Fehlverhalten oder Normal....?!

    • Fehlverhalten oder Normal....?!

      Hallo Leute,

      ich hab ein riesen Problem.
      Im September 2013 hab ich von einem Freund der sich Wohnungstechnisch, kleiner setzten musste, die beiden Nymphensittische Cookie (Männlich angeblich 4 Jahe) und Ricko (Männlich, angeblich 3 Jahre) übernommen. Sie stammen angeblich von einer Züchterin (Beide aber ohne Ring) und der Freund hat angeblich auch ne art Zuchtlizenz....

      Am anfang war es zwar schwierig, aber nach so ca 4-6 wochen wurden sie etwas zahmer. Ich hab es soweit geschafft das beide sich auf meine handsetzten um Leckerchen zu futtern. Im November Kam besagter Freund und als ich kurz in die küche gegangen bin um was zu holen, die beidem hatten Freiflug, hatte er den einen in seinen Händen so das nur noch zappeld der Kopf rauschaute. ich hab ihn dann freundlich gebeten das nicht zu tun. Seid diesem Moment werde ich von beiden angefaucht und angegriffen. Selbst wenn ich mit Futter oder Leckerchen komme oder den Käfig sauber machen möchte oder einfach auch nur wenn ich an dem käfig vorbei gehen muss.
      Dazu kommt noch das beide kreischen und pfeifen das ich rauschen in den ohren hab und das std lang. Wenn ich sage std lang dann mein ich nicht 1-2 std dondern so 8-12 std auch abgedeckt. Telefonieren oder besuch empfangen ist nicht mehr möglich. Sie sind so laut und schrill das ich sie bei geschlossenen Fenstern ausserhalb der wohnung noch ca 50-100 Meter weit höre. ich bin mit den Nerven total am ende und weiß mir nicht mehr zu helfen.

      Wisst ihr vielleicht was mit denen los ist?

      Lieben Gruß

      Micha
    • Klingt auf jeden Fall nicht so prickelnd....

      Kann sein, dass sie den Schock dir ankreiden. Erst schmeichelst du dich ein und dann lässt du den "Greifer" an sie ran. Aber vielleicht ist das auch zu menschlich gedacht.

      Eigentlich sind sie selten nachtragend bei sowas. :hae:
      Hat er ihn vielleicht aus dem Käfig heraus gegriffen? Das wäre eine Erklärung warum sie ihren Käfig jetzt sosehr verteidigen.

      Ich denke mal da hilft nur Geduld, bis sie sich wieder beruhigt haben und dir wieder vertrauen.
      Liebe Grüße von Iris mit den Kampfsittichen


      :nymph3: :nymph4:
    • Hallo Iris

      ohhhh jaaaaaaaaaa prickelnd klingt anders. ;))

      hmmmmm naja kann ja sein. sowas hatte ich ja auch schon vermutet, aber dann auch gedacht das es sehr nachtragend ist....

      Die verteidigung des Käfigs ist ja eine Sache und ich hoffe das es bald vorrüber ist, aber wie er den Vogel aus dem Käfig genommen wurde, hab ich ja leider ncht mitbekommen. :/

      Aber was mache ich gegen den Infanalischen lärm. Heute war es wieder soweit....7 std langes Kreischen bis ir die Ohren weh taten und ich weiß nicht was ich machen soll.....
    • Was für eine seltsame Art, mit Vögeln umzugehen.

      Es ist zwar manchmal notwendig, einen Vogel zu greifen, wenn man z.B. sich eine Verletzung anschauen oder Medikamente eingeben muss, aber einfach so, zum Spaß?

      Sowas ist mir ja geradezu unheimlich, da fragt man sich doch, was im Kopf dieses Menschen vorgeht.


      Was die Lautstärke betrifft, sind leider manche Nymphen lauter als andere. Aber hier vermute ich, dass sie absichtlich geärgert und aggressiv gemacht wurden, und deshalb so ein Theater veranstalten. Es ist schon ungewöhnlich, denn nornmalerwese sind Nymphen auch mehrere Stunden des Tages ruhig.

      Eventuell sind sie außerdem noch brutig, auch dann werden Nymphenlauter, aktiver, und manchmal auch aggressiv. Gegen Brutigkeit hilft fettarmes Futter ohne Vitaminzusätze.

      Ein weiterer möglicher Störfaktor wäre ein ungünstiger Standort des Käfigs. wenn sie sich unsicher fühlen, könnten sie dadurch in ständiger Alarmbereitschaft sein. Steht der Käfig direkt an einer Wand (das sollte ernämlich)? Noch besser wäre eine Ecke.

      Du kannst versuchen, sie zwischendurch mal ganz dunkel zu stellen, damit sie sich kurz abregen. Aber natürlich darf das kein Dauerzustand sein!

      Außerdem kannst du versuchen, ihnen angenehmere Töne beizubringen, indem du ihnen etwas vorpfeifst (das funktioniert wirklich oft). Eventuell beruhigt es sie auch, wenn du leise Musik laufen lässt.

      Es freut mich, dass du dich um diese schwierigen Vögel sorgst, mit denen du es ja wirklich nicht leicht hast. Ich hoffe sehr, dass du eine Lösung findest, um gut mit ihnen Leben zu können.
    • Hallo Ixi

      lol
      da sagst du was. eine sehr seltsame art..........!

      Ja das mit den Verletzungen ect sehe ich ja auch ein. Wir hatten in der Familie immer schon Tiere. Unteranderem auch mal einen Vogel. den haben wir NIE in die hand genommen. zumindest nicht in die blose hand.
      ja einfach so zum Spaß oder zum "kuscheln" ich hab da auch gestanden wie vom Donner gerührt...Ich hab ja mittlerweile auch mitbekommen wie er mit seinen Papageien umgeht und die "Freundin" von ihm ist bestimmt nicht besser gewesen. :(
      Die haben glaub ich die Nymphies mit Katzen verwechselt.......?!

      ich hab mich ja auch erst hier informeirt wad ich machen muss, darf und kann und was nicht......

      Ja das glaub ich allerdings auch das die so gemacht wurden. :/ waum machen menschen sowas? ja also ich fand das auch merkwürdig. diese vielen std. jetzt weiß ich auch warum der die so schnell los werden wollte. :/ Mich wundert das meine nachbarn noch nichts gesagt haben.
      hmmmmm ok also die bekommen von mir ein Futter für Australische Großsittische bzw nymphies. das scheint ihnen auch ausgesprochen gut zu schmecken. :P
      Wie lange hält das und was für ein Futter kannst du für diese zeit emfehlen? Ich hatte schon mal überlegt es mit Bachblüten tropfen zu probieren.....

      hehe
      Das mit dem Käfig hatte ich hier schon gelesen. der Käfig steht an der wand und wird von der Schrankwand flankiert so das eine ecke ensteht und wenn die türe auf ist können sie auf den Schrank klettern (scheinbar ihr lieblingsplatz da sie alles überblicken können :D )

      Ja das mit dem Dunkel hatte ich Weihnachten ausprobiert und hat nicht funktioniert. genau wie beim abdecken haben sie gnadenlos weiter gemacht.......

      hmmmmm das mit dem pfeifen und der Musik probiere ich mal aus. vielleicht was schönes sanftes klassisches von bach oder mozart?!

      ja ich möchte sie auch nicht weiter geben wenn es nicht nötig ist. das wäre dann der 4te besitzer und das will ich den armen nicht antun. Sie können ja eigentlich nichts dafür. :/ ausserdem hab ich die zwei ja nu auch lieb gewonnen und möchte das es ihnen besser geht als vorher. danke dir. machst mir mut. ich hoffe das ich es hinbekomme. Sind ja jetzt immer hin meine JUnxx. ;))
    • Gewöhnliches Großsittichfutter enthält viele Sonneblumenkerne und ist dadurch sehr fett- und proteinreich. Das signalisiert dann dem Nymphiekörper: Nährstoffe in Hülle und Fülle, genug um Kinder zu machen!

      Dzu kannst die Sonnenblumenkerne erstmal heraussammeln, oder stattdessen Wellensittichfutter geben.

      Nymphiefutter ohne Sonnenblumenkerne gibt es eigentlich nur in verschiedenen Internetshops, wie Futtermittel Jehl oder Ricos Futterkiste (wobei das Futter ohne SBK von Ricos immer noch sehr reichhaltig ist. Ich bevorzuge die Sorten von Jehl.)
    • Ich kenne das.. Ich habe auch ein Pärchen aus schlechter Haltung aufgenommen. Die Henne war okay, der Hahn hatte sich ebenfalls stundenlanges Schreien angewöhnt - nämlich sobald man auch nur r´Richtung Käfig guckte. Bei ihm lag /liegt es daran, dass er a. mindestens 20h täglich abgedeckt war, sie lebten ausschließlich in einem Käfig (der von der Größe er maximal 2 Wellis Platz geboten hätte...), wurden schlecht und unzureichend gefüttert. Sie waren also eingesperrt, gelangweilt und ausgehungert - dauerhaft. Dadurch schrien beide viel. Max jedoch mehr als Fuchur. Da hat sich der Mann der Halterin angewöhnt, dröhnend laute Metalmusik anzumachen und im Suff die Vögel anzubrüllen und gegen den Käfig zu boxen. Als ich sie übernommen hab, geriet Max jedesmal in Panik, wenn ich nur den Raum betreten hab.

      Inzwischen sind es beide sehr ruhige Vögel, Max ist misstrauisch, aber frisst mir ab und an sogar aus der Hand. :)

      Ich habe auch leise Musik laufen lassen, von Sonnenauf- bis untergang, und mich oft einfach in die Nähe gesetzt und leise geredet. Beide beim Namen genannt, hab gepfiffen und gesungen.. Mein beruhingsmantra für Max : "Hüüüüüübscher Maxi, hüüüüüüüüüüüübscher Maxi, hüüüüüüübscher Maxi." Klingt albern, aber irgendwie beruhigt ihn das tatsächlich. Er schreit immer noch, aber nur, wenn er seine Frau nicht findet oder ein Mann den Raum betritt. Ich würde dir empfehlen, den Tipp mit der Musik zu verfolgen, viel pfeifen oder reden und vor allen Dingen, selbst Ruhe ausstrahlen. Zeig ihnen, dass alles okay ist, alles was du sagst oder tust muss mit absoluter Ruhe und Geduld geschehen, auch Bewegungen. Ich denke, wenn du genug Geduld hast, überwinden sie den Schock und die schlechten Erfahrungen.

      Ich drück dir ganz dolle die Daumen!
      lG, Nadyne & Max (seit 22.3.14 in Trauer um Fuchur)
    • Ich weiß ja leider nicht was die beiden erlebt haben.

      Sie schreiben immer egal ob ich da bin oder nicht. wenn sie alleine sind schreien sie genau so. ein wunder das sich meine nachbarn noch nicht beschwert haben. :/
      Man hört sie bis auf die strasse bei geschlossenen fenstern.

      Ich hab es die tage damit versucht sie immer wieder sanft und leise anzusprechen mit dem ergebniss das sie noch lauter wurden. :( sie ignorierten mich förmlich und machten ungerührt weiter
      ich hatte ja nicht damit gerechnet das es schnell besser werden würde......aber schlimmer???? :/
    • Puh.......der erste "durchbruch" ist geschafft...

      der der mich immer angreift. der wird friedlicher. ich hab es gemacht wie coufeach es geschrieben hatte....ich hab ihn angesprochen.."wo ist mein hübscher rico....was macht men hübscher rco....usw....

      ch musste mt meiner hand ganz nah an ihm vorbei und er hat mich zwar mistrauisch angeschaut, aber sonst keine reaktion. :D :D :D

      und scheinbar wenn ich ein mittagsschlaf halten will scheinen sie sich auch auszuruhen denn dann sind sie still plustern sich auf und dösen auch.....

      schonb mal jetzt dank an euch beide :clap: :clap: :clap: :clap:

      wenns so weiter geht dann werde ich in ein paar wochen vielleicht doch friedliche tierchen haben sie über mir ihre kreise ziehen. ;))
    • Tja der erfolg war nur von kurzer dauer. :(

      Aus irgendeinem grund greifen mich jetzt beide an und lauter sind sie auch geworden. jetzt machen sie nur noch die alarmtöne und ich bekomme langsam einen tinitus.....nur noch terror.....ich hab mir kopfhörer besorgt weil ich nicht std lang den einen satz sagen kann der eh ignoriert wird..... bzw wenn ich die kopfhörer aufhab werden sie noch lauter....ich muss teilweise vollaufdrehen und höre sie immer noch

      was es auch war.....es hat nicht lange funktioniert.....

      ich werde jetzt also die vögel abgeben....mir sind meine nerven un d mein gehör dann doch wichtiger. :(
    • Das ist schade, aber ich kann gut verstehen, wenn man sowas nicht lange aushält.

      Bitte suche explizit jemanden, der sie trotzdem haben möchte, sich entweder dem Problem gewachsen fühlt (und keine direkten Nachbarn hat...), oder sie vielleicht in einer Außenvoliere unterbringen kann.

      Nicht dass sie das nächste Zuhause auch bald wieder verlassen müssen, und zu Wanderpokalen werden, oder irgendwann ausgesetzt werden.
    • Hi ixi,

      Erstmal eine gute Nachricht. .... ;)))
      Ich hab sie nicht abgegeben.zwar kreischen sie manchmal immer noch, aber nicht mehr ganz so wild und nicht so lange. ;)
      Ich hab rausgefunden das bei uns eine kleine Nymphen Kolonie lebt. :)))) daher wohl auch das kreischen. ;)))) Da muss mal einer drauf kommen.. ;)

      Ich bin mittlerweile auch umgezogen und habe es geschafft eine kleine voliere zu bekommen die 3 mal so groß ist wie der alte Käfig.
      Auch das Futter hab ich umgestellt. Beim fressnapf hab i h ei spezial Futter bekommen das günstiger ist als das vom real (vitakraft), mehr Inhalt (statt 6 00 1000g) und sie lieben es. ;))))

      Immer wenn es frisches Futter gibt, wird aufgeregt hin und her getänzelt und gezwitschert nur das ich doch schnell ihnen ihr neues lieblingsfutter gebe....

      Der friedliche ists wieder friedlich und der aggressive faucht mich zwar noch an und schnappt nach mir, aber längst nicht mehr so oft wie am Anfang. .. ;)))
      Mittlerweile nimmt er (Rico) auch lecker Chen aus meiner Hand., aber durch das Gitter. ;)))

      Wir sind schon soweit das wir zur gleichen Zeit essen und mittags zusammen ein Schläfchen halten. Immer öfter pusten sie sich auf und sitzen ganz entspannt da und beobachten mich oder dösen.

      Ich habe mir überlegt das sie sich vielleicht mit einem weiteren Mitglied des "Schwarm s" noch wohler fühlen würden. ....
    • Neues Mitglied des Schwarms

      Hallo Micha, :wink:

      wie wäre es mit 2 Hennen für 2 Hähne?
      Eine Henne für 2 Hähne? Arme Henne oder armer übrig gebliebener Hahn.

      Ein dritter Hahn in der Runde könnte Unruhe bringen.
      2 Hennen wären nur fair.

      Liebe Grüße :flug:
      LG Daisy & Einstein mit Bubi (Welli)
      und Nicki im Himmel :nymphi: Coco, die herzensgute Flori, Hansi, Max & Mäxle (entflogen u. v. Katze gefressen ;() & Frau Mäxle, Fiffi, Kuki, Fridolin, Tino + Bubi (Mohrenköpfe) ;( :ritter:
    • 2 Hennen zu viel für 2 Hähne?

      Deine Nymphies haben Freiflug von 9-0 Uhr. Also wenn da nicht genug Platz ist ??

      Du kannst Dir ja zukünftig eine Frau mit Deinem besten Freund teilen. :trippel: :bang: :] :D

      Du kannst ja nochmal in Ruhe darüber nachdenken.
      Ich denke Du wirst jetzt nichts überstürzen.

      Glaub mir, jeder Hahn freut sich auf seine eigene Henne.
      Es sei denn er ist fehlgeprägt und zieht einen anderen Hahn vor, was auch nicht schlimm wäre. :D

      Einstein (Graupapagei) und Nicki im Himmel ;((Nymphensittich) waren ein Herz und eine Seele.

      Einstein hatte sich Nicki sogar untergeordnet. Es waren beide Hähne.
      LG Daisy & Einstein mit Bubi (Welli)
      und Nicki im Himmel :nymphi: Coco, die herzensgute Flori, Hansi, Max & Mäxle (entflogen u. v. Katze gefressen ;() & Frau Mäxle, Fiffi, Kuki, Fridolin, Tino + Bubi (Mohrenköpfe) ;( :ritter:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Daisy Duck61 ()

    • Ja der Käfig ist sogesehen nur schlafplatz und Rückzugs Ort wenn sie z.b. einen Gast nicht kennen. Da mache ich auch mal den Käfig zu. So lange bis ich das Gefühl hab das sie sich nicht mehr bedroht fühlen.

      Aber in der regel kennen die zwei meine Freunde und sind sogar eher beleidigt wenn sie nicht begrüßt werden 😂

      Hast recht. Eigentlich ist platz genug. ;)))

      Verstehe, ;))) Nein werde mir das mit den beiden Hennen überlegen.

      Eben, bin Gott sei Dank keiner der sowas übers Knie bricht....wenn man das eine mal abzieht wo ich mir die beiden angeschafft hab. ;)))

      Oh wie süß. :)))
      Das tut mir leid. :/

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von St-Michael ()