Alter des Nymphensittich feststellen

    • Alter des Nymphensittich feststellen

      Hallo!
      Wir haben einen Nymphensittich in unserem Garten gefunden. Niemand meldete sich und wollte ihn wiederhaben.
      Deswegen haben wir ihn adoptiert.
      Nun lebt er schon fast zwei Jahre bei uns.
      Allerdings würde ich gern wissen, wie alt unser Hausgenosse ist.
      Wie kann man das herausfinden?
      Als wir ihn fanden war er schon mit den Erwachsenenfedern gefiedert. Er ist wildfarben.
      Nach zwei Wochen waren auf einmal sämtliche Käfiggitterstäbe mit winzigen Flaumfedern bedeckt.
      Deswegen reinigten wir den Käfig. Das ging drei Tage lang so, dann war es wieder weg.
      Es waren keine richtigen Federn, sondern nur Flaum.

      Kann man daran merken wie alt er ist?

      LG Heike
    • Hallo!

      Schau mal hier, auf unserer Hauptseite gibt es eine schöne Fotodokumentation zur Kükenentwicklung.

      nymphensittichseite.de/brut/entwicklung.html

      Vielleicht kann dir das weiter helfen.

      Hast du noch Fotos aus der Zeit, als du ihn gefunden hast?
      Liebe Grüsse von Hellen mit

      Astrid + Finn :nymph3: , CharLotte + Justus :nymph2: , Lina + Hannes :nymph1: , Nela + Chico :nymph4: , Lucky + Rocky :nymph2: & meine :engel: Michel,Pauline,Woodstock,Caruso,Flori
    • ohne Ring kann man nicht viel mehr sagen, als dass dies ein erwachsener Hahn ist. An der Nase und an den Füßen erkennt man mit etwas Erfahrung eventuell, ob er eher zu den älteren Exemplaren gehören könnte (doch anhand eines Fotos ist das sicher nicht möglich).

      Kann er denn inzwischen wieder fliegen? Denn nach der nächsten Mauser sollten ja die gekürzten Federn nun längst zur Vergangenheit gehören!

      Wenn Ihr ihn behalten habt, dann heißt das jetzt für den kleinen Kerl, dass er bei Euch seit 2 Jahren allein lebt? Das ist aber nicht so gut für ihn, denn ein Nymphensittich braucht ja die Gesellschaft von Nymphensittichen (oder mindestens einem 2. Nymphensittich).

      erzähl doch mal mehr, er wirkt ja recht zahm (ich wundere mich nämlich darüber, wie Du ihn auf dem Foto in der Hand hälst... )

      wie läuft es mit Deiner Katze? Schleicht sie nicht interessiert um den Käfig herum?
    • Er war am Anfang zahm und als ich ihn so fotografierte, dauerte es nur wenige Sekunden. Mit dem Foto wollte ich zeigen, wie sehr seine Federn geschnitten wurden. Es war traurig zu sehen, wie er nach wenigen Metern einfach auf den Boden stürzte. Doch nach einem halben Jahr flog er wie ein Weltmeister.
      Deswegen dachte ich, das er noch sehr jung gewesen sein könnte. Denn seine Flügel- und Schwanzfedern waren nur halb so lang wie heute. Inzwischen verliert er keine geschnittenen Federn mehr. Er hat sie vollständig durchgemausert.

      Allerdings hatte er Käfigarrest, als wir im Urlaub waren. Es waren nur wenige Tage, doch seit dem lässt er sich nicht mehr streicheln, oder sich auf die Hand nehmen.

