Runder Po

    • Hallo

      Mein Nymphensittich (weiblich) ist ca. 8 Monate alt, ich habe sie seit sie 3 Monate ist.

      Schon damals hatte sie einen runden Hintern, als wäre etwas drin. Und jetzt wo sie selber an Gewicht zulegt, ist auch ihr hintern gewachsen.

      Jedoch habe ich angst, dass dieser runder Hintern nicht nach einem normalen oder gesunden Hintern ähnelt, habe aber keinerlei Erfahrung.

      Ihr Partner ist in den ersten Wochen bei offenem Fenster entwischt, das männchen war auch nur 2-3 Monate alt, zudem haben wir eine Paarung nie miterlebt.
      Ihr geht es sehr gut, sie fliegt um das ganze Haus, will aber nichts ausser Hirsen und Sonnenblumenkerne essen, manchmal greift sie dann doch auf getrocknete Früchte zu, aber sehr selten.
      Sie weigert sich auch Wasser zu trinken, dass nicht frisch oder Vitamintröpfchen drin sind, weiss nicht wie sie das bemerkt.
      Trotz allem ist sie ständig in guter Laune und lässt sich kratzen und wandert und knabbert durchs Haus. Das sind für mich zwar Zeichen, dass es ihr gut geht, aber bin mir nicht sicher wegen dem Hintern.

      Kann mir jemand weiterhelfen?



      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von isik ()

    • Hallo und herzlich Willkommen im Forum,

      kannst du bitte weitere Bilder einstellen,

      1. Normale Sitzhaltung oder beim Laufen - Seitenansicht

      2. Von Vorne normale Sitzhaltung

      3. Normale Sitzhaltung, jedoch von unten, sodass man die Kloake mit Schwanzansatz sehen kann.

      Auf dem 2. Bild sieht es tatsächlich nach einer Umfangsvermehrung aus. Dies kann aber leider verschiedene Ursachen haben. (Fettgeschwulst, Tumor, Ei- oder Kotbeule, etc.

      Kann sie denn den Kot normal absetzen?


      Die Nahrungsaufnahme ist nicht optimal. SBK sind viel zu fett- und kalorienreich für Stubenvögel. Erfahrungsgemäß bewegen sich die Flauschis viel zu wenig bzw. verbrauchen ja auch kaum Energie zum Temperaturausgleich, da die Zimmertemperatur meist konstant gehalten wird. Steht eine Futterschale bereit, wird auch kaum Energie bei der "Futtersuche" verbraucht, da schnabelgerecht verfügbar.

      Welche Futtermischung bietest du denn an? Meine mögen die meisten Kompaktfuttermischungen (Körnermischung angereichert mit diversen Zusätzen) oder aus China stammende Hirse überhaupt nicht.

      Empfehlenswert sind hier die Futtermischungen von Futtermittel Jehl oder Ricos Futterkiste. (Onlineshops). Die graslastigen Futtermischungen haben den Vorteil, dass sie einer Verfettung vorbeugen und gleichzeitig auch für weniger Langeweile sorgen, da die Flauschis länger beschäftigt sind. Die meisten Mischungen wurden an die Bedürfnisse von Nymphies angepasst bzw. können auch durch Zusätze geringfügig verändert werden, sodass auch die Abwechslung nicht zu kurz kommt.

      Im Bereich Ernährung findest du aber noch weitere Hinweise über optimale Ernährung bzw. weitere Online-Märkte.

      Ein neuer Partner wäre langfristig wichtig, da in Einzelhaltung gehaltene Vögel zu Fehlprägung und Fehlverhalten neigen, was mit zunehmendem Alter noch zu nimmt. So kommt es bei Hennen häufig zum Dauerlegen von Eiern, aber atypische Bewegungsmuster, Schreien oder Neigung zu Krankheiten aufgrund von Dauerstress können die Folge sein.

      Ist das Geschlecht sicher?

      Ich schätze, dass du um eine Vorstellung beim vogelkundigen TA nicht herumkommst. Je schneller desto besser, damit eine ggf. notwendige Behandlung schnell angegangen werden kann.

      Nymphies sind meist sehr empfindlich gegenüber allem Neuen, so auch bei verändertem Wasser, Futter, aber auch gegenüber neuen Spiel- und Schreddersachen. Dies ist meist noch extremer, je weniger Flauschis vorhanden sind. Natürlich ist dies auch vom Charakter des einzelnen Vogels abhängig.
      :saug: im Dauereinsatz für Stella & Arnold, Fritzi mit Coco & Vicky, Lilu & Pauli sowie die Pflaumen Duke & Bonny, Bubi & Lucie (Unvergessen: Quincy, Smokey, Heinolinchen. Hanny & Emilie) :wink: Petra
    • Zuerst mal, vielen dank für die ausführliche Antwort.

      Zum Stuhlgang:

      Mein Vogel kann den Kot schon normal absetzen, da ich andere Vögel nie richtig beobachtet habe, weiss ich nicht ob ihre Bewegung beim Stuhlgang normal ist: Sie kniet und drückt ihr Hinterteil nach unten, ähnelt fast dem Mensch. Ich weiss aber nicht ob das normal ist. Sonst hat sie keine Probleme mit dem Stuhl.

      Zur Nahrung:

      Ich gebe ihr eine Futtermischung eben mit Hirsen und Sonnenblumenkernen, dazwischen sind noch rote und grüne Stückchen die wahrscheinlich Vitamine enthalten. Diese lässt sie aber leider weg.
      Früher hatte sie ihr Kalziumstein gegessen, das berührt sie auch nicht mehr.
      Manchmal schaffe ich es mit einem Tröpfchen Vitamine ihr Wasser zu geben oder einmal in der Woche ein bisschen Trockenfrüchte, die berührt sie aber nicht gern, obwohl ich jede mögliche Art von Trockenfrüchte ihr anbiete.
      Ich weiss hier wirklich nicht mehr weiter :wein:

      Ihr Verhalten:

      Sie ist sehr träge, aber auch extrem liebebedürftig und zärtlich. Sie darf durchs ganze Haus fliegen und überall Platz nehmen. Ihr schöner Käfig den ich ihr gekauft habe, dient leider nur noch zum Schlafen oder Fluchtpunkt.
      Wir dürfen sie keine Minute alleine lassen, sonst schreit sie uns nach. Deshalb ist sie 24h immer mit mindestens einer Person in unserer Familie. Ein zweiter Vogel ist ein Muss, leider gibt es Uneinigkeiten in der Familie wegen diesem Thema. Ist natürlich dass meine unerfahrene Familie es lieber hat, wenn der Vogel sich mehr mit ihnen beschäftigt als mit seinem Vogelpartner. Jedoch wird sie so nicht glücklich.

      Das Geschlecht:

      Ich habe sie und das Männchen von einem Experten gekauft, er versicherte mir dass dies 100% ein Weibchen ist. Ich selber kann es sowieso schwer bestimmen, aber ihr Verhalten deutet darauf hin, da sie auch ab und zu Paarungssignale gibt, ihr Kopf hinunterhält und Töne von sich gibt, die sich anhören als würde sie weinen, zudem zittern dann ihre Flügel. Das ist doch das Signal für die Paarung oder? Und sie pfeift eher wenig.


      Ich suche schon einen Tierarzt, aber da ich in Istanbul lebe, suche ich kritisch nach einem guten Tierarzt, da es hier viele unseriöse gibt. Jedoch wird meine kritische Auswahl wohl vielleicht noch ihr leben kosten, falls sie etwas an sich hat.

      Hier noch zwei Bilder.



    • Hallo isik,

      die Fahrt zu dieser Klinik (?) dauert, wenn ich das richtig sehe, ca. sechseinhalb Stunden. Evtl. magst Du Kontakt aufnehmen.

      Es mag ja möglich sein, dass man Dir einen vogelkundigen TA in näherer Entfernung nennen kann, oder einen nicht vogelkundigen TA unterstützen...

      aav.org/search/results.php?fil…ry&q=turkey&Submit=Search
      Freundlich grüßen zwei Hauben, sieben Wellis und ihre Menschen

      Du hast ein Plätzchen frei?
      Im Abgabeforum hoffen so viele :nymph3: :nymph1: :nymph2: auf eine neue Chance.
    • Hallo isik,

      ich weiss nicht genau, was diese Beule sein könnte, aber sie ist auf jeden Fall nicht normal, sondern eher sehr kritisch aus.
      Ich finde auch, dass das Tier insgesamt nicht gesund aussieht, vor allem der starke Gelbstich (kann auf dem Foto aber auch täuschen).

      Da sollte aufjeden Fall ein entsprechend vogelkundiger Arzt herangezogen werden, wenn ihr denn bei euch einen finden könnt (kenne mich da gar nicht aus).

      Alles Gute der Kleinen!
      Viele Grüße,
      ToLa mit Tommi und Laura, Finn und Alba
    • Huhu,

      die Beule sieht wirklich nicht normal aus, hier sollte wirklich dringend die Ursache abgeklärt werden, da diese auch auf die empfindlichen Nerven drücken und sie so in ihrer Bewegung stark eingeschränkt werden kann.

      Die Familienunstimmigkeiten kann ich gut nachvollziehen, allerdings kann ich aus Erfahrung von Einzelhaltung dringend abraten. Momentan ist sie noch jung und noch nicht geschlechtsreif. Mit der Zeit wird die Fehlprägung auf den Menschen immer schlimmer werden und sie wird sich - wenn dies mal nicht gewährt wird - in Frust umwandeln und zu einer Verhaltensstörung führen.

      Meine Emilie war fehlgeprägt, obwohl nie allein. Es hat Jahre gedauert, bis sie nun einen Hahn angenommen hat. Sie entwickelte atypische Bewegungen mit Schlenkerbewegungen des Kopfes, war stets nervös und zappelig, wenn sie nicht zu uns konnte und entwickelte eine enorme Brutigkeit mit Dauerlegerei. Wir haben sie dann ein Stück weit "entfremdet". Nun hat sie ihren Hahn und kommt dennoch zu uns. Zwar nicht mehr so extrem eng wie damals aber sie wurde auch nicht scheu.

      Arnold kam als Schreier zu uns, nachdem seine Henne gestorben war. Er schrie - wir waren hart an der Grenze, wussten aber, dass es nach der Quarantäne besser werden würde - und es wurde besser. Er ist heute der ruhigste Hahn, den man sich vorstellen kann. Bis auf den gelegentlichen angenehmen Balzgesang schreit er gar nicht mehr.

      Wenn du deine Familie überzeugen möchtest, dann gib mal Fehlprägung oder Einzelhaltung im Suchbutton ein. Dort findest du einige Beiträge, die du deiner Familie zeigen kannst.

      Im Normalfall haben Nymphies eine recht hohe Lebenserwartung und es wird sehr schwierig werden, die nächsten 20 - 25 Jahre täglich rund um die Uhr im Dienste des Nymphies zu stehen. Es kann auch gut sein, dass sie sich, wenn sie in die Geschlechtsreife kommt - evtl. ist sie es auch schon - dass sie sich dann eine Person besonders aussucht und Terror macht, wenn diese eben nicht da ist.


      Wobei ich zunächst aber zuerst einmal abklären würde, um was es sich bei der Umfangsvermehrung handelt. Wenn sie sich hauptsächlich von SBK ernährt, könnte es sich schon um ein Fettgeschwulst handeln. Sicherheit kann hier aber nur der vogelk. TA bringen.

      Auf der Startseite findest du unter Krankheiten entsprechende Tierärzte nach Bundesgebiet sortiert.


      Das Futter würde ich unbedingt durch graslastigeres Futter ersetzen. SBK enthalten sehr viel Fett und führen zu Übergewicht, Fettlipomen und im Schlimmsten Fall zu Gicht und Leberstörung. Oftmals enthalten diese Kompaktfuttermittel auch pflanzliche und tierische Nebenerzeugnisse, Zucker- und Farbstoffe, etc. alles was nicht unbedingt gesundheitsfördernd ist, auch wenn es so deklariert wird.

      Besser ist es, eine normale Futtermischung zu nehmen und ein gescheites Mineral-, Spuren- und Vitaminpräparat, das man bei einem normalen gesunden Nymphie nur kurmäßig verabreichen muss. So ist z. B. Korvimin ZVT, beim TA erhältlich, empfehlenswert. Es handelt sich um ein Pulver, das über das Futter gestreut wird. Dies hat den Vorteil, dass man die Menge nach Bedarf dosieren kann, d. h. besteht keine Erkrankung, Mangel oder erhalten sie vitamin- und nährstoffreiches Futter, kann ich weniger geben, in der Mauser, bei Stress oder Krankheit entsprechend mehr.

      In den genannten Onlineshops findest du passendes Futter.

      Nymphies sind keine wirklichen Obstfanatiker, d. h. mit Trockenobst kann man sie nicht unbedingt locken.

      Meine mögen ab und an getrocknete Äpfel und gehen auch mal an Ananasringe ran. Besser sind aber frische Äpfel und Karotten. Getrockneter Brokkoli wird auch gern genommen. Gibt es bei Hasenhaus im Odenwald. Ist zwar ein Onlineshop für Nager, bietet aber auch interessante Schredderartikel für die Flauschis.

      Chicoree kann man in einzelnen Blättern an die Volie stecken - wird von meinen komplett vernascht. Ebenso Vogelmiere, die es in den Zoofachgeschäften als Saatgut oder in Töpfchen zu kaufen gibt.

      Auch diverse Küchenkräuter kommen gut an.
      :saug: im Dauereinsatz für Stella & Arnold, Fritzi mit Coco & Vicky, Lilu & Pauli sowie die Pflaumen Duke & Bonny, Bubi & Lucie (Unvergessen: Quincy, Smokey, Heinolinchen. Hanny & Emilie) :wink: Petra
    • Hallo Pek,

      Original von Pek
      Auf der Startseite findest du unter Krankheiten entsprechende Tierärzte nach Bundesgebiet sortiert.


      isik lebt in Istanbul.
      Freundlich grüßen zwei Hauben, sieben Wellis und ihre Menschen

      Du hast ein Plätzchen frei?
      Im Abgabeforum hoffen so viele :nymph3: :nymph1: :nymph2: auf eine neue Chance.
    • Danke für die dringenden Informationen die ich brauchte, vorallem für Ernährung, werde morgen pflanzliches Futter besorgen und ihr weniger SBK geben.
      Das Männchen wird schon kommen, meine Familie bemerkt noch nicht, dass sie für längere Zeit einen Partner brauchen wird.


      Ich werde in diesem Fall meinen Vogel zu einem Tierarzt bringen, mal schauen ob die sich mit Nymphensittichen auskennen. Zwar gibt es zehntausende Wellensittich Besitzer in Istanbul, aber Nymphensittiche sind selten... müsste aber schon irgendwo ein guter Tierarzt sein.


      Jedoch habe ich nun Angst um meinen Vogel wenn ich lese dass es kritisch aussieht. Aber sie zeigt keinerlei Zeichen von Schmerz oder Unruhe. Sie ist locker, putzt ständig ihre Federn, nimmt ein Bad, isst, döst ein usw.

      Sie ist einfach extrem träge, als wäre sie schon zu alt, dabei ist sie noch nicht mal erwachsen.

      Was könnte diese Beule denn sein? Habt ihr schonmal so etwas gesehen?

      Ich habe mal etwas wegen LEGENOT gelesen, könnte es das sein?

      Die genaue Antwort werde ich schon beim Tierarzt bekommen, aber bis dahin würden mich eure Antworten wirklich interessieren.
      Da ich extrem sensibel auf Ergebnisse von Ärzten bin, bin ich momentan wirklich traumatisiert, vielleicht ist es ja nur vom Fett, ich weiss ja nicht...

      Jede weitere Info wäre wirklich hilfreich für mich

      Nochmals vielen dank !

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von isik ()

    • Original von Hudspeth
      Hallo isik,

      die Fahrt zu dieser Klinik (?) dauert, wenn ich das richtig sehe, ca. sechseinhalb Stunden. Evtl. magst Du Kontakt aufnehmen.

      Es mag ja möglich sein, dass man Dir einen vogelkundigen TA in näherer Entfernung nennen kann, oder einen nicht vogelkundigen TA unterstützen...

      aav.org/search/results.php?fil…ry&q=turkey&Submit=Search



      Vielen Dank. Auch wenn es weit weg ist, habe ich jetzt eine Option
    • Hallo, sorry hatte nicht erkannt, dass du nicht in Deutschland wohnst, somit ist die Tierarztdatenbank natürlich für dich wenig hilfreich.

      Hier mal Beschreibungen der erwähnten Ursachen:

      Lipom/tumor

      Legenot/Kloakenvorfall


      Ist die Kloake frei, ein Vorfall müsste man sehen.

      Jedoch kann bei Vorfall und Legenot die Kloake geschwollen sein.
      :saug: im Dauereinsatz für Stella & Arnold, Fritzi mit Coco & Vicky, Lilu & Pauli sowie die Pflaumen Duke & Bonny, Bubi & Lucie (Unvergessen: Quincy, Smokey, Heinolinchen. Hanny & Emilie) :wink: Petra

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pek ()

    • War heute beim Tierarzt, sie sagte mir sie habe einen angeborenen Tumor.

      Habe Antibiotika bekommen für meinen Flauschi, aber rechne nicht mit grossem Erfolg... Ich weiss gar nicht wie ich mit meinem Vogel umgehen soll, wenn ich sie jedesmal anschaue und weiss dass sie bald irgendwann stirbt.

      Wie geht oder würdet ihr damit umgehen?
    • Huhu,

      ohje, das ist echt traurig - kann es denn nicht operiert werden?

      Ich würde ihr auf jeden Fall so viele schöne Stunden wie möglich schenken.

      Wenn du weiterhin Nymphies halten möchtest, wäre es vielleicht denkbar, gleich ein Pärchen aufzunehmen. Ideal ein ausgewachsenes - ich weiß jetzt nicht, wie es bei euch mit Abgabetieren aussieht. So hätte sie wenigstens Gesellschaft.
      :saug: im Dauereinsatz für Stella & Arnold, Fritzi mit Coco & Vicky, Lilu & Pauli sowie die Pflaumen Duke & Bonny, Bubi & Lucie (Unvergessen: Quincy, Smokey, Heinolinchen. Hanny & Emilie) :wink: Petra