Clickern mit Wellis und Nymphen

    • Clickern mit Wellis und Nymphen

      Clickern ist mir bekannt, wir haben auch die entsprechenden Bücher und die Wellis können verschiedene Dinge je nach Vorliebe. Chucky mag Distanzflüge, Coco hüpft lieber auf mir rum....von daher ist mir clickern schon vertraut.

      Jetzt würd ich auch mit den Nymphen in nächster Zeit mal anfangen wollen. Falls ich den Targetstick den Hein weg hat mal wieder finde. Bislang lass ich sie zusehen, wenn sie Interesse zeigen möchte ich sie mit einbeziehen. Aber ohne Zwang. Da sie neugierig sind wird es ja irgendwann passieren.

      Wie ist das jetzt mit dem Clicker? Den selben nehmen wie die Wellis? Bei Katzen soll man beispielsweise für jede Katze einen eigenen Clicker haben da jeder Clicker sich etwas anders anhört und jede Katze weiß wann genau sie gelobt wird. Bei den Wellis hab ich das nie gemacht weil ich schlecht mit 6 Clickern in der Hand arbeiten kann. Und dann noch Vögel die auf mir rumlaufen. Spontan hätte ich gesagt ich nehme für die Nymphen den gleichen clicker. Die Wellis werden mit Name und Kommando benannt wegen Zuordnen. Und ich wende mich entsprechend dem Tier auch zu. Klappt ganz gut, bei über vier Wellis paralell halt etwas stressig. Aber ist immer nur kurz. Länger als zwei Minuten sind die wenigsten dabei.

      Würdet ihr jetzt einfach die Nymphen wie die Wellis mit gleichen Clicker integrieren und gleichen Wartezeiten? Oder erst mit den einen und dann mit den anderen Tieren clickern und es durch einen anderen Clicker deutlich machen?
      Ob Chucky, der steht auf clickern und hockt dann auch fest bei mir, das halt mitmacht weiß ich nicht. Würd es aber wenn es sinnvoller ist versuchen.


      Auf lange Sicht ist es mir schon wichtig, wir üben oft auch so Vertrauen aufbauen oder auch mal aus der Spritze trinken usw.
      Unsere können zb.:
      -auf Arm, Hand und Kopf landen, je nach Vorliebe
      -sich in den Käfig setzen lassen, dort einen Moment warten , einzelne Vögel
      -Distanzflüge, einzelne Vögel
      -sich durch den Raum tragen lassen währen sich der Mensch bewegt, dreht etc, einzelne Vögel
      -aus der Spritze trinken oder sich wiegen lassen, einzelne Vögel
      -akzeptieren lernen das andere Vögel auch beim Mensch sitzen dürfen, einer auf dem Kopf, einer Schulter und einer auf der Hand.......
      -und natürlich einfach zum Stick gehen um zu clickern, Grundtraining
      Ansich nicht so viel, da es aber verschiedene Vögelchen sind, jeder auf einen anderen Level, zieht es sich bis man alles unter einen Hut bekommt. Man altes gelerntes auffrischt beim einen, dem anderen was neues beibringt. Und dann haben sie natürlich nicht immer Lust zu.
      gepiepte Grüße von Lore und Hein sowie Adam und Eva! Und den Wellis Käthe, Tayfun, Winni, Michel, Irma und Justus!
    • Hallo also ich habe mir so einen klicken gekauft der ist super hat ja den targetstig gleich dran .
      Ich habe es auch so gemacht das ich auf die Kugel einen hellen Punkt gemalt habe damit es interessanter wirkt .Der klicker kostet 6€ so .Aber so kannst die so wie mit den wellis das machen .
      Bilder
      • image.jpeg

        483,94 kB, 1.936×1.492, 2 mal angesehen
      Ich bin Katharina das sind meine süßen Goscha :nymph2: Schilla :nymph4: Locki :nymph1: Berta :nymph3: Ernie :nymph1: und der Rest die auch euch begrüßen . :flug:
    • Wie gesagt bei Katzen ist es halt anders. Die können wohl die verschiedenen Clicktöne der Clicker unterscheiden. Deshalb dachte ich frag ich wegen der Nymphen nach ob sie ein eigenes Geräusch brauchen. Als Mensch hört man da ja eh keinen Unterschied. Hätte aber ja bei Nymphen sein können das sie da einen eigenen brauchen.
      gepiepte Grüße von Lore und Hein sowie Adam und Eva! Und den Wellis Käthe, Tayfun, Winni, Michel, Irma und Justus!