Plötzlich verstorben

    • Plötzlich verstorben

      Unser Nymphensittich ist vor einiger Zeit sehr schnell, innerhalb von 1,5 Tagen, stark erkrankt, konnte am Ende kaum mehr etwas tun vor Kraftlosigkeit und ist dann über Nacht verstorben, bevor wir etwas tun konnten.
      Hat mich recht hart getroffen, da ich ihn als Kleinkind schon immer bei mir hatte und nach einiger Zeit denke ich immernoch über die Ursache nach.
      Damals hat mir das Veterinäramt nicht viel geholfen, keine wirkliche Auskunft/Infos. Seither beschäftigt mich die Ursache für diesen plötzlichen Schlag, was könnte die Ursache/Krankheit gewesen sein? Vermutungen würden schon etwas mehr Licht in diese Sache bringen. Wie gesagt ging das alles ganz schnell, von heute auf morgen habe ich erst was erkannt, ich schließe Vergiftungen aus, kann durch nichts passiert sein, sah eher nach einer natürlichen Krankheit aus. War auch schnell kraftlos, kaum bewegt, einmal leicht gestürzt, einmal kurz in meiner Hand die Augen zugemacht als bräuchte er dringend eine Pause, um überhaupt noch was tun zu können, bevor er gemerkt hat, dass ich ihn halte und das nicht so toll fand (war schon immer der etwas distanziertere Typ). War also ziemlich erschöpft, das ist einige Male passiert, als er z.B. trinken wollte, unten angekommen - Pause - trinken - kurze Pause - hoch - und dann wieder in "Schlafmodus" etc. Die letzte Nacht war er dann auch nur noch unten am Käfigboden.
      Ich kriege keinen reinen Kopf bis ich mir etwas mehr zusammenreimen kann, was war das nur?

      Ich danke für jede Hilfe, Vermutung, Tipp

      Lg
    • Im Nachhinein zu spekulieren ist immer sehr schwierig.
      Nymphensittiche verstecken Krankheiten sehr lange. Wenn man es ihnen anmerkt ist es oft zu spät.
      Die Bandbreite der Krankheiten ist lang und groß. Da etwas rauszupicken und zu sagen das war es ist schlicht unmöglich.

      Jeder Verlust ist schmerzlich, ob man nun weiß warum oder nicht. :trost:
      Liebe Grüße von Iris mit den Kampfsittichen


      :nymph3: :nymph4:
    • Mein Beileid :trost: :trost: - Ich kann es sehr gut Nachvollziehen, Pebbles war 11 Jahre ist ist auch ziemlich abrupt aus dem Leben gerissen worden. Ich weiß nur das es nichts infektiöses war aber alles andere bleibt im Dunkel. Auch möchte ich sie so in Erinnerung behalten wie sie die ganze Zeit war.

      Mach Dich nicht fertig mit solchen Fragen, Du kannst die Zeit nicht zurückdrehen.

      Hast Du noch andere Sittiche?
      Ich bins auch mal wieder :D

      Liebe Grüße
      Sigrid und ihre 8 Flugsaurier :suess: und zwei Asylsuchenden
      Pauline für immer im Herzen das Sie sich mit Darwin, Nathan, Popey, Bourkesittich Piefke und den Wellis Cucky, Schwänchen und Angel teilt, seit dem 14.9.2015 auch mit Pebbles :wein: und seit dem 13.3.2017 mit meiner geliebten Krümel :wein: und seit dem 7.5.2018 hat auch Smokie seinen Platz :wein:
    • esth3009 schrieb:

      Mein Beileid :trost: :trost: - Ich kann es sehr gut Nachvollziehen, Pebbles war 11 Jahre ist ist auch ziemlich abrupt aus dem Leben gerissen worden. Ich weiß nur das es nichts infektiöses war aber alles andere bleibt im Dunkel. Auch möchte ich sie so in Erinnerung behalten wie sie die ganze Zeit war.

      Mach Dich nicht fertig mit solchen Fragen, Du kannst die Zeit nicht zurückdrehen.

      Hast Du noch andere Sittiche?
      ja wir hatten ja dann einen übrig und haben gleich einen neuen partner dazugeholt.
      Mich lässt der Gedanke nicht los dass ich vielleicht einfach zu naiv war und trotz allem nicht schnell genug gehandelt hab. Vielleicht hätte er ja noch gerettet werden können... Kommt mir manchmal immernoch so vor als wäre ein Mensch gestorben.
      Danke für euer Mitgefühl :/

      Tut mir leid hexe, für deinen Verlust, ich glaube den schmerz können nur die halbwegs nachvollziehen, die nähe zu diesen tieren haben..

      Wer hat rausgefunden dass es herzversagen war?
    • Hallo,

      sie ist sonntag-vormittags quietschfidel herumgeflogen, als sie unvermittelt einen kurzen Schrei loslies und dann Richtung Boden "segelte". Auf dem Sofa kam sie mit ausgebreiteten Flügeln zum Liegen, die Augen halb geschlossen. Ich habe sie hochgenommen und ab da war sie total kurzatmig, sie hat richtig aus dem Bauch gepumpt. Das wurde auch nicht mehr besser, Fliegen ging gar nicht mehr. Wir wollten dann montags zum TA aber auf dem Weg dorthin ist sie verstorben. Wir und der TA haben aufgrund der Symptome und des plötzlichen Vorfalls auf Herzversagen getippt.

      LG, kleineheexe