Hilfe :/

    • Hallo,
      ich habe gleich zwei Probleme: einmal weiß ich nicht, welchem Geschlecht meine Neulinge haben und dann bin ich wegen der Resozialisierung (mit den oben genannten zwei) meines alten Nymphis, (weder Rupfer noch Schreier, Handaufzucht, 15 Jahre alleine, auf Menschen fixiert :/ ) besorgt.
      Also, habe vor kurzem zwei Nymphis (wildfarben, zwischen 2,5 und 4 Jahre alt, der Vorbesitzer wusste es nicht mehr...) von einem netten jungen Mann, der die Tiere aus dem Tierheim adoptiert hatte und nun wegen Allergie der Partnerin sowie Umzug in eine kleinere Wohnung abgeben musste, zu meinem alten (16 Jahre) Lutino Hahn dazugekauft.

      Anfangs ging alles sehr gut, sie mochten sich auf Anhieb, obwohl der alte Vogel natürlich noch sehr vorsichtig war. Das besserte sich aber Tag für Tag mehr, weshalb mein alter nach einigen Tagen zu den anderen in die größere Voliere ziehen konnte.

      Jetzt sind die beiden, von denen ich dachte dass sie Männchen sind, fleißig am balzen und nisten in Haaren etc. und der alte, der jetzt endlich nicht mehr Einzelgänger sein sollte, wird überall weggejagt und gebissen. :(

      Was soll ich jetzt tun? Erstmal auseinander setzen? Wenn ja, wer mit wem?
      Und was wäre denn der Idealfall für den Frieden im Vogelheim - wenn die zwei neuen ein normales-oder ein gleichgeschlechtliches Pärchen wären?

      Ich bin grade echt ratlos, was ich tun soll, ich war so glücklich, dass die Resozialisierung anfangs so super geklappt hat und einer der Neuen meinem alten sogar auf Schritt und Tritt gefolgt ist. Auch habe ich keine Ahnung von der Geschlechtsbestimmung, mein Hahn kam damals von einer erfahrenen Züchterin und die Tipps, die das gemacht hat.
      P.S.: an mangelnder Beschäftigung oder zu wenig Freiflug kann es nicht liegen, räumen jeden Tag in der Voli um und die lieben Kleinen sind auch jeden Tag sehr lange draußen.

      Am Verhalten konnte ich das Geschlecht übrigens auch nicht ausmachen...:/
      Mell grüßt mit Schnuckie :nymph1: , Cpt Cuddles :nymph2: und Sir Melvin :nymph2:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mell ()

    • Wenn deine Neuen wildfarbig sind ist das Geschlecht leicht zu erkennen.
      Sind sie gleichmäßig ganz grau sind es Weibchen, ist der Kopf bzw. das Gesicht deutlich gelb sind es Männchen.

      Stell doch mal ein Bild von den Zweien ein, dann können wir auch helfen.

      Drei Vögel ist meistens eine schlechte Zahl. Einer bleibt immer übrig und zieht den Kürzeren. Leider gibt es aber keine Garantie, dass es mit Vieren dann harmonisch wird.
      Liebe Grüße von Iris mit den Kampfsittichen


      :nymph3: :nymph4:
    • Ich habe von allen drei Bilder auf meinem Profil hochgeladen. ;) Hier klappt das irgendwie nicht, wegen der Größe. Bist du dir sicher, dass das so einfach zu bestimmen ist?
      Naja, der 15 jährige Vogel war immer alleine bei uns und ist eine Handaufzucht vom Züchter, der ist bis jetzt nicht sehr interessiert an der Gesellschaft der anderen beiden.
      Er duldet sie, wird aber nervös wenn sie ihm zu nahe kommen und flüchtet dann auch. Auch in der Voliere. Er ist noch sehr fixiert auf den Kontakt zu seinen Menschen und sucht regelrecht Zuflucht bei uns, wenn wir die drei fliegen lassen. :(

      Ich war mir unsicher, ob es okay ist drei Vögel dazuzusetzen. Wollte nicht dass ich dann ein Pärchen und zwei einsame Vögel habe.
      Am wichtigstens war es mir, dass mein Vogel eine viel größere Voli und Artgenossen bekommt, da er ja schon echt alt ist. Meine Eltern haben das immer verboten, jetzt konnte ich es mir endlich selbst leisten und meinem Schatz einen Lebensabend in Gesellschaft ermöglichen. ;)
      Mell grüßt mit Schnuckie :nymph1: , Cpt Cuddles :nymph2: und Sir Melvin :nymph2:
    • Hallo Mell

      :richtig: Eine sehr lobenswerte Entscheidung, deinem Pieper nach so langer Zeit die Gesellschaft zu bieten, die er eigentlich von Anfang an benötigt hätte.

