Schwanzfeder weg

    • Schwanzfeder weg

      Hallo zusammen,
      ich habe seit einiger Zeit ein paar Nymphies. Meinen Schwarm vergrößert.
      Ich habe ein Pärchen, der Bub ist sehr jung (vermutlich 5 Jahre alt) seine Frau (Lina) ist hingegen vermutlich sehr alt.

      Der Dame wächst kein Schwanz mehr. Somit Flugunfähig. Die Schwanzfedern sehen aus wie abgebrochen.. Mir tut Sie sehr leid. Er ist auch sehr grob zu Ihr. Beißt sie die öfteren auch stärker bis sie sich fallen lässt und sie dann verdattert am Boden sitzt.

      Wisst ihr, was ich tun kann dass entweder der Schwanz wieder wächst und Sie mehr halt hat ODER ... was ich tun kann das sie weicher Fällt. Mir zerbricht es das Herz wenn ich den Schlag höre und Sie am Boden sitzt.

      Danke

      LG Jenny
    • Hallo Jenny,

      wenn die alte Dame oft abstürzt, dann sind die Schwanzfedern durch die Stürze abgebrochen. Es kann sehr lange dauern, bis das nachwächst, gerade, wenn die Kiele noch vorhanden sind - die müssen erst mal ausfallen, bevor etwas neues wächst. Alternativ kann vielleicht auch der Tierarzt die Stummel ziehen - aber das ist eben auch ein großer Stress für das Vögelchen, gerade wenn es schon alt ist.
      Du solltest die Stellen, an denen sie stürzt, polstern, mit Handtüchern, Luftpolsterfolie und darüber dann Zeitung oder Packpapier o.ä., damit sie sich nicht verletzt.
      Wenn er sie allerdings wirklich häufig beißt und sie sich nicht wehren kann und evtl. in dieser Partnerschaft mehr Stress als sonst was hat, müsste man überlegen, ob man nicht für beide einen jeweils geeigneteren Partner sucht - vielleicht ein alter und ruhiger Hahn für sie und eine junge und wehrhafte Henne für ihn.
      LG, Petra
    • Danke Petra, für die Tipps. Ich werde den Käfig unten etwas polstern.

      Ich habe bereits eine Henne mehr im Schwarm, die findet der Hahn auch ganz nett. Mal schauen was sich entwickelt. Noch ist es kein Stress für den Vogel, er geht nicht ständig auf sie los. Er ist auch sehr grob was das graulen betrifft. Ich werde das ganze weiterhin beobachten.
      LG
    • Hallo,

      auch wenn sich das jetzt nicht nett anhört
      Aber ich habe gute Erfahrungen damit gemacht, einem Nymph abgebrochene Schwanzfedern selber auszurupfen.
      War bisher aber immer nur eine oder zwei auf einmal.
      Ich muss den Vogel natürlich einfangen, das kann Dino wohl haben, den habe ich schon als Küken immer wieder in der Hand gehabt. Dann genau den richtigen Stummel greifen, und nur den! Dann einmal feste rupfen.
      Ich sag ja, es klingt nicht nett.
      Aber Dino hat noch nie was dazu gesagt, das scheint ihm kaum weh zu tun. Und die Feder wächst innerhalb kurzer Zeit nach.
      Wenn ich warte bis der Stummel von selbst ausfällt, kann er monatelang nicht fliegen.
      Vielleicht versuchst du das mal? Ist sicher weniger Stress für das Tier als wenn du zum Tierarzt damit fährst und der es macht.

      LG
      Claudia
    • Die fehlenden Schwanzfedern sind sicher nicht der Grund für das Abstürzen.
      Ein Nymphensittich kann auch gut ohne Schwanzfedern fliegen. Steuern tut er nämlich mit den Flügeln. Er braucht die Schwanzfedern nur für den Langsamflug.
      Es stimmt, dass die Federn schneller wieder wachsen wenn die Federkiele gezogen werden. Nur werden die neuen Federn sicher bei Abstürzen auch wieder abbrechen. Ein flugunfähiger oder fast flugunfähiger Vogel begreift meist nicht, dass er nicht mehr fliegen kann. Warnen die anderen oder Vögel draußen startet er einfach - und stürzt zu Boden. Dabei kann er sich aber schwer verletzen. Also muss der Boden gepolstert werden oder z.B. in einer Zimmervoliere ein zweiter Boden eingehängt werden. Etwa 20-30 cm unter den Plattformen und Sitzästen. So habe ich es für meinen Arne gemacht.
      Viele Grüße

      Addi

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Addi ()