      Unsere Katze war Freigänger und nur Garten und Hofkatze. Weswegen sie keinen Kontakt mit dem Nymphi hatte.
      Leider ist es wirklich so, das der Vogel bei uns allein lebt. Ich würde ihn auch gern abgeben. Denn ich möchte, das er glücklich ist.
      Dazu würden Artgenossen gehören. Leider weiß ich niemanden in meiner Nähe, der auch Nymphensittiche hat. Nur einen, und der wollte ihn nicht nehmen, weil seine schon älter sind und er nach deren Tod, keinen Vogel mehr halten möchte.
      In ein Tierheim wollte ich ihn auch nicht geben. Vor allem, weil ich dafür weiter hätte fahren müssen.
    • Hallo,

      wenn Du ihn in einen Gruppen- oder Paarhaltung abgeben möchtest, kannst Du unter Suche/Abgabe einen Beitrag posten. Idealerweise mit Deiner Postleitzahl oder dem Ort aus dem Du kommst. Es werden immer wieder auch Vögel gesucht, weil z.B. der Partner gestorben ist oder jemand hat in seinem Schwarm noch ein Plätzchen frei.

      Auch wenn es schwer ist, wäre es für ihn besser mit einem Partner oder mehreren Nymphen zusammenzuleben. Oder Du entscheidest Dich für einen weiteren Nymph!
      Grüße von Sylvie & Nymphiebande
      ----------
      Loulou :engel: (01.01.2012) & Momo :engel: (15.12.2012) & Nele :engel: (26.04.2014) & Jipsi :engel: (03.12.2015)
    • so wie Sylvie es geschrieben hat, würde ich es auch sagen.

      Wenn ihr selber keinen Platz habt für mehrere Nymphen, dann solltet Ihr es Euch wirklich überlegen, ihn abzugeben. Es wird Euch sicher nicht leicht fallen, aber es ist für den Vogel das beste, wenn er in einen kleinen Schwarm kommen würde. Es entspricht nicht seiner Natur allein zu leben...

      Natürlich ist es wichtig, genau zu schauen, wo man ihn hingibt und deshalb bitte keine Anzeigen bei ebay, bei facebook oder oder...

      dieses oder andere wenige Vogel-Foren sind nach meiner Meinung der einzige Weg, einen neuen verantwortungsvollen Halter zu finden.

      Achtung: Es reicht nicht aus, sich Fotos schicken zu lassen (mit schönen fremden Bildern arbeiten auch die Händler, die nur ein schnelles Geschäft machen wollen!), man sollte ausführliche Gespräche am Telefon führen (mit vielen Fragen, mit einer Bedenkzeit, dann wieder telefonieren und Fragen zurechtlegen ;) das ist einem Händler meist schon zuviel Aufwand).

      Hier im Forum hast Du immer die Möglichkeit auch nach zu verfolgen, wie derjenige vorher über seine Tiere geschrieben hat etc.

      PS: und wenn Ihr eine Anzeige geschrieben habt (unter Abgabe/Suche) dann könnt Ihr erst einmal schauen, wer sich meldet und in Ruhe entscheiden, ob der richtige Platz dabei ist :wink:
    • Hi!
      Nun ja, die geflügelte Nervensäge ;) ist inzwischen Teil der Familie.
      Vor allem die Kinder würden ihn am liebsten nicht mehr hergeben.
      Aber ich möchte das er glücklich wird und unter seines Gleichen kommt.
      Deswegen werde ich bald eine Anzeige unter Abgabe einstellen. Es tut mir auch immer in der Seele weh, wenn der Urlaub näher rückt, und er die ganze Woche in einer fremden Umgebung, in seinem Käfig stecken muss.
      Danke für eure Hilfe und Ratschläge.
      LG Heike
    • alles alles Gute erst einmal und natürlich freuen wir uns auch, wenn Du weiter berichtest!

      PS: und für den Fall, dass sich ein wirklich gutes Plätzchen findet, dieses aber weiter entfernt ist... darf man immer auch (ebenfalls über das Forum) nach einer Mitfahrgelegenheit für den Schatz suchen (das ist gut vorbereitet für den Vogel gar nicht so schlimm. Mehrere von meinen Nymphen sind auf diesem Weg zu mir gekommen und ich war jedes mal sehr erstaunt, wie munter sie nach einer mehrstündigen Zugfahrt waren.