      Das der Umgewöhnungsprozess u.U. lange dauert, liegt klar auf der Hand, 15 Jahre sind ein gewaltiges Potential.
      Aber, wenn ich richtig verstanden habe, sind auf den Profilbildern nacheinander dein Hahn und die beiden Neuzugänge zu sehen.



      Leider ist diese Konstellation äußerst ungünstig gewählt, drei Hähne zusammen bedeutet immer Stress.
      :tauben: LG Eddi
    • Deine beiden Neuzugänge sind zwei schöne wildfarbene Hähne.

      Knusel hat auf jedenfall Recht damit, dass nur drei Hähne auf Dauer für Spannung sorgt. Du solltest schon noch mehrere Mädels dazusetzten.

      Ich hatte am Anfang ein Päarchen und holte dann zwei weitere aus dem Tierheim. Wie sich herrausstellte zwei Männchen. Drei balzende Hähne die nur eine Henne umgarnen ist auf Dauer echt nervig. Dann holte ich noch eine weitere Henne hinzu. Jetzt leben hier zwei Damen mit drei Kerlen, dass scheint für alle recht angenehm zu sein, ein festes Päarchen und ne sehr lockere dreier "Beziehung".
      Und für die Ewigkeit in meinem trauernden Herzen :engel: Maya und :engel: Tweety
    • Ich habe echt lange gesucht und dann war da dieser Typ, mit denTierchen, die sonst wieder im TH gelandet wären. Der hat die Voli auch gleich mitgegeben als ich ihm erzählt habe, dass dei zwei Gesellschaft bekommen und ich nicht zum ersten mal Nymphis habe. (Bei ihm haben auch Leute angerufen, die erst zwei andere Vögel ins Heim geben wollten, um dei beiden zu übernehmen, davon war er nicht begeistert und hat halt bis kurz vor seinem Umzug weitergesucht)
      Ich bin noch Schülerin und kann finanziell halt keine großen Sprünge machen, wollte aber unbedingt endlich, endlich jetzt wo ich es vom Alter und der Wohnung her konnte, etwas an der Situation meines alten Schatzes ändern...
      Noch zwei Hennen können von der Größe her nicht in die Voli, trennen soll man die beiden neuen nicht und wenn ich sie abgebe ist Schnuckie wieder alleine. Und von ihm kann ich mich unter keinen Umständen trennen...:(
      Wäre ich finanziell etwas unabhängiger würde ich mir sofort eine riesige Voli und noch mehr Nymphis anschaffen aber wer Abi macht hat heute weder Zeit zum jobben, noch Geld. :/

      Meint ihr die halten das noch ein Jahr zusammen aus, ohne sich ernsthaft zu verletzen?

      Vielen Dank für eure Hilfe bis jetzt! :)
      Mell grüßt mit Schnuckie :nymph1: , Cpt Cuddles :nymph2: und Sir Melvin :nymph2:
    • Hallo Mell,

      du wirst wohl die beiden vermitteln müssen.Oder eben einen davon zumindestens abgeben.
      Ich glaube aber nicht,daß sie sich ernsthaft verletzen würden.Auf deine Frage hin.Also muss es nicht sofort sein mit der Abgabe.
      Jedoch bedeutet es für deinen alten Hahn immer wieder Stress. ;)

      Da du nicht aufstocken kannst wäre die allerbeste Variante eine Süße Henne zu deinem dazu zuholen.
      3 Hähne ist echt eine ungünstige Konstellation.

      Wie ist das mit den beiden Neuen.Waren die schon immer zusammen?Das würde natürlich erklären ,warum sie deinen Alten etwas mobben.

      Nymphensittiche sind allerdings auch manchmal etwas ruppig untereinander.

      Ich gebe diesen Rat echt sehr ungern.Aber manchmal ist es einfach notwendig.
      Aufjedenfall würde mit einem Mädel wieder Harmonie einkehren und dein Nymphi würde sich mehr als freuen.Er kann richtig Hahn sein.
      :wink:
      Tini " im Dienste" von Lara und Pepe :nymph2: :nymph1:
      Und ganz tief in meinem Herzen Fin : † 8.02.2013 und Odin: †19.06.2013
    • Ja, die beiden waren schon immer zusammen. Der eine mochte Schnuckie auch von anfang an und Schnuckie ihn auch. Das hat den anderen jedoch furchtbar eifersüchtig gemacht (daher dachten wir der zutraulichere, der den alten Hahn so mochte vlt eine Henne sein könnte...)
      Ich hätte ein richtig schlechtes gewissen, wenn ich die beiden abgeben müsste, da der Vorbesitzer mir ziemlich viel Vertrauen entgegen gebracht hat.
      Meint ihr, dass die drei es noch, sagen wir maximal zwei Jahre, miteinander aushalten können, bis ich in der Lage bin, mit drei Hennen aufzustocken?

