Ungeplanter Nachwuchs

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Na da freu ich mich ja mal auf die ersten Fotos aber nicht stören ich kann warten.
    Ich bins auch mal wieder :D

    Liebe Grüße
    Sigrid und ihre 8 Flugsaurier :suess: und zwei Asylsuchenden
    Pauline für immer im Herzen das Sie sich mit Darwin, Nathan, Popey, Bourkesittich Piefke und den Wellis Cucky, Schwänchen und Angel teilt, seit dem 14.9.2015 auch mit Pebbles :wein: und seit dem 13.3.2017 mit meiner geliebten Krümel :wein: und seit dem 7.5.2018 hat auch Smokie seinen Platz :wein:
  • Ich muss mich erst damit befassen, wie ich die Fotos vom Handy hierher bekomme.
    Aber jetzt eine Frage. Kann es sein, dass die Eltern das Küken zu viel füttern. :ka: Ich habe ja das Handaufzuchtfutter gekauft, um notfalls zufüttern zu können. Da steht auf der Verpackung, dass man immer erst füttern darf, wenn der Kropf leer ist. Ich habe aber bei dem Küken noch nie einen leeren Kropf gesehen. Auch in der Früh wenn ich es heraus nehme um es zu wiegen, ist etwas drinnen und vorhin, als ich in der Voliere war um ein bisschen sauber zu machen und neues Futter zu geben, hab ich gesehen, dass der Kropf zum Platzen gefüllt ist. Das Küken kann sich kaum aufrichten, weil es von dem schweren "Sack" hinuntergezogen wird. Ist das normal?
    Renate und die bunte Nymphenschar
  • Also, wenn man per Hand füttert, heißt es mittlerweile, der Kropf muss mindestens einmal am Tag richtig leer sein. (Damit der Kropfinhalt nicht mit Gären anfängt)

    Aber vielleicht waren die Alten eher wach als Du und haben schonmal ein erstes kleines Frühstück gegeben?

    Also, so Bilder mit superprallen Kröpfen, die bis an den Boden reichen, hab ich auch schon gesehn. Zumindest, wenn es normal verdaut, wird es auch nicht betteln bis der Kropf platzt. Wenn da genug Kot abgesetzt ist (die Alten tun das ja außerhalb des Nistbereichs), würde ich mir erstmal keine Sorgen machen.
    Ich hab Leute im Kopf, die sagen, in dem Alter besteht das Küken nur aus Kropf und Bauch...............
    Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
    Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
    Und in entsetzlicher Sorge um den entflogenen Minim im Überlebenskampf ;(
    __________________________

    Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
    Saint-Exupéry
  • Was bei der Handaufzucht recht wichtig ist, trifft nicht zwingend bei der Naturbrut zu.
    So überfüllt aussehende Kröpfe währen bei einer HA eine Katastrophe, wenn die Eltern das machen ist es absolut ok. Auch wenn sie den Kropf (noch) nicht ganz leer werden lassen macht das nichts.

    Besorgt sein müsstest du, wenn der Kropf dauerhaft den ganzen Tag so aussehen würde und das Kleine keinen Kot absetzt.
    Liebe Grüße von Iris mit den Kampfsittichen


    :nymph3: :nymph4:
  • In der Ecke, in der die Elterntiere das Kleine versorgen, ist auf der Küchenrolle fast kein Schmutz. Beim Wiegen kontrolliere ich immer, ob ich die auswechseln muss. Aber es ist ganz sauber. Ich beobachte, dass speziell der Hahn das Küken immer von vorn bis hinten so leicht mit dem Schnabel abtastet. Zuerst habe ich gefürchtet, er tut dem Kleinen den Flaum ausrupfen oder sonst was. Aber das ist es nicht. Ich glaube, er nimmt den ganzen Kot und Schmutz von dem Küken weg. Liege ich mit dieser Vermutung richtig?
    Renate und die bunte Nymphenschar
  • Bei mir findet das Ganze ja auf dem Volierenboden in einer Ecke statt und es ist nur ein Küken. Wie würden denn die Elterntiere bei gleich mehreren Küken den Nistkasten sauber halten? Oder erledigen das die Federlosen?

    Ich habe ihn schon beobachtet. Hab ja einen Mords Schreck bekommen, weil ich dachte, er rupft. Wir hatten ja kurz zuvor hier im Forum den Beitrag über diesen Hahn der seinen Jungen malträtiert hat. Er hat mit dem Schnabel immer so Bewegungen gemacht als ob er etwas kauen würde. Ähnlich wie beim Füttern. Und dabei hat er das Junge von vorne bis hinten abgetastet. Speziell hinten und auch die Unterlage, dort wo das Kleine lag. Das hat für mich wirklich wie saubermachen ausgesehen. Noch dazu, weil der Platz ziemlich sauber aussieht. Wenn es das nicht ist, weiß ich auch nicht, was das bedeuten könnte.
    Renate und die bunte Nymphenschar
  • Hab grad einen Betrag von 2015 von Küssi40 gelesen. Da hatten die Küken mit 7 Tagen mehr als doppelt so viel Gewicht wie meines. Meins hatte heute früh 10 g und morgen wird es eine Woche alt. Das kommt mir jetzt im Vergleich sehr wenig vor. Noch dazu, weil ja ausreichend gefüttert wird und der Kropf schön gefüllt ist. Muss ich mir Sorgen um das Kleine machen? Sonst sieht es ganz normal aus, wie man es auf den Fotos über die Kükenentwicklung sieht.
    Renate und die bunte Nymphenschar
  • Na da bin ich aber froh. Ich hab mir die Grafik noch einmal angesehen. Die beginnt ja erst bei 5 g und meiner wurde mit 3 g das erste mal gewogen.

    Vogelmami schrieb:


    Schon der Unterschied zwischen einem "Hansibubi" und einem "Standartküken" ist enorm.
    Jetzt kommt mir auch in den Sinn, dass die Henne mit Abstand der kleinste Vogel in meinem Schwarm ist. Deshalb heißt sie auch Putzi, was auf wienerisch soviel wie Baby heißt. Vielleicht hat sie das an ihr Küken weitervererbt und das wird auch so eine halbe Portion Vogel. :huhu:
    Renate und die bunte Nymphenschar
  • Hier ein erster Versuch. Leider nur durch das Gitter fotografiert, weil ich nicht zu viel stören will.


    Beide kümmern sich liebevoll und streiten manchmal direkt, wer das Kleine wärmen darf.



    Das kleine Küken verwendet die unbefruchteten Eier als Kopfkissen. Das war gleich nachdem ich das Küken gewogen hatte und es wieder zurücklegte.
    Renate und die bunte Nymphenschar
  • Das war ein erster, stümperhafter Versuch und ich bin froh, dass es halbwegs so geworden ist, wie ich mir das vorgestellt habe. Leider lässt die Qualität der Fotos sehr zu wünschen übrig. Ich bin leider als Fotograf sehr untalentiert. :foto: Aber vielleicht lerne ich es ja noch. :D
    Es ist ein Jammer. Meine Nymphies sind schlechte Models und ich ein schlechter Fotograf. Da kann ja nichts gescheites dabei herauskommen. Dafür erfreue ich mich immer umso mehr an den wunderschönen Fotos, die von wahren Könnern hier eingestellt werden.
    Renate und die bunte Nymphenschar
  • Aber man sieht doch, wie knuffig es ist. Das mit dem Kopfkissen machen Nicht-Einzelkinder dann mit ihren Geschwistern.

    Ist der Sand/die Einstreu relativ dick, weich und formbar? Dass eine kleine Kuhle dort ist?

    In Nistkästen ist ja eine Nistmulde eingearbeitet, dass die Eltern das Kleine beim Wärmen nicht zusehr drücken, das kann mitunter zu Beindeformationen führen ( Spreizbeinchen, sieht aus, als macht das Küken Spagat.

    Wenn dort auch eine Art Kuhle enstanden ist, prima. Sonst dann, wenn du sauber machst bzw. wiegst, mal auch auf die Beinchen schauen. Wenn sowas entstehen würde, liesse es sich beim Küken noch richten, weil die Knochen noch weich sind.
    Die Chaostruppe: Momo :flug: Mumm :flug: Merlin :flug: Motte :flug: Maya :flug: und ihre Federlose
    Unvergessen: Murmel, Tweety, wo immer Ihr seid - Lucky :engel: 2015?-2016, ewig im Herzen <3 Merline :engel: (2005-2013) <3
    Und in entsetzlicher Sorge um den entflogenen Minim im Überlebenskampf ;(
    __________________________

    Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast
    Saint-Exupéry
  • Ok, werde ich heute schauen. Ich hab am ersten Tag eine flache Blumenschale unter das Papier gestellt, damit eine solche Mulde entsteht und das Küken nicht davonrollt. Doch der Hahn wollte die nicht und hat immer versucht, die Schale umzudrehen und den Inhalt auszuschütten. Deshalb hab ich sie weggenommen und nur Papier hingebreitet. Ich hab die eher raue Küchenrolle dafür verwendet, damit ihm die Beinchen nicht wegrutschen. Und wenn es sich auf die Beinchen stellt, sind diese direkt neben dem Körper und gerade. Ich werde heute noch versuchen, beim Wiegen ein besseres Foto zu schaffen.
    Und ich werde eine dicke Schicht Vogelsand draufgeben. Denn das BHG das ich verwende, ist für das Küken zu grob und meiner Meinung nach nicht geeignet. Warum ich nicht gleich selbst auf die Idee gekommen bin! Ich danke Dir für den Hinweis.
    Renate und die bunte Nymphenschar

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rese () aus folgendem Grund: Ergänzung