Fehlprägung noch zu retten?

    • Fehlprägung noch zu retten?

      Hallo Nymphen-Freunde,

      um euch unser Geschichte zu erzählen solltet ihr erst die Vorgeschichte erfahren.
      Vor fast 3 Jahren sind meine 2 Nymphen Paul und Frieda als Teenies im Alter von ca. 10 Wochen bei mir eingezogen.
      Sie sind Geschwister und Teilhandaufzuchten.
      Paul hat ziemlich früh (ca. mit 5-6 Monaten) angefangen seine Schwester anzubalzen.
      Da Frieda von dem ekligen Schmusekram noch nix wissen wollte, hat sie das auch gekonnt ignoriert.
      Nach ein paar Vergewaltigungen im Wassernapf hat sie wohl beschlossen ihn jetzt nicht mehr leiden zu können.
      Jede Annäherung die weniger als 10cm Platz zwischen den beiden lies wurde mit hacken bestraft.
      Das „nicht-leiden-können“ hat sich über die Jahre verschlimmert und ist mittlerweile auf einem Stand der mir gar nicht gefällt. Paul hetzt seine Schwester so lang durch die Wohnung bis diese kaum noch Luft bekommt und kurz vorm hyperventilieren ist. Von den Hack-Orgien will ich gar nicht reden.
      Jedes Mal wenn ich den Raum betrete fängt er schon mal vorsorglich an, sie wegzuhacken, damit ich sie bloß nicht kraulen kann.
      Das Teilhandaufzuchten die nie ihre Eltern gesehen haben furchtbar sind und irgendwie auch Tierquälerei, ist mir jetzt auch bewusst.
      Ich habe beschlossen den beiden einen neuen Partner zu suchen.
      Vor 14 Tagen ist Mara eingezogen. Eine Lutino Henne mit kleiner Glatze, die eine Naturbrut ist, die ersten 6 Monate ihres Lebens in einer großen Voliere mit älteren und Jungtieren verbracht hat, und die letzten 2,5 Jahre als Einzelvogel in einer Familie gelebt hat.
      Ich habe sie ausgewählt weil die Besitzerin mir sagte, dass sie sexuell frustriert ist (genau wie Paul) und das sie sie zurücknehmen würde falls es zwischen Paul und Mara nicht klappen würde.
      Ich habe Frieda von den beiden räumlich getrennt, da Paul sehr auf seine Schwester fixiert war.
      Leider hat sich Paul auch dann nicht für den Neuzugang interessiert.
      Beim ersten gemeinsamen Freiflug hat ihn das auch nicht sonderlich interessiert ob da nun noch ein anderer Vogel ist.
      Erst als die Neue sich auf meine Schulter verirrte zeigte er das selbe Verhalten wie bei seiner Schwester (mit Krallen und Schnabel nach vorn zum ersten Flug-Hack-Angriff). 
      Ich hätte nicht gedacht das er so sehr auf mich geprägt ist, das er keinen anderen Vogel in meiner Nähe duldet.
      Allerdings verstehe ich dann nicht das er sowohl Frieda als auch Mara anbalzt.
      Oder benutzt er das eigentliche Balzverhalten eher als Drohverhalten gegenüber den Mädels? Denn sobald sie nicht mehr vor ihm weglaufen, wird drauf eingehackt.
      Mara (die Neue) ist zur Zeit noch da weil ich noch nicht aufgeben möchte.
      Allerdings hab ich wenn ich ehrlich bin, nicht ganz soviel Hoffnung …. da müsste schon ein Wunder passieren.
      Leider hat sich herausgestellt, das sie nach so langer Zeit als Einzelvogel ebenfalls auf den Mensch geprägt ist.
      Sie ist wesentlich selbstbewusster als Frieda und er ist zu ihr auch nicht so gemein wie zu seiner Schwester. (weggehackt wird trotzdem)
      Habt ihr einen Rat für mich wie ich den kleinen Macho doch noch glücklich machen kann?!?!
      Ich hatte Anfangs nach einem netten Züchter gesucht wo die Beiden einziehen dürften und sich ihren Partner selbst aussuchen können. Bzw. im Schwarm erstmal normales Nymphen-Verhalten erlernen können. Ich habe jedes mal angeboten die Beiden mit Gesundheitszeugnis vorbei zu bringen.
      Leider machen das Züchter wohl sehr ungern.
      Was soll ich also tun? Zur Zeit bin ich sehr unglücklich mit der Situation und mehr als ratlos.
      Kann jemand von euch helfen?
    • Oh man, das ist ja nun schon eine ernste Situation :(

      Meine erste Frage, bist Du Dir 100%ig sicher das Frieda eine Henne ist?

      Bist Du sicher das der Lutino eine Henne ist? Wie kommt die alte Besitzerin auf die Idee das sie sexuell unterfordert ist?


      Problem ist das Paul nie richtiges Sozialverhalten gelernt hat.
      Und wahrscheinlich kommt da eine riesige Portion Brutigkeit dazu!

      1. Wie groß ist die Voliere der beiden?
      2. Wie sieht die tägliche Beschäftigung aus?
      3. Was bekommen die beiden alles zu fressen? Grundfutter und Leckerein!
      Doro :tauben: ....mit Bill & Luna - Sammy & Lilly - Luke & Coco - Nela & Chico
    • Huhu,

      ich schließe mich den bereits gestellten Fragen an.

      Kannst du bitte Fotos von den Flauschis und der Volie einstellen. So kann man sich ggf. einen besseren Überblick verschaffen.

      Eine räumliche Trennung halte ich für nicht sinnvoll, da Nympies Schwarmtiere sind. Für Frieda bedeutet das unnötigen Stress, auch wenn sie sich mit Paul nicht optimal versteht.

      Wichtig bei einer Neugruppierung ist die Neu- bzw. Umgestaltung der Voliere ggf. auch des Freiflugraumes. So verringert sicher Vorteil gegenüber dem Neuzugang.

      Die Resozialisierung von fehlgeprägten Vögeln kann lange dauern und verlangt sehr viel Konsequenz.

      Von meiner fehlgeprägten Henne Emilie weiß ich, dass sie insbesondere in Zeiten der Brutigkeit sehr anhänglich sind. Gerade aber dann, muss ich mich als Ersatzpartner zurückziehen. Das Streicheln des Rückens ist aus meiner Sicht ganz tabu, um nicht den Tretakt zu stimulieren.

      Ich habe Emilie in dieser Phase immer wieder zu den anderen geschickt und irgendwann wurde die Anzahl auch geringer.
      :saug: im Dauereinsatz für Stella & Arnold, Fritzi mit Coco & Vicky, Lilu & Pauli sowie die Pflaumen Duke & Bonny, Bubi & Lucie (Unvergessen: Quincy, Smokey, Heinolinchen. Hanny & Emilie) :wink: Petra
    • Hallo ihr beiden,

      vielen Dank für eure Nachrichten.

      Ich habe Paul und Frieda mit DNA Nachweis bekommen.
      Die können ihre Geschlechter schon mal nich abstreiten! ;)

      Bei Mara (der Neuen) sagte mir die Besitzerin das sie schon das ein oder andere Ei gelegt hat.

      Paul und Frieda haben eigentlich ihr eigenes Zimmer mit ganztägigem Freiflug und einem Schlafkäfig.

      Im Moment sitzen Sie alle 3 in einer Voliere im Wohnzimmer (B/H/T: 1,63/1,85/0,80; Montana Palace II mit Trennwand).

      Ich habe Frieda gestern Abend wieder dazu gesetzt, da Paul wohl gestern ganztägig das Haus zusammen gebrüllt hat.

      Ich wohne in einem sehr hellhörigem Haus und meine Nachbarn haben mich gestern Abend (mit nicht sehr guter Laune) an der Tür empfangen.
      Ich habe versucht ihn zu beruhigen aber er stand so neben sich das nur noch Frieda für Ruhe sorgen konnte.

      Dadurch das die Voliere brandneu ist und keiner der 3 sie bis zum Einzug kannte, hatte auch keiner einen Vorteil.
      Das einzig bekannte "Möbelstück" war die Lieblingsschaukel die sowohl Paul und Frieda als auch Mara mitnehmen durften.

      Ich kann nicht gerade behaupten das Paul der jenige ist, der den ganzen Tag an mir klebt.
      Eigentlich reicht es ihm wenn ich in der Nähe bin.
      Er kommt auch nicht zum kuscheln. Will aber andererseits auch nicht das die Mädels mit mir kuscheln.
      Wenn er zufrieden ist (sprich: wenn das Essen wie im 5-Sterne-Restaurant serviert wurde, Frieda bei ihm ist (obwohl er sie nich leiden kann), er genug zum schreddern hat und seinen geliebten Freiflug) dann macht er den ganzen Tag keinen Mucks.

      Ich weiß wirklich nicht mehr was ich machen soll ... ?(
    • Was genau fütterst Du alles?

      Haben Frieda & Paul sich jemals gepaart?

      Nymphe sind selten Aggressiv und jede Reaktion in die sie zeigen hat einen Grund!

      Es is schon nmal gut das Paul nicht handzahm ist. Kontakt zu Frieda solltest Du möglichst meiden, wenn dann beschäftige dich mit beiden gleichzeitig. Das er Frieda wegjagt wenn sie bei Dir ist liegt an Dir! Er sieht Dich als Konkurrenz! Wäre er handzahm, würde er Dich wahrscheinlich beißen und attackieren!

      Wie werden sie Beschäftigt?
      Clickerst Du?
      Doro :tauben: ....mit Bill & Luna - Sammy & Lilly - Luke & Coco - Nela & Chico
    • Hallo Doro,

      da hab ich mich wohl etwas falsch ausgedrückt.

      Die beiden sind sehr handzahm durch die Teilhandaufzucht.
      Ich wollte damit eigentlich nur zum Ausdruck bringen das er nicht den ganzen Tag wie eine Klette an mir dran klebt.

      Paul und Frieda konnten sich noch nie leiden. Gepaart haben sie sich ..... na ja wenn man die 2-3 Vergewaltigungen im Wassernapf nicht mitrechnet, die auch eigentlich vor der Geschlechtsreife stattgefunden haben .... noch nie.

      Er beißt mich trotzdem nicht und attakieren auch nicht.

      Ich füttere das Loro Park Großsittich Futter, gemischt mit Wellensittich futter.
      Dazu Obst und Gemüse. Während der Mauser mal ein bißchen Eifutter oder Keimfutter.
      Ich weiß zwar das das den Bruttrieb etwas anregen soll, ich kann aber auch außerhalb der Mauser ohne Eifutter keine Besserung im Verhalten feststellen.

      ;( ;( ;( ;( ;(
    • Hast Du mal überlegt Paul allein zur Verpaarung in eine Vogelstation zu geben?
      Ich weiß nur nicht wenn er sich da wirklich allein eine Henne aussucht die ihn auch will und dann wieder zu Dir kommt, sich dann gleich wieder auf Frieda stürzt. ...

      Frieda ist völlig friedlich?

      Im äußersten Fall muss Du dir überlegen Frieda oder Paul abzugeben, manchmal ist das die einzige Lösung wenn sich 2 Nymphe so gar nicht vertragen.
      Frieda leidet ja auch unter dieser Situation und leider hat sich da bei Paul irgendwas im Kopf festgesetzt.....
      Doro :tauben: ....mit Bill & Luna - Sammy & Lilly - Luke & Coco - Nela & Chico
    • Tja wenn ich nur wüsste WAS in diesem Macho-Kopf vor sich geht...! :hae:

      Frieda ist wie ein Lamm.
      Der netteste und friedlichste Vogel den ich jemals kennengelernt hab.
      Leider lässt sie durch ihre Nettigkeit auch alle Gemeinheiten von Paul brav über sich ergehen.

      Ich hab Züchter angebettelt meine beiden aufzunehmen.
      Wenn Paul im Schwarm immer noch auf Frieda fixiert wäre, würde ich Frieda auch erstmal wieder nach Hause holen.

      Das Problem ist das keiner die Beiden aufnehmen möchte !! :motz: :motz:

      Wenn Du vielleicht ein paar Anlaufstellen weißt die das machen und wo ich meine beiden auch bedenkenlos hingeben kann wäre das super.

      Anscheinend ist das wohl erstmal die gescheiteste Lösung.

      Allerdings möchte ich sie im September ungern in eine Außenvoli geben, da der Winter vor der Tür steht und die Nächte schon sehr kalt sind für Innen-Vögel! 8o
    • Kein Eifutter ok ......... kein Obst ??? ich bin eigentlich froh das ich wenigstens ein bißchen in die beiden rein kriege da sie sehr futtermäkelig sind und der TA immer schimpft weil Paul zu wenig Vitamine isst.

      Fettarmes Futter wäre auch nur für Frieda gut, da die sich den ganzen Tag nicht freiwillig bewegt und etwas unter Übergewicht leidet (nicht viel aber immerhin) .... Paul dagegen war schon immer der kleine dürre!
      Ich sag immer der ist wie ein Ziegensittich, der sitzt keine 2 Minuten an einer Stelle. Abnehmen sollte er auf keinen Fall !!

      Von daher hab ich es eh immer schon schwer mit dem füttern.

      Die eine zu dick, der andere zu dürr ... 8o 8o

      Warum meinst Du hat das was mit dem Futter zu tun?
      Was passiert wenn man falsch füttert?
    • Optisch kann man bei einem Nymphen den Ernährungszustand nicht beurteilen!
      Dafür muss man das Brustbein ertasten oder den Vogel regelmäßig wiegen!

      Wie sind den die Gewichte?
      Dazu muss man auch die große des Nymphen beachten!

      Nymphe sind von Natur aus nicht gerade die Obstfresser, sie brauchen dies auch nicht unbedingt. Obst enthält viel Fruchtzucker und der macht dick und fördert Brutigkeit!

      Genau wie Eifutter! und zu reichhaltiges Futter!
      Wenn ich jetzt das richtige Futter gegooglt habe, sind dort auch Sonnenblumenkern! Diese gehören auf keinen Fall tägliche Futter!
      Dazu wäre eine graslastige Ernährung gesünder und entspricht mehr der Natur.

      Im Handel gibt es leider kein wirklich gutes Futter was man unbedenklich füttern kann. Daher bestellen die meisten Online. Die Futtersorten die ich Dir verlinkt habe sind SEHE mager ind graslastig! Prärie und Pampa ist etwas reichhaltiger und kann während der Mauser gefüttert werden.

      Paul ist sicherlich auch extrem Brutig, dieses musst Du in den Griff bekommen:

      1. Graslastiges und mageres Futter, lass ihn auch ruhig was tun um ans Futter zu kommen ;)
      2. VIIIIEL Beschäftigung! Frische Zweige sind eine willkommende Beschäftigung. Naturkork kann man ebenfalls wunderbar schreddern!
      3. Nachtruhe von mind. 12 Stunden!
      4. häufiges Baden oder Duschen
      5. keine Birdlamp

      Damit sollte er mal ruhiger werden, geht aber nicht von heute auf morgen ;) ....Dennoch ist er ein ausgewachsener und vorallem geschlechtsreifer Hahn der sich Paaren will und er brauch eine Henne! Durch die frühe Trennung der Eltern weiß er nicht wie man sich als Hahn verhält.
      Er und Frieda? Ich glaub das wird nix mehr. Ist abzuwarten ob er an der neuen Henne Interesse zeigt. Aber wo soll er sehen wie es richtig geht?

      Gaaanz vielleicht wäre ein bereits fest verpaartes und sich liebendes Paar was für Dich, wo er sieht wie es richtig geht.

      Befriedigt er sich selber?
      Doro :tauben: ....mit Bill & Luna - Sammy & Lilly - Luke & Coco - Nela & Chico
    • Danke Doro,

      ich denke du hast recht was das Futter angeht.
      Das werd ich mal versuchen. :richtig:

      Hab zur Zeit kein genaues Gewicht da wiegen seit einem halben Jahr auch nicht mehr möglich ist.
      Das Brustbein von Paul kann ich "erknutschen" ... das von Frieda lässt sich erkraulen! ;)
      Paul hatte meistens knapp über 80g .... Frieda lag da schon bei 110g.
      Allerdings ist sie auch sehr groß für einen Nymph.


      Beschäftigung wird ihm ne Menge angeboten ... ernimmt leider nich so viel an .... Kork schreddern und ab und zu mal Papier macht er aber doch schon mal. Frische Zweige sind auch immer da werden aber weniger beachtet.
      Der Weidenast hängt jetz schon seit 2 Wochen drin und hat immer noch fast alle Blätter :wein:

      Das Duschen übernehme ich einmal die Woche.
      (öfter krieg ich leider aus zeitlichen Gründen nich hin, da das immer eine riesen Sauerei gibt) :schaem:
      Badewanne biete ich an, wird aber nur für Albernheiten genutzt. :rolleyes:


      Keine BIRDLAMP ??????????????????? 8o ?(
      .... ich hab mal gelesen das die Pieper nur mit Hilfe von UV Licht erkennen können ob der Geier neben ihnen auf´m Ast ein Mädchen oder ein Junge ist. :hae:
      Wie soll er dann seine "neue große Liebe" finden ?!?!? :lol:

      An ein anderes fest verpaartes Paar hab ich auch schon mal gedacht, aber so richtig trau ich mich nich ..... meinst Du wirklich !?!?
      Was mach ich dann mit dem Paar wenn die beiden wirklich rausgefunden haben wie es geht ???
      Will ja nich zum Nymphen-Messie werden !!! :D :D
    • Also die aller beste und einfachste Methode wäre, wenn beide Nymphe zum Verpaaren ausziehen. Beide sollen in einen großen Schwarm und sich ganz eigenständig den Partner aussuchen, ich glaube das wäre das einfachste und Paul würde keinen Rückfall bezüglich Frieda bekommen.

      Holst Du ein festes Paar, besteht halt auch das Problem, das Paul sich in die bereits verpaarte Henne verguckt, das gibt wieder Probleme. Du kannst ja nun auch nicht unbegrenzt ständig Vögel aufnehmen.

      Ich kenne 2 Vogelstation die solche Verpaarungsversuche machen.

      Ich selber habe eine Henne aus schlechter Haltung, sie war von Januar - Juli zum verpaaren und kam dann mit Hahn zurück. Bei ihr hat es lange gedauert, sie ist auch sexuell frustriert, rupft auch, und weiß bis heiter nicht wie man sich paart, abet sie und "ihr" Hahn kraulen sich und seit dem ust sie schon viel zufriedener.

      Es ist halt sehr schwer die richtige Entscheidung zu treffen. Da musst Du Dir einfach mal Gedanken machen!

      Ja, Nymphe brauchen UV-Licht um Farben zu sehen, aber eine Birdlamp fördert auch extrem die Brutigkeit! Daher sollte sie auch nicht den ganzen Tag brennen, sondern stundenweise! In der Natur brennt die Sonne ja auch nicht täglich gleich viel!

      Wenn Frieda ein eher großer Nymph ist, kann 110g völlig ok sein!
      Doro :tauben: ....mit Bill & Luna - Sammy & Lilly - Luke & Coco - Nela & Chico