      Und falls nicht: Wenn ich eine einzelne Henne dazusetzen würde und die beiden neuen Hähne abgebe ist die Henne anfangs doch noch ziemlich alleine, oder?
      Weil Schnuckie will ja eigentlich nur uns Menschen und war von seinen gefiederten Neuzugängen bisher eher genervt als begeistert, hat die Anwesenheit höchstens geduldet... :/
      Gehen zwei Hennen und ein Hahn eher als zwei Hähne, eine Henne(oder gar drei Hähne wie im Moment)?

      Vielen Dank für eure Hilfe bis jetzt!
      Mell grüßt mit Schnuckie :nymph1: , Cpt Cuddles :nymph2: und Sir Melvin :nymph2:
    • Hallo Mell,

      also 2 Hähne und eine Henne geht sogarnicht.
      Ich hatte mal 2 Hennen und einen Hahn,was sehr gut funktioniert hat.
      Versuche ersteinmal weiter klar zu kommen.Solange sie sich nicht blutig beißen,was auch nicht sehr oft vorkommt,ginge es vorübergehend noch.
      2 Jahre sind allerdings eine sehr lange Zeit.Wie gesagt für deinen Schnucki bedeutet es Stress gemobbt zu werden.Jedoch kann sich die Lage nach einiger Zeit auch etwas entspannen.
      Hatte selber schon viele Konstellationen.Jede war anders.Aber drei Hähne sind wirklich nicht so prickelnd.

      Eine Henne wäre da schon besser.

      Wenn sie natürlich total scheu wäre sitzt sie dann auch nur allein.Hatte ich alles schon.Es ist echt schwer.Kann dich auch verstehen,daß dir die Abgabe nicht so gefällt.Aber 2 Jahre ist dann doch zu lang.Zumindestens für dein Schnucki.

      Vielleicht findest du für den eifersüchtigen Hahn ein Zuhause,wo eine Henne ist.
      Aber auch 2 Hähne können Stress bedeuten.
      Ja verstehe man die lieben Flauschis. :ka2:
      Es ist jedenfalls nicht unmöglich dein Schnucki zu vergesellschaften.
      Meine Henne Lara war total auf mich geprägt.Mit viel Geduld und leider auch Enthaltsamkeit(wie nicht mehr soviel kraulen,zurückziehen usw.)habe ich es geschafft sie von der Fehlprägung wegzubekommen.Nicht ganz natürlich.
      Beobachte die drei weiterhin.Und vielleicht ergibt sich mal etwas.
      Tini " im Dienste" von Lara und Pepe :nymph2: :nymph1:
      Und ganz tief in meinem Herzen Fin : † 8.02.2013 und Odin: †19.06.2013
    • In Mittelhessen...ohne Auto also leider zu weit weg - und mit der jetzigen Voligröße, die nur durch den vielen Freiflug für 3 ok ist (nur ca. 1m x70cm x1,55m) und meiner momentanen Finanzlage (was ne größere Voliere oder ein Vogelzimmer angeht) leider auch nicht zu machen.. :/
      Mell grüßt mit Schnuckie :nymph1: , Cpt Cuddles :nymph2: und Sir Melvin :nymph2:
    • Ah, ich habe Übrigens noch mehr Probleme:
      Zum einen,
      meine Familie. Die sind ja im Moment, wenn ich in der Schule bin, da und lassen die Vögel raus. (Sauber machen, füttern usw mache ich)
      Jetzt ist es ja so, dass die von anfang an gegen Schwarmhaltung waren (und sich auch naiver Weise vor vielen Jahren für eine Teilhandaufzucht vom Züchter für mich entschieden haben (Schnuckie war ein Weihnachts-/Geburtstagsgeschenk zu meinem 4. Geburtstag:) )
      Jetzt ist es so, dass sie ihm immernoch seine Sonderbehandlung geben, ihn kraulen, länger als die anderen zwei draußen lassen, draußen Futter geben etc. Das ist ja nicht gerade förderlich für seine Eingliederung im Schwarm.
      Mir fällt es auch schwer, ihn wegzuschicken, wenn die drei draußen sind, weil er immer sofort unseren Kontakt sucht... Aber wie mache ich meiner Familie das klar? Die sind so schrecklich naiv...und ein Vogelzimmer haben wir leider eben nicht...:/

