Wie lernen Hähne neuen Gesang

    • Wie lernen Hähne neuen Gesang

      Nachdem Krümel dann heute mal sein gesamtes Repertoire von ganzen zwei verschiedenen Tonfolgen zum besten gab und ich schon seit einer woche ständig versuche ihn dazu zu animieren mir nachzupfeiffen, er mich aber totpfeifft mit seinen eigenen Songs und sich null dafür interessiert was ich da so piepse mal die Frage an euch.

      Wie lernen Hähne am ehesten was neues? Wirklich einfach immer wieder vorträllern und das beste hoffen? elektronische hilfen wie handy oder leise im Hintergrund gespielte Musik? Waas sind da so eure Erfahrungen?
    • Ich kann leider nicht pfeifen, ich glaube es gibt Hähne, die finden das schon cool. Momo hat auf diese Weise sein halbes Jahr woanders "happy birthday" und "Hänschen klein" gelernt. Aber hier gleich wieder verlernt. Andre Nymphenhähne sind interessanter.

      Bei meinen wird mitunter goutiert, wenn ein Nymphenhähnchen auf You-Tube ihnen was vorträllert, je nachdem obs ihnen gefällt oder nicht.

      Im zweiten Fall wird's niedergeschrien, im ersten irgendwie mitgesungen.

      Zwar eher so 2.Stimme, aber immerhin mal was andres als der ganz stereotype Balzgesang (der ist bei andren auch wieder ganz anders als bei meinen, ist wirklich witzig, wenn Du telefonierst und auf beiden Seiten balzende Hähne hast. Du selbst findest die andren viel melodischer, die abgenervte Halterin meint, meine seien viel melodischer, was ich so gar nicht sehen kann.)

      Naja, so komplett neue Melodien nehmen meine aus den für sie positiven Anregungen auch nicht mit, aber seitdem ich das öfter mal mache, erscheint auch öfter mal ein melodischerer Einsatz ausserhalb des Standardgebalzes........

      Ob andre Musik viel Einfluss auf den Gesang hat, weiß ich nicht, aber auch da sind die Geschmäcker verschieden. Bei Momo geht nur leiser Radiobrei, alles andre schreit er nieder, Merlin hat beim angeblich beruhigenden Mozart (und da auch noch ruhige Streichquartette) voll aufgedreht und mit dem Kopf mitgewippt.

      Achja, bei abgespieltem Amselgesang wollten sie auch mitsingen (Vorsicht: nie die Warnrufe abspielen)

      Überlege bei meinen grad, was sie von einer Kanarien-Gesangs-CD halten würden.

      (Nein, ich will sie nicht zu Kanarien machen. Denke aber, in freier Wildbahn werden sie auch andre Vogelstimmen hören)
      Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
      Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
      Und in entsetzlicher Sorge um den entflogenen Minim im Überlebenskampf ;(
      __________________________

      Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von karine ()

    • Jaaaa, ich kann Karine die Hand geben :arm: .
      Meinen kann ich Mozart oder Vogelhochzeit oder sonstwas vorpfeifen, das ist zwar ganz interessant " hüp? ", aber musikalisch nicht stilbildend.
      Was sie viiiel anregender finden, ist der Gesang anderer Nymphenhähne. Da wird dann, wenn sie es oft genug gehört haben, auch mal ein Element eingebaut. ^^

      @Karine: Kanari-Gesangs-CD finde ich gut, ist aber eher zu schwierig für (meine) Gockelchen, glaube ich :wein: .
      :nymphi: :nymph1: :nymph2: :nymph4: :nymph3: :nymph1: :nymphi:
    • also unser putzi hat sich einiges bei anderen vögeln abgehört...ist total niedlich, wenn er dann versucht
      z.bsp. eine amsel nachzumachen.
      aber auch vorpfeifen der selben melodie fand er gut. es bracuhte schon etwas ausdauer bis er es
      nachgemacht hat, aber seitdem braucht es nur nen kurzen anfang und schon trällert er los. :D
      Grüße von Miri und den "Zwergen" Putzi (dem Wittwer) :nymphi: und Mausi :nymph2: im Herzen (06.06.2016)
    • Hi, also wir haben bei Krümel die Erfahrung gemacht, dass er sehr gerne Töne nachahmt.
      Jetzt ist er noch nicht ganz eingelebt und hält sich zurück, aber wenn er sich richtig zu Hause fühlt und gerade anfangen will zu singen, genau dann kann man ihn am besten animieren.

      Es soll ihm Spaß machen, dann macht er es auch nach. Am besten singt er einen Ton und man selber singt den Zweiten, dann warten, bis er einen Ton singt und wieder selber einen Ton geben. Und so steigert man sich einfach immer weiter.
      Wir haben uns zu ihm hin gestellt und ihn direkt angesehen und unsere Töne bzw. später Melodien immer intensiver als er seine gesungen.
      Aber lernen können sie es sicher, eine seiner Melodien ist von einem Morgenvogel... ;)
    • Hein hat hier als erstes gelernt die Melodie des Handys nachzupfeifen, bei der einen Melodie steh ich auf und er somit auch, bei der anderen gibts Abendfresschen. Kann also auch sehr eigennützig sein das er es lernte. Das sind auch die häufigsten die er trällert, manchmal bis zum umfallen. Daher hab ich jetzt nochmal neue Handytöne reingemacht. Mal schauen ob sich was tut.

      Pfeifen kann ich nicht, Musik hör ich nicht so oft bei ihnen da ich da dann eigentlich keine Musik mehr höre. Bei den Wellis ist das ein Ding der Unmöglichkeit.
      gepiepte Grüße von Lore und Hein sowie Adam und Eva! Und den Wellis Käthe, Tayfun, Winni, Michel, Irma und Justus!
    • Zwei meiner Hähne haben sich den Wildvogelgesang mit in ihren Balzgesang eingebaut, aber nur einer übt richtig zB KillBill, klappt aber nicht so ganz da meine Pfeiffkünste auch zu wünschen lassen.

      Ansonsten haben sie sich Gegenseitig die Gesänge, die sie jeweils mitgebracht hatten, geklaut.

      Smokie konnte früher den Bauarbeiterpfiff perfekt, immer mit Füßchen heben aber er macht es schon lange nicht mehr.
      Ich bins auch mal wieder :D

      Liebe Grüße
      Sigrid und ihre 8 Flugsaurier :suess: und zwei Asylsuchenden
      Pauline für immer im Herzen das Sie sich mit Darwin, Nathan, Popey, Bourkesittich Piefke und den Wellis Cucky, Schwänchen und Angel teilt, seit dem 14.9.2015 auch mit Pebbles :wein: und seit dem 13.3.2017 mit meiner geliebten Krümel :wein: und seit dem 7.5.2018 hat auch Smokie seinen Platz :wein:
    • Also mein Haupthahn hat ca. 3 Gesänge, wovon einer penetrantes Schreien ist, ich bin aber überzeugt er meint er singt.
      Seit ein paar Wochen (Frühling und Brütigkeit) ist es schlimmer denn je.

      Ansonsten hat jeder meienr 3 Hähne seine ungefähre Gesangszeit. Also der Vogelpapa morgens und seine beiden Jungs Mittags und Abends.
      Einer der beiden Söhne erfindet schöne Trällermelodien. Der ander plärrt wie der Papa.

      Ansonsten kann ich dem oben erzählten zustimmen, motivierend finden sie alle Geräusche von anderen Nymphen, aber nachmachen tun sie nichts, sie sind in einer Art Endlosschleife mit ihren eigenen 3 Melodien.
    • Wir haben in letzter Zeit auch nur Trillerpfeifen im Vogelzimmer.

      Das schrille, laute Kreischen hatte nur das Mädchen manchmal gemacht, bis vor ein paar Wochen. Sie hat immer öfter diesen Ton hören lassen und eines Tages haben ihre beiden Brüder sich genau so angehört.

      Also DAS konnten sie schnell lernen :bang:

      Es kommt mir jedoch so vor, als hätten sie zu viel Energie angestaut und brüllen sie auf diese Weise raus, könnte ich mir auch nur einbilden....
    • TenTen macht uns oft die Drossel und wenn er gut gelaunt ist den Woodpecker.
      Keine Ahnung woher er den Woody Woodpecker hat.
      Dann auch gerne einen "Bieboooo" Ton und neuerdingens irgendwas nicht sortierbares.

      Ansonsten ....... alles was er kann.


      Othello ... mmmhhh ... alles ... nichts ...
      Es grüßt der Jürgen
      und die "Omega-Kreischma-Truppe" Othello und TenTen

      Es ist kein Zeichen von Gesundheit ein angepasstes Mitglied dieser kranken Gesellschaft zu sein.
      (Jiddu Krishnamurti)
    • Naja Koda versuchen Caju und Fly und ja auch das singen bei zu bringen. Bisher ohne Erfolg und wenn ich ihm was verpfeife antwortet er und quatsch so unverständlich vor sich hin aber kein nachmachen.
      Ich bins auch mal wieder :D

      Liebe Grüße
      Sigrid und ihre 8 Flugsaurier :suess: und zwei Asylsuchenden
      Pauline für immer im Herzen das Sie sich mit Darwin, Nathan, Popey, Bourkesittich Piefke und den Wellis Cucky, Schwänchen und Angel teilt, seit dem 14.9.2015 auch mit Pebbles :wein: und seit dem 13.3.2017 mit meiner geliebten Krümel :wein: und seit dem 7.5.2018 hat auch Smokie seinen Platz :wein: