Klickertraining Tagebuch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Klickertraining Tagebuch

      Hallo zusammen,
      auf anraten einiger Forumsmitglieder habe ich, nachdem meine beiden Nymphis ebenfalls das Clickertraining angefangen.
      Und meine Erfolge, Rückschläge und Trainingsideen möchte ich natürlich mit euch teilen.

      Natürlich ging das nicht ohne viel Vorbereitung: Erstmal mußte ich sie so weit bringen, dass sie nicht gleich Panik bekommen, wenn ich den Raum betrete. Dies dauerte etwa eine Woche, in der ich jede freie Minute im Vogelzimmer verbracht habe. Schließlich durfte ich mich dem Käfig nähren und konnte in aler Ruhe mit dem Training beginnen:

      Tag 1: 07.05.12
      In Einheiten von fünf Minuten habe ich es geschafft innerhalb eines Abends Bonny Kolbenhirse-Knubbel aus meiner Hand zu füttern. Zunächst nur durch die Gitterstäbe des Käfigs, später durfte ich sie dann aber auch ohne Barriere füttern. :D

      Tag 2: 08.05.12
      An Tag zwei haben wir den Clicker eingeführt und Bonny war so heiß auf die Kolbenhirse, dass sie vor lauter Gier in einem unaufmerksamen Moment von mir, sogar von der Käfigklappe gepurzelt und unter wildem Protest in der Wühlschale gelandet ist. :lol:

      Tag 3: 09.05.12
      Wir haben mit dem Triggerstab geübt. Innerhalb von zwei bis drei Übungen hatte sie begriffen, was ich von ihr will und kann gar nicht genug bekommen. Die Einheiten möchte ich eigentlich nicht verlängern, auch wenn sie noch eine halbe Stunde nach beendigung des Trainings auf dem Käfig sitzt und sehnsüchtig den Triggerstab anschmachtet.
      [IMG:https://sdt.ui-static.net/secure/thumb/11.01/0/684/931/603.jpg/2a5a87f1c59f02466a260ff36ec0efe2/4fb817e0]

      Tag 4-6: 10.05.12-12.05.12
      In dieser Zeit haben wir immer wieder kleine Wiederholungen gemacht. Bonny lernte in dieser Zeit so schnell, dass mit zwischendurch die Ideen ausgegangen sind, was ich noch alles probieren kann.

      Tag 7: 13.05.12
      Heute haben wir "Strecken" und "Beugen" geübt. Bonny hat zum Glück keine Angst, wenn der schwarze Knubbel von oben kommt. Statt dessen macht sie sich ganz lang, um an den Stab zu kommen.
      Zum Glück - habe ich an diesem Tag festgestellt - zeigt sie mir, wenn sie überfordert ist. Sie quäkt dann ganz unzufrieden, und dann weiß ich, dass ich mit einer einfacheren Übung weitermachen muß.

      Tag 8: 14.05.12
      Noch einmal ein Wiederholungstag. Ich merke schon, dass meine beiden diese Wiederholungstage nicht wirklich toll finden... Ich habe das Gefühl, dass sie ganz stolz sind, wenn sie sich beweisen können.
      :suess:
      In dieser Zeit gehe ich von verschiedenen Seiten an den Käfig, dass sie merken, dass von mir keine Bedrohung ausgeht, wenn ich da bin.
      [IMG:https://sdt.ui-static.net/secure/thumb/11.02/0/950/071/675.jpg/2af61d851ecf71c356bc3ffb35da865d/4fb817e0]

      Tag 9: 15.05.12
      Heute habe ich Bonny beigebracht über den Käfig zu klettern.
      Die Einheiten habe ich - zum Ärger meiner Vögel - immernoch nicht verlängert. Wir trainieren etwas 5 aber maximal 10 minuten. Und dann gibt es mindestens 20 minuten Pause. Wenn ich den Stab weg lege, und "Fertig, jetzt" sage, ist das der einzige Moment, wo Bonny richtig laut pfeifft. Das hält dann auch schon mal ein paar minuten an, bis ich mich wieder breitschlagen lasse. :lol:

      Tag 10: 16.05.12
      Die Herausforderung heute hieß "Nase". Dabei habe ich den Triggerstab an meine Nase gehalten.
      Zuerst war Bonny skeptisch, mir so nahe zu kommen, aber schließlich hat sie Gier gesiegt. Ich kann schon fast fühlen, wie sie ihre Angst vor mir abbaut. Mit jeder Übung und jeder positiven Erfahrung wird sie mutiger.
      Ich muß mal meinen Mann bitten, davon Bilder zu machen ^^
      Clyde wird übrigens nicht vergessen. Leider muß ich beide getrennt voneinander Trainineren, weil Bonny ihm sonst jede Übung und die ganze Hirse streitig machen würde.

      Tag 11: 17.05.12
      Eigentlich wollte ich heute einen Wiederholungstag machen, weil heute Feiertag ist, und ich viel Zeit habe, um das gelernte zu festigen.
      Inzwischen gehören die Abendlichen Trainingseinheiten zu unserem Tagesprogramm.
      Nachdem wir drei bis vier Mal die "Nase" gemacht, bis Bonny mich ganz herausfordernd angesehen hat.
      Also habe ich die Hirse zwischen die Lippen genommen und habe das Gesicht ganz nah an den Käfig gebracht. Ich konnte gar nicht gucken, wie schnell Bonny, auch ohne Triggerstab und wie das Vertrauen selbst, an der Kolbenhirse genagt hat.
      Das war das größte Erfolgserlebnis überhaupt... ich bin so stolz auf die beiden...
    • Tag 12: 18.05.2012
      Heute wollte ich eigentlich die gestern gelernten Tricks festigen, aber ich bekam spontan Besuch, also haben wir nur ein paar einfache Übungen gemacht. Beide waren dabei so übereifrig, dass sie angefangen haben zu streiten... Aber schlussendlich haben wir erfolgreich mehrere kleine Übungen wiederholt :)
    • Tag 13: 19.05.12
      Heute haben wir einen neuen Trick in Angriff genommen. ich möchte den beiden beibringen, auf die Küchenwaage zu stehen. Aber was andere Grundlagen, als den Käfig angehen, sind beide noch sehr unsicher. Also haben wir mit was kleinerem angefangen: ich habe einen kleinen Teller mit Kolbenhirse auf den Käfig gestellt. zusätzlich habe ich einen kleinen Holzball mit Kolbenhirse verziert und es gab sogar schon vorsichtige Annährungsversuche. Der Ball wanderte heute Stück für Stück über den Käfig. Ansonsten haben wir die Übung "Nase" wiederholt und kleinere Übungen wie dem folgen des Triggerstabs und Strecken.
    • Da hast du in der kurzen Zeit ja schon viel erreicht. :smile:

      Ich denke auch, dass es gut ist die Trainingseinheiten kurz zu halten. Nichts ist demotivierender als Langeweile oder Überforderung. Wenn du aufhörst solange sie Spaß haben werden sie auch dabei bleiben.

      [OFF]Deine Fotos sind leider weg. Hast du sie vielleicht beim Anbieter gelöscht?[/OFF]
      Jana
    • Da hast du in der kurzen Zeit ja schon viel erreicht. Smile


      Danke :) die beiden schaffen es immer wieder mich zu überraschen. Sie lernen so wahnsinnig Schnell und mit so viel Spaß, dass es kaum zu glauben ist. :]

      [OFF]Hmmm... keine Ahnung, was mit den Bildern passiert ist, ich stelle sie gleich nochmal on.
      Der Link zum vollständigen Fotoalbum ist übrigens hier: Klick

      EDIT: Mist, ich kann es nicht mehr ändern ;( Aber im Fotoalbum sind die Bilder auf jeden Fall noch[/OFF]

      Tag 14: 20.05.12
      Heute gab es wieder Überraschungen: Meine Schwester und meine Mutter kamen zu Besuch und natürlich mußte ich, stolz, wie ich bin, zeigen, was meine beiden Süßen alles Beherrschen. Bonny und Clyde trainieren im Normalfall nur mit mir oder maximal mit meinem Mann. Und plötzlich waren zwei völlig Fremde im Vogelzimmer. Zunächst war die Skepsis auf beiden Seiten groß.
      Ich habe meine Mutter und meine Schwester kurz in das Training eingewiesen, und nach einer kurzen Bestechung mit Hirse, hat Bonny gleich mal gezeigt, was sie kann. Und zu meiner großen Überraschung ließ sich sogar Clyde durch den Käfig hindurch füttern und ging sogar an den Triggerstab. :richtig:
      Und ich war natürlich sofort mit dem Fotoapparat zur Stelle.

      Die ersten, zarten Annährungsversuche:
      [IMG:https://sdt.ui-static.net/secure/thumb/11.02/0/954/558/434.jpg/bc7dfd185e9213c5e203347c24754269/4fbd5de0]

      Bonny wird mit roter Kolbenhirse belohnt:
      [IMG:https://sdt.ui-static.net/secure/thumb/11.02/0/954/559/332.jpg/b214ecdc947a6b66464b6d646254851f/4fbd5de0]

      Bonny macht den Nasenstubbser:
      [IMG:https://sdt.ui-static.net/secure/thumb/11.01/0/685/792/000.jpg/c6cf8c24862d31b3a93cdcc396f581c4/4fbd5de0]

      Clyde frisst meiner Mutter aus der Hand
      [IMG:https://sdt.ui-static.net/secure/thumb/11.01/0/685/792/137.jpg/8460d0954cd4f166f3da5b975497135c/4fbd5de0]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von soul ()

    • Tag 15: 21.05.12

      Heute durfte ich erst einmal die Holzperlen mit der abgefressenen Kolbenhirse vom Fußboden aufsammeln. Während ich nicht hingesehen habe, hat einer meiner beiden die Hirse abgefressen und den Ball vom Käfig geworfen :lol:
      Bonny hatte heute einen schlechten Tag. Sie wollte nicht mitmachen, also habe ich das Training schon nach einer Runde beendet.
      Bonny hat den Trigger 3 oder 4 mal berührt und hatte dann keine Lust mehr. Auch die Holzperle war ihr unheimlich.
      Clyde wollte heute gar nicht und hat sich auf der Rückseite des Käfigs auf einen Überstehenden Ast gesetzt. Da fühlt er sich sicher und kann alles beobachten.
      Fazit: kein Guter Tag für ein Training ;(
      Vielleicht wird es morgen besser...
    • Mach dir keinen Kopf - manchmal haben sie eben keine Lust.
      Ich würde dir raten auch morgen auszusetzen. Dann sind sie übermorgen vermutlich schon ganz gierig auf das Training.

      Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass sie kaum vergessen. Unsere Tiere haben auch nach einer mehrjährigen (!) Pause sofort wieder den Einstieg geschafft. Da machen ein paar Tage Pause gar nix.
      Jana
    • Tag 16&17: 22.05. + 23.05.
      Gestern habe ich das Training ausgesetzt und heute mit ganz leichten Übungen wieder angefangen. Bonny war beleidigt, weil ich mir gestern keine Zeit für die beiden genommen habe, und hat mich erst einmal angefaucht, als ich mit der Hirse kam. Aber dann hat sie sofort gefressen und war Feuer und Flamme.
      Wir haben heute nur einen Wiederholungstag gemacht. Wir haben insgesamt vier Einheiten gemacht:
      zunächst gab es Kolbenhirse mit Klickern. Damit beginnen wir immer das Training. Damit wissen die beiden: jetzt geht's los.
      Dann ist Bonny dem Triggerstab über den Käfig gefolgt.
      Anschließend haben wir den Nasenstubbser gemacht und zum Schluss noch einmal >Strecken und beugen.
      Clyde war mal wieder aktiver zuschauer ;)
    • Tag 18: 24.05.2012

      Heute wollte ich noch einmal mit der Holzperle arbeiten, und sie langsam an die Waage gewöhnen. Damit habe ich meine beiden aber wohl überfordert.
      Bonny hat mich angequietscht, als ich sie langsam mit dem Trigger zur Holzperle geführt habe. Obwohl die Perle sich nicht bewegt hat, wollte sie das nicht, ebenso mit dem Tellerchen und der lockenden Hirse.
      Da liegt also noch ein weiter weg vor uns. :klug:
      Zum Abschluss habe ich ganz leichte Übungen gemacht, um das Training mit einem Erfolgserlebnis zu beenden und Bonny hat ganz empört rumgepfiffen, als ich das Training dann beendet habe.
      Mal sehen, wie es morgen wird :)
      Ich denke, Bonny ist motiviert und neugierig genug, um jeden erdenklichen Trick zu lernen. Auch wenn sie manchmal ein bißchen Zeit braucht, bis sie versteht, was ich von ihr will ^^
    • Tag 19: 15.05.12

      Heute hat sich Bonny ganz vorsichtig an die Holzperle ran gewagt. Zwar ist sie, um an den Trigger zu kommen, immer länger geworden aber sie war sehr mutig. Ich bin so stolz auf die Süße.
      Nachdem ich die Übung zweimal wiederholt habe, hatte sie aber spontan keine Lust mehr und ist lieber in die Wühlschale geklettert um das alte, steinharte Brötchen, das da drin liegt, zu schreddern.
      Also hab ich mich Clyde gewidmet. Wir haben geübt an den Trigger zu gehen. Ihn habe ich extra lang an der Hirse knuspern lassen, damit er langsam vertrauen fasst.
      Zum Schluss durfte ich ihn sogar ohne die Sicherheit des Käfigs füttern.
      Also haben wir heute mit beiden kleine aber schöne Fortschritte gemacht. :D

      Morgen muß ich den ganzen Tag arbeiten, deshalb muß ich das Training für einen Tag aussetzen ;(
      Am Sonntag gibts dann wieder ein Update. Da werde ich mir extra viel Zeit für die beiden nehmen.
    • Tag 20: 27.05.2012

      Gestern mußte ich das Training ja für einen Tag aussetzen.
      Dafür habe ich mir heute sehr viel Zeit genommen und Bonny war so übereifrig beim Training, dass sie, während sie dem Stab über den Käfig gefolgt ist, völig vergessen hat, an der Hirse zu knuspern.
      Auch Clyde war begeistert und hat Bonny immer wieder verscheucht, weil er auch an den Stab wollte.
      Dabei hat sich das Problem ergeben, dass ich ja immer nur mit einem von beiden Trainieren kann. Und weil Bonny im Training schon viel weiter ist, fällt es mir schwer, mit Clyde zu trainieren. Sie ist viel schneller beim Trigger als ihr Partner. Da ist guter Rat teuer :hae:

      Inzwischen beherrscht Bonny folgende "Tricks":
      - Dem Triggerstab folgen
      - Strecken & Beugen
      - Nasenstubbser
      - Über den Käfigrand strecken

      Clyde legt inzwischen langsam seine Angst ab, wenn ich mit der Kolbenhirse komme und beherrscht das anstubbsen des Triggerstabs.

      Inzwischen bin ich bei Bonny dazu übergegangen, ihr die Angst vor meinem Arm zu nehmen, damit sie sich leichter transportieren lässt, wenn sie sich mal wieder "verfliegt". Das Vogelzimmer hat nämlich keine Tür und so kann es schonmal passieren, dass sie einen Ausflug ins Wohnzimmer macht.
      Dann herrscht natürlich große Aufregung.
      Aber dann kommt das Stöckchentaxi in bringt sie wieder zu Clyde und alle sind glücklich :suess:
    • Tag 21: 28.05.2012

      Weil heute Feiertag war, konnte ich mich nochnmal ganz intensiv meinen beiden Süßen widmen.
      Clyde hatte heute keine Lust und hat sich zu einem echten Störenfried entwickelt.
      An den Triggerstab und die Hirse wollte er nicht, aber sobald ich mit Bonny geübt habe, kam er von hinten und hat sie gezwickt :motz:

      Als ihm dann auch das Langweilig wurde, konnte ich Bonny soweit bringen, dass sie den Triggerstab, der auf meinem Unterarm lag, berührt hat. Dabei ist mir aufgefallen, dass es Probleme geben könnte, wenn sie wirklich irgendwann den Mut findet, auf meinen Unterarm zu steigen. Bisher habe ich den Stab und den Klicker in der rechten und die Hirse in der linken Hand. Der linke Arm liegt aber nun am Käfig...
      Also habe ich umdisponiert und alle drei Sachen in die linke Hand (weil ich Linkshänder bin) und den rechten Arm an den Käfig gehalten.
      Für Bonny war das natürlich direkt eine neue Übung und sie hat sich erst einmal nicht getraut.
      Auch für mich wird das eine echte Herausforderung, den Klicker, den Trigger und die Hirse in einer Hand zu halten. Zumal ich bisher immer mit kleinen HIrseknubbeln geübt habe, weil die große HIrse ihnen Angst gemacht hat.

      Also alles nochmal auf Anfang und morgen üben wir weiter :)
    • Tag 22: 29.05.2012

      Heute haben wir die Übung von gestern vertieft. Auch Cylde hat sich heute zusammengerissen. Eigentlich tut er mir leid. Ich weiß, wie sehr er auch mitmachen möchte, aber jedesmal, wenn ich mit ihm trainieren will, ist Bonny schneller.
      Auch das Trainieren auf verschiedenen Ebenen bringt in dem Fall nicht viel. Bonny ist so schnell beim Trigger, dass Clyde keine Chance bekommt, was zu tun.

      Jedenfalls konnte ich Bonny heute bis an meinen Unterarm locken. Ich denke, in den nächsten Tagen werde ich Wiederholungen machen und sie bis zum arm locken. Eventuell versuche ich am Ende der Woche auch mal, sie auf den Arm zu locken, wenn sie soweit ist.

      Ansonsten haben wir heute nochmal den Nasenstubbser gemacht und Beugen und Strecken geübt. Inzwischen macht sie das richtig toll und hat überhaupt keine Angst mehr. Ich bin sehr stolz auf meine kleine.
    • Tag 23 &24:

      Gestern habe ich doch glatt vergessen, einen Eintrag zu verfassen (blöde schichtarbeit :motz:)
      Jedenfalls haben wir gestern einen Wiederholungstag gemacht. Gestern ist Bonny bis zum Arm rangekommen und heute ist die sogar schon auf Tuchfühlung gegangen.
      Ich habe den Triggerstab direkt auf meinen Arm gelegt. So kann Bonny ihn erreichen, ohne auf den Arm zu steigen (dafür ist es noch zu früh).
      Heute hat ist sie dann mit dem Schnabel an meinen Unterarm gekommen und hat den Triggerstab völlig ignoriert. Statt dessen hat sie mit ihrer Zunge die Haut am Unterarm "betastet". Ich bin mir nicht ganz sicher, ob sie nicht mit dem Gedanken spielt, mich anzunagen 8o
      Morgen machen wir noch einmal die Wiederholungen und dann werde ich versuchen, sie ganz vorsichtig auf meinen Arm zu locken.
    • Tag 24:
      Heute mußte das Training notgedrungen ausfallen. Wir hatten einen Notfall.
      Als ich heute nach Hause kam, war Clyde plötzlich weg. :wein:
      Bonny hat ganz wild nach ihm gerufen und von irgendwo haben wir auch eine Antwort gehört. Da Fenster und Türen soweit zu waren, konnte er also nicht weggeflogen sein. Also haben mein Mann und ich uns auf die Suche gemacht. Die Umgebung war schnell lokalisiert: Das Wohnzimmer.
      Dort hat es ganz leise und unsicher zwischen den Polstern des Sofas herausgefiepst. Wir haben Clyde dann hinter dem Sofa gefunden. Wahrscheinlich hatte er sich verflogen.
      Es wurde eine großangelegte Rettungsaktion gestartet mit vielem guten Zureden, Stöckchentaxi und Leckerli. Schlussendlich konnten wir Clyde aus seiner misslichen Lage befreien. Und während mein Mann sofort losgefahren ist, um ein Stück Holz zu besorgen, mit dem wir das Loch, durch das er vermutlich geschlüpft ist, verschließen konnten, habe ich ihn genau beobachtet.
      Ich wollte sofort mit ihm zum Tierarzt fahren, und habe auch direkt angerufen, aber der Tierarzt meinte, wenn er nicht blutet, sich nicht komisch verhält, fliegt und frisst, soll ich mir erstmal keine Sorgen machen. Und nach einer Weile der Beobachtung tut er auch alles....

      Aber wir haben uns trotzdem als Heimwerker betätigt und das Loch verschlossen... ein einmaliger Schreck sollte ausreichen ;(

      jetzt sitzen beide im Käfig und knuspern Kolbenhirse, die ich ihnen für ihren Mut heute, reingehängt habe
    • 06.06.12

      Wer sich die letzten Tage gewundert hat, dass ich mich nicht gemeldet habe, liegt daran dass mein Mann für mich das Training übernommen hat. Und er hat es nicht so mit Tagebucheinträgen. :D

      Bonny hat wie immer ganz toll mitgemacht, aber Clyde nimmt sich immer öfter raus. Vielleicht sitzt ihm auch noch der Schreck von vor einigen Tagen in den Knochen.

      Die letzten Tage haben Bonny und mein Mann fleissig geübt und fast wäre sie ihm sogar auf den Arm geklettert, aber als sie dann ein wenig an seiner Unerarmbehaarung genagt hat, hat er den Arm weggezogen und Bonny ist erschrocken... also alles wieder auf Null und ich habe heute mit den Wiederholungen der letzten Tage weitergemacht.
      Inzwischen kommt Bonny ganz dicht an den Arm und nagt auch mal vorsichtig an der Haus. Es kitzelt ganz schrecklich, wenn sie mit der Zunge die Haut befühlt.

      Mal sehen, vielleicht schaffe ich es eines Tages, dass sie mir auf den Unterarm steigt :)
      Aber zum Glück stehen wir ja nicht unter Zeitdruck :suess:
    • 10.06.

      Heute gibt es große Neuigkeiten. :D
      Nachdem ich die letzten Tage immer wieder Wiederholungen gemacht habe hatte ich mich heute eigentlich entschieden das Training auszusetzen und einen Käfig-Großputz zu machen. Immerhin hatte ich Bonny schon soweit, dass sie mal mit meinem Arm auf Tuchfühlung gegangen ist, auch wenn sie sich noch nicht drauf getraut hat.
      Genau mittendrin - ich war gerade dabei, das Zimmer auszufegen - sind meine beiden Vögel für eine Runde durchs Vogelzimmer abgehoben und ich habe mal testweise den Unterarm gehoben und TATSÄCHLICH sind beide (!) auf meinem Unterarm gelandet. :suess:

      Und so stand ich dann da....
      Beide Vögel auf meinem Arm und keiner von beiden hat anstalten gemacht, wieder auf den Käfig zu fliegen.
      Clyde hat sich dann sogar auf den Weg über mein Oberteil in Richtung Schulter gemacht, während Bonny mit ihrer Position ganz zufrieden war.

      Ich habe natürlich sofort meinen Mann gerufen, damit er Fotos macht, aber er hat mich nicht gehört :(
      Mal sehen, wenn ich das Training morgen wieder aufnehme, sind sie vielleicht nochmal zu einem Ausflug zu überreden :)

      Ich wollte sie dafür natürlich sofort belohnen, aber der Klicker und die Kolbenhirse waren außer Reichweite... Also habe ich die beiden dann wieder auf ihren Spielplatz gesetzt. Bonny war davon überhaupt nicht begeistert, und kam sofort wieder zu mir :suess:

      Ich könnte Platzen vor Stolz ^^

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von soul ()