      Dann: die anderen zwei gehen abends, wenn es dämmert und sie hunger haben freiwillig zurück in die Voli, Schnuckie nicht. Das Problem gab es früher nie, jetzt will er lieber draußen bleiben, wo er bei uns ist und seine Ruhe hat... (und meine Eltern lassen ihn dann auch immer noch länger draußen als Cuddles und Melvin...:/ ) Was tun? Ich will ihn nicht weiterhin jeden Abend einfangen müssen...:(

      Und dann hat Melvin noch so eine seltsame Angewohnheit. Er kaut regelmäßig auf seinem Schnabel herum, ohne was zu fressen. Das kann er, trotz genügend Beschäftigung und Schredderzeug stundellang machen. Der Schnabel sieht normal aus, nicht schuppig oder so und er frisst und trinkt normal, trotzdem macht mir das ein bisschen Sorgen.
      Kennt das jmd? Oder weiß, woran das liegt? Sollte ich zum TA wenn das nicht aufhört?
      Mell grüßt mit Schnuckie :nymph1: , Cpt Cuddles :nymph2: und Sir Melvin :nymph2:
    • Hallo Mell,

      Also das mit dem Schnabel ist ganz normal.Hört es sich wie ein knuspern an?
      Das machen alle Nymphensittiche(der eine mehr,der andere weniger)wenn sie gefressen haben oder in einer Ruhestellung sind.Es bedeutet ganz einfach"Ich fühle mich pudelwohl"
      Was deine Familie betrifft.Es hilft nur immer wieder aufzuklären.Lass sie doch einfach mal hier im Forum lesen.
      Ein Vogel sollte niemals allein gehalten werden.Wer möchte schon allein sein.Ich erkläre das immer so.

      Stell dir vor,du sitzt in einem beengten Raum,allein.Die einzigen die sich um dich kümmern sind Affen.Du kannst sie nicht verstehen,nichts mit ihnen unternehmen,nicht mit ihnen kuscheln.

      Für dich eine Katastrophe.So geht es auch einem einzeln gehaltenen Nymph oder auch allen anderen Tieren.Wir Menschen sind einfach nur grausam und egoistisch.Natürlich nicht alle.Wem wirklich was an seinem Tier liegt,versucht nur das Beste.

      Gib deinen Eltern nicht die Schuld das Schnucki eine Handaufzucht ist.Sie wussten es nicht besser.Wird auch heute noch mehr angeboten.
      Ich habe auch so einen Kandidaten hier sitzen.Mittlerweile kann er nicht ohne uns,aber auch nicht ohne die anderen drei sein.

      Das Schnucki abends nicht mehr rein will kann nur bedeuten,daß er sich unwohl fühlt in der Nähe von Cuddle und Melvin.Das muss nichts mit der Handaufzucht zu tun haben.Drei hähne ist einfach Schei...
      Solange du noch zu Hause wohnst,kannst du wahrscheinlich nichts daran ändern,daß Schnucki eine Sonderbehandlung erhält.

      Beobachte das Ganze weiter.Mehr kann ich dir nicht raten.Da eine Abgabe nicht in Frage kommt sieht es schlecht aus.Es wird sich nichts groß ändern.
      Es bedeutet aber weiterhin Stress für Schnucki,der nun noch mehr in Menschennähe sein möchte.
      Tini " im Dienste" von Lara und Pepe :nymph2: :nymph1:
      Und ganz tief in meinem Herzen Fin : † 8.02.2013 und Odin: †19.06.2013
    • Gut, dass das mit dem Schnabel normal ist. Wenigstens eine positiv Meldung... ;)
      Ich werde jedenfalls tun was ich kann, damit ich schon früher Hennen dazusetzen kann, damit es den Dreien besser geht.
      Wenn jemand gute Angebote für nicht mehr ganz so junge Hennen - und gerne auch für Volis in angemessener Größe für 5-6 Nymphis mit täglichem Freiflug findet, kann sich jederzeit bei mir melden! :)

      Das schwierige an der Volisuche für mich ist die Dachschräge in meinem Zimmer, der größte Teil ist ca. 1,60m hoch, nur ein kleiner Bereich, der von den Grundmaßen zu klein für eine höhere Voli ist hat normale Zimmerhöhe...




      Vielen Dank für die Mühe bisher! :blume:
      Mell grüßt mit Schnuckie :nymph1: , Cpt Cuddles :nymph2: und Sir Melvin :nymph2: