geschlechterverteilung... bei mir gibt es ja auch nur eine beliebte Henne und die wird von meinen drei Hähnen täglich umzingelt, umworben und genervt. Die zwei anderen Hennen bleiben unbeachtet. :wink:
    • Bei mir ist es so, dass ich fünf feste Paare habe. Mit allem drum und dran. Gegenseitig kraulen, Geschlechtsakt, nahe beisammen schlafen, miteinander speisen, ab und zu ein Ei produzieren, usw. Aber ich habe auch zwei Hähne, die sich bei jeweils einem dieser Paare eng angeschlossen haben und mit denen alles unternehmen. Die werden auch als fünftes Rad am Wagen voll von denen akzeptiert. Wobei einer dieser Hähne früher sogar auch fix verpaart war. Seine Henne ist aber gestorben. Dann habe ich einen Schecken als Partnerin für ihn geholt. Hat sich aber leider auch als Hahn geoutet. Nur sehr zaghaft. Er zeigt kein ausgeprägtes Hahnverhalten, deshalb wurde er für eine Henne gehalten.
      Vor nicht allzu langer Zeit habe ich dann zwei Hennen für die beiden Herren besorgte. Doch die werden bis jetzt nicht besonders beachtet. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf.
      Denn früher hat sich mein Weißkopfscheckenhahn Cleo auch bei einem Paar so als "Hausfreund" dazugesellt und wollte immer den Hahn Burli besteigen. Schließlich ist aber ein Wunder passiert. Als leider mein Schurli gestorben ist, hat sich seine Henne kurzerhand Cleo geschnappt. Und seither sind sie ein Paar und Burli hat endlich seine Ruhe vor dem Quälgeist.
      Bei den Nymphen scheint alles möglich zu sein und alles ist ziemlich hormongesteuert.
      Renate und die bunte Nymphenschar
    • Ja, sie sind Meister darin, ihre Grenzen auszutesten. Aber ich habe Glück. Am Vormittag sind sie generell etwas lauter in der Kommunikation. Aber am Nachmittag und abends sind sie relativ ruhig. Nur wenn jemand kommt und klopft oder anläutet gibt es ein großes Geschrei. Ich sag immer, sie sind meine Alarmanlage. Und wenn ich mit jemandem spreche oder telefoniere werden sie auch immer lauter und wollen das Gespräch übertönen. Oder meine Aufmerksamkeit erlangen. Das weiß ich nicht so genau.
      Renate und die bunte Nymphenschar
    • Ja genau so ist bei mir in der Regel auch. Allerdings sticht Lex mit seinem Getue schon hervor. Er wirkt auch weder frustriert noch gelangweilt. Ich kann's mir nicht erklären. Oft lege ich dann verschiedene Gräser, Lehm oder Möhren mit Grün parat damit er sich auslasten kann. Aber das interessiert ihn ja nicht. Er macht einfach weiter :ka2:
      Liebe Grüße von ...

      ... Die mit den Vögeln tanzt :flug:
    • Puh, schwierige Frage.
      (bei mir lässt sich separieren, dafür gibt's keine Gemeinschaftsvoli - auch nicht schön, aber da flösse Blut, und an die Näpfe, egal wie viele, kämen auch nicht alle)
      Ich weiß auch, wie schwierig das mit diesen testosterongetränkten Junghähnen ist....................

      Du hast bestimmt schon alles probiert, um die Brutigkeit runterzufahren: Höhlen zubauen, Bademöglickeiten stark bis ganz einschränken, keine (Kompakt-)Birdlamp, lange Nachtruhe. Bei vielen, nicht allen scheinen Ernährung, Frischkost und Ergänzungsvitamine eine Rolle zu spielen.

      In einem andren Forum wird, wenn nix mehr geht, geraten, den/die Schlimmsten (Verträglichkeit vorausgesetzt) für ein paar Tage einzuknasten, damit sie runterkommen.
      Aber ohne Separierung wird auch das nicht möglich sein.

      Bei mir sind die damals einjährigen jetzt knapp 3 und es ist auch noch nicht schön (und ich habe die Separierung ausserhalb des Freiflugs bislang beibehalten müssen, weil die schwächeren ihre Rückzugsräume brauchen), aber es hat sich jetzt dann eher (auch wenn Nymphen das angeblich nicht tun) ein recht klare Hackordnung ergeben - deren Reihenfolge seit einem 3/4 Jahr stabil ist.
      Was heißt, dass es etwas weniger Kämpfe gibt, weil die Unterlegenen schon freiwillig abhauen.

      Das tun sie hier nur in dem Wissen, dass sie ausserhalb des Freiflugs auch ihrer Zweisamkeit frönen können, in die der heftigste sonst immer wieder einbricht, aber da jeder Schwarm anders ist, könnte bei Dir vielleicht auch so irgendwann klar sein , wer welche Rechte hat.

      Wichtig ist es, dass niemand so gemobbt oder getrieben wird, dass er körperlich abbaut, da hab ich noch vor Volljährigkeit ("sind nur Kinderrangeleien") selber zu lang auf falschen "Expertenrat "vertraut.

      luzi schrieb:

      Aber das interessiert ihn ja nicht. Er macht einfach weiter
      Oh, wie ich das von Merlin in seinen schlimmsten Zeiten kenne.
      Ich hatte damals ja sogar eine Papageienverhaltensberaterin konsultiert, und sie hatte eine Menge Tips, was ich mit Merlin trainieren sollte.(der Bengel, der sich auf meinem Avatar durch die Jalousie quetscht)

      Aber NICHTS ging. Der Bengel hatte Scheuklappen oder einen Tunnelblick. Alles was sich ausserhalb seines Testosteronwahns abspielte, prallte an ihm ab. Mittlerweile ist er wieder der verfressenste und kugelförmigste Nymph meiner Truppe, und er läßt keine Kalorie verkommen.
      Selbst das war in dieser schlimmsten Zeit für ihn nur von untergeordneter Bedeutung.
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in entsetzlicher Sorge um den entflogenen Minim im Überlebenskampf ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry
    • luzi schrieb:

      Tja.... Ich beobachte ihn auch seit kurzem dabei das er alle anderen jagt und Elsa seperiert. Er schirmt sie regelrecht ab. Und jeder der zu nah ran kommt wird verjagt.

      Er ist doch eindeutig brutig und gestresst. Wie gehe ich damit um? Ich kann keinen extra setzen...
      Also ich separiere sie auch nicht, obwohl es hier ab und zu heiß her geht. Meistens solange bis ich ein Machtwort spreche. Danach sitzen sie alle als wenn sie kein Wässerchen trüben könnten. :lol:

      Verletzte gab es hier noch nicht, da die schwächeren Tiere meistens aus dem Weg gehen. Außerdem läuft hier alles zu 99% verbal ab aber es wird auch manchmal richtig gejagt.

      Irgendwie scheinen sie eine Rangordnung zu haben und wenn die eingehalten wird ist es ok.
      Ich bins auch mal wieder :D

      Liebe Grüße
      Sigrid und ihre 8 Flugsaurier :suess: und zwei Asylsuchenden
      Pauline für immer im Herzen das Sie sich mit Darwin, Nathan, Popey, Bourkesittich Piefke und den Wellis Cucky, Schwänchen und Angel teilt, seit dem 14.9.2015 auch mit Pebbles :wein: und seit dem 13.3.2017 mit meiner geliebten Krümel :wein: und seit dem 7.5.2018 hat auch Smokie seinen Platz